EDV-Support by

   

HIGH END 2013: Neuheiten von Magnat, Heco, Oehlbach und Klipsch

11.05.2013 (cr/th)

Aufbau mit Magnat RV 3, Quantum Signature, Oehlbach Powerstation 909

Signature: Anschlussterminal

d'Appolito-Anordnung

73 kg wiegt die 141 cm hohe Quantum Signature

Drei 20 cm Bässe

Magnat wird 2013 40 Jahre alt und beschenkt sich zum runden Jubiläum selber mit sehr hochwertigen und interessanten Neuheiten. Anführen wäre zunächst die pro Stück 3.750 EUR kostende Top-Box Quantum Signature. Basierend auf den Erfahrungen mit der Quantum 1000 Serie wurde hier ein neues Flaggschiff geschaffen, das schon beim Thema Gewicht die Ausnahmestellung dokumentiert: Satte 73 kg wiegt der Schallwandler. Magnat hat sich bewusst für ein klassisches Layout entschieden. Drei 20 cm Bässe wurden auf der Schallwand unten platzier. Sie arbeiten mit hochfesten Aluminium-Keramik-Membranen mit inverser Dustcap. Magnat traut der Kombination aus über 100 Liter Innenvolumen und den drei Hightech-Bässen viel zu - eine untere Grenzfrequenz von 16 Hz beweist, dass die Quantum Signature bis in den subsonischen Bereich vordringen kann. Die Mitteltöner, zwei 170 mm Chassis mit weiter entwickeltem "Controlled Flexing Cone", umgeben in d'Appolito-Anordnung den Hochtöner. Die gesamte Frontplatten-Geometrie wurde computerberechnet. Für den Hochtöner kommt eine Gewebemembran ist extrem leicht und besteht aus teilkristallinem Polymer. Dadurch ist der Wirkungsgrad immens und der Abstrahlwinkel ist aufgrund der Geometrie der Schallwand optimiert. Im Inneren der Quantum Signature sorgen aufwändige Verstrebungen für enorme Resonanzarmut. Jedes Chasis arbeitet in einer eigenen Kammer. Die Box ruht auf einem massiven Sockel und besitzt speziell entwickelte Spikes. 400 Watt Nenn- 700 Watt Musikleistung zeigen die Belastungsfähigkeit eindrucksvoll auf. Der Frequenzgang geht von 16 bis 75.000 Hz - ganz gleich, ob subsonischer Bass oder extreme Höhen bei hochauflösenden Audiomedien - die Signature gibt alles brillant wieder. Sie ist 141 cm hoch, 46,5 cm tief und 31,3 cm breit. Das MDF Gehäuse ist mehrfach hochglanzlackiert und verfügt über aufgedoppelte Seitenwangen.

Magnat RV 3. Die Fernbedienung links gehört nicht dazu

8 mm Alufront und großer Lautstärkeregler aus Aluminium

Aufgeräumtes Design

Natürlich führt Magnat mit der neuen Top-Box auch vor. Als zuspielender Verstärker dient der neue Magnat RV 3, in schwarzer Version für 2.700 EUR in Kürze (ab Juni) erhältlich. Der Magnat RV 3 ist ein Hybrid-Vollverstärker mit einer kanalgetrennten Röhrenvorstufe und Endstufe in diskreter Transistortechnik. Das Herzstück, das die unnachahmliche, leicht warme und sehr angenehme Akustik ermöglicht, ist die Röhrenvorstufe, die für die Verstärkung eingehender Signale direkt nach der Eingangsstufe zuständig ist. Pro Verstärkerkanal wird eine Röhre des Typs ECC 82 aus russischer Produktion verwendet. 60 Stunden dauert der Einbrennprozess, der vor der Montage statt findet. Danach erfolgt die paarweise Selektierung. Die Doppeltriode arbeitet besonders linear und verzerrungsarm. Plattenliebhaber werden sich mit dem feinen Gerät übrigens dank Phono MM und MC (getrennte Eingänge) sehr schnell anfreunden können. 

Die diskret aufgebauten Endstufen arbeiten mit besonders hochwertigen Leistungstransistoren von Toshiba. Sie sind für üppige 400 Watt Dauerleistung zuständig, kurzzeitig können sogar 700 Watt Spitzenleistung bereit gestellt werden. In Verbindung mit einem hohen inneren Dämpfungsfaktor ist der kraftvolle Verstärker somit auch für kritische, weil niedrige ohmsche Lasten geeignet. Demnach können auch komplexe Schallwandler souverän bedient werden. Großzügig dimensionierte Kühlkörper sorgen für stets passende Thermik. Die mitgelieferte Fernbedienung ist auch aus Metall und recht schwer.

Optisch ins Auge sticht die 8 mm Alufrontblende mit zentriertem, sauber laufenden Lautstärkedrehregler. Er ist ebenfalls aus Aluminum und verfügt über ein exaktes ALPS-Motor-Potentiometer. Die gerade angewählte Eingangsquelle wird von einem OLED-Display, das in einem runden Fenster auf der Frontblende untergebracht ist, angezeigt. Rückseitig bietet er sehr hochwertige Lautsprecherkabel-Anschlussterminals und verschiedene weitere Anschlüsse: CD, Tuner, AUX, Tape als Eingänge und 2 Cinch Stereo-Ausgänge. Der Verstärker wiegt 19,5 kg und ist 434 mm breit, 155 mm hoch und 360 mm tief.

Kabel und Steckdosenleisten bietet Oehlbach unter anderem an

Powerstation 909

Sieht aus wie eine kompakte Endstufe

Damit der RV 3 auch perfekten Strom angeliefert bekommt, ist Oehlbachs neuste Top-Steckdosenleiste im Einsatz. Für 599 EUR wird man stolzer Besitzer der Oehlback Powerstation 909,  die eher wie eine edle kompakte Endstufe optisch daher kommt.  Insgesamt 8 Einzelsteckdosen sind verfügbar, bestehend aus vier digitalen gefilterten und vier analogen ungefilterten Steckdosen.  Es lassen sich überdies zwei getrennte Steckdosengruppen, bestehend aus je zwei gefilterte und zwei ungefilterten Steckdosen, getrennt schalten. Damit die Geräte in der richtigen Phase angeschlossen werden,  besitzt die Powerstation 909 über eine Phasenmarkierung an jeder einzelnen Steckdose. Über eine rote Kontrollleuchte wird der korrekte Anschluss angezeigt. Die 909 ist zudem mit einer 3 Sekunden Delay-Funktion ausgestattet, diese verhindert beim Einschalten der Leiste unangenehme Stromspitzen.  In die massive Alufront ist ein Display eingelassen, das Infos zum Stromverbrauch und der aktuellen Spannung bietet. 

Satter, reiner Klang

Wir haben uns diese noble Kette angehört und waren begeistert. Der RV 3 stellt enorme Leistungsreserven zur Verfügung, die von den Magnat Quantum Signature dank hoher Belastbarkeit problemlos verarbeitet werden. Grandios ist die Güte, in der die Quantum Signature Stimmen von den Lautsprecherchassis löst. Stimmen scheinen präzise mitten im Raum zu stehen. Es ist allerdings wichtig, nicht zu nah vor der großen Box zu sitzen. Einen großen Hörraum und einige Meter Distanz vom Lautsprecher sollten Grundvoraussetzungen sein. Wer zu nah sitzt, befindet sich demnach nicht im klanglichen Fokus. Erstklassig und stets sauber ist die Tiefbasswiedergabe ohne Nachschwingen. Drei 20er Chassis agieren auch bei kleinen Bass-Impulsen sehr präzise Durch die Anbringung der drei Bässe vorn und nicht seitlich ist der Schallwander weder phasenkritisch noch aufstellungskritisch im Bassbereich.

Ascada 300 BTX

Viele Treiber und solide Standfüße

Frontal gesehen

Von Heco steht die  Ascada 300 BTX Bluetooth Box, ein 3 Wege System geschlossen mit eingebautem Bassreflex Sub (130 mm Chassis), 2 x 20 mm Gewebekalotte und  2 x 92 mm Mitteltöner. Ascade 300 BTX bietet 80 Watt Ausgangsleistung, die Musikleistung beträft 160 Watt. Optisches Merkmal ist die echte Metallspange mit Namensschriftzug. Mit MDF Gehäuse in schwarz und weiß. Bleutooth Wireless, Class D Verstärker + digitales DSP BLuetooth 4.0 plus apt-x. kommt zur IFA erst. Gerundete Ecken, schicke Optik. 

Klipsch KMC 3

von vorn

Im Detail

Klipsch-Kopfhörer und portable Media-Lautsprecher (Personal Audio) werden in Deutschland von Audiovox vertrieben. Neu von Klipsch ist ein Bluetooth Lautsprecher KMC 3, sehr kompakt gehalten mit leicht gummiertem Gehäuse. Eine kleine Fernbedienung im Scheckkartenformat gehört zum Lieferumfang. 

Text: Carsten Rampacher
Fotos: Thomas Hermsen
Datum: 11.05.2013