News

Ab 2011: „Vodafone TV“ mit HDTV-Sendern im Basispaket für 10 EUR pro Monat

Vodafone hat die Einführung seines auf der IFA noch für den Herbst angekündigten Vodafone TV auf 2011 verschoben. Seit dem 1. Dezember können bereits einige hundert Kunden im Rahmen einer Anlaufphase das TV-Angebot nutzen. Der Regelbetrieb für alle Kunden soll allerdings erst Anfang 2011 beginnen.

Das "Vodafone TV"-Angebot umfasst mehr als 100 Fernsehprogramme. Gegenüber teltarif.de erklärte Vodafone-Sprecher Kuzey Alexander Esener, dass das TV-Basispaket inklusive geliehener Set-Top-Box 10 EUR im Monat kosten sollen. In diesem sollen neben den HDTV-Versionen von ARD, ZDF und arte auch Sat.1 HD, ProSieben HD, kabel eins HD, Anixe HD, Servus TV HD und Deluxe Lounge HD enthalten sein. Ergänzt wird das TV-Angebot um eigene Video on Demand-Inhalte: Die Vodafone-Videothek soll zum Start rund um die Uhr eine Auswahl aus etwa 3.000 Videos aus verschiedenen Bereichen wie Spielfilm, Serien, Dokumentation, Sport und Musik bieten, davon über 100 auch in HDTV. In Zukunft sollen auch 3D-Inhalte angeboten werden.

Als Receiver setzt Vodafone laut den bereits im Sommer veröffentlichten Spezifikationen eine Hybrid-Box mit austauschbarer 320 GB-Festplatte und jeweils zwei Tunern für analoges Kabel und DVB-S2 ein. Je nach vorhandener Empfangssituation kann das TV-Programm also auch zum Teil ohne Streaming aus dem Internet genutzt werden. Bei mehreren möglichen Empfangsarten soll sich das Vodafone TV Center automatisch den besten Empfangsweg aussuchen.

Zum Anschluss ans Internet und zwei weiterer Geräte stehen drei LAN-Buchsen zur Verfügung. Vodafone setzt einen Vodafone DSL-Anschluss mit einer Bandbreite von mindestens 6 Mbit/s voraus. Als weitere Schnittstellen gibt es 3 x USB 2.0, (z.B. zum Abspielen von Musik, Fotos, Videos – erst später), 1 x SD Card-Leser, 1x analog Audio (2x Cinch), 1x digital Audio (S/PDIF), 1x HDMI (HDMI 1.3 mit HDCP) und 2x SCART für TV und DVD/VCR. Außerdem ist ein Smart Card-Lesegerät für Pay TV via Satellit integriert.

Die Box ist für jeden Empfangsweg mit einem Dual-Tuner ausgestattet, so dass das laufende Programm angeschaut und gleichzeitig eine andere Sendung aufgezeichnet werden kann. Nach Auswahl der Sendung steuert die Box Filmstart und Aufnahmedauer automatisch. TV-Serien werden auf Wunsch auch regelmäßig aufgezeichnet. Auch zeitversetztes Fernsehen (Timeshift) soll möglich sein.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK