Philips: Zwei neue DVD+RW-Recorder ab 1300 €

01.02.2002

Ab dem März bietet Philips in Deutschland zwei neue DVD+RW-Recorder an. Der DVDR985 soll rund 1400 € kosten, während der DVDR980 schon für 1300 € zu haben sein wird. Berücksichtigt man die Mehrwertsteuer, wird der DVDR985 hierzulande also nur rund 100 € teurer sein als das bereits kürzlich angekündigte US-Modell. Der Preisunterschied von 100 € zwischen den beiden deutschen Modellen äußert sich in Form des IEEE1394-Eingangs, der nur beim größeren DVDR985 vorhanden ist. Über diese "Firewire"-Schnittstelle lassen sich digitale Aufnahmen vom Camcorder überspielen - wer es nicht braucht, muss dafür also auch kein Geld ausgeben. Beide Geräte erlauben die Aufzeichnung von Signalen, die per Video-, S-Video- oder RGB-Eingang kommen und verfügen über einen eingebauten Analog-Tuner. Als Speichermedium stehen wiederbeschreibbare DVD+RW- und einmal beschreibbare DVD+R-Discs zur Auswahl. Ebenso wie der Philips-Erstling DVDR1000 verfügen auch die neuen Recorder nur über vier unterschiedliche Qualitätsstufen, die eine Aufnahmedauer von 1 bis 4 Stunden auf einer 4.7 GB DVD+RW erlauben. Der seit September 2001 im Markt befindliche DVDR 1000 bleibt weiterhin zum Preis von rund 2.000 Euro im Philips Produktprogramm. Für ihn wird in den kommenden Wochen ein Update der Betriebssoftware zur Verfügung gestellt werden, das unter anderem auch die Aufnahme auf einmal beschreibbaren DVD+R gestatten soll. Zusätzlich zu DVD+RW und DVD+R kann der der DVDR 985/980 auch DVD-Video-Discs, Audio-CDs, DVD-Rs, S-VCDs, CD-Rs, CD-RWs und VCD-Discs abspielen.

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD