AREA DVD Lautsprecher-Kaufberatung (Update Herbst 2006)
Unsere Kauftipps -  Mehrkanal-Lautsprechersysteme:

Normalerweise raten wir vom Kauf sehr preiswerter Lautsprecher ab - wer allerdings große, ausgewachsene Standlautsprecher sucht, die sich im Studenten- oder Jugendzimmer sehr gut machen und zudem ordentlich klingen, dem können wir das Pure Acoustics Mars 5.0-Lautsprecherset für schmale 389 € auf jeden Fall empfehlen. Passende AV-Receiver dazu sind z.B. der einfach ausgestattete, aber klangstarke Pioneer VSX-416 oder, wenn man viel Wert auf Features legt, der hervorragende VSX-916 

Pioneers aktuelle Einsteiger-AV-Receiver eigenen sich sehr gut für das Zusammenspiel mit preiswerten, aber dennoch leistungsfähigen Lautsprechersystemen

Ausnahme-Erscheinung: Das Teufel Theater 1 kommt auf gerade einmal 579 € und bietet für 170 € zusätzlich sogar eine Erweiterungsmöglichkeit auf 7.1 und erzielt dankt sehr harmonischer Abstimmung und kräftigem aktiven Subwoofer ein Klangbild, das man problemlos auch doppelt so teuren Systemen zuordnen könnte. Das hat Folgen bei der AV-Receiver-Auswahl: Hier passt unser absoluter Favorit der 500 bis 600 €-Liga, der Yamaha RX-V659, sehr gut als Spielpartner. Wahlweise eignet sich auch der Kenwood KRF-V7090D für das Zusammenspiel mit dem Theater 1.

Ein "Evergreen" für 981 € ist das Nubert nuBox 310 5.1-Set. Dadurch, dass bei dieser Konfiguration 5 x der identische Lautsprecher zum Einsatz kommt, ist ein sehr gleichmäßiges, homogenes Klangbild heraushörbar. Dem nuBox 310-Ensemble kann man problemlos stundenlang zuhören. Der AW-440 Aktivsubwoofer integriert sich exzellent. Fazit: Nicht eben preiswert, aber grundsolide und klanglich sehr gefällig. Zu diesem Set kann man sehr gut den brillanten Onkyo TX-SR674E kombinieren. Wahlweise böte sich auch ein Denon AVR-2106 an

 

Der sehr gut ausgestattete und äußerst ansprechend klingende Onkyo TX-SR674E ist die besondere Empfehlung der Redaktion 

Das Canton Movie CD-201 (UVP 1.450 €) liefert einen dynamischen, mitreißenden Sound - und ist damit DAS zu schlagende System auf dem Gebiet kompakter Sub-/Sat-Sets. Bedingt durch den frischen, lebendigen Charakter sollte man auf jeden Fall einen entsprechend leistungs- und differenzierungsfähigen AV-Receiver dazu kombinieren. Prima passt z.B. der Denon AVR-2807, aber auch der Kenwood KRF-X9090D wäre eine Empfehlung Wert. 

Das  JBL Studio L 5.0-Set kommt auf 2.595 € und offeriert in der von uns getesteten Version zwei besonders große Standlautsprecher für vorn und zwei große Standlautsprecher für hinten. Hinzu kommt ein Center, der sich sehr gut für die Wandmontage eignet. Wer einen entsprechend kraftvollen AV-Verstärker oder -Receiver einsetzt, kann sogar auf einen aktiven Subwoofer verzichten. Wer eine optimale Tiefbasswiedergabe realisieren und daher trotz starkem AV-Receiver noch Bass-Support sucht, kann den JBL Subwoofer L8400 hinzuordern. Als sehr potenten AV-Receiver empfehlen wir hier den Harman Kardon AVR-635, der als Auslaufmodell noch zu haben ist. Wer es richtig wissen möchte, kann sich auch auf die Suche nach einem Harman Kardon AVR-7300 machen, der relativ günstig zu haben ist und über ein überlegenes Leistungsprofil verfügt. Wer auf moderne Ausstattungsmerkmale wie HDMI Wert legt, kann sich mit den neuen AVR-x45-Modelle eingehender befassen.

 

Sie lassen sich gern auf die Couch fallen und lieben es, Mehrkanal-Musik und Filme mit harmonischem, aber dennoch kräftigen und klaren Klangbild zu genießen? Dann ist das Canton Karat 5.1-Set (4.679 €), das zudem mit Referenz-Verarbeitung und schicker Optik begeistert, besonders zu empfehlen. Als AV-Receiver dazu würde sich der Yamaha RX-V2600 sehr gut machen. Dieses 7-Kanal-Modell ist allerdings im Auslaufstadium, ist jedoch noch erhältlich. Ob der neue RX-V2700 erfolgreich in die Fußstapfen des 2600ers treten kann, klärt gegen Ende dieses Jahres ein Testbericht. Wahlweise ist auch ein - ebenfalls kurz vor der Ablösung stehender und relativ günstig gehandelter - Onkyo TX-SR803E eine Alternative. 

Wer einen großen Hörraum zu beschallen hat und Musik sowie Filmton in ausgesprochen hoher Lautstärke anhören möchte, sollte sich das Nubert nuLine 120/CS-70/DS-60/AW-1500-Set für 4.780 € vormerken. Hier gibt es alles, was der anspruchsvolle Multichannel- aber auch Stereo-Liebhaber wünscht: Viel Kraft, eine exzellente räumliche Darstellung, höchste Belastbarkeitswerte und eine sehr hohe Flexibilität bezüglich passender Zuspieler. Zu diesem Set kann man problemlos sogar einen Denon AVC-A1XVA kombinieren. Auch der kleinere Denon AVC-A11XVA passt sehr gut zum ausgezeichnet verarbeiteten nuLine-Ensemble. 

Meister aller Klassen: Der AVC-A1XVA liefert enorme Pegel und bietet erstklassige Dynamikwerte

Der Tausendsassa unter den Mehrkanal-Lautsprechersystemen: Das Teufel Theater LT7 wireless bricht alle Rekorde. Es ist bildschön, überragende verarbeitet und voller innovativer Technologien. Nicht nur die Ansteuerung der Rearlautsprecher mittels Funk, sondern auch der mit hochleistungsfähiger DSP-Elektronik bis an den Rand gefüllte aktive Subwoofer sind Highlights, die aktuell kein anderer Konkurrent bieten kann. In Anbetracht solcher Technologie-Performance ist der Preis von 4.790 € als völlig gerechtfertigt und sogar niedrig anzusehen, zumal das LT7 akustisch ein ebenso gigantisches Feuerwerk abbrennt wie technologisch: Der massive, aber dennoch höchst präzise Bass des M 7200 SW ist ebenso hervorzuheben wie die sehr lebendige Hochtonwiedergabe. Insgesamt ein echtes Traum-Ensemble, das aber im finanzierbaren Rahmen anspruchsvoller Anwender bleibt. Berliner Volltreffer! Perfekt zum Teufel-System passt übrigens der kraftvolle und mittlerweile gar nicht mehr so teure Pioneer VSA-AX10Ai-S

Vor auf Seite 3 - Kauftipps Stereo-Lautsprecher/Zurück auf Seite 1: Wahl des geeigneten Systems