Test: DVD-Player Panasonic DVD-RA82

30.10.2002 (cr)

Finish, Features und Laufwerk

Panasonic sorgt immer wieder für Überraschungen: Der neueste Coup ist ein DVD Audio/Video-Player mit Dolby Digital- und DTS-Decoder sowie hochwertigem 54 MHz/10-Bit Video-D/A-Konverter für lediglich 299 EUR. Das in silberner Ausführung lieferbare Gerät überzeugt durch ein höchst elegantes Design, die Front ist halb verspiegelt ("Half-Mirror-Design"). Für uns ein Grund, dieses sehr verlockend klingende Angebot genauer unter die Lupe zu nehmen, denn der DVD-RA82 kommt aufgrund seiner verheißungsvollen Eckdaten für einen breiten potentiellen Kundenkreis in Betracht. Positiv fällt die sehr saubere Verarbeitung auf. Obwohl die Front, was in Anbetracht des Preises auch nicht erstaunt, aus Kunststoff ist, wirkt das Gerät hochwertig. An Features bringt der Player jede Menge mit: Nicht nur ein komplettes Setup für den internen Decoder, auch eine "Remaster-Schaltung", die den CD-Klang verbessern soll (mehr dazu im Tonkapitel weiter unten) sowie eine "Audio Only"-Funktion für möglichst reinen Audio-Klang (in der Praxis aber ohne große hörbare Wirkungen). Ebenso werden verschiedene werksseitig vorprogrammierte Bildfelder offeriert, einen kleinen Videoequalizer gibt es genauso wie verschiedene, in ihrer Stärke einstellbare Rauschfilter. Diese Funktionen sind in der Bildwertung näher beschrieben. 

Anschlussseitig ist alles Wesentliche vorhanden, so eine RGB-fähige Scartbuchse, ein S-Video-Hosidenausgang, ein optischer sowie ein koaxialer Digitalausgang und der Sechskanal-Ausgang für den internen DD/DTS-Decoder sowie die DVD-A-Wiedergabe. Sehr gut gefiel uns die SVCD-Wiedergabe (von Panasonic offiziell nicht garantiert, in der Bedienungsanleitung steht, dass SVCDs nicht abgespielt werden): Die Disc wurde rasch eingelesen, die Wiedergabe erfolgte mit korrekter Erkennung (auf dem Bildschirm-OSD erscheint "SVCD") und in sehr guter Bild- und Tonqualität. Es gab weder Tonaussetzer noch Bildruckler, und auch die Synchronität Bild/Sprache stimmte. Die nach den ersten Testtagen nicht ganz überzeugende MP3-Wiedergabe zeigte sich aus unergründlichen Ursachen später in weitaus besserer Form  - zunächst konnten wir dem DVD-RA82 nur eine auf höchstens ausreichendem Niveau liegende Abspielsicherheit attestieren. Nach weiteren, ausführlichen Testläufen verdient die Abspielsicherheit des DVD-RA82 als Summe aus allen Hörproben nun die Gesamtnote "befriedigend". Wieso er bei einigen, ganz neu nach bewährtem "Rezept" erstellten MP3-CDs Schwierigkeiten bezüglich der Abspielsicherheit hatte, wird ein ungelöstes Rätsel bleiben.  Bei diesen Discs kam es häufiger zu Aussetzern von ca. 1 Sekunde, dazu ertönten unschöne akustische Digitalartefakte. 

Sehr gut: Der DVD-RA82 liest problemlos Multisession MP3-CDs ein, die Tonausgabe ist auf analogem oder digitalem Wege möglich, die maximal bei guten Tracks realisierbare Klangqualität liegt auf beachtlichem Niveau, der Klang ist frisch und dynamisch. Zwar ist keine komplette Anzeige überlanger Dateinamen möglich, aber immerhin 40 Zeichen können in lobenswert übersichtlicher Form im attraktiven Menü angezeigt werden. Leider fehlt eine vollständige Anzeigemöglichkeit für ID3-Tags. Dafür gefällt der DVD-RA82 mit einer Programmiermöglichkeit und einer Random-Play-Funktion im MP3-Einsatz. Das Laufwerk konnte im Test absolut überzeugen, es agierte etwas schneller als frühere Panasonic-Laufwerke, und dies bei praktisch jedem Medium. Das Laufgeräusch ist angenehm leise, auch beim Einlesevorgang wird der DVD-RA82 nie unangenehm akustisch präsent. Der Layerwechsel ist zwar noch verbesserungsfähig, aber mit dem Gebotenen kann man leben. Zudem leistete sich der Player keinen Absturz, jede DVD oder CD, auch deutlich zerkratzt, las der DVD-RA82 direkt beim 1. Versuch ohne Schwierigkeiten ein. Das beweist uns erneut, dass bezüglich der Fehlerkorrektur die Panasonic-Player einen beachtlichen Standard bieten. 

Mit Vollausstattung, guter Verarbeitungsqualität und erfreulichen Laufwerks-Eigenschaften kann unser Testgerät in der ersten Wertung sehr gut gefallen. Dass Einzige, was wir vermissen, ist ein richtiger Netzschalter, es gibt nur die Möglichkeit, den DVD-RA82 mittels einer Soft Touch-Taste in den Standby-Modus zu versetzen. Nachdem wir uns der Qualität der MP3-Abspielsicherheit nochmals mit mehreren MP3-CDs über 8 Stunden Dauer-Hörtest widmeten, konnte auch die Güte der Abspielsicherheit überzeugen. Wieso es bei einigen MP3-CDs anfänglich Schwierigkeiten gab, bleibt ungeklärt. Insgesamt jedenfalls bietet der DVD-RA82 für nur 299 EUR jede Menge hervorragender Eigenschaften. 

Bewertung
Bedienung

Die Bedienung des DVD-RA82 gestaltet sich recht einfach, trotz der vielen Funktionen. Die On Screen-Menüs sind, typisch für die DVD-Player des Hauses, attraktiv anzusehen und klar strukturiert. Alle Einstellungen sind rasch getroffen, das Setup für den internen Decoder ist funktional und praktisch. Das On Screen Display ist leicht verständlich, wenn man sich einmal mittels der Bedienungsanleitung über die Bedeutung der einzelnen Symbole in den verschiedenen OSDs informiert hat. Apropos Bedienungsanleitung: Diese fasst auf wenigen Seiten alle Funktionen zusammen und wirkt daher etwas überfrachtet und unübersichtlich. Die Fernbedienung hat eine angenehme Größe, das Navigationskreuz ist griffgünstig untergebracht. Der Druckpunkt der von der Anzahl her richtig dosierten Tasten ist befriedigend, die Knöpfe wollen mit etwas Nachdruck gedrückt werden. Die Reichweite des IR-Controllers geht in Ordnung. Als etwas fummelig erweisen sich die gut verarbeiteten, aber zu kleinen Tasten auf der schicken Gerätefront. Nicht sehr praktisch ist zudem die Tatsache, dass die Remaster-Funktion für den CD-Betrieb (ausführliche Beschreibung der Remaster-Funktion: siehe Tonwertung) nur direkt am Gerät bedient werden kann. Dafür kann die "Audio Only"-Funktion, die für eine besonders reine Audiowiedergabe die Videosektion deaktiviert, wiederum nur per IR-Controller ein- oder ausgeschaltet werden. Praktisch ist das auf der Frontplatte integrierte Jog-/Shuttle-Rad. Das Kapitel springen geht in voll befriedigender Geschwindigkeit vor sich, hier wäre nur eine Anzeigemöglichkeit für das gerade aktuelle Kapitel wünschenswert. Die DVD/CD-Lade kommt auf Anforderung rasch herausgefahren, im Vergleich zu früheren Modellen klappt dies nun wesentlich schneller. Die Auflösung des Displays am Gerät ist nicht mehr so fein, wie es früher bei Panasonic-Playern der Fall war. Die Ablesbarkeit ist durch das etwas zu kleine Display nur befriedigend, der Kontrast der Anzeige ist aber gut.

Bewertung
Bild

Der Panasonic DVD-RA82 bietet in der 300 EUR-Klasse von den den Playern, die wir bislang getestet haben, das beste Bild. Zwar ist in dieser Preiskategorie die Leistungsdichte und auch der Level an der Klassenspitze enorm, aber Panasonic greift mit dem hochwertigen 54 MHz/10-Bit Video D/A-Wandler auf ein Bauteil zurück, welches in dieser Klasse ansonsten nicht üblich ist. Nur der JVC XV-N5 bringt einen ebensolchen Videowandler mit. Praktisch in allen Geräten arbeiten 27 MHz/10-Bit Video-DACs, die dank stimmiger Peripherie auch ein bereits sehr scharfes, klares und natürliches Bild ermöglichen. Doch in Bezug auf Bildtiefe und Detaileinarbeitung kann der DVD-RA82 seine Klassenkonkurrenz übertreffen, denn hier zeigen sich deutlich die Vorteile des höher wertigen Videokonverters. Wichtig ist aber, dass man den DVD-RA82 via RGB anschließt, denn nur dann kann man die hervorragende Qualität des 54 MHz/10-Bit Video-D/A-Wandlers voll ausnutzen. Via S-Video verbunden, ist die Bildgüte zwar ebenfalls gut, man verschenkt aber das Plus an Klarheit, Plastizität und Detailtreue, das der Video-DAC beim RGB-Anschluss zur Verfügung stellt. Und es lohnt sich wahrhaftig: Gerade bei erstklassiger Software sind die Güteunterschiede sichtbar, so begeisterte der Player bei "Training Day" mit einer sehr plastischen, sauberen Bilddarstellung, die Detailwiedergabe war auf einem hohen Niveau: Ob es sich um verchromte Autoteile handelt, die Gesichter der Protagonisten oder um die Einrichtungen verschiedener Gebäude - alles präsentiert sich stimmig und fein gezeichnet. Nicht, dass man nun annimmt, es lägen Welten zwischen den anderen Playern und dem Panasonic - aber auf einem hochwertigen Bildausgabegerät, mit hochwertiger Verkablung (bei uns von Monster), sind die Unterschiede bei genauer Betrachtung sichtbar. Selbst bei DVDs, die zwar ein durchaus gutes, aber kein referenzverdächtiges Bild besitzen wie z.B. "Indenpendence Day", überzeugt der DVD-RA82 auf unserem Pioneer-Plasma vom Typ PDP-503HDE (50 Zoll oder 127 cm Bilddiagonale) mit einer klaren und gefälligen Wiedergabe.  Die Schwarzdarstellung ist überzeugend, tief, klar und plastisch - hier bieten nur weitaus teurere Player mehr. Auch der Kontrast weiß zu gefallen, der DVD-RA82 lässt keine Details in der Dunkelheit verschwinden, die Einbindung ins Gesamtbild erfolg harmonisch und akkurat. Bei den 16:9-Real-Testbildern der DVD-Discovery leistet sich der DVD-RA82 ebenfalls keine Schwäche. Gerade beim Testbild mit den Goldmünzen fällt auf, die tadellos der Player die Scharf/Unscharf-Übergänge wiederzugeben weiß, mit feiner Abstufung und sauberer Darstellung. Beim Testbild mit den Zahnrädern ist die Gesamtbildschärfe hoch, dank des hochwertigen Videowandlers können auch Plastizität und Detaileinarbeitung voll punkten. Diese Qualitäten zeigen sich auch beim Testbild mit dem Weißkopf-Seeadler, gerade der fein gezeichnete Bereich um das Auge des Vogels wird sehr ansprechend wiedergegeben. 

Der DVD-RA82 ist mit einem kleinen Video-Equalizer sowie vorprogrammierten Bildfeldern ausgestattet. Im einzelnen finden sich: 

  • Normalmodus (Werkseinstellung, angenehm neutrales, klares Bild mit ausgeglichenen Schärfewerten)
  • C1: Liefert ein weicheres Bild mit erhöhtem Detailkontrast in dunklen Szenen. Dieser Modus kann bei DVDs von Nutzen sein, bei denen eine leichte Weichzeichnung des Gesamtbildes für eine gefälligere Darstellung sorgt (DVDs mit eher ausreichender Bildqualität). Bringt bei guten DVDs keinerlei Verbesserungen, die Konturen werden unschärfer, die Klarheit des Bildes leidet. 
  • C2: Liefert ein schärferes Bild mit erhöhtem Detailkontrast in dunklen Szenen. Maßvolle, nicht übertriebene Anhebung der Gesamtbildschärfe, kann bei DVDs mit sehr guten visuellen Eigenschaften eine noch klarere Darstellung mit scharfen Konturen bewirken. Die Detailwiedergabe wird minimal besser und plastischer
  • Usermodus mit zwei abspeicherbaren Justagen (U1 und U2): Kontrast (-7 bis +7), Helligkeit (0 bis +15) und Farbsättigung (-7 bis +7) sind individuell einstellbar

Zudem stehen noch verschiedene Filter zur Rauschbekämpfung zur Verfügung:

  • 3D-Rauschminderung, reduziert das Gesamtrauschen, von 0 bis +4 schaltbar 
  • Block-Rauschminderung, glättet Blockrauschen, von 0 bis + 3 schaltbar
  • Moskito-Rauschminderung, soll das Verschmieren des Bildes, das an Bildteilen mit stark unterschiedlichem Kontrast auftritt, reduzieren. Von 0 bis +3 schaltbar.

Insgesamt verdient sich der DVD-RA82 in der Bildwertung voll und ganz die Höchstpunktzahl. Mit dem hochwertigen Video-D/A-Wandler und einer höchst angenehmen Gesamtauslegung setzt er in seiner Preisklasse ebenso Maßstäbe wie mit den nützlichen Zusatzfeatures. Gespannt sind wir, wie sich der JVC XV-N5 im Vergleich schlagen wird, schon oft hörte man von seiner superben Bildgüte. In Kürze wird ein Test klären, wie sich der JVC in unserem Praxistest bewähren wird. 

Bewertung
Ton

Akustisch sind die Leistungen des mit einer "Audio Only"-Funktion ausgestatteten DVD-RA82 (für eine besonders hochwertige Audiowiedergabe wird die Videosektion abgeschaltet)  beachtlich. Die Teilwertungen in der Übersicht:

DVD Audio-Wiedergabe

Die DVD Audio-Funktion ist besser, als man in Anbetracht den günstigen Kaufpreises vielleicht glauben möchte. Natürlich darf man nicht allzu viel erwarten, High-End-Ansprüchen wird der Player nicht gerecht. Aber die Gesamthomogenität und die Hochtondarstellung sind gefällig, wie sich bei der Wiedergabe des "Classical References"-DVD-A-Sampler (96 kHz/24 Bit 5.1) der Detmolder Musik-Experten von Dabringhaus und Grimm zeigt. An der Detaileinarbeitung merkt der anspruchsvolle Musikliebhaber, dass noch mehr möglich ist, besonders bei den Streichern: Da treten im Hochtonbereich Details nicht so klar und transparent hervor, teurere DVD Audio-Player stellen hier eine feinere Abstufung und eine plastischere Einarbeitung zur Verfügung. Auch die Brillanz ist noch steigerungsfähig, daher wirkt das Klangbild hier wiederum im Hochtonbereich, je nach Stück mehr oder minder auffällig, wie mit einem ganz leichten akustischen Vorhang überdeckt. Insgesamt aber muss man dem DVD-RA82 attestieren, dass er für kanpp 300 EUR eine brauchbare DVD Audio Wiedergabe mitbringt, wie sich auch bei Ludwig van Beethovens 3- Symphonie nachvollziehen lässt: Das recht homogene Klangbild mit leicht warmem Einschlag kann auch bei höheren Pegeln problemlos gehört werden, ohne das unangenehme Überbetonungen oder andere akustische Disharmonien den Spaß einschränken. Auch bei diesem Beispiel allerdings merkt man, wo doch noch Unterschiede zu teureren DVD Audio-Spielern liegen: Die Wiedergabequalitäten z:b. eines Pioneer DV-656A, mit einem Preis von 569 EUR (UVP) auch deutlich teurer, sind gerade in den Punkten Brillanz, Klarheit und Detaileinarbeitung höher angesiedelt. Man muss aber bedenken, dass andere DVD-Spieler der Preisklasse des Panasonic noch nicht einmal eine DVD A-Wiedergabe mitbringen, und schlecht sind die Qualitäten des DVD-RA82 keinesfalls.

CD-Betrieb

Eine echte Überraschung schaffte der DVD-RA82 im CD-Betrieb: Hier bot er eine für seine Preisklasse überragende Leistung. Es ist beeindruckend, was die Panasonic-Techniker an Klangqualität für diesen niedrigen Kaufpreis realisieren konnten. Zunächst einmal ist der DVD-RA82 mit einer Remaster-Schaltung, die mittels 3 unterschiedlicher, am hauptgerät schaltbarer Charakteristika für verschiedene Musikstile geeignet ist, ausgestattet. Intern kommen Filter zum Einsatz, deren Charakteristik je nach Remaster-Programm unterschiedlich ist. Allen Remaster-Programmen gemein ist die Verdopplung der Samplingfrequenz von 44,1 auf 88,2 kHz. Auch via Digitalausgang funktioniert die Remaster-Schaltung, zuvor muss diese Funktion aber erst im Setup des DVD-Players (einfach via OSD anwählbar) freigeschaltet werden.

Folgende Remaster-Programme stehen zur Verfügung:

  • Modus 1 liefert eine scharfe akustische Abbildung, Laut Panasonic eignet sich diese Filtercharakteristik besonders gut für Rock- und Popmusik. 
  • Modus 2 soll ein Klangbild mit besonders hoher Transparenz bereit stellen. Schwerpunkt des Einsatzes liegt bei der Wiedergabe von Jazz-Musik.
  • Modus 3 ist für einen geschmeidigen, vollen Klang zuständig und soll sich besonders beim Abspielen von Klassik-CDs durch eine hörbare Qualitätssteigerung hervortun 

Auch wenn die Deskriptionen, die sich in der Bedienungsanleitung zum Thema Remaster finden, etwas blumig anhören, muss man in der Praxis erfreulicherweise feststellen, dass sich Peter Tschaikowskys "Hamlet" Fantasie-Ouvertüre nach Shakespeare auf dem DVD-RA82 erstaunlich gut anhörte. Wir verwendeten den Remaster-Modus 3, der sich laut Beschreibung (siehe oben) sehr gut für die Wiedergabe klassischer Musik eignen soll. Dies tat er auch, besonders fiel uns neben einem homogenen Klangbild aber die tadellose Abbildung des Hochtonbereiches auf. Hier wurde in dieser Preisklasse bislang kaum etwas Vergleichbares angeboten, so frisch, lebendig und klar spielt der DVD-RA82 auf. Somit kann der hervorragende Player einen guten CD-Spieler problemlos und ohne Einschränkungen auch für den anspruchsvolleren Hörer ersetzen. Nicht, dass hier nun falsche Maßstäbe gesetzt werden: Selbstverständlich sind in den Bereichen Plastizität, Klangharmonie, Transparenz und Brillanz problemlos noch weitaus bessere Leistungen möglich - aber nicht zu dem Preis des DVD-RA82. Selbst in der Preisliga, die sich rund 50 bis 100 EUR über dem Panasonic bewegt, muss erst ein Player gefunden werden, der dieselben Qualitäten bieten kann - wir können es Suchenden jetzt schon mit auf den Weg geben, dass dieses Unterfangen sich recht schwierig gestalten wird.  Denn wer sich einmal Cheryl Studers Stimme (CD: "Königin der Nacht, Cheryl Studer singt Mozart) ausführlich angehört hat, wird sich erstaunt die Augen reiben, wie detailliert und facettenreich, klar und angenehm der DVD-RA82 die Stimmwiedergabe ausgestaltet. Besonders imponierte uns, wie souverän der Player bei der Wiedergabe agierte, das manchmal leicht angestrengt wirkende, Brillanz nehmende akustische Verhalten, das gerade bei anspruchsvollen klassischen CDs nicht wenige DVD-Player günstigerer Preisklassen bei der Wiedergabe an den Tag legen, geht dem DVD-RA82 praktisch völlig ab. Der Hochtonbereich präsentiert sich wohl eingearbeitet, die Transparenz war auf beachtlichem Level. Doch die "Soundshow" des DVD-RA82 geht auf hohem Niveau weiter. Wir legten die Bon Jovi CD "Keep The Faith" ein - eine Disc, die bedauerlicherweise nur mit einer eher bescheidenen Abmischung aufwarten kann: Das gesamte Klangbild wirkt etwas unausgeglichen, die Hochtonwiedergabe zu angestrengt, die Mittenwiedergabe zu dominant und der Bassbereich nicht klar strukturiert und zu wenig aussagekräftig. Was der DVD-RA82 aus dem Stück "Keep The Faith", von dem das Album den Namen hat, herausholt, verdient wirklich Respekt: Das Klangbild wirkt klarer, frischer, aufgeräumter, nicht mehr so muffig und lustlos wie zuvor. Eingesetzter Remaster-Modus war Nummer 1. Wenn man die Remaster-Funktion ausstellt, stellt man zwei Dinge fest: Zum einen ist der Panasonic dann immer noch ein sehr gut klingender Player mit klarem Klangbild. Zum anderen aber sollten diejenigen, die solche Dinge wie die Remaster-Schaltung gleich als Voodoo abtun, dazu auch noch bei einem Gerät dieser günstigen Preisklasse, sich den DVD-RA82 in Aktion anhören, bevor sie ein zu schnelles Urteil abgeben. Dass die möglichen Qualitätssteigerungen vom Medium, dem eigenen Geschmack, dem restlichen Equipment und der Raumakustik abhängen, dürfte jedem klar sein, aber es lohnt sich auf jeden Fall, sich mit dem Remaster Mode ausführlich auseinander zu setzen. 

Digitalton

Der Digitalton ist klar und sauber, hier kann man in dieser Preisrange wirklich nicht mehr verlangen. Bei der Wiedergabe der DTS 96/24-DVD "Brasilian Bossa" war die Tonqualität von hoher Güte, besonders auch der Bassbereich klang souverän, klar und komplett. Aber auch das entgegengesetzte Ende des Frequenzspektrums wurde zur vollen Zufriedenheit des Testers wiedergegeben, so erklang das Piano plastisch und differenziert.

Interner Dolby Digital-/DTS-Decoder

Bei einem solchen Feuerwerk möchte natürlich auch der interne Dolby Digital- und DTS-Decoder nicht zurückstehen: Bei "Independence Day" will dem DVD-RA82 die Wiedergabe der Eröffnungsszene sehr gut gelingen. Natürlich, ein guter AV-Receiver entwickelt noch mehr Bassdruck, als das gigantische Alien-Mutterschiff am Mond vorbeifliegt, aber vom bassschwachen Agieren nicht weniger interner DD/DTS-Decoder ist hier nicht viel zu merken. Das gesamte Klangbild wird ausgeglichen und passend dargeboten, die Präsentation ist lebendig und mit einem beachtlichen Volumen versehen. Auch als sich das Alien-Mutterschiff zu Beginn des 8. Kapitels öffnet, ist die kräftige Basswiedergabe sehr lobenswert. Die Surround-Klangkulisse ist gut aufgebaut, die Effektwiedergabe erfolgt durchaus mit dem nötigen Nachdruck. Dynamisch und mit guter Hochtondarstellung geht der DVD-RA82 bei Wolfgang Amadeus Mozarts Symphonie Nr. 40 (Naxos Musical Journey DD/DTS 5.1-DVD) ans Werk, nur die Wiedergabe der Streicher könnte noch präziser sein. Trotzdem, keine Zweifel: Für 299 EUR erwirbt man mit dem Panasonic DVD-RA82 ein Gerät mit außergewöhnlich guten akustischen Qualitäten für einen sehr fairen Kaufpreis. 

Bewertung
Fazit 

Gratulation an Panasonic - denn man schaffte es, für einen äußerst interessanten Kaufpreis ein Gerät zu offerieren, das nicht nur gewissenhaft jeder Anforderung, die ein normaler Benutzer an einen Standard-DVD-Player hat, nachkommt, sondern auch dem anspruchsvollen Musikliebhaber und Heimkinofreund wirklich Spaß macht. Hervorragende Geräte in günstigen Preisregionen gibt es inzwischen mehrere, aber DVD-Spieler mit solch hohen Qualitäten und so umfangreicher, sinnvoller Ausstattung  - beides Faktoren, die dem DVD-RA82 zu seiner Ausnahmestellung verhelfen - sind selten. In praktisch jeder Disziplin werden weit überdurchschnittliche Leistungen erreicht. Angefangen beim Bild, wo der interne 54 MHz/10-Bit Video DAC beim Anschluss via RGB für ein visuelles Vergnügen auf hohem Level sorgt. In Bezug auf die Detailtreue, die Plastizität und die Klarheit des Bildes setzt sich der DVD-RA82 an die Klassenspitze, denn was er an Bildgüte aus erstklassiger Software herauszuholen in der Lage ist, verdient alle Achtung. Wir dachten, dass schon dies, was andere exzellente DVD-Player günstigerer Preisklassen leisten, in Anbetracht des Preises praktisch ein Optimum darstellt, aber der DVD-RA82 lehrt wieder einmal, dass die alte Volksweisheit "Das Bessere ist des Guten Feind" durchaus auch in der Praxis des DVD-Player-Testens zutrifft.  Videoseitig sind noch vielfältige, gut arbeitende Zusatzfunktionen wie ein kleiner Videoequalizer und verschiedene Rauschfilter integriert. Akustisch bietet der DVD-Spieler ebenfalls ein Leistungsprofil, das den üblichen Rahmen deutlich sprengt. Während die DVD Audio-Wiedergabequalitäten für diesen Preis zwar gut, absolut gesehen aber nicht überragend sind, schlägt die Stunde des günstigen Panasonic in der Rolle des CD-Player-Ersatzgerätes: Die akustische Darstellung herkömmlicher Audio-CDs will dem Player besonders gut gelingen. Ausdrucksstark, homogen und klar agiert der DVD-RA82 und straft damit eindrucksvoll diejenigen Lügen, die denken, ein preiswerter DVD-Player tauge nichts als CD-Player-Ersatz. Die mitgelieferten Remaster-Programme zur Klangoptimierung sind alles andere als sinnloser Filter-Voodoo, vielmehr sind, je nach Medium, eine hörbar bessere Anpassung und eine Steigerung der Klarheit des Klangs realisierbar. Der Digitalton fügt sich mit einer harmonischen und transparenten Auslegung in dieses stimmige Gesamtbild nahtlos ein, und auch der interne DD/DTS-Decoder bietet eine Performance, vor der man nur den Hut ziehen kann. Der DVD-RA82 bietet aber noch mehr: So eine saubere Verarbeitung und eine tadellose SVCD-Wiedergabe, obwohl Panasonic offiziell verneint, dass der Player überhaupt SVCDs (siehe Bedienungsanleitung) abspielen kann. Die MP3-Integration ist von der Funktionsvielfalt her insgesamt gut, der Klang ist klar und lebendig. Das einzige Rätsel bleibt, wieso es zu Testbeginn bei einigen MP3-Check-CDs zu Aussetzern bei der Wiedergabe kam, später allerdings, bei anderen MP3-Discs, konnte die Abspielsicherheit überzeugen - genauso wie das leise und problemlos seiner Arbeit nachgehende Laufwerk. Resümee: Mehr ist für 300 EUR, zumindest momentan, nicht drin. Ob der direkte Konkurrent von JVC. der XV-N5, der ebenfalls mit einem hochwertigen Video D/A-Wandler aufwarten kann, ähnlich überzeugende Ergebnisse erzielen kann, wird in Kürze ein ausführlicher Test bei uns klären.

Panasonic zeigt, was an Performance in der 300 EUR-Preisklasse möglich ist

Mittelklasse
Test 30. Oktober 2002
Preis-/Leistung:
Pro:
  • Brillantes, detailreiches und homogenes Bild

  • Sehr gute Eignung als CD-Player-Ersatz

  • Gute DVD Audio-Wiedergabe

  • Tadelloser interner Decoder

  • Klarer Digitalklang

  • Sehr gute Verarbeitung

  • Kaum zu schlagendes Preis-/Leistungsverhältnis

  • Reichhaltige Ausstattung

Contra:
  • MP3-Wiedergabe mit wechselnder Abspielsicherheit

Technische Daten:
  • DVD Audio/Video-Player mit DD/DTS-Decoder
  • Abspielformate DVD-Video, DVD-Audio, DVD-RAM, DVD-R, Video-CD, Audio-CD, CD-R/RW, MP3, SVCD (nicht offiziell garantiert, offiziell kann der DVD-RA82 keine SVCDs abspielen)
  • Video-D/A-Wandler 10 Bit/54 MHz, Audio-D/A-Wandler 192kHz/24Bit
  • Re-Master Processing
  • Audio-Only-Schaltung
  • Optischer/coaxialer Digitalausgang
  • 1 xScart (RGB, S-Video, Composite)
  • S-Video Anschluss Hosiden
  • FBAS-Anschluss
  • 5.1 Ausgang für DVD-A & DD/DTS-Decoder
  • Abmessungen (BxHxT in cm) 43x6x25 
  • Farbe: Silber
  • Gewicht 2,4 Kg
  • Unverbindliche Preisempfehlung 299 Euro (inkl. Mwst.)
Testequipment:

 

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD