EDV-Support by

   

Samsung Bluetooth 3.0 Lautsprecher DA-F60

23.07.2013 (cr/sw)

Der Samsung DA-F60, hier mit Abdeckung (vor dem Betrieb herunter zu klappen), ist ein eleganter Bluetooth 3.0 Lautsprecher für Marktpreise um die 240 EUR (UVP 299 EUR)

Der DA-F60 verfügt über einen eingebauten Akku und bringt 20 Watt (nach RMS) Ausgangsleistung mit

Unser Beamer-Partner für erstklassige Bildwiedergabe im Redaktionsheimkino

Unser Partner für hochauflösende Audiodateien aus dem Internet 

Das Produkt

Samsung möchte sich ein ordentliches Stück vom beliebten Kuchen der mobilen Bluetooth-Lautsprecher abschneiden und bringt zu diesem Zweck den schicken, hochwertigen und gut ausgestatteten DA-F60 auf den deutschen Markt. Der Lautsprecher unterstützt Near Field Communication (NFC) für einfaches und bequemes Koppeln sowie Bluetooth 3.0. Das eingebaute Lautsprechersystem arbeitet mit besonders kräftigen Neodym-Magneten. Ein passiver Bass-Radiator soll das Bass-Niveau merklich anheben. Der 2.0 Lautsprecher verfügt über 20 Watt (nach RMS) Ausgangsleistung und konnte sich mit unserem iPhone 5 über Bluetooth direkt verbinden. Für bestmögliche Klangqualität beim Bluetooth-Streaming unterstützt der DA-F60 auch den apt-X-Codec, der eine Klanggüte auf dem Niveau der CD garantiert. Das 1,8 kg wiegende Device ist mit 355 mm Breite, 163 mm Höhe und 75 mm Tiefe recht kompakt. Vor dem Gehäuse ist eine direkt am Gerät angebrachte Stoffabdeckung zum Schutz bei Transport angebracht. Der eingebaute Akku liefert bis zu 12 Stunden Wiedergabe, in der Praxis sind gut 10 bis 10,5 Stunden realistisch - eine sehr gute Leistung. Praktisch ist die USB-Aufladefunktion. Hier kann man sein Smartphone anschließen, das vom großen Akku des DA-F60 wieder aufgeladen wird. Verarbeitet ist der Lautsprecher bis auf zwei Kunststoffabdeckungen auf der Rückseite sehr gut. Prima gefällt uns der eingelassene Lautstärkedrehregler, der nach Drücken auf die Mitte herauskommt und dann tadellos in der Hand liegt. Das Gehäuse besteht in weiten Teilen aus Metall, die schlichte, aber schicke Form gefällt ungemein gut. Per SoundShare kann man den Lautsprecher sogar mit einem entsprechend geeigneten Samsung TV synchronisieren. In Echtzeit gelangen die Tonsignale vom TV zum Lautsprecher, damit der Ton nicht dem Bild "hinterherhinkt". Der Bluetooth-Lautsprecher hat seitlich einen "Bass"-Button, der die Basswiedergabe optimiert. Auch ein "Mute"-Knopf ist vorhanden, ebenso ein AUX-Eingang.

Anschlüsse auf der Rückseite

Lautstärke-Drehregler an der Seite, springt auf Knopfdruck heraus

Rückseitiger Standfuß für die optimale Aufstellung

Mit NFC

Mute-Taste, Eingangs-/Funktionswahl, Bassschalter, Standby-Knop

Klang

Samsung hat beim DA-F60 akustisch ziemlich tief ins Schwarze getroffen. Man mag es kaum glauben, aber kraftvolle House-, Trance- und Dance-Musik liegt dem kompakten Bluetooth-Lautsprecher tatsächlich. Das 2013er Mix des Klassikers "Baker Street" von DJ Ross und Marvin in der Version von Molella macht wirklich Freude. Sicher, der Bass zu Beginn wirkt schon etwas zu wenig tiefgründig, aber auf jeden Fall ist die Wiedergabe relativ exakt und auch durchaus mit gewissem Nachdruck versehen. Als dann das Saxophon zu spielen beginnt, erstaunt uns die tadellose Raumwirkung. Überdies neigt der DA-F60 auch bei erhöhtem Pegel kaum zu ernsthaften Verzerrungen. Sicher darf man nicht die Souveränität eines größeren LS-Systems erwarten, so sauber und rein kann der Sound nicht sein. Aber für einen so kompakten BT-Lautsprecher ist die Performance fraglos überzeugend. Auch den Stimmen im Song verleiht der DA-F60 Präsenz und Lebendigkeit. Nur bei recht großer Lautstärke können Stimmen etwas scharf wirken.

Beim aktuellen Hit von DJ Klaas, "Flight to Paris", blamiert sich der DA-F60 ebenfalls nicht. Auch hier baut er den Track ab Beginn gut auf und sichert eine ordentliche, und vor allem sogar recht präzise, Basswiedergabe. Der DA-F60 präsentiert sich als erstaunlich reif und kultiviert und nicht nur als oberflächlich klingende "Boom-Boom-Maschine". Die weibliche Stimme im Song wirkt frisch und lebendig und weder oberflächlich noch verzerrt. Der Anfang des längeren Club-Mixes von DJ Antoines&mad Marks Charthit "Sky is the Limit" zeigt dann doch, dass großartiges Volumen für eine volle Basswiedergabe nicht vorhanden ist. Trotzdem wird die Klangqualität nicht als schlecht eingestuft, denn man sollte auch die wirklich kompakten Abmessungen mit ins Kalkül ziehen. Der DA-F60 beansprucht schließlich nicht für sich, die ausgewachsene Stereoanlage zu beerben. Ansonsten wird auch "Sky is the Limit" gekonnt präsentiert, vokale und instrumentale Elemente trennt der DA-F60 gut voneinander, die Effekte weisen überdies eine erstaunlich dichte Räumlichkeit auf. Die Bluetooth-Signalübertragung war im Großen und Ganzen stabil, ab und zu kam es zu leichten akustischen Artefakten.

Wechseln wir die Musikrichtung und speisen "All Time High" (Titelsong von Rita Coolidge zum 007-Film "Octopussy") per Bluetooth ein. Mit Klarheit und Lebendigkeit schafft es der DA-F60, auch dieses Musikstück wiederzugeben. Ausgeglichen, dabei nie langweilig, mit akkurater Betonung der Stimme von Rita - ganz gleich, ob man konzentriert zuhören oder den DA-F60 eher im Hintergrund laufen lassen möchte, er sorgt nie für eine akustische Enttäuschung. Und auch bei "Skyfall", gesungen von Adele, kann sich der 007-Freund auf eine niveauvolle Wiedergabe freuen. Besonders gefallen haben uns wiederum die Qualitäten bei der Stimmwiedergabe. Die Stimme wird gut fokussiert und recht charismatisch wiedergegeben. Die Instrumentierung geht dabei nicht unter, sondern wird flüssig und homogen eingebunden. Man kann problemlos mit höherem Pegel hören - der DA-F60 liefert eine natürliche und durchaus fundierte Leistung bei der Wiedergabe ab.

Mit Musik der 80er Jahre gibt es ebenfalls keine Berührungsängste - getestet mit dem ersten Superhit der Pet Shop Boys, "West End Girls". Der Anfang mit den Umgebungsgeräuschen kommt prima heraus, der sich anschließende musikalische Aufbau ebenfalls. Die Stimme wirkt lässig, souverän und "cool" - genauso, wie man es sich wünscht. Der Rhythmus wird mit der korrekten Prägnanz herausgearbeitet. "Building a Bridge to Your Heart" war ein großer Erfolg für Wax. Mit tadelloser Dynamik und ordentlicher räumlicher Ausbreitung macht sich der DA-F60 hier an die Arbeit.  Dass die Quelle qualitativ kein voller Erfolg ist, kann der DA-F60 geschickt verbergen. Das störende Zischeln bei der Stimmwiedergabe, das uns bei diesem Titel auf anderen Devices überhaupt nicht gefallen hat, kaschiert der Südkoreaner geschickt und sorgt für eine angenehme Gesamtwiedergabe.

Vergleichen wir den DA-F60 nun mit der Konkurrenz. Als erstes läuft uns der Harman Kardon Go+Play wireless Bluetooth-Lautsprecher für 349 EUR über den Weg, der mit edlem Design, toller Verarbeitung und sehr nachdrücklichem Klangt brilliert. Er ist ist gemessen an den UVPs rund 50 EUR teurer, bietet dafür aber mehr Basskraft und Pegelfestigkeit. Im Gegenzug ist er nicht so kompakt und daher nicht so problemlos wie der bereits sehr wohlklingende DA-F60 mitzunehmen.

Als nächster Kontrahent folgt der Denon WiFi-/Streaming-Lautsprecher Cocoon Portable. Für 399 EUR klingt er ausgesprochen gut. Überdies sieht er edel aus und ist sehr sauber verarbeitet. Aber - Bluetooth ist nicht an Bord, dafür ein Dock für Apple iOS-Devices mit dem alten Connector (bis iPhone 4S). Denons Cocoon ist spritzwassergeschützt, was sehr praktisch ist. Nicht verständlich - WiFi Direct fehlt, so kann man aufgrund des ebenfalls fehlenden Bluetooth-Streamings bei wirklich mobilem, akkugestütztem Einsatz nur auf das Dock zurückgreifen.

Der ultrakompakte Bluetooth Lautsprecher JBL Charge im Coladosen-Format ist nicht umsonst ein riesiger Verkaufserfolg für den Hersteller. Ebenfalls mit Aufnahmefunktion fürs Smartphone versehen, glänzt Charge mit modischer Optik, tadelloser Solidität und überraschend klarem Klang. Natürlich offeriert der DA-F60 mehr optische Noblesse, höheren Materialaufwand und detailreicheren Klang - aber auch zu einem höheren Preis.

Fazit

Dass Samsung vieles bauen kann, wurde bereits in der Vergangenheit zur Genüge bewiesen. Daher verwundert es uns kaum, dass auch der Bluetooth 3.0 Lautsprecher DA-F60 mit tadellosen Ergebnissen erfreuen kann. Die Mängelliste ist kurz: Selten kommt es zu leichten akustischen Artefakten bei der BT-Übertragung. Sonst überzeugt der Lautsprecher mit hochwertiger Verarbeitung und gediegener Materialqualität,  lebendigem und klarem Klang und kompakten Abmessungen - kurzum, der ideale mobile Begleiter für Anwender mit Sinn für Stil und Klangqualität.

Eleganter, hochwertiger Bluetooth-Lautsprecher mit kultiviertem und lebendigem Klang

Bluetooth-Lautsprecher Obere Mittelklasse
Test 23. Juli 2013

+ Lebendiger Klang
+ Überraschend präziser Bass
+ Bluetooth 3.0 und NFC
+ Sehr elegante Optik
+ Kompakte Abmessungen

- Minimale Aussetzer bei der BT-Übertragung

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 23. Juli 2013

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD