TEST: Nokia Asha 311 - Günstiges Smartphone mit 1 GHz Prozessor

24.01.2013 (area dvd Smartphone-Testteam)

 

Einleitung

Sehr handlich und schlank ist das Touchscreen-Smartphone Nokia Asha 311. Klar muss man für die Kompaktheit einige Kompromisse eingehen, so ist der LCD-Bildschirm lediglich 3 Zoll groß und es stehen 120 MB interner Speicher zur Verfügung. Eine Erweiterung mit microSD-Karten bis zu 32 GB ist aber problemlos möglich. Eine 3,2 MP Kamera ist für Foto- und Videoaufnahmen integriert, allerdings kein Blitz. HSDPA, HSUPA, UMTS, Bluetooth 2.1 und WLAN-n gehören zur Ausstattung des Smartphones. Das Display löst mit 240 x 400 Pixeln auf und bietet 65000 Farben. 128 MB Ram hört sich nicht gerade viel an, allerdings steckt ein 1 GHz Prozessor im Asha 311 und sorgt für solide Arbeitsgeschwindigkeit. Mit dem 1100 mAh Akku sollen ordentliche Standby- und Gesprächszeiten möglich sein. Wie sich das 311 in der Praxis verhält, zeigt unser Testbericht.

Verarbeitung

Rückseite

Akkufachdeckel aus Kunststoff

Laut - Leise und Power (Sperr)-Taste

Ladegerät, 3,5mm Anschluss für Kopfhörer und USB Anschluss

Position des Lautsprechers

Mit den Abmessungen von 106 x 52 x 12,9 mm und einem Gewicht von nur 95 Gramm ist das Smartphone nicht ur extrem kompakt, sondern auch ein Fliegengewicht, etwas schmaler könnte es dennoch sein. Es liegt aber sehr gut in der Hand und lässt sich problemlos noch in der kleinsten Tasche verstauen. Das Display in 3 Zoll bietet eine eher schwache Auflösung und stellt etwa 65000 Farben dar. Der Akkufachdeckel aus Kunststoff wird zum Öffnen nach oben geschoben und sitzt passgenau und akkurat. Am Asha 311 kann jeder handelsübliche Kopfhörer angeschlossen werden. Im Lieferumfang befindet sich ein Headset sowie eine microSD-Speicherkarte mit 2 GB.

Business- und Datenfunktionen

Darstellung von Internetseiten

Querformat

maximale Vergrößerung

Internet Einstellungen

weitere Einstellmöglichkeiten

System Einstellungen

Kalender

 Kalender - Termineingabe

Verbindungsmöglichkeiten

Datenverbindungen:

GSM-Netze: 850, 900, 1800, 1900 (2G)
WCDMA-Netze: 850, 900, 1700, 1900, 2100 (3G)
HSPA+ (3G)
GPRS (2G)
EDGE/EGPRS (2G)
WLAN IEEE 802.11 b/g/n
HSUPA Kat. 6 – max. 5,76 MBit/s
HSDPA
Bluetooth 2.1 + EDR (Enhanced Data Rate)
USB 2.0

Individualisierung des Profils

Toneinstellungen:

Tonprofile: Normal: Aktiv, Zeiteinstellung; Klingelton, Anrufsignal: Klingelton: Ton-Downloads, Dateien öffnen; Aufsteigend, Einmal klingeln, Aus; Lautstärke; Vibrieren: ein/aus; Andere Töne: ein/aus; Tasten-/Wahlfeldtöne: ein/aus; Mitteilungston: Aus, Standard, Speziell, Einzelton, Aufsteigend, Ton-Downloads, Dateien öffnen; Lautlos: Vibrieren: ein/aus; Einzelton: Lautstärke, Vibrieren: ein/aus; Laut: Klingelton, Anrufsignal, Mitteilungston, Vibrieren, Tasten-/Wahlfeldtöne; Dank Zeiteinstellung, lassen sich Profile ganz leicht zeitlich begrenzen. So kann man z.B. beruhigt abends schlafen gehen, sein Handy auf Lautlos stellen und vergisst morgens nicht, das Profil zu ändern, da es nach selbst gewählten Zeitablauf, zum ursprünglich eingestellten Profil zurückkehrt.

Empfangs- und Sprachqualität:

Die Empfangsqualität ist nicht zu kritisieren. Auch wenn die Netzverbindung mal nicht ganz optimal ist, leidet die Sprachverständlichkeit nur geringfügig. Bei mittlerer Lautstärke klingt die Stimmwiedergabe wenig bedeckt, gut verständlich und nicht verfälscht. Die Sprachqualität bei eingeschaltetem Lautsprecher kann man noch als gut bezeichnen. Bei ziemlich hoher Lautstärke wird diese allerdings etwas kratzend.

Akkulaufzeit (bei normaler Nutzung):

Max. bis zu 3 Tage

Möglichkeiten bei der Eingabe neuer Kontakte:

Neuen hinzufügen: Neuer Eintrag. Neue Gruppe; Neuer Eintrag: Nummer, Nachname, Vorname; Telefonnummer, Mobiltelefonnr., Mailadresse, Bild; Detail hinzufügen: Nummer: Allgemein, Mobil, Privat, Arbeitsplatz, Fax; Internet: Webseite, Mailadresse; Multimedia: Ton, Bild, Video; Persönliche Daten: Postadresse, Geburtstag, Notiz, Formeller Name, Kurzname, Firma, Position; Anrufen, Mitteilung senden, Dialoge zeigen, Visitenkarte; Neue Gruppe: Gruppenname, Gruppenbild, Gruppenrufton; Markieren, Alles markieren;

Kalender-Einstellmöglichkeiten:

Zeigen, Anderes Datum öffnen, zum heutigen Tag Einstellungen: Datum und Uhrzeit; Wochenbeginn: Samstag, Sonntag, Montag; Kalenderton: Standard, Dateien öffnen; Automatisch löschen: nach einem Tag, nach 1 Woche, nach 1 Monat, nie; Speicherstatus: Telfon, Speicherkarte; Neuer Eintrag: Erinnerung: Erinnern an, Datum, Wiederholen (Nie, Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Jährlich), Erinnerung (Tonsignal ein/aus), Erinnerungszeit; Besprechung: Betreff, Ort, Beginn am (Datum), Beginn (Uhrzeit), Ende (Datum), Ende (Uhrzeit), Wiederholen, Erinnerungsart, Erinnerungszeit; Anrufen: Name, Telefonnummer, Datum, Uhrzeit, Wiederholen, Erinnerungsart, Erinnerungszeit; Geburtstag: Name, Geburtstag, Geburtsjahr, Erinnerungsart, Erinnerungstag, Erinnerungszeit; Jahrestag: Name, Anlass, Datum, Jahr, Erinnerungsart, Erinnerungstag, Erinnerungszeit; Notiz: Betreff, Beginn am (Datum), Ende (Datum), Wiederholen, Erinnerungsart, Erinnerungstag, Erinnerungszeit; Ansicht: Kalender, Einträge, Aufgabe, Notizen

Eingebaute Sprachaufzeichnung (Diktiergerät):

Alle Aufnahmen, Speicherwahl; Art der Ansicht: Liste mit Details, Liste; Ordnen: nach Namen, nach Datum, nach Format, nach Größe; Markieren, Alles markieren; Aufnahme: Ton aus, Rufton verwenden, löschen, Senden: Mitteilung, Mail, Web-Upload, über Bluetooth; Umbenennen, Details: Name, Größe, Erstellt am/um, Format, Länge, Copyright; Markieren; Die Wiedergabe der Aufnahme klingt gut verständlich und auch natürlich. Ein Rauschen oder extremes Kratzen im Hintergrund ist nicht zu hören. Pluspunkt für das Nokia Asha 311, den die meisten Konkurrenten schneiden hier meist schlechter ab.

E-Mail-Funktionalität:

Nokia Mail by Yahoo! Mail, Yahoo Mail, Gmail, Windows Live Hotmail, T-online, Freenet, Anderer; Unterstützte E-Mail Protokolle: IMAP, POP, SMTP; E-Mail Lösungen: Nokia Messaging, Nokia Messaging 3.0; Email Konten sind dank voreingestellter Provider, in wenigen Schritten eingestellt. Es besteht auch die Möglichkeit der Eingabe von mehreren Konten. Das Asha 311 hat keine Probleme beim Herunterladen von Anhängen, benötigt dafür aber ein wenig Zeit. Vor dem Herunterladen wird auf dem Display angezeigt, wie groß die Datei ist. Die Darstellung ist noch übersichtlich, aber nicht so komfortabel wie auf einem größeren Display.

Internet-Funktionalität:

Unterstützte Web-Standards: WAP 1.1, XML, XHTML über WAP, WAP 1.2.1, HTML 3.2, XHTML, WAP 2.0, WAP 1.2.1, CSS, WAP, HTML über TCP/IP, HTML, WAP 1.1 + Push, HTML 4.0 (XHTML 1.1), XHTML über TCP/IP; Ausgewählte Internetseiten werden vom Asha 311 verhältnismäßig zügig geladen, benötigen aber doch ein klein wenig Zeit. Die Zoom-Funktion soll das Betrachten von Seiten im Netz von aufwendig gestalteten Seiten erleichtern. Kleine Texte oder Bilder kann man somit zwar vergrößern und ablesen, bei größeren Mobilphones ist das Betrachten aber weitaus angenehmer. Allgemeine Einstellungen oder Seiteninhaltsveränderungen sind schnell vorgenommen. Lesezeichen können ebenfalls einfach abgespeichert werden.

PC-Synchronisation:

Um das Nokia mit Outlook, etc. zu synchronisieren muss die Nokia PC Suite installiert werden. Mithilfe der Software verläuft die Datenübertragung dann aber flink und fehlerfrei ab.

Notiz-Funktion:

Notieren: Uhrzeit/Datum einfügen, Sonderzeichen: Zeichen, Smileys; Wörterbuch: ein/aus; Wortergänzung: ein/aus; Eingabesprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Türkisch, Portugiesisch; Art der Eingabe: Telefontastatur, Volltastatur; Eingabeanleitung; Recht einfach gehaltene Notizfunktion mit Zeichenbegrenzung. 3000 Zeichen stehen zur Verfügung, um Notizen einzugeben.

weitere Ausstattungsmerkmale:

Kalender, Kontakte, Musik, Internet, Mitteilung, Galerie, Store, Telefon, Kamera, Einstellungen, Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Orkut, Flickr), Geschenk, Wecker, Chat, Karten, Einführung, Mail, Rechner, Dateien, Video, Radio, Internet-Radio, Recorder, Protokoll, Countdown, Zähler, Nachrichten, Wetter, Facebook, Twitter, Tipps und Angebote, Angry Birds, Diamond Twister 2 (Demoversion), Green Farm (Demoversion), Real Football (Demoversion), Climate, Dice, Memorize, Gedda Headz, Maze, Picture Puzzle

Fazit:

Das Asha 311 unterstützt GPRS, HDSP, HSUPA als Datenverbindungen und sogar WLAN 802.11n. Auch Bluetooth ist im Gerät integriert, allerdings lediglich in der Ausführung 2.1. Das Nokia Handy bietet voreingestellte Profile, die nach eigenen Bedürfnissen angepasst und verändert werden können. Auch eine Notizfunktion steckt im Handy, so muss nicht auf externe Applikationen zurückgegriffen werden.

 Spiele, teilweise aber leider Demoversionen

Multimedia-Funktionen

3,2 MP Kamera

Optionen

Fotogröße Einstellungen

weitere Einstellmöglichkeiten

  MP3 Player

Bibliothek

MP3 Menü

Fotokamera-Ausstattung:

3,2 MP Kamera; Optionen: Aufnahme: Normal, Folge, Selbstauslöser; Unterhaltung: Effekte (Normal, Grauskala, Negativ, Sepia), Rahmen, Unt.-töne: ein/aus; Profil: Gitter (ein/aus), Beleuchtung: Automatisch, Tageslicht, Warmton, Neonlicht; Belichtung: -2 bis +2; Einstellungen: Fotogröße: Max. (Standard), Max. (breit), Hochl. (Standard), Hochl. (breit), Telefon (Standard), Telefon (breit); Fotospeicher: Telefonspeicher, Speicherkarte; Name des Fotos: Automatisch, Titel eingeben; Fotoalbum: kein, Album erstellen; Kameratöne: ein/aus; Fotovorschau: ein/aus; Standard wiederherstellen; Ausrichtung: Automatisch, Hochformat, Querformat; Nachbearbeitungsmöglichkeiten: Senden: Mitteilung, Mail, Web-Upload, über Bluetooth; Foto verwenden: Als Hintergrund, als Kontaktfoto; Zu Album; Details: Name, Größe, Erstellt am/um, Format, Auflösung, Copyright, Speicherort; löschen; Foto bearbeiten: Drehen/Spiegeln, Zuschneiden, Effekte: Original, S/W, Ölgemälde, Antik, Weichzeichnen, Schärfen, Solarise, Graurelief, Farbrelief, Graustufen, Farbe, Negativ; Verformen: Quetschen, Wirbeln, Wölben, Dehnen, Stauchen; Rahmen, Illustration, Text, Helligkeit/Kontrast, Verbessern: Aufhellen, Original, Aut. Stuf., Automatisch Farbe, Automatisch Kontrast, Farbe: rot, Grün, Blau; Umbenennen, Drucken

Fotokamera-Qualität:

Das Nokia Smartphone bietet bei guten Lichtverhältnissen überraschend solide Ergebnisse bei Innen- und Außenaufnahmen. Natürlich wirken die Fotos leicht unscharf am großen Bildschirm am PC, auch die Farben wirken nicht ganz so lebhaft und dynamisch. Dennoch kann man mit dem Nokia prima ein paar Schnappschüsse schießen. Bei schlechtem Licht oder gar im Dunkeln liefert das Asha 311 nur schlechte Ergebnisse. Die Auslöseverzögerung dauert etwas, ist aber noch akzeptabel.

Videokamera-Ausstattung:

Optionen: Mikrofon: ein/aus; Effekte: Sepia, Normal, Grauskala, Negativ; Profil: Beleuchtung: Automatisch, Tageslicht, Warmton, Neonlicht; Belichtung: -2 bis +2; Gitter: ein/aus; Einstellungen: Videogröße: Max. (Standard), Max. (breit), Telefon (Standard), Telefon (breit), Minimum; Videolänge: Max. verfügbar, für MMS; Videoname: Automatisch, Titel angeben; Videotöne: ein/aus; Videovorschau: ein/aus; Videospeicher: Telefon, Speicherkarte; Standard wiederherstellen; Nachbearbeitungsmöglichkeiten: löschen, Senden: Mitteilung, Mail, Web-Upload, über Bluetooth; Videos anzeigen, Video verwenden: als Anrufvideo, als Video; Ton, aus; Details: Name, Größe, Erstellt am/um, Format, Länge, Copyrigt; Umbenennen

Video-Qualität

Die Video-Aufnahmen gelingen bei guten Lichtverhältnissen noch mit ordentlicher Schärfe und Farbdarstellung, allerdings sollte auf zuviel Bewegung und hohe Kontrastunterschiede verzichtet werden. Bei schwächerem Licht schleichen sich auch sichtbare Pixelwolken und Bildruckeln ein. Für kurze Video-Aufnahmen zwischendurch ist das Asha zu gebrauchen, aber für filmreihe Aufnahmen ganz und gar nicht. Im Dunkeln kann man aufgrund eines fehlenden Videolichts keine brauchbaren Ergebnisse erzielen.

Klangregler

Ausstattung des eingebauten Musik-Players:

Unterstützte Audioformate: AAC, AAC+, AMR-NB, AMR-WB, HE AAC V2, Polyphone MIDI-Klingeltöne (64-stimmig), Moblie XMF, MP3, MP4, NRT, True Tones, WAV, WMA; Vorlauf, Rücklauf, Pause, Stopp; Aktueller Song: Zufallswiedergabe: ein/aus; Wiederholen: Aktuellen Titel, Aus, Alle Titel; Klangregler: Normal, Pop, Rock, Jazz, Klassik; In Titelliste: Titelliste erstellen, Aktuelle Titel; Webseite; Bluetooth-Wiedergabe; Bibliothek: Alle Titel, Interpreten, Alben, Genres, Videos;  Titellisten: Aktuelle Titel, Titellisten, Zuletzt hinzugefügt, Zuletzt gehört, Meistgespielter Titel; Titel: Suchen; Senden: Mitteilung, Mail, Web-Upload, über Bluetooth; löschen, In Titelliste: Titelliste erstellen, Aktuelle Titel; Details: Name, Interpret, Album, Jahr, Genre, Komponist, Dateigröße, Format

Klangqualität des Musik-Players:

Vom Lautsprecher des Nokia Asha 311 darf man sich nicht zuviel erwarten. Der Frequenzbereich ist eher klein und die Dynamik schwach ausgeprägt. Allerdings liefert das kleine Gerät durchaus einen anständigen Pegel, der im Maximalbereich aber schnell metallisch und kratzend wird. Für rudimentäre Einstellungen besitzt das Nokia einen Klangregler und EQ-Presets, adrunter Jazz, Klassik und Pop.

Radio vorhanden ja/nein, Klangqualität Radio:

Alle Sender suchen, Senderverzeichnis; Wiedergabe über Headset/Lautsprecher; Sender: Sender löschen, umbenennen; Einstellungen: RDS: ein/aus; Automatische Frequenz: ein/aus; Modus: Stereo-Ausgabe, Mono-Ausgabe; Der Umfang des Radiomenüs ist etwas mager, aber dafür sehr übersichtlich. Durch Umbenennen, können Sendernamen hinzugefügt werden. Eine Zeichenbegrenzung mit 49 Zeichen müsste für die meisten Sendernamen ausreichen. Die Trennschärfe der jeweiligen Sender richtet sich je nach Ausrichtung der Antenne. Im allgemeinen klingen diese recht rausch und kratzfrei.

Speicherkapazität/Position der Speicherkarte:

120 MB erweiterbar bis 32 GB; Der Speicherkarteneinschub befindet sich seitlich unter dem Akku.

Fazit:

Die Kamera des Nokias kann mit ordentlichen Ergebnissen aufwarten, für den aufgerufenen Marktpreis ist hier sicherlich das mögliche integriert worden. Das Asha besitzt eine eigene Kamera-Auslösetaste und die Verzögerung bis zum eigentlichen Bild ist nicht allzu lang. Der eingebaute Musikplayer ist problemlos zu bedienen, vom Lautsprecher darf man aber nicht zuviel erwarten. Das Radio bietet eine vernünftige, einfache Ausstattung mit guter Trennschärfe und ausreichend Senderplätzen.

Handling/Menüs

Tasten

grafisch schöne Menüsymbole

ausreichend und vielfältig für diese Preisklasse

Telefon Einstellungen

Soziale Netzwerke

Das kompakte Asha 311 kann problemlos mit einer Hand bedient werden. Kontaktdaten sind schnell gefunden, bearbeitet oder neu hinzugefügt. Bei Sonneneinstrahlung lässt sich das Display noch ganz gut ablesen. Auch die Reaktion des Touchscreens funktioniert gut, ab und zu kommt es schon zu Rucklern im Menü. Die Oberfläche kann weitgehend den eigenen Wünschen angepasst werden. Schnellzugriffe zum gewählten Menüpunkt gibt es ebenfalls, diese können auf dem Homescreen platziert werden.

Nachrichten-Handling: 

Kontakte suchen/markieren; Mitteilung verfassen: Optionen: Sonderzeichen: Zeichen, Smiley; Inhalt einfügen: Galerie, Neues Foto, Neues Video, Neue Aufnahme, Kontaktkarte, Kalendereinträge, Dateien öffnen; Editor schließen; Texteditoren: Wörterbuch: ein/aus; Wortergänzung: ein/aus; Eingabesprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Türkisch, Portugiesisch; Art der Eingabe: Telefontastatur, Volltastatur; Eingabeanleitung; Ganz leicht lassen sich mit dem Asha 311 Nachrichten wie SMS oder E-Mails verfassen. Durch Auswahl der beiden Tastaturen, dürfte für jeden etwas dabei sein.

Fazit:

Das Nokia Asha 311 benötigt lediglich eine kurze Eingewöhnungszeit, das Handling ist recht intuitiv und nach kurzer Zeit ist das Smarpthone auf eigene Bedürfnisse eingestellt und angepasst. Obwohl das Gerät nur 3 Zoll hat, sind Nachrichten recht flott mit der Tastatur verfasst und das Menü recht übersichtlich gestaltet.

Themen

Wählfeld

Gesamt-Fazit

Nokia Asha 311

Das Nokia Asha 311 begeistert besonders durch seine kompakten Abmessungen, dem geringen Gewicht und vor allem natürlich dem günstigen Marktpreis von rund 100 EUR. Das Smartphone besteht abgesehen vom Display komplett aus Kunststoff, bietet aber eine sehr gute Haptik und liegt gut in der Hand. Durch die kompakten Formen lässt es sich auch problemlos mit einer Hand bedienen. Die 3,2 MP Kamera kann man für Schnappschüsse problemlos einsetzen, sollte aber am großen Bildschirm nicht allzu viel erwarten. Ähnlich verhält es sich bei der Musikwiedergabe, der kleine Lautsprecher schafft zwar einen anständigen Pegel, aber keine wirklich gute akustische Wiedergabe. Der 1 GHz Prozessor sorgt durchaus für Reaktionsschnelligkeit in Menü und einfachen Applikationen, ab und an macht sich der geringe Arbeitsspeicher aber bemerkbar. Gerade beim Browsen muss man hier stellenweise etwas Geduld aufbringen. Das kleine Display löst nur 240 x 400 Pixel auf, der Touchscreen reagiert aber meist flüssig und ansprechend. Das Menü ist prinzipiell recht einfach zu verstehen, allerdings muss sich das Smartphone günstigen Android-Konkurrenten stellen und die liegen hier, im direkten Vergleich, vorne.

Sehr kompaktes und leichtes Smartphone zum günstigen Preis

Smartphones Einsteiger
Test 24. Januar 2013



+ Empfangs- und Sprachqualität
+ EGPRS, HSDPA, HSUPA
+ Preis/Leistungsverhältnis
+ Übersichtliches Menü
+ bis zu 32 GB erweiterbar

- geringe Auflösung des Displays
- Series 40 Betriebssystem
 

Test: AREA DVD Handy-Testteam (pr)
24. Januar 2013

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013