CES: Highend-News von Faroudja

11.01.2005 (cr)

Bestmögliche Bildqualität gibt es nicht umsonst - daher liegt der Einstandspreis von Faroudjas neuem HD Digital Video-Prozessor DVP1080 bei 6.495 $ (entspricht rund 4.975 €). Der Videoprozessor kümmert sich beispielsweise um die progressive Aufbereitung von 1.080i-Signalen, die ins 1.920 x 1.080p-Format konvertiert werden. Mit dieser Funktion bietet sich der Prozessor für die Zusammenarbeit mit Highend-Displays und Premium-Projektoren an, die als native Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel erreichen und bei der Bildverarbeitung auf Vollbildsignale angewiesen sind.  Auch ist es möglich, normale 480i-Quellen auf die native Auflösung des betreffenden Panels oder Projektors hochzurechnen. Ab Februar kann das Gerät in den USA erstanden werden. 

Des Weiteren führt Faroudja einen exklusiven D-ILA-Projektor ein, der mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln zu begeistern weiß. Technologisch setzt Faroudja auf ein neues 3-Chip-D-ILA-Layout. Mit einem Kontrast von 2100:1 werden ebenfalls hervorragende Werte erzielt. Wie bei Faroudja üblich, kümmert sich Videoprojektoren-Spezialist William Phelps um die Optimierung im Detail. Ab 39.995 $ (rund 30.640 €) kann man den Highend-Projektor zusammen mit einem Videoprozessor ab sofort erwerben.

Nächste Meldung

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD