Videotest: Advance Acoustic MAX 150 / 250 / 450 Vollverstärker

(5. Juni 2012 - von Lars Mette

Der französische Anbieter Advance Acoustic ist für die hohe Klangqualität und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis seiner Stereo-Komponenten bekannt. Mit der neuen Vollverstärkerserie MAX bekommen Musikfreunde nun auch zahlreiche neue Features, wie z.B. einen USB-B Port zum direkten Anschluss von Notebooks. Den Einstieg markiert der MAX 150, der für 399 Euro im Handel zu finden ist. Der MAX 250 kostet 649 Euro und orientiert sich hinsichtlich Aufbau und Features bereits am Topmodell, dem 999 Euro kostenden MAX 450. Dieser bietet dann sogar eine kompette 24bit/192 khz Digitalsektion. Außerdem dürfen sich Musikfreunde bei allen MAX Vollverstärkern über einen umschaltbaren Betriebsmodus (Class A/AB), auftrennbare Vor-/Endstufensektionen, sowie viele weitere Details freuen. Ob dazu dann letztendlich auch der Klang zählt, klärt unser Videotestbericht.

Fazit:

Sämtliche Komponenten können im Test überzeugen. Die homogene Klangabstimmung bietet ein überdurchschnittlich hohes Maß an musikalischer Feinnervigkeit inklusive guter Bühnenabbildung. In technischer Hinsicht bieten die französischen Freudenspender ein hochwertiges Innenleben (Ringkerntrafo, Class A/AB Modus) sowie eine gute Ausstattungsvielfalt. Inbesondere die asynchronen USB-B Buchsen zum digitalen Anschluss von Notebooks erweisen sich in der Praxis als vorteilhaft. Im Vergleich zur Vorgängergeneration fallen die massiven Aluminiumfrontblenden etwas dünner aus - insgesamt befindet sich die Verarbeitungsqualität der Gehäuse aber noch wie vor auf einem hohem Niveau. Angebrachte Kritik beschränkt sich daher auf die unpraktischen Fernbedienungen und die Beschränkung auf das MP3-Format beim direkten Auslesen von USB-Sticks bei den Modellen MAX 250 und MAX 450.

Der MAX 150 zeichnet sich durch ein enormes Preis-/Klangverhältnis aus, denn er spielt fast auf dem Niveau seiner beiden (teureren) Geschwistermodelle. Anwender mit moderaten bis mittleren Leistungsanforderungen bekommen hier einen der talentiertesten Klangkünstler in der Preisklasse bis 400 Euro.

Der MAX 250 markiert die goldene Mitte: er orientiert sich technisch sehr stark am 450er und klingt auch beinahe wie das Flaggschiff. Die Leistung bzw. Pegelfestigkeit liegt deutlich überhalb des 150er und bietet genügend Reserven für sämtliche typischen Anforderungen innerhalb normaler Umgebungen. Und mit einem Preis von 649 Euro hält sich auch der Aufpreis gegenüber dem MAX 150 in Grenzen.

Beim MAX 450 dürfen sich Musikfreunde nicht nur über ein nochmals luftigeres,"freies" Klangbild mit den höchsten Leistungsreserven freuen: das Flaggschiff der Advance Acoustic MAX Vollverstärkerreihe besitzt eine vollwertige Digital-Analog Sektion mit hochwertigen 24 Bit/192 Khz Wandlern. Dadurch ist er besonders flexibel und bestens für die Integration moderner Medien geeignet. Mit 999 Euro kostet er jedoch auch am meisten.


Wohlklingend und flexibel: die Advance Acoustic
MAX Vollverstärker bestechen durch akustische
Ausgewogenheit, Ausstattung und einem guten
Preis-/Leistungsverhältnis bei jedem Modell.
Advance Acoustic MAX150/250/450
Stereo Vollverstärker
Test: 5.Juni 2012

+ gute Klangeigenschaften
+ kräftige Endstufen (MAX 250/450)
+ klangfördernder Class-A Modus
+ hochwertiger technischer Aufbau
+ solide Verarbeitungsqualität
+ asyncrone USB-B Buchsen
+ hochwertige D/A Wandlersektion (MAX 450)

- unpraktische Fernbedienungen
- Beschränkung auf MP3 bei USB-A Buchsen
- nur eine Gehäusefarbe lieferbar

Mehr Informationen auf: www.advance-acoustic.com und facebook.com/advanceacoustic


produziert für AREADVD von Takeoff Media
(Journalismus, Heimkino-Installationen und Videproduktionen)

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013