News

Amazon plant bereits nächsten „Prime Day“

Kindle Fire TV Stick-1

Nach dem Ende des „Prime Day“ am 15. Juli zieht amazon ein positives Fazit und beabsichtigt bereits eine Neuauflage der erstmals durchgeführten Sommer-Schnäppchen-Aktion mit vielen Blitzangeboten und Tagesangeboten zu kurzzeitig reduzierten Preisen.

Die großen Bestseller am „Prime Day“ sollen laut amazon vor allem hauseigene Produkte wie der Fire TV Stick gewesen sein. Dieser wurde laut Amazon am „Prime Day“ weltweit mehrere hunderttausend mal verkauft. In den USA sollen gleich zehntausende Exemplare in einer Stunde verkauft worden sein. Exakte Verkaufzahlen nennt Amazon nicht. In Deutschland gab es den Fire TV Stick für die Nutzung von Amazon Prime Instant Video zum Preis von 24 EUR statt 39 EUR.

In den USA wurden am Prime Day u.a. 56.000 „Herr der Ringe“-Boxsets und 47.000 Fernseher von amazon verkauft. Im Rest der Welt waren die Higlights etwas unterschiedlich verteilt: Während in Deutschland vor allem „Croc“-Schuhe verkauft wurden, investierten amazon-Kunden in Italien ihr Geld bevorzugt in Logitech-Tastaturen oder SSDs in Spanien.

Zwar hat amazon den ganzen Tag über neue Angebote online gestellt und nach eigenen Angaben sogar die Verkäufe der vorherigen „Black Friday“-Aktion um 18 % übertroffen. Bis auf eine Handvoll Highlights waren beim „Prime Day“ aber vor allem viele Allerwelts-Artikel dabei.

Wieviele Neuanmeldungen für Amazon Prime amazon am 15. Juli genau erzielt hat, ist nicht genau bekannt. amazon spricht lediglich recht vage von hunderttausenden neuen Anmeldungen am Prime Day. Erst nach Ablauf von 30 Tagen wird sich ausserdem zeigen, ob diese auch tatsächlich nach der kostenlosen Testphase dabei bleiben. Während amazon in Deutschland 49 EUR pro Jahr für Prime berechnet, ist die Hürde in den USA etwas höher, wo Prime 99 Dollar kostet.

Wann genau amazon den „Prime Day“ wiederholen wird, ist nicht bekannt. Offizieller Anlass für die Aktion war der 20. Jahrestag der Firmengründung von amazon.com durch Jeff Bezos, der im Jahr 1995 in Seattle mit dem Online-Verkauf von Büchern begann.

Zum Weihnachtsgeschäft steht zunächst einmal wieder der „Black Friday“ an, der in Deutschland unter dem Namen „Cyber Monday“ eingeführt wurde und ebenfalls die Anzahl der täglichen Blitzangebote für kurze Zeit erhöht.

|

Weitere News
  ZURÜCK