TEST: smart CX10 - HDTV Sat-Receiver mit Internetzugriff und HbbTV

29. März 2012 (phk/sw)

Einführung

Der CX10 zählt bei smart zu den Hybrid-Receivern und ist somit nicht nur für den Empfang von HDTV-Inhalten vorbereitet sondern auch mit einer Netzwerk-Schnittstelle ausgestattet und ermöglicht den Zugriff auf das smartPortal. Dank dem Common Interface Slot kann der CX10 auch verschlüsselte Sender empfangen und ist somit ideal für den HD-Empfang der privaten Sender vorbereitet. Ein USB-Slot für den Anschluss externer Medien ist vorhanden. Nicht nur die Wiedergabe von darauf befindlichen Audio/Video- und Fotodateien sondern auch eine PVR-Aufnahme ist möglich. Abgesehen von USB bietet der smart HDTV-Receiver auch ein eSATA-Interface und ist natürlich mit dem Receiver-Automatik-Programmierungssystem RAPS ausgestattet. Der smart CX10 kostet aktuell etwa 140 EUR.

Verarbeitung

Front geöffnet

Bedienelemente vorne

Im geschlossenen Zustand ist lediglich der Power-Button zu sehen

Einschub für die HD+ Karte

Solide Verarbeitungsqualität

Stromversorgung

Systemplatine

Innenleben Gesamt

Geräte-Rückseite

Fernbedienung

Der smart CX10 zeigt sich in recht solidem Materialgewand und guter Verarbeitungsqualität. Das Gehäuse steckt in einem Alu-Mantel, der an allen Seiten mit Lüftungsschlitzen versehen ist. Die Frontblende ist aus Kunststoff und kann nach vorne geklappt werden, auch die Scharniere bestehen aus Kunststoff. Die Lade schließt plan ab und auch der Übergang von Kunststoff zu Alu-Gehäuse verläuft nahtlos. Im linken Bereich vorne ist der Power-Button - und hinter der Lade - ein Navigationskreuz und ein Menu-Button als stationäre Bedienelemente integriert. Die Tasten wirken ein wenig lapidar verarbeitet, der Druckpunkt ist aber in Ordnung und zur Bedienung für den "Notfall" sind sie problemlos geeignet. Beim Display handelt es sich um ein Segment-Display, dass durch die Lade hindurch nicht perfekt, aber noch ganz gut abgelesen werden kann. Der Common Interface-Slot versteckt sich ebenfalls hinter der Blende im vorderen rechten Bereich. Auf der Rückseite sind gut eingepasste und fest sitzende Anschlüsse, die auch mehrmaligem Umstecken problemlos standhalten. Die Fernbedienung kennen wir bereits vom smart VX10, sie verfügt über ausreichend große Tasten mit intuitivem Layout. Der Druckpunkt ist beim Navi-kreuz und den umliegenden Tasten ausgezeichnet, die Zifferntasten reagieren etwas schwammig. Eine Beleuchtung der FB gibt es nicht.

Anschlüsse

Eingänge Rückseite

hier im rechten Bereich

  • HDMI
  • Digitaler optischer Audioausgang
  • Digitaler koaxialer Audioausgang
  • FBAS
  • Stereo Cinch analoger Audioausgang
  • Scart-AV
  • USB-Anschluss
  • eSATA-Anschluss
  • LNB In
  • LNB Out
  • Ethernet

Der CX10 bietet vielfältige Anschlussmöglichkeiten und stellt neben dem obligatorischen HDMI-Ausgang auch noch Scart-AV und FBAS zur Verfügung. Die Audiosignale können zudem auch noch koaxial oder optisch mit SPDIF digital an einen Receiver übertragen werden. Im Idealfall wird natürlich alles via HDMI übertragen. Für den Anschluss eines externen Speichermediums steht ein USB-Slot und ein eSATA-Anschluss zur Verfügung. Sowohl Medienwiedergabe als auch PVR-Aufnahme ist damit möglich. Mit dem Ethernet-Anschluss wird der Receiver ins Netzwerk eingebunden und ermöglicht den Zugriff auf das smartPortal. Vorne ist der Common Interface Slot untergebracht. Mit dem Netzschalter an der Rückseite kann der CX10 komplett vom Netz getrennt werden.

Setup und Bedienung

Erste Inbetriebnahme

Installation mit RAPS

Auswahl des Astra 19.2° Satelliten

Hinzufügen weiterer Satelliten

Land für die Senderliste auswählen

Regional-Programme

Kanalfilter

Pay-TV Programme hinzufügen

Menü

Hauptmenü

Senderliste editieren

EPG

Medienzugriff, smartPortal unter Web

Einstellungen

Benutzereinstellungen

Sprachauswahl

AV-Einstellungen

RAPS-Konfiguration im Menü

Nach Zurücksetzen des Gerätes auf die Werkseinstellungen oder natürlich bei der allerersten Inbetriebnahme des smart HDTV Hybrid-Receivers startet sich ein Assistent für die grundlegenden Einstellungen des Gerätes. Nach der Wahl der Menüsprache wird die Installationsart gewählt. Natürlich kann man den Satellitensuchlauf manuell durchführen lassen, wählt man aber hier gleich RAPS aus wird auch nach der Installation eine dynamische Anpassung der Senderliste durchgeführt und das Handling des CX10 erleichtert. Auch wenn RAPS gewählt wird, müssen die Satelliten ausgewählt werden, die der CX10 durchsuchen soll. Abgesehen von Astra 19.2° ist das Receiver-Automatik-Programmierungs-System auch für Hotbird 13°, Turksat 42°, Eurobird 9° und Astra 23,5° verfügbar. Nun wird noch die korrekte National- und Regionalsenderliste ausgewählt und ein eventuell gebuchtes Pay TV-Paket (wie in unserem Fall HD+) gesetzt. Der Kanalfilter blendet auf Wunsch jegliche Erotik- oder Call-TV Programme komplett aus.

Ist die Erstinstallation abgeschlossen ist der Receiver einsatzbereit und das Fernsehbild wird angezeigt. Startet man mit der Menu-Taste auf der Fernbedienung das grafisch ansprechende OSD. Neben jeglichen Einstellungsmöglichkeiten zu Netzwerk, Audio/Video, Kindersicherung, RAPS, etc. ist hier der Zugriff auf das smartPortal und auf via USB bzw. eSATA angeschlossene Medien möglich. Zu den einzelnen Punkten wird im oberen Bildschirmbereich ein kurzer Hilfetext zur Erklärung des ausgewählten Punktes angezeigt.

Multimedia-Features

Netzwerk-Einstellungen

Netzwerk-Status

Bevor der Zugriff aufs smartPortal erfolgen kann muss der CX10 mit dem Netzwerk verbunden werden. Nach Anschluss des Ethernet-Kabels erfolgt bei aktiviertem DHCP die Verbindung mit dem Netzwerk automatisch. Eine manuelle Eingabe der IP-Adresse, des Gateways und des DNS-Servers ist natürlich ebenfalls möglich.

medienCENTER

cinetrailer und kino.de

youtube

infoKIOSK

kicker, spox, sport1, etc

Integrierter Web-Browser

Seit unserem letzten Netzwerk-fähigen smart Receicer-Test ist schon eine geraume Zeit vergangen und so hat sich das smartPortal gegenüber damals schon wieder deutlich weiterentwickelt. So ist nun z.B. ein Browser für das freie Internet integriert, der über den Punkt interNET aufrufbar ist. Auch in den übrigen Kategorien hat sich einiges getan. Wir hoffen, das smartPortal in naher Zukunft in einem dedizierten Special vorstellen zu können, daher hier nur ein kleiner Auszug der vorhandenen Inhalte.

Das smartPortal ist in die Kategorien medienCENTER, infoKIOSK, interNET und meinPORTAL sowie die Startseite smartSTART gegliedert. Unter smartSTART gibt ein Intro einen Einblick in das smartPortal, außerdem kann man unter Neu sich über die aktuellen Neuzgänge informieren und sich mit seinem persönlichen tvPIN einloggen. Diesen erhält man nach der Registrierung unter www.smart-electronic.de. Unter Hilfe werden verschiedene Unklarheiten beseitigt.

Unter meinPORTAL lässt sich der smart Receiver mit dem Benutzeraccount verknüpfen, bis zu sechs Anwender können dies tun. Das medienCENTER umfasst weitere Sub-Kategorien wie tvCENTER, radioCENTER, etc. Hier sind verschiedene Mediatheken aber auch youtube, flickr, etc. zu finden. Ebenso gegliedert ist das infoKIOSK mit newsKIOSK, magazinKIOSK, shoppingKIOSK, etc. Zugang zu Wetter-Services, Sport-Angeboten, ebay, Wissensangeboten und vieles mehr wird hier geboten. Unter dem letzten Punkt interNET lässt sich der Internet-Browser bzw. eine direkte Web-Suche starten.

USB

Verzeichnisstruktur des angeschlossenen USB-Mediums

JPEG-Wiedergabe vom USB-Medium

Auch bei Videos gibt es eine Vorschau-Anzeige

Nach Anschluss eines kompatiblen USB-Mediums können auch Fotos, Videos und Musikdateien mit dem smart CX10 wiedergegeben werden. Um die Inhalte aufzurufen wählt man im Hauptmenü den Punkt "Medien" auf. Die verschiedenen Kategorien Videos/Fotos und Musik sind vorhanden, am einfachsten aber fährt man mit dem Punkt "Alles". Hier werden Dateien aller Kategorien angezeigt und wiedergegeben. Das USB-Medium muss im FAT32-Format vorliegen, das NTFS-Format wird nicht erkannt. Wird der eingelegte USB-Stick erkannt, bietet dann aber eine sehr umfangreiche Formatekompatibilität. AAC und FLAC werden ebenso problemlos wiedergegeben wie AAC- und FLAC-Dateien. JPEGs und PNGs werden als Bilddateien erkannt und dargestellt. Die Video-Sektion ist besonders umfangreich und bietet Wiedergabe von DiVX-AVI, MPEG-Dateien, Quicktime MP4, MKV und WMV-Videos.

Aufnahme

Aufnahme mit verschiedenen Optionen

Geplante Aufnahme

Im Bereich "Media" kann ebenfalls ein Neuer Ordner für die TV-Aufnahme auf dem USB-Stick angelegt, oder ein vorhandener Ordner als "Standard Aufnahmeordner" festgelegt werden. Nimmt man eine Sendung auf, wird diese dann automatisch in dem vorgesehenen Ordner abgespeichert. Wie kann die TV-Aufnahme dann auf zwei Arten erfolgen. Die aktuelle Sendung kann mit einem einfachen Druck auf die REC-Taste aufgenommen werden, oder es wird ein Aufnahme-Timer festgelegt. Dies geschieht bequem im EPG ebenfalls mit einem Druck auf die REC-Taste. Die geplanten Sendungen können im "Persönlichen Planer" im Hauptmenü unter "TV/Radio" eingesehen werden. Ein Time-Shift wird mit der Play/Pause-Taste unter dem REC-Button auf der Fernbedienung gestartet, bei HD+ Sendern kann dann aber obligatorisch kein Vorlauf erfolgen. Während der Aufnahme ist es nicht möglich den Sender zu wechseln oder das Hauptmenü aufzurufen. Aufgenommene Sendungen werden im Punkt "TV-Aufnahme", ebenfalls unter TV/Radio gesichtet oder wiederum über "Media" -> "Filme".

Testequipment
Bildqualität

HDTV-Signal in 1080i und 720p

Die öffentlich-rechtlichen Sender "Das Erste HD" und "ZDF HD" senden wie die deutsch-französische Kooperation "arte HD" in 720p. Dem smart CX10 gelingt ein sehr sauberes und stabiles Bild. Die Detailschärfe ist bei nativen HD-Sendungen sehr hoch. Strukturen an Gewändern, Feinheiten und einzelne Details in Gesichtern kommen klar heraus. Auch die Kantenschärfe ist sehr hoch, ohne dass es zu scharf angezogen wirkt. Jagged Edges oder Treppenstufenbildung gibt es nicht. Bildrauschen macht sich in keiner Ebene des Bildes bemerkbar, Pixelwolken oder Schlieren sind nicht zu sehen.

Die HD-Sender der privaten Sendeanstalten RTL, Sat.1, Vox, etc. sind ausschließlich mit einem HD+ Abo zu empfangen und senden in 1080i. Gibt man mit dem smart CX10 das Videosignal in 1080p aus, muss er das DeInterlacing übernehmen. Mit gutem Bildstand und hoher Bildruhe stellt der smart auch die privaten HD-Sender am jeweiligen Bildwiedergabegerät wieder. Kanten- und Detailschärfe wirkt aber etwas schwächer als bei den öffentlich-rechtlichen Kanälen. Die Plastizität gelingt in den meisten Fällen sehr ausgeprägt, auch die Farben gelingen dynamisch und recht natürlich.

PAL TV-Signal in 576i

Beim PAL-Signal in der schwachen Bildauflösung 576i übernimmt der smart Receiver nicht nur - wie bei den privaten HD-Sendern - das DeInterlacing sondern auch das Upscaling auf 1080p. Obligatorisch ist das Bildrauschen deutlich ausgeprägter und das Bild wirkt nicht so ruhig. Kanten- und Detailschärfe ist zurückgenommen und die Farbintensität abgeschwächt. Der Großteil der aufgezählten Merkmale ist auf das schwache Signal zurückzuführen. Der smart CX10 versucht nicht durch Überschärfungen ein sauberes Bild zu suggerieren, so treten an Objektkanten nur geringfügig Treppenstufen auf, auch Laufschriften im Bild wirken recht ruhig und können unter Ausbildung von wenig Artefakten sehr sauber abgelesen werden.

Fazit

Zum attraktiven Martpreis von rund 140 EUR bietet der smart CX10 ausgezeichnete Bildqualität und problemloses Handling. Der HDTV Satellitenreceiver ist HD+ fähig und gibt sowohl frei empfangbare HD-Sender sowie die privaten Sendeanstalten in 1080i wieder. Voraussetzung hierfür ist natürlich ein HD+ Abonnement. Nicht nur die HD-Programme präsentiert der CX10 mit hoher Bildruhe, dynamischen Farben und ausgeprägter Kanten- und Detailschärfe wieder sondern zeigt auch beim schwach auflösenden PAL-Signal Stärke und bietet ein recht stabiles, farbauthentisch und artefaktarmes Bild. Die Installation und Bedienung wird besonders durch das Receiver Automatik Programmierungs-System, dass für einfaches Setup und dynamische Anpassungen der Senderliste sorgt, vereinfacht. Die Umschaltzeiten brechen mit 1-2 Sekunden keine Rekorde, sind aber noch in Ordnung. Im Multimedia-Bereich bietet USB-Slot wie eSATA-Anschluss Flexibilität und der CX10 mit dem smartPortal Zugriff auf ein riesiges und sinnvoll gegliedertes Angebot an Online-Applikationen, gesondertes Special folgt. Aufnahme und Timeshift auf USB-Medien gelingen unproblematisch, der USB-Stick muss nicht einmal vorformatiert werden und kann so noch an PC/MAC/etc. verwendet werden.

Flexibler HDTV Satelliten-Receiver mit einfacher Installation und umfangreichen Multimedia-Features

HDTV Satelliten-Receiver
Test 29. März 2012

+ Schnelle Erstinstallation
+ Automatisches Programmierungssystem RAPS
+ Umfangreiches Web-Angebot
+ Weitreichende Formatauswahl bei Multimedia

- fehlende Unterstützung NTFS-formatierter USB-Speicher
- kein WLAN

Test: Philipp Kind
Bilder: Sven Wunderlich
29. März 2012

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD