Preview: OrigenAE S21T - das beste MediaPC Gehäuse aller Zeiten ??

(LM-14.Februar 2007)

Mit dem DIGN X15e Gehäuse haben wir Ihnen vor zirka einem Jahr eines der absoluten Highlights im Bereich der MediaPC-Gehäuse vorgestellt. Dank 7´´ Touchscreen-TFT, durchdachtem Aufbau und einer noblen (HiFi-tauglichen) Optik ist dieses Case mittlerweile aus vielen High-End AV-Systemen nicht mehr wegzudenken. Doch selbstverständlich geht es immer noch besser: die DIGN Ingenieure haben sich zum Ziel gesetzt, mit dem komplett neu entwickeltem S21T nicht weniger als das perfekte Gehäuse für potente MediaPCs zu realisieren und unter dem neuen Firmennamen "OrigenAE" auf den Markt zu bringen. Die AREADVD Multimedia-Redaktion wartet schon sehnsüchtig und voller Vorfreude auf das (anscheinend bald eintreffende) Testgerät, doch zunächst möchten wir Ihnen in Form dieses Previews alle interessanten Daten zu dem S21T vermitteln.

Fast 10 Kilogramm Gewicht und 998 Euro teuer - diese Werte umschreiben dieses Mal (ausnahmsweise) keinen hochwertigen DVD-Player, sondern ein MediaPC-Gehäuse. Die Marschrichtung ist daher also klar vorgegeben: hier gilt es nicht, ein kostengünstiges, platzsparendes Case zu sein, sondern seinem Besitzer puren Luxus genießen zu lassen. Wer sich die Ausstattungsliste des S21T genauer anschaut, wird keinen Zweifel hegen, dass das S21T hierzu in der Lage ist: ein riesiger Touchscreen-TFT mit Full-HD Support und die komplette Fertigung aus Aluminium sind nur zwei Eigenschaften, welche die Siegerambitionen des S21T eindrucksvoll unterstreichen. Schauen wir uns die einzelnen Eigenschaften dieses Ausnahme-Gehäuses einmal genauer an:

Das äußere Design versprüht Kompromisslosigkeit in Kombination mit Perfektion. Abgerundete Gehäusekanten, massive Standfüsse und das hochwertige Aluminium-Finish machen das S21T zu einem Juwel im HiFi-Rack. Das S21T ist wahlweise in schwarz oder silbern erhältlich. In Bezug auf die Gehäusebreite erfüllt das Gehäuse selbstverständlich das 43cm HiFi Normmaß und lässt sich optisch sehr gut mit anderen Geräten integrieren. Für kleinere Probleme könnten indes die anderen Abmessungen (Höhe 22cm/Tiefe 39cm) sorgen, wobei nicht wenige Alternativprodukte sogar noch mehr Tiefe im Rack benötigen.

Absoluter Eyecatcher des S21T ist zweifellos das 12,1´´ TFT-Display. Es weist eine physikalische Auflösung von 1280x800 Pixeln (Format 16:10) auf und kann sogar FullHD-Auflösungen verarbeiten und herunterskaliert anzeigen. Diese Eigenschaft bringt in der Praxis enorme Vorteile, die bislang kein anderes Gerät zu bieten hatte: selbst bei einem FullHD Wiedergabegerät (zB. Pioneer Plasma PDP-5000EX) kann nun einfach die Grafikkarte permanent im Clone-Modus betrieben werden, so dass das lästige Umschalten zwischen verschiedenen Displays komplett entfällt. Beim X15e verarbeitete das verbaute Panel lediglich XGA Auflösungen, so dass beim Betrieb eines Beamers mit 1280x720 zwangsläufig erst ein Umkonfigurieren der Treibereinstellungen vonnöten war/ist.

Doch die Anzeigeeigenschaften des TFT-Panels sind nicht alles, was dieses Bauteil zu bieten hat. Wie schon beim X15e verfügt auch das S21T über eine Touchscreen-Funktion, so dass Bedieneingriffe kinderleicht direkt am PC möglich sind. Da die Touchscreenfunktion beim X15e schon durch Genauigkeit und Zuverlässigkeit überzeugt, sind wir guter Dinge, dass sich das S21T diesbezüglich ebenfalls sehr gut präsentiert. Offiziell gibt es zwar noch keine Windows Vista Treiber, doch bei unserem X15e haben wir den Touchscreen mit der XP-Software ohne Probleme zum Laufen gebrachte (allerdings nicht in der 64-bit Version). Hier bleibt es abzuwarten, wie ernst OrigenAE den Treibersupport für das neue Microsoft Betriebssystem nimmt.

Falls Sie sich bisher gefragt haben, wo sich denn das Laufwerk versteckt, können wir Ihnen nun des Rätsels Lösung geben: direkt hinter dem TFT-Panel befindet sich sowohl die Laufwerkslade als auch ein Multimedia-Schacht mit USB-, Firewire sowie Cardreaderfunktion.

Obwohl alle Laufwerke hinter dem TFT-Panel liegen, müssen Sie dieses nicht erst vorher manuell wegklappen. Wenn Sie eine DVD wechseln möchten, genügt ein Knopfdruck und schon fährt das TFT-Panel vollautomatisch nach unten und gibt den Zugang zu den Laufwerken frei. Wir sind sehr gespannt, wie sich dieses Feature in der Praxis auswirkt und ob sich dasselbe Feeling wie beim legendären Onkyo TX-DS 989 AV-Receiver einstellt, der ebenfalls mit einer motorisierte Frontklappe aufwarten kann und noch heute als Ausnahmeerscheinung seiner Gerätegattung gilt.

Außen hui - innen pfui ? Nicht beim S21T, denn hier haben die Entwickler ebenfalls mitgedacht und sehr praktische Lösungen implementiert.  Das Lüftungskonzept ist sehr durchdacht und trägt den Anforderungen eines MediaPcs (24-7 Betrieb / möglichst unhörbare Lüftung) Rechnung, indem große Lüfter zum Einsatz kommen und für eine effektive Luftzirkulation sorgen. Da der Datenbestand unheimlich schnell anwachsen kann, bietet das S21T Platz für bis zu 10 3,5´´ Festplatten, was schlichtweg unerreicht ist und eine neue absolute Bestmarke für solche Geräte aufstellt.

Zur leichteren Assemblierung lässt sich die komplette Hauptplatine auf diesem herausnehmbaren Schlitten unterbringen. Selbstverständlich "schluckt" das S21T sowohl Full-Size Netzteile, als auch entsprechende Mainboards. Damit das edle Gehäuse beim Zusammebau geschont wird, liegt der Verpackung übrigens sogar ein Paar Baumwollhandschuhe bei.

Fazit:

Das S21T könnte durchaus so etwas wie die Audionet Vor-/Endstufenkombination im Media-PC Segment werden: oberflächlich betrachtet zunächst sündhaft teuer und vielleicht sogar unnötig, doch jede nachfolgende Kontaktaufnahme lässt Einem das Wasser mehr im Munde zusammenlaufen, bis man dann irgendwann den Kaufpreis als absolut gerechtfertigt ansieht und schlussendlich mit einem Kauf liebäugelt. Ob es soweit kommt, möchten wir schon bald mit einem Test klären, sobald das S21T in unseren Teststudios eingetroffen ist. Unsere Multimedia-Redaktion streitet sich jedenfalls schon heute darum, wer dieses Luxusgerät näher in Augenschein nehmen darf...

Alle wichtigen technischen Daten in der Zusammenfassung:

Gehäuse OrigenAE S21T, Preis 998 Euro
Abmessungen (B,H;T): 43,5 x 22,0 x 39,0
Gewicht: 9,8 kg
lieferbar in Aluminium silber und schwarz
eingebauter Infrarotempfänger inkl. Fernbedienung
Chassis komplett aus Aluminium, unterstützt Micro+ Full-ATX
- 10 x 3.5" interne Schächte
- 1 x 5.25" externe Schächte
- 1 x 120mm rückwärtiger Lüfter
- 2 x 92mm Lüfter für Lufteinlass, erweiterbar auf 120mm
- 2 x usb ports (+2 intern)
- 1 x firewire (1394) port
- 1 x headphone (HD & AC97)
- 1 x microphone (HD & AC97)
- 1 x multi format media bay
TFT Daten
- 435 x 220 x 390mm
- 12.1 " Bildschirmgröße
- 16:10 Seitenverhältnis
- 1920 x 1080 maximal darstellbare/skalierte Auflösung
- 1280 x 800 physikalische Auflösung
- 1 x SVGA (DB25) Eingang

Website des deutschen Vertiebs: www.cemos.de 

Text: Lars Mette

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD