Yamaha: 2. "MusicCAST"-Generation ab Anfang 2006 im Handel

08.12.2005 (ks)

Zum Jahresbeginn bringt Yamaha das MusicCAST-System der zweiten Generation in den Handel. Das neue Herzstück des kabellosen Entertainment-Systems ist der Server MCX-2000. Mit dem aktuellen Modell führt Yamaha verschiedene neue Funktionen ein. So gibt das System nun auch Musikdateien wieder, die nicht auf der internen Festplatte gespeichert sind. Über das "Digital Living Network Alliance" (DLNA)-Protokoll können zusammen mit einer PC-Software Verzeichnisse auf dem Rechner oder auf Netzwerklaufwerken für den Zugriff durch den MusicCAST-Server freigegeben werden. Die 160 GB-Festplatte des MCX-2000 soll bis zu 2000 Musik-CDs im MP3-Format fassen. Unkomprimiert finden immerhin noch 200 Alben darauf Platz. Für das Überspielen der Audio-CDs auf den Server, verfügt dieser über ein CDRW-Laufwerk. Der Kopiervorgang läuft völlig automatisiert ab. Informationen zu Titel, Interpret und Alben bezieht der MCX-2000 aus der integrierten Gracenote-CDDB-Datenbank. Diese lässt sich jederzeit per Internet-Update auf den neuesten Stand bringen.

Neu ist auch ein integrierter FM-Tuner. Hiermit lassen sich Radioprogramme nicht nur am Server, sondern an allen Clients wiedergeben. Der MCX-2000 gibt zusätzlich auch Internetradio-Streams wieder. Hierzu ist lediglich die Angabe der Internetadressdaten des Streams erforderlich.

Der MCX-2000 verwaltet und bedient nun bis zu 15 Endgeräte gleichzeitig mit MP3-Musik. Fünf der Clients können dabei kabellos über ein 802.11g-WLAN angebunden werden. Zur einfacheren Bedienung hat Yamaha dem MCX-2000 ein Display an der Frontseite spendiert.

Der neue Yamaha MusicCAST-Server MCX-2000 ist ab Januar 2006 verfügbar. Der Preis beträgt laut Hersteller 1799 Euro.

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD