Pioneer:  Technische Details zum VSA-AX10

12.02.2002 (cr) Quelle: Pioneer

In Kürze ist er in Deutschland erhältlich, der 4599 € kostende neue Pioneer-Topliner VAS-AX10 mit 7 x 170 Watt(6 Ohm, DIN Sinus), und in Kürze werden auch wir einen Test des Heimkino-Boliden anbieten - eingetroffen ist er bereits. Schon jetzt wollen wir den in Titansilber gehaltenen Verstärker genauer vorstellen, denn hinter der Aluminium-Frontblende mit dem Pioneer-typischen großflächigen DOT-Matrix-Display steckt eine Menge innovativer Technik.  Der 29,5 kg wiegende, titanfarbene Bolide erfüllt die THX Ultra 2-Norm. Dolby ProLogic II inklusive THX Post Processing und DTS 96/24 gehören ebenfalls zu den Features des VAS-AX10. Die integrierten, besonders hochwertigen 192 kHz/24-Bit Audio-DACs sollen den hohen Anspruch unterstreichen. Für analoge Programmquellen steht ein 96 kHz/24-Bit A/D-Wandler bereit.

Für einen Raumklang, der die im Hörraum gegebenen Möglichkeiten optimal ausnutzt, sorgt M.C.A.C.C. (Multichannel Acoustic Calibration System). Mittels eines mitgelieferten Messmikrofons, welches an einer Mikrophon-Buchse hinter der Frontklappe des Verstärkers angeschlossen wird, misst sich der Verstärker auf die Raumakustik ein, kompensiert Fehler seitens der Lautsprecherkonfiguration und passt sich klangtechnisch optimal an die räumlichen Gegebenheiten an. Die Bedienung soll laut Pioneer sehr einfach sein: Das Mikrofon wird am Hörplatz aufgestellt, anschließend erfolgen via OSD die Anweisungen für die Vorbereitung des Einmessvorgangs mit speziellen Testtönen. Zusätzlich bietet der AV-Receiver einen 9-Band-Equalizer für jeden einzelnen Kanal, was bei der individuellen Anpassung  jedes einzelnen Lautsprechers neue Möglichkeiten eröffnet. Bezüglich des Einsatzes kann hier zwischen einer manuellen oder einer automatischen Einstellung gewählt werden. Verschiedenen Anpassungsgrundlagen stehen zur Auswahl: So kann der Benutzer bestimmen, ob bei der Kalibrierung jeder Lautsprecher individuell eingestellt werden oder ob die Frontlautsprecher als wichtigste Lautsprecher des Systems als Maßgabe für die anderen Boxen dienen sollen. 

Wer seinen DVD-Player durch den VSA-AX10 durchschleifen möchte, interessiert sich für den hochwertigen Video-Konverter, der die unterschiedlichen Signalquellen - wie S-Video vom S-VHS Recorder - auf Komponenten-Video wandeln kann. Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten, u.a. ein 7.1-Kanal-Eingang für DVD-Audio und externe Decoder, ein AC-3 RF-Eingang für LaserDisc, acht Digital-Eingänge (drei koaxial, fünf optisch), zwei optische Digital-Ausgänge sowie vergoldete Anschlussterminals runden die Ausstattung des neuen Spitzenmodells ab - während die Bestückung mit digitalen Eingängen üppig genug ist, hätten es an digitalen Ausgängen durchaus noch mehr sein können. 

Besonderen Aufwand trieb Pioneer bei der Chassis- und Gehäusekonstruktion. Ein extrem vibrationsarmes, zweilagig verkupfertes Chassis kommt zum Einsatz, ebenfalls ist die Frontplatte aus dickem Aluminium. Klangoptimierend wirken sich laut Pioneer auch die geriffelten Aluminium-Seitenpaneele des VSA-AX10 aus: Auf dem Bild unten ist auch die massive Gehäuseverarbeitung mit der hochwertigen Frontplatte zu erkennen. 

Im Inneren des Gerätes kommen hochwertige Baugruppen zum Einsatz, der gesamte Aufbau präsentiert sich ebenso durchdacht wie die Verarbeitung - auch offen ist der VSA-AX10 schön anzusehen. Auffällig sind die großen Kühlelemente und der große 650 VA-Transformator. 

Selbstverständlich wird das neue Spitzenmodell auch mit einer entsprechenden Fernbedienung ausgeliefert: Eine vom Design her schon vom VSA-E08 her bekannte LCD-Touchscreen-Fernbedienung mit grafisch neuer Benutzeroberfläche kommt zum Einsatz. Für den Gebrauch in der Dunkelheit ist auch eine Hintergrundbeleuchtung vorhanden. 

Zu THX Ultra 2
  • THX Ultra 2 ist die erste THX-Variante, die vollständig für digitale Heimkino-Tonnormen entwickelt wurde. 

  • Neu bei Ultra II: Die Aufteilung in Cinema- und Music Mode. Der Cinema Mode ist optimiert für die 7.1-Wiedergabe (neu: ASA (Advanced Speaker Array) soll die Vorteile von Extended Surround akustisch optimal ausnutzen und alle 8 an einem EX-System beteiligten Lautsprecher optimal aufeinander abstimmen, bei DTS ES Discrete 6.1 wird der zusätzliche diskrete Kanal auch als ein solcher erkannt und mit dem THX Post Processing versehen). 

  • Erstmalig bei THX gibt es auch einen Music Mode, der besonders für DTS 96/24 und DVD Audio prädestiniert  sein soll. Der Music Mode nutzt die Lautsprecher-Aufstellung eines THX EX-Systems mit zwei Surround- und zwei Back Surround-Lautsprechern, die Boxen werden jedoch anders konfiguriert als für die Wiedergabe von Heimkino-Ton: So wird die linke Surround- mit der linken Back Surround-Box zusammengeschaltet, die rechte Surround- mit der rechten Back Surround-Box- Sinn dieses Unterfangens ist es, räumlich gesehen zwischen dem jeweiligen Surround- und Back-Surround-Lautsprechers eine Phantomschallquelle zu erzeugen, deren Klangeindruck aufgrund der Position und des Abstrahlverhaltens dem Klangbild eines normalen Direktstrahlers (also der Lautsprecherart, die für die akkurate Musikwiedergabe am besten geeignet ist) ähnlich sein soll. THX will somit erreicht haben, dass über ein und dasselbe Lautsprechersystem sowohl die Musik- als auch die Kinotonwiedergabe qualitativ überzeugend vonstatten gehen soll.

  • Neu: Die Boundary Gain Compension. Die Funktion ist für die Verwendung des VSA-AX10 mit einem THX Ultra 2-zertifizierten Subwoofer bestimmt und hat folgende Aufgabe: Bestimmte akustische Voraussetzungen des Hörraums (Struktur der Wände, Aufbau des Raums) sowie die Position des Hörplatzes und des Subwoofers sorgen in verschiedenen Fällen für eine störende Überbetonung der tiefen Frequenzen, so dass der Subwoofer manchem Hörer als zu dominant erscheint. Hier greift die Boundary Gain Compension ein und gleicht übermäßig starke Basstöne, die auf einem Grenzverstärkungseffekt beruhen, aus. 

Die technischen Daten und Features im Einzelnen:
  • THX Ultra 2-Verstärker mit 7 x 170 W (6 Ohm, DIN Sinus)

  • Decodiert DTS ES Matrix/Discrete 6.1 uns DTS 96/24-Software

  • Dolby ProLogic II und DTS NEO:6

  • M.C.A.C.C. (Multichannel Acoustic Calibration System)

  • Besonders hochwertige 192 kHz/24-Bit D/A-Wandler

  • 96 kHz/24-Bit A/D-Wandler

  • Eingebauter hochwertiger Video-Konverter, der beispielsweise S-Video auf YUV wandelt

  • Multichannel DNR (Rauschunterdrückung)

  • 7.1 Kanal-Eingang für DVD Audio und SACD

  • 7.1 Vorverstärker-Ausgänge

  • 7 Audio/Video-Eingänge, 5 Audio-Eingänge

  • Audio/Video-Ausgänge: 3 AV, 2 A, 2 V

  • 3 HDTV-fähige YUV-Komponenten-Eingänge, 1 HDTV-fähiger Komponentenausgang

  • Alle Video-Ein- und Ausgänge in FBAS- und S-Video-Ausführung (7 Eingänge und 4 Ausgänge)

  • RF-Eingang für LaserDisc

  • Front-AV-Eingang komplett mit optischem Digitaleingang und S-Video-Beschaltung

  • 8 Digitaleingänge (5 x optisch, 3 x koaxial), 2 optische Digitalausgänge

  • RS232 Schnittstelle für zukünftige Updates

  • Advanced Cinema-Betriebsarten: Action, Drama, Sci-Fi, Musical, Monofilm, X-D-Theater (Surroundoptimierung für Stereoquellen, Einsatz in Verbindung mit Dolby ProLogic)

  • Advanced Concert-Modi: Classical, Chamber, Jazz, Rock, Dance, X-Channel Stereo

  • Vorprogrammierte LCD-Fernbedienung, lernfähig, mit Touchscreen, Macro-Programmierung und Hintergrundbeleuchtung

  • 650 VA Transformator

  • Zweilagig verkupfertes Chassis

  • Akustisch optimierte Aluminium-Seitenpaneele

  • Massive Aluminiumfrontplatte

  • Gewicht 29,5 kg

  • Maße (B x H x T in mm): 440 x 204 x 470

  • Farbe: Titansilber

  • Preis: 4599 €

Nächste Meldung
  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD