News

Apple: Preisanstieg im iTunes Music Store

Apple hat in seinem iTunes Music Store (iTunes Link) ein neues Preis-Schema eingeführt und setzt damit eine Ankündigung aus dem Januar um. Zwar konnte sich Apple damals bei den großen Labels durchsetzen, alle Titel auch ohne Kopierschutz anzubieten. Dafür verlangen die Labels jetzt aber auch unterschiedliche Preise für ihre Musik. Gab es bislang Einzeltitel zum einheitlichen Preis von 99 Cent, gibt es ab sofort die drei Preiskategorien 69 Cent, 99 Cent und 1,29 EUR. Bei kompletten Alben ändert sich der Preis nicht, diese kosten immer noch meist 9,99 EUR.

Verschiedene Einzeltitel, die bislang 99 Cent kosteten, werden jetzt hingegen für 1,29 EUR angeboten. Hierbei handelt es sich zumeist um Single-Auskopplungen internationaler Stars wie z.B. Lady Gagas "Poker Face" oder "My Life would suck without you" von Kelly Clarkson. Betroffen sind aber nicht nur brandneue Titel. Denn selbst für Nirvanas "Smells like Teen Spirit" und "Come as you are" vom 1991er-Album "Nevermind" verlangt Apple den höheren Preis.

Bei Alben von deutschen Interpreten in den Top Ten sind bislang aber noch keine Preiserhöhungen für Einzeltitel zu erkennen. Einige Titel gibt es zwar bei iTunes jetzt auch für 69 Cent, die bei Stichproben aber wesentlich seltener zu finden sind als 1,29 EUR-Titel.

Die Umsetzung des neuen Preis-Schemas kommt zu einem recht ungünstigen Zeitpunkt, da es inzwischen bei vielen Anbietern wie z.B. amazon mp3 auch MP3-Downloads für 1 EUR oder weniger gibt.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK