Philips: DVD+R-Update für DVD-Recorder ab März erhältlich

01.02.2002

Philips bietet ab März für den DVD-Recorder DVDR 1000 das schon länger angekündigte Update der Betriebssoftware an. Neben der Aufnahmemöglichkeit auf einmal beschreibbaren DVD+R bietet das Update auch einige Verbesserungen beim MPEG-Encoding und der nicht ganz optimalen Benutzerführung des Geräts. Das Bedienkonzept des DVDR 1000 ist nun durchgängig auf einfache und sichere Bedienung ausgelegt. So stellt die neue "Safe Record"-Option sicher, dass eine neue Aufnahme nach den bereits bestehenden Aufnahmen startet. Das versehentliche Überschreiben bereits bestehender Aufnahmen kann damit durch den Anwender ausgeschlossen werden. Wer jetzt zwischen den vier Aufnahme-Modi wechseln möchte, kann das direkt per Fernbedienung erledigen ohne extra das entsprechende Untermenü anzuwählen. Das Navigieren durch die Aufnahme-Einstellungen entfällt damit. Praktisch: Aufnahmedatum und -zeit erscheinen automatisch als DVD-Untertitel. Sie lassen sich auf jedem DVD-Player wahlweise ein- oder ausblenden. Statt Datum und Uhrzeit der Übertragung auf die DVD zeigt das Bildschirmmenü nach dem Upgrade Datum und Uhrzeit der Original-DV-Aufnahme an, wenn das Bildmaterial von einem DV-Camcorder per iLink überspielt wurde.

Die ab März in die Läden kommenden Recorder DVDR 1000 werden bereits mit der neuen Software ausgeliefert. Kunden, die den DVDR 1000 zu einem früheren Zeitpunkt erstanden haben, können die neue Software per kostenfreier CD-ROM bei ihrem Händler oder über die Philips Hotline (Tel: 01 80 5 35 67 67) beziehen.

Lesen Sie hier unseren Test des DVDR1000

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD