News

amazon.de: Das stille Ende der Tiefpreisgarantie

Der Online-Händler

amazon.de bietet ab sofort keine "Tiefpreisgarantie" mehr für Blu-ray Discs und DVDs an. Diese gilt – ohne große Ankündigung – ab sofort nur noch für die Produktbereiche Spielwaren, Baby, Sport, Schuhe oder Uhren. Bislang war es möglich, innerhalb von 14 Tagen nach Versand die Preisdifferenz erstattet zu bekommen, falls zwischenzeitlich ein anderer Händler in Deutschland den Film zu einem günstigeren Preis verkaufte.

Das dürfte sich für amazon aber kaum gelohnt haben, weil mit dieser Garantie quasi jedes Billigpreis-Angebot irgendeines Händlers in Deutschland den Kunden die Möglichkeit gab, diesen Preis zu bekommen, selbst wenn dieser Händler im hintersten Winkel der Republik ansässig war und unabhängig davon, ob der eigene Einkaufspreis von amazon höher liegt.

Denn die Schnäppchen-Angebote, die es inbesondere in den letzten Wochen häufig gab, sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Einkaufspreise für Blu-ray Discs in Deutschland häufig noch deutlich über 20 EUR liegen. Und wenn inzwischen bereits in der Branche wohlgesinnten Fachpublikationen wie der amerikanischen "Content Agenda", einer Schwester-Publikation der Hollywood-Tageszeitung "Variety", Forderungen nach günstigeren Preisen laut werden, so sollte dies insbesondere den großen Studios Anlass geben, ihre Premium-Preispolitik zu überdenken. Kleine deutsche Anbieter wie z.B. Concorde zeigen ja bereits, dass auch Blockbuster wie "Iron Man" zu vernünftigen Preisen unter 20 EUR verkauft werden können.

|

Weitere News
  ZURÜCK