SPECIAL: Philips stellt acht neue TV-Serien auf der Roadshow vor 

16.02.2012 (Philips/cr)

3000er Serie (PFL3007)

Insgesamt acht neue TV-Serien hat Philips in Hamburg präsentiert - sieben davon verfügen über die Smart TV Plattform. Den Einstieg macht die neue 3000er Serie, die in 32, 37, 42 und 47 Toll (81 bis 119 cm) erhältlich sein wird. Im 2. Quartal 2012 werden die Modelle auf den Markt kommen und mit 100 Hz Perfect Motion ausgestattet. Auch Sound-technisch soll sich die 3000er Serie dank hochwertiger Verstärker und Lautsprechersysteme vom üblichen Einsteiger-Flair entfernen. Auch die kleines Serie verfügt über FullHD Displays, HDMI- und USB-Verbindungsmöglichkeiten. Integriert ist auch ein On-Content Browser, so wird der Zugriff auf Bilder, Filme und Musikdateien, die auf USB-Sticks gespeichert sind, einfacher. Dank des Supports von Philips EasyLink (HDMI-CEC) können die Benutzer die Hauptfunktionen der angeschlossenen BDPs oder Set-Top-Boxen über nur eine Fernbedienung steuern. Eingebaut sind DVB-C- und DVB-T-Tuner, es gibt 3 x HDMI, 1 x USB, 1 x Scart und einen CI+ Einschub. Die Musikleistung liegt bei 2 x 10 Watt (RMS). 

3500er Serie (PFL3507)

Darüber rangiert die 3500er Produktlinie, die bereits die Smart TV Plattform integriert hat. Diese LCD-TVs sind überdies hinaus mit Edge LED Backlit ausgestattet. Die TVs kommen voraussichtlich im 1. Quartal 2012 heraus und unterstützen auch DLNA. Mit einer Auswahl grundlegender TV-Anwendungen haben die Geräte der 3500er Serie die Aufgabe, Smart TV bezahlbar zu machen. Die 3500er Serie umfasst auch Modelle mit kleinen Bildschirmgrößen ab 48 cm (19 Zoll) für kleine Räume im Haus oder für die Ferienwohnung.  Neben 19 Zoll sind 22, 24, 32, 37 und 42 Zoll lieferbar. Als Bildoptimierung dient die 100 Hz PMR. Als Smart TV Basisanwendungen finden sich YouTube, der DLNA Media-Browser, TV Video Call-ready und Pause TV. Es gibt 3 x HDMI, 2 x USB, dazu sind die TVs optional mit einem WLAN-Adapter aufrüstbar. Für den Empfang sorgen DVB-C, DVB-T, DVBT2 und DVBS2. Die Modelle mit 81 cm entsprechen der Energie-Effizienzklasse A, die anderen A+. 

4000er Serie (PFL4007)

5000er Serie (PFL5007)

5500er Serie (PFL5507)

Über diesen Serien rangieren die Smart TV-Linien der 4000er, 5000er und 5500er Serien. Das Smart TV Angebot wird im Vergleich zur 3500er Serie erweitert. So gehören Mediatheken, Surfen im Internet, Aufnahme auf USB-Speichermedien und die Nutzung von Online-Appas dazu. Im 2. Quartal sind die Geräte verfügbar, die Geräte der 5500er Serie sind zudem 3D-fähig. Die lieferbaren Bildschirmdiagonalen der neuen Serien reichen von 81 cm (32 Zoll) bis 140 cm (55 Zoll). Dank WiFi können die neuen TVs auch drahtlos ins Heimnetzwerk integriert werden, alle TVs sind auch DLNA-zertifiziert. Für die einfache Bedienung mittels Smartphone oder Tablet gibt es auch die MyRemote App (für Apple iOS und für Android). Alle Flachbildschirme dieser Serien verfügen über Edge LED Backlit, bei den 4000er Modellen wird eine 200 Hz Perfect Motion Rate Schaltung verbaut, bei den Baureihen 5000 und 5500 wird eine 400 Hz PMR Schaltung offeriert. Die TVs der 5500rt Serie kommt aktive Shutterbrillen-Technologie für ein intensives 3D-Bilderlebnis zum Einsatz. Zudem können 2D in 3D Inhalte umgewandelt werden. 

Zu den Daten der 4000er Serie: Lieferbar sind 32, 37, 42 und 47 Zoll. Die Geräte sind WiFi-ready und haben 4 x HDMI, 3 x USB, 1 x AV, CI+ und Easylink. Wie auch 5000er und 5500er Serie sind die TVs nur 31 mm tief. Bei der 5000er Serie kommt, wie schon erwähnt, eine 400 Hz PMR zum Einsatz, sie gibt es in 32, 40 und 46 Zoll. Die 3D-fähige 5500er Serie wird in 32, 40, 46 und 55 Zoll zu haben sein. Bei 5000er und 5500er Serie ist WiFi serienmäßig mit an Bord. Alle Modelle bis auf die 32 Zoll TVs entsprechen der Energie-Effizienzklasse A+, die 32 Zoll Modelle entsprechen der Energie-Effizienzklasse A. 

6000er Serie (PFL6007)

7000er Serie (PFL7007)

8000er Serie (PFL8007)

Neu kommen auch die Serien 6000, 7000 und 8000 - ab dem 2. Quartal 2012. Besonders umfangreiche Smart TV Ausstattung, hervorragende Bildgüte in 2D und in 3D sowie höchste Benutzerfreundlichkeit stehen hier im Mittelpunkt. WiFi ist integriert, Zugang zu Online-Mediatheken und Online-Videotheken sowie der Zugang zum freien Internet sind zu erwähnen. Zusätzliche Funktionen umfassen die Pointing Control und -Navigation bei den Modellen der 8000er Serie sowie auch WiFi Smart Screen (dies umfasst die Möglichkeit, das Fernsehbild auf einem iPad wiederzugeben) werden im Verlauf des Jahres mittels Firmware-Update dazu kommen. Die TVs der 7000er und der 8000er Serie bekommen 800 Hz PMR eingebaut, für flüssige, gestochen scharfe Bewegungen. Das brillante Panel hat zur Aufgabe, Farb- und Kontrastwahrnehmung zu steigern. Optisches Erkennungszeichen ist der extrem schmale Rahmen - gänzlich neu bei Philips. Alle TVs der o.g. Serien sind für den 3D-Betrieb gerüstet. Die 6000er Serie bietet ein Panel mit passiver Polarisationsbrillen-Technologie, während die 7000er und die 8000er Serien mit aktiven Shutterbrillen funktionieren. Alle Modelle können eine Wandlung von 2D nach 3D durchführen. Dank 3D-Tiefenanpassung kann der 3D-Effekt an die persönlichen Vorlieben des Users angepasst werden. Top ist auch das für zwei Spieler ausgelegte Full Screen Gaming für 2D-Spiele. Bei allen Modellen der 8000er Serie kommt das 3-seitige Ambilight zum Einsatz, die Geräte der 6000er und 7000er Serie weisen 2-seitiges Ambilight auf.

Zu den Daten im Detail. Die 6000er Serie ist in 32, 37, 42, 47 und 55 Zoll lieferbar. Sie weist 400 Hz PMR auf, an Anschlüssen gibt es bei der 6000er und 7000er Serie 4 x HDMI; 3 x USB, WiFi, Ethernet, CI+, Easylink und DLNA. Die Modelle der 7000er und 8000er Serie haben sogar 5 x HDMI, ansonsten sind die Anschlussformen identisch. Bei der 7000er und 8000er Serie kommt eine 800 Hz PMR zum Einsatz. Die Modelle der 7000er Serie ist in 40, 46 und 55 Zoll lieferbar, die Modelle der 8000er Serie sind ebenfalls in 40, 46 und 55 Zoll erhältlich.  Die Smart TV Anwendungen umfassen bei allen Modellen Catch-Up TV, Zugang zu Online-Videotheken, Surfen im Internet, Online-Apps, MyRemote App, USB-Tastatur und Maus werden unterstützt, es findet sich ein DLNA Mediabrowser und die Möglichkeit zur Aufnahme von TV-Sendungen auf USB-Medien. Die Geräte von 6000er, 7000er und 8000er Serie sind alle nur 29 mm tief. Bei den Modellen mit passiver 3D-Technik werden 4 x 3D Brillen mitgeliefert, bei den TVs mit aktiver Shutterbrillen 3D-Technik wird immerhin eine Brille mit in den Karton gepackt. Alle TVs der Serien entsprechen entweder A oder A+ hinsichtlich der Energieeffizenz. Natürlich ist eine Tunereinheit für DVB-S, DVB-T und DVB-C mit an Bord. 

Weitere Details zu den verschiedenen Serien:

Die 5500er Serie kommt mit Pixel Plus HD, 6000 und 7000er Serie mit Pixel Precise HD und die 8000er Serie mit Perfect Pixel HD Engine. Nur die 8000er Serie weist die Perfect 3D Natural Motion auf, während die Serien 5500, 5000 und 7000 mit der normalen 3D Natural Motion kommen. 6000, 7000 und 8000 verfügen über das Feature "3D Super Resolution" für eine Verbesserung von 2D und 3D Wiedergabe bei stark komprimiertem Content (z.B. von YouTube). Bei der LED Backlit Beleuchtung weisen 7000er und 8000er Serie 2 Strips mit Micro Dimming auf, 3500 bis 6000er Serie nutzt 1 horizontale LED Ba mit Deep Dimming. Der Light Output der Lösung in 7000 und 8000er Serie liegt aufgrund der anderen baulichen Voraussetzungen etwas höher.  Der dynamische Kontrast bei der 7000er und 800er Serie liegt bei 500.000:1, bei der 3500 bis 6000er Serie ebenfalls bei 500.000:1 und bei der kleinen 3000er Serie (CCFL) bei 100.000:1. Die Bildmodi 2012 umfassen Vivid, Natural, Cinema und Standard. Beim Kino-Modus ist die Farbtemperatur ab Werk auf Warm eingestellt. Die Perfect Natural Motion ist im Cinema-Modus ausgeschaltet - wie eine Vielzahl anderer Bildoptimierer auch. Damit eignet sich der Cinema Bildmodus besonders gut für das Betrachten hochwertiger Blu-rays im abgedunkelten Heimkinoraum.  Bei den 3D Technologien bleibt es bei "3D Max" (Aktive Shutterbrillentechnik) und "Easy 3D" (Polarisationsbrillen-basiert). Philips definiert 3D-Bildgüte über Helligkeit, Kontrast, Auflösung, Backlight-Qualität und der Bewegungswiedergabe. Durch die Philips-eigenen Technologien soll eine größtmögliche Performance innerhalb der jeweiligen systembedingten Grenzen garantiert werden. Aufsteigend mit der jeweiligen Produktreihe ist auch die "3D Clarity" - so steht die neue 7000er/8000er Serie von den Neuvorstellungen demnach am besten da. 

Die Fernbedienungen:

FB 3000/3500er Serie

FB 4000er Serie

FB 6000er Serie

FB der 7000er Serie, mit Tastatur auf der anderen Seite

FB der 8000er Serie

Text: Philips/Carsten Rampacher
Datum: 16.02.2012

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD