News

Apple: Neue Macs – ohne Blu-ray Disc

Apple hat sein Mac-Lineup renoviert und bietet ab sofort neue iMacs, Mac Minis und Mac Pros in seinem Online-Store an. Hauptmerkmal der neuen Mac-Rechner sind mehr Speicher, schnellere CPUs, HD-Beschleunigerkarten von NVIDIA und sogar zwei 2,26 GHz Quad-Core Intel Xeon "Nehalem" Prozessoren im neuen Mac Pro-Flagschiff. Bei den iMacs sind jetzt außerdem fast alle Modelle mit einem 24 Zoll-Display ausgestattet.

Blu-ray Disc ist weiterhin bei allen neuen Mac-Rechnern ein Fremdwort: Apple verbaut weiterhin sein "Super Drive"-Laufwerk, einen normalen DVD-Brenner und anstelle HDMI setzt Apple auf seinen "Mini Display Port" – für den man zum Anschluss am Fernseher erst einmal einen Adapter benötigt. Jedem dürfte klar sein, dass Apple lieber Geld mit seinem eigenen iTunes-Video-Angebot verdient und daher keine hohe Prioritäten in die Blu-ray Disc setzt, doch solange es nicht auch in Deutschland ein so umfassendes Film- und Serien-Angebot in HDTV gibt wie in den USA, bleibt Blu-ray nun einmal das einzige Medium für hochauflösende Filme.

Gerade beim kleinen aber feinen Mac Mini verkennt Apple weiterhin dessen Potential als kompaktem Mini-PC, der aber immerhin jetzt zwei Videoeingänge bekommen hat (Mini-DVI + Mini Display Port). Mit einer Leistungsaufnahme von 13 Watt im unausgelasteten Betriebszustand macht der Mac Mini seinem guten Ruf als Stromsparer auch weiterhin Ehre.

Alle Details zu den neuen Macs unter www.apple.de.

|

Weitere News
  ZURÜCK