Games Convention: alles über Nintendo Wii direkt von der Messe

Why Wii ?

Neben Sony und Microsoft will auch Nintendo am Konsolenmarkt eine führende Rolle spielen, und bringt mit dem "Wii" gegen Jahresende seine neue Konsolgeneration auf den Markt. Die Games Convention sollte eine der ersten Plattformen werden, auf der "Wii" der Presse hautnah vorgestellt wird.

Nein - wir sind hier nicht bei einer TV-Container-Show, sondern im Pressezentrum von Nintendo. "Otto Normalverbracher" durfte sich in den öffentlichen Bereichen lediglich mit Nintendos "DS" begnügen - erst im Herbst wird eine groß angelegte Promotiontour die "Wii"-Konsole für Jedermann zugänglich machen. Wer nun als Game-Freak die Arbeit eines Redakteurs vorschnell beneidet, dem möchten wir an dieser Stelle über die langen Wartezeiten sowie die nur kurzen Test-Sessions (unter strenger Aufsicht und Fotografier-Verbot) informieren.


So stellt sich Nintendo wohl den typischen "Wii"-Kunden vor: jung, unkonventionell und fokussiert auf unbeschwerten Spaß beim Gaming.


Dem technologischen Wettstreit seiner direkten Konkurrenten will das "Wii"-System durch eine "innovative" Steuerung entgegnen, und sich nicht an der Hatz nach der vollkommenen audiovisuellen Perfektion beteiligen. Die Abbildung entspricht den eingesetzten Exemplaren auf dem Game Convention Stand, wobei "unsere" Variante nicht mit einem Verbindungskabel unterhalb der beiden Controller konnektiert war. Das Steuerungsprinzip basiert bei beiden Geräten auf einer Bewegungserkennung, die im Spiel direkt (je nach Anwendung) unterschiedlich umgesetzt wird. Ein Beispiel dazu finden Sie am Ende des Berichtes bei den Eindrücken der Spieledemos.


Wer die klassische Bedienung bevorzugt, erhält alternativ auch diesen nicht besonders formschönen und durchdesignten Kabelcontroller. Dieses Eingabegerät ist von Nintendo zwar als Ersatz-/Notfallpad vorgesehen, bei unserem Kurztest streikte der originale "Wii"-Controller aber schon nach einer Minute und quittierte seinen Dienst... - da ist es wenigstens schön zu wissen, dass ein Umstieg auf herkömmliche Gamepads möglich ist.

Als Spieledemo wurde uns zunächst Batallion Wars II vorgesetzt. Dieses (besonders für junge Spieler) hitverdächtige Game, führt die Story des Vorgängers weiter und gibt dem Spieler die Aufgabe, das Sonnenimperium vor dem Einsatz einer nicht näher benannten Superwaffe zu hindern.  Dank größerem Realismus und der intuitiven Steuerung soll gleichermaßen bezüglich Strategie und Action ein hohes Niveau herrschen.

Unser Kurzeindruck: zunächst wunderten wir uns, was Super Mario nun in einem Panzer verloren hat (hat Joshi ihn geärgert?) - doch Spaß beiseite: die kunterbunte Grafik passt zwar nicht unbedingt perfekt zum kriegerischen Geschehen, ein gewisses Spaßpotential war dem Spiel aufgrund Leveldesgin und variablem Spielablauf, durchaus zu bescheinigen. 

Batallions Wars II ist eines der von Nintendo angekündigten Spiele, mit dem so sogenannte "Hardcore"-Gamer nun nicht mehr vernachlässigt werden sollen. Mit Games wie diesem, möchte der Hersteller der gesamten Branche den Weg in die Zukunft weisen...


Hier sehen Sie einen Screenshot aus "Wii Tennis", dass (laut Hersteller) gleich nach der Fußball-WM für Gamer eines der bewegendsten Videogame-Sportereignisse des Jahres darstellen soll. Die in den Controllern integrierten Bewegungssensoren, machen es möglich, dass Kraft, Abschlagswinkel, Effet des Balles sowie die verschiedenen Schlagarten präzise gesteuert werden können. "Simuliert" wird hier gar nichts, denn sogar das Geräusch beim Aufprall des Balles auf den Tennissschläger stellt das System absolut realistisch dar. (Auszug aus Pressemitteilung)

Es bleibt jedoch abzuwarten, wie groß die Begeisterung diverser Ehefrauen ausfällt, wenn ihr Partner im heimischen Wohnzimmer zu einem seiner gefürchten Rückhandschläge ausholt. 


Diese Nintendo-Grafik verdeutlicht die vielfältigen Funktionen bzw. Steuerungsmethoden des Wii-Controllers. Neben Bewegungssensoren und Rumble-Pad-Funktion ist der kleine Befehlsgeber auch in der Lage, akustische Informationen zu vermitteln. 


Wer zu Viert an einem Bildschirm spielt, sollte neben ausreichendem Platz auch einen (gut gefüllten) Erste-Hilfe-Kasten zur Verfügung haben - die AREADVD Redaktion ist schon sehr gespannt, wie sich die Redaktions-internen Beat-Em-Up Turniere in der Krankenstatistik niederschlagen werden.

Trotz unserer Kritik sind wir selbstverständlich sehr gespannt auf die fertige Konsole und freuen uns schon auf interessante Spiel-Erlebnisse. Da Nintendo leider keine Angaben zum genauem Erscheinungstermin, Preis oder technische Details herausgegeben hat, werden wir für Sie weiterhin am Ball bleiben und beim Erscheinen offizieller Informationen benachrichtigen.

Text: LM, lui

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD