DVD-Player Marantz DV-17

25.10.2001 (cr)

Finish, Features und Laufwerk

Es ist immer wieder erfreulich, dass es DVD-Player gibt, deren Datenblätter aufhorchen lassen, und die bislang zur Verfügung stehenden Bilder wecken schon ein großes Interesse daran, das Gerät einmal ausführlich zu testen. Daher waren wir sehr gespannt auf die Resultate des THX Ultra-DVD-Player Marantz DV-17, für 4000 DM lieferbar in champagnerfarbener oder schwarzer Ausführung, der bei uns zum Praxistest gastierte. Der Kaufpreis des noblen Players ist ein stolzer Betrag, und dafür kann der Käufer auch mehr als nur Durchschnittsware erwarten. Dass er im Falle des DV-17 auch ein qualitativ exzellentes Gerät bekommt, wird direkt nach dem Auspacken deutlich: Die perfekte, edle Verarbeitung fällt sofort positiv auf, die den hohen Kaufpreis optisch schon einmal rechtfertigt, denn hier stimmt einfach alles: Das solide, langlebig und aufwändig aufgebaute sowie formschöne Gehäuse ebenso wie die bildschöne, massiv verarbeitete Fernbedienung. Die ebenfalls sehr hochwertig ausgeführten Füße, auf denen der Player ruht, sorgen für sicheren Stand und helfen mit, Vibrationen wirkungsvoll zu unterbinden. 

Der Blick ins Innere des High-End-Players offenbart mehrerlei: Zum einen verlässt man sich bei Marantz auf Pioneer-Basistechnik beim Laufwerk. Das beruhigt zusätzlich, denn was auf diesem Gebiet von Pioneer kommt, ist anerkanntermaßen exzellent. Doch auf dieser Basis hat Marantz ein derart aufwändiges Gerät aufgebaut, das selbst den Vergleich mit noch deutlich teureren Playern keinesfalls zu scheuen braucht: So fällt die aufwändige Netzteilsektion mit einem zweifachen Netzteil für saubere Spannungsversorgung mit selektierten Bauteilen ebenso auf wie die aufwendig gestalteten Baugruppen für Videosignalverarbeitung inklusive dem hochwertigem Digital-Wandler. Selbstverständlich hat Marantz gut vorgesorgt, damit sich Audio- und Videoschaltkreise nicht ins Gehege kommen: Alles ist bestens voneinander abgetrennt.  

Hier wird also ohne Zweifel Technik vom Feinsten geboten, und so war es für den 6 Kilo schweren Player auch kein Problem, eine den happigen THX Ultra-Anforderungen gemäße Performance zu bieten. Doch nicht nur der Filmfreund soll vom DV-17 angesprochen werden, denn natürlich, das ist Marantz seinem Ruf ( "Pure High Fidelity") schuldig, ist auch die Audio-D/A-Wandlereinheit besonders aufwändig ausgefallen. Schließlich soll der DV-17 auch als CD-Player eine gute Figur abgeben. Nicht ganz komplett: Die Anschlussbestückung. Zwar sind zwei Scartbuchsen vorhanden, ebenso gibt es gleich 2 FBAS-Video- und Audio-Zweikanal-Ausgänge. Aber ein YUV-Ausgang fehlt. Beim Einlegen der DVD taucht ein kleiner Schönheitsfehler auf: Bei der Lagerung der DVD-Lade hätte sich Marantz mehr Mühe geben sollen, sie wirkt nicht so hochwertig wie der Rest des Players. Dafür entschädigt das schöne DOT-Matrix-Display. Wer gern einen Kopfhörer an seinen DV-17 anschließt, wird sich übrigens über den regelbaren Kopfhörerausgang freuen. 

Pioneer-Laufwerke sollen gut hörbar sein? Das mag schon für manche ältere Baureihen zutreffen, nicht aber für das in unserem DV-17 arbeitende Exemplar, das sich anscheinend  sehr effektiv gedämpft präsentiert und nur positiv durch die flotte Einlesegeschwindigkeit auffällt. Selbst SVCD-Fans kommen auf ihre Kosten: Der DV-17 spielt unsere nach vcdhelp-Muster erstellte Test-SVCD völlig ruckelfrei und ohne Tonaussetzer in tadelloser Bildqualität ab. Und wenn mal eine neue DVD oder CD eingelegt werden soll: Die Laufwerkslade reagiert prompt und fährt rasch heraus. Das Laufwerk kommt  bis zum Track 20 unserer Fehlerkorrektur-Check-DVD . Ab Track 16 mischen sich teils auch stärkere Artefakte ins Bild. Damit erreicht der DV-17 ein befriedigendes Ergebnis.

Bewertung Fehlerkorrektur/Laufwerk 

Ein hervorragendes Ergebnis für den DV-17, das zu einem großen Teil aus seiner Top-Verarbeitung resultiert. Hier setzt der DV-17, abgesehen von der Lagerung der DVD-Lade, Maßstäbe. Diesen Player sollten sich auch einige Kleinserienhersteller mal genauer anschauen. Denn Marantz versteht es, ein hochwertiges Innenleben mit einer eleganten und ebenfalls Langlebigkeit und Solidität ausstrahlenden Optik zu kombinieren. Auch die Fernbedienung passt da voll und ganz ins Bild und stört nicht, wie so oft beobachtet, durch eine unzureichende Materialqualität und Optik den Gesamteindruck. Daher ist das Fazit in der ersten Teildisziplin eindeutig: Auch wenn eine Progressive-Ausgabemöglichkeit und ein YUV-Ausgang fehlt und der Marantz keine DVD Audio- oder SACD-Multichannel-Software wiedergibt: In Anbetracht dieser Verarbeitungsgüte geht der Preis voll in Ordnung, der DV-17 erhält 6 Sterne. 

Bewertung Finish, Features insgesamt 

 

Bedienung

Die einfache Bedienung mit dem von den Pioneer-Playern her bekannten OSD macht den Umgang mit dem Marantz DV-17 zur leichten Übung, innerhalb kürzester Zeit ist alles justiert. Mit Hilfe der Fernbedienung lassen sich alle gewünschten Einstellungen problemlos vornehmen, auch wenn die zahlreichen Knöpfe auf den ersten Blick etwas klein wirken: Durch den exzellent dosierbaren Druckpunkt der Tasten ist die Bedienung sehr einfach, dabei hilft zusätzlich das zwar auch etwas klein geratene, aber zentral angeordnete Navigationskreuz mit mittiger Enter-Taste. 

Ein wertiger und funktionaler IR-Controller also, dem eigentlich nur noch eine Beleuchtung der wichtigsten Funktionstasten für einen perfekten Betrieb in der Dunkelheit fehlt. Die Tasten an der Gerätevorderseite gefallen ebenfalls durch einen klar definierten Druckpunkt und durch eine qualitativ überzeugende Ausführung, das DOT-Matrix-Display mit seiner angenehmen Farbgebung ist nicht nur nett anzusehen, sondern auch groß genug, was die Ablesbarkeit immer problemlos sicherstellt.

Bewertung 

 

Bild

Der DV-17 tut alles, um seine Ansprüche auf ein erstklassiges Testergebnis weiter zu untermauern: Bei den 16:9-Real-Testbildern der DVD-Discovery beeindruckt der Marantz in allen Disziplinen. Sei es die hohe Bildschärfe, die sauberen Farbverläufe oder die perfekte Darstellung reiner Farben - überall zeigt der DV-17 den inzwischen schon fast gefährlich gut gewordenen DVD-Playern der Preisklasse um 1500 bis 2000 DM die Grenzen auf. Zugegeben, man muss genau hinschauen, um die Unterschiede feststellen zu können - doch die Mühe lohnt sich. Sei es das sehr tiefe Schwarz (das bei unserer Test-DVD "The Rock -Special Edition Code 2" imponieren konnte), das durch eine absolut saubere Dekomprimierung überzeugt, oder die beinahe perfekte Mischung aus exzellenter Bildschärfe und hoher Bildharmonie. Der Konstrastumfang zeigt sich fein gestuft, vielschichtige Hell-/Dunkel-Übergange stellte der DV-17 makellos dar. Die Wiedergabe hochfrequenter und farblich differenzierter Bildelemente gelingt dem Player vorzüglich: So beeindruckt beim Testbild mit den Goldmünzen auf der DVD-Discovery die exakte Farbwiedergabe ebenso wie die brillante Detaildarstellung. Gold liegt dem Marantz sowieso: Begeisternd seine Darstellung der prachtvollen Pharaonengemächer und der Leibwächter des Pharaos in der Anfangsszene der "Mumie". Zu Beginn von Chapter 2 begeistert der DV-17 mit einer hervorragenden Bewegungsdarstellung, einer über jeden Zweifel erhabenen Bildschärfe und einer erstklassigen Wiedergabe des tiefblauen Himmels. Bei "The Rock" konnte der DV-17 wieder mit seinem  auch im Detail feinen Kontrast und seiner hohen Bildschärfe überzeugen: So stellte der Player auch in den dunkeln Filmsequenzen kleine Details sehr plastisch und scharf dar, die man auf manch anderem DVD-Player nur unscharf erkennt. Doch nicht alle DVDs haben ein sehr gutes Bild - aber keine Sorge: Auch bei nicht perfekter Software bietet der DV-17 noch ein überzeugendes, harmonisches Bild. wie sich bei "Top Gun" (Code 2) zeigt, wo der Marantz auch erneut mit seiner angenehmen Farbwiedergabe gefällt. Interessant: Der Layerwechsel bei unserem Testexemplar, der sich in gar nicht mal schlechter Form präsentierte, wenngleich noch immer einiger Spielraum für Verbesserungen ist: So blieb das Bild zwar kurz stehen, aber die "Standzeit" ist wirklich zu verschmerzen und kürzer als bei vielen Sony- und Pioneer-DVD-Playern der aktuellen Generationen. 

Bewertung 
Ton 

Dass der DV-17 einen kristallklaren, durch nichts gestörten, detailreichen Digitalton hat, ist bei einem DVD-Player dieser Preisklasse nicht verwunderlich. Doch der DV-17 kann noch viel mehr. Einen hervorragenden CD-Player abgeben zum Beispiel. Wie wunderbar stimmig er Felix Mendelssohn Bartholdys Musik zu Shakespeares "Sommernachtstraum", abgelegt auf einer im 4D-Verfahren aufgenommenen CD der Deutschen Grammophon wiedergibt, sucht seinesgleichen: Zarte Nuancen stellt er samtig, aber niemals verwaschen und unpräzise da, mit spielerischer, von Transparenz geprägter Leichtigkeit bringt er den dynamischen Orchestereinsatz in den Hörraum. Exzellent ist die Hochtonwiedergabe, hier bietet der DV-17 eine frische, nuancierte und lebendige Wiedergabe ohne jeglichen störenden aggressiven Unterton.  Ausgesprochen detailliert und facettenreich bot der DV-17 auch Anton Bruckners Symphonie Nummer 9 in D-Moll dar: Fein akzentuiert ertönen die Streicher, voller Dynamik die beeindruckenden, weil gewaltig anmutenden Orchestereinsätze. Die ganze faszination, die diese Symphonie durch ihre vielschichtigen tonalen Bilder und durch die charakteristischen Klangwelten erzeugt, wird vom DV-17 in erstklassiger Art und Weise zum Zuhörer getragen. Somit ist der DV-17 ein heißer Tipp für alle diejenigen, die mit dem Kauf eines neuen DVD-Players gleich auch ihren bisherigen CD-Player ersetzen wollen: Keiner, diese Prognose wagt der Tester an dieser Stelle gerne, wird es bereuen, denn außer extrem hochwertigen CD-Spielern von Kleinserienherstellern oder getrennten Laufwerks/D/A-Wandlereinheiten hat der Marantz keine Konkurrenz zu fürchten. Und die genannten Konkurrenten sind zum einen keine so guten DVD-Player und kosten zum anderen nochmals deutlich mehr. 

Bewertung 
Fazit

Der Marantz DV-17 konnte im Testbetrieb mit derart guten Leistungen aufwarten, dass ohne Einschränkungen das Referenz-Prädikat verliehen werden kann. Zwar ist der DV-17 ohne YUV-Ausgang und ohne Progressive Scan von der Ausstattung her  nicht mehr auf dem allerneuesten Stand, und auch DVD Audio- oder SACD-Multichannel Software verarbeitet er nicht - aber er kann sonst alles nicht nur sehr gut, sondern herausragend: Angefangen vom Bild, das auf jedem Bildausgabegerät qualitativ über jeden Zweifel erhaben ist: Eine exzellente Bildschärfe, eine überaus hohe Bildruhe, ein so tiefes Schwarz, wie man es nur selten zu Gesicht bekommt, eine angenehm natürliche, lebendige und frische Farbwiedergabe ergänzen sich mit der hervorragenden Dekomprimierung und der Referenz-Detailtreue zu einem makellosen Gesamteindruck. Dieser setzt sich im Ton-Kapitel fort: Der DV-17 kann problemlos auch einen hochwertigen CD-Player ersetzen, denn seine detailgetreue und transparente, dabei immer gefällige Wiedergabe garantiert ein Klangvergnügen auf hohem Niveau. Vergnügen macht es schon, den edlen Marantz DV-17 anzuschauen - und der Blick kann ruhig bis ins Detail gehen: Der Player muss keine auch noch so genaue Betrachtungsweise scheuen und setzt mit seiner wertigen Verarbeitung Maßstäbe. Und einen Fehler, der immer wieder gern begangen wird, leistete sich Marantz auch nicht: Einem Top-Player eine wenig überzeugende, vom Materialeindruck her nicht allzu hochwertige Fernbedienung beizulegen. Nein, hier wurden auf der ganzen Linie Nägel mit Köpfen gemacht, der IR-Controller des DV-17 begeistert mit vorzüglicher Qualität und einer sehr guten Funktionalität. 

Der hochwertigst verarbeitete DV-17 brilliert mit Referenzbild- und -ton

Highend-Klasse
Pro:
  • Brillantes Bild

  • CD-Klang auf dem Niveau hervorragender CD-Player

  • Beispielhafte Verarbeitung

  • Einfache Bedienung

  • Überragende, hochwertige Fernbedienung

Contra:
  • Keine Ausgabe von Progressive Scan-Bildsignalen

Technische Daten:
  • DVD-Video-Player mit THX Ultra Zertifikat

  • Videoausgänge: 2x SCART (Nr. 1 mit RGB), 1 x Hosiden (S-Video), 2 x Cinch (Composite)

  • Audioausgänge: Digital 1 x optisch, 1 x koaxial, 
    analog:: 2 x Cinch 2-Kanal Downmix

  • Maße (B x T x H): 45,8 x 31,3 x 8,8 cm

  • Gewicht: 6,0  kg

  • Preis: 4000 DM (UVP)

 

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD