EDV-Support by

   

HIGH END 2013: Der Auftritt von Pioneer

10.05.2013 (cr/th)

Musik in Stereo - das steht bei Pioneer auf der High End im Mittelpunkt

SX-P01 "Pure Compact" System mit passenden Boxen

Aluminium-Frontblende

In Silbern

Highlight bei Pioneer ist das neue P1 "Pure Compact" System mit exzellenten 192 kHz/32 Bit D/A-Wandlern, EI-Transformator und CD-Laufwerk für CD-DA, CD-R/RW, MP3&WMA sowie USB 2.0. Das System besteht aus 2 Komponenten und kommt sowohl im Paket mit passenden Lautsprechern als auch separat auf den Markt. Über USB werden Speichermedien mit WAV, MP3 und WMA unterstützt, iPod und iPhone Modelle werden ebenfalls supportet und geladen. Der 4-stufige Displaydimmer ermöglicht eine gute Anpassung. Die Anschlussterminals sind vergoldet und hochwertig ausgeführt. Die Front besteht aus Alu. Das Laufwerk in der CD-Unit ist mittig gelagert und vibrationsarm. Das Gehäuse ist nur 28,5 cm breit. Im Standbybetrieb nimmt P1 nur 0,25 Watt auf. Die eingebauten Direct Energy HD Endstufen mobilisieren 2 x 75 Watt. Weitere Ausstattungsmerkmale: FM-Radiotuner mit RDS, Source Direct-Funktion, Klangregler für Bass und Höhen sowie Sleep/Wake Up-Timer. Die passenden Lautsprecher sind 2-Wege-Monitore mit 2,5 cm Kalottenhochtöner, 12 cm Fiberglas-Tieftöner und Bassreflexöffnung. Die Gehäuseoberfläche ist hochglänzend-schwarz. 75 Watt Musikbelastbarkeit, 4 Ohm Impedanz und 40 bis 40.000 Hz Frequenzspektrum sind weitere Eckdaten.

Vorführung mit Stereoverstärker A-70

Equipment

Pioneer Stereoverstärker A-70 offen

"Offene Bewunderung" vermag der 999 EUR kostende Stereoverstärker A-70 zu wecken. Seit letztem Jahr im Angebot, präsentiert sich der optisch klassische Verstärker mit Air Studios Soundtuning und hochwertigem Innenaufbau. Der A-70 hat parallelsymmetrischen Endstufenaufbau, doppelten Ringkerntrafo, IR Digitalendstufen und einen Dreikammeraufbau für optimale Baugruppentrennung.  Der A-70 hat auch weitere „Outstanding Features“: Den ESS Sabre 192 kHz/32 Bit D/A-Wandler, einen asynchron bis 192 kHz/32-Bit arbeitenden USB D/A-Wandler und eine D/A-Wandler-Funktion für externe Signalquellen. Merkmal aller Pioneer Stereo-Verstärker (A-10/30/50/70) ist die Speaker A/B-Schaltung, eine Direct Schaltung haben die drei größten Modelle, der A-70 hat Phono MM/MC, die anderen Modelle Phono MM. Bis auf den A-10 besitzen alle Verstärker eine Aluminiumfrontblende. Die drei größten Verstärker weisen einen Power-Amp-Direct-Mode auf, ebenso eine Direct-Schaltung.

VSX-923

Der Lautstärkedrehregler sieht richtig gut aus

Mehrkanaliger "Star" aus der 2013er Kollektion ist der VSX-923, den wir im PREVIEW schon längere Zeit hören konnten: Wiir sind überzeugt von der homogenen Darbietung bei der Musikwiedergabe im Pure Direct Modus, im Vergleich zum VSX-922 spielt der 923 verbindlicher, das gesamte Klangbild wirkt in sich schlüssiger. Der Bass erscheint dynamisch und straff, der Tiefgang ist richtig gut. Fetzig spielen kann der VSX-923 immer noch, aber er gibt sich weniger extrem, sondern schafft den Spagat zwischen ausgezeichneter Dynamik und klanglicher Harmonie. Mit Stimmen geht der VSX-923 sehr sorgsam um. Vokale Elemente werden gekonnt fokussiert, ohne dass die instrumentalen Parts vernachlässigt werden. Pioneer hat dem VSX-923 Schärfe im Hochtonbereich genommen, ohne ihm aber Transparenz und Dynamik zu „entwenden“. Besonders gut hört man die Fortschritte, die der VSX-923 gemacht hat, bei weiblichen Gesangsstimmen. Sie klingen angenehmer, milder, ohne dass es an Prägnanz fehlt. Die Endstufen agieren sehr kraftvoll und geschmeidig. Gerade für Klassik- oder Jazz-Liebhaber wird der VSX-923 zu einer sehr interessanten Alternative. Natürlich beherrscht der Pioneer auch das „fetzige“ Handwerk nach wie vor richtig gut. Punk - und Rockmusik macht richtig Laune, die Grobdynamik ist sehr gut, gleichzeitig aber gefallen die fließenden, klar definierten Übergänge, die Räumlichkeit wirkt echt und breitet sich homogener aus als es beim VSX-922 der Fall war. Bilanzierend können wir festhalten: Für einen sehr fairen Preis (499 EUR) erhält der geneigte Kunde ab Juni einen wohlklingenden, dynamischen und räumlich authentisch aufspielenden Multichannel-Receiver mit sehr guten Pegel-Reserven. Einige Eckdaten: 7 x 150 Watt Ausgangsleistung reichen auch aus, um größere Lokalitäten zu beschallen. Für eine exakte Einmessung der Lautsprecher und ein besonders effektives Room Equalizing ist hier Advanced MCACC mit Auto Phase Control Plus mit an Bord. Beim VSX-923 gibt es auch ein grafisch besseres OSD, das, wie wir es auch vom VSX-922 her kennen, sehr elegant wirkt und einfach zu überschauen ist. Der VSX-923 ist WiFi-ready (Der AS-WL300 ist für 49 EUR optional erhältlich) und die große App iControl AV steht für diesen Multichannel Receiver zur Verfügung. Für die kleineren Modelle gibt es die etwas schlichtere Pioneer Control App für die Basisfunktionen. Im Übrigen zeigen sich beide Apps gegenüber den Vorjahresfunktionen grafisch überarbeitet, zudem ist das Ansprechverhalten schneller.

Text: Carsten Rampacher
Fotos: Thomas Hermsen
Datum: 10.05.2013

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD