TEST: HTC Media Link HD - Inhalte vom Smartphone wireless auf dem TV

28.08.2012 (cr/sw)

Kompakt und clever: HTC Media Link HD

Unterseite

Micro USB-Anschluss fürs Ladegerät, HDMI für die Verbindung zum TV

HTC offeriert mit dem für rund 65 EUR erhältlichen Media Link HD (UVP rund 90 EUR) eine einfache Möglichkeit, Inhalte vom Screen des HTC-Smartphones auf den Flachbildschirm zu bekommen. Hierzu benötigt man ein WLAN-Netzwerk, in dem das entsprechende Smartphone registriert ist. Optimal ist eine schnelle WLAN-n-Verbindung. Aufpassen bei den Einstellungen: Es muss im Netzwerk IP-Multitasking erlaubt sein. Packt man das Gerät aus, so erhält man ein kleines Kästchen in schwarzem Hochglanzdesign, das über ein HDMI-Kabel mit einer frei4en HDMI-Buchse am TV-Gerät verbunden wird. Dann liegt noch ein von den Smartphones des Hauses bekanntes externes Mini-Netzteil bei. Dieses wird ebenfalls angeschlossen. Nun wählen wir den entsprechenden HDMI-Eingang am TV an und schon kann die kurze Konfiguration beginnen.

Dieser vorderseitig untergebrachte Knopf muss beim Konfigurationsprozess gedrückt werden - alle Anweisungen gibt es On Screen

Schnell ist das Setup abgeschlossen

Media Link HD läuft unter den Modellen HTC One S und HTC One X mit voller Funktionalität, beim HTC One V funktioniert die Spiegelmodusfunktion nicht, ansonsten kann auch diese Kombination eingesetzt werden. Bei den meisten anderen DLNA-kompatiben Smartphones kann man Media Link HD als normalen DLNA Digital Media Renderer verwenden, allerdings ohne Spiegelmodus und die einfache Einrichtung.

Perfekter Partner - das HTC One X

Vorher müssen die "HTC Fingerbewegungen" aktiviert werden, danach funktioniert das Wischen mit den drei Fingern einfach und zuverlässig

WLAN

Hier das Menü auf dem Smartphone - genau so sieht es auf dem TV-Screen aus

Auch bei Games kann der Bildschirminhalt übertragen werden

In den meisten Fällen funktioniert Media Link HD problemlos

Mit dem One X verläuft alles nach Plan: Innerhalb einiger Sekunden fährt sich Media Link HD hoch, anschließend wird der User aufgefordert, durch Streichen mit drei Fingern von unten nach oben über das Display (Achtung: Zuvor Display entsperren) beginnt der Konfigurationsvorgang. Voraussetzung, dass diese Drei-Finger-Geste funktuioniert, ist allerdings, dass im entsprechenden HTC X im Menü Einstellungen-->Anzeige & Fingerbewegungen die Option "HTC Fingerbewegungen" aktiviert ist. Ist dies der Fall, ist es kein Problem, die automatische und kurze Konfiguration zu starten.  Man kann Media Link HD auch am PC konfigurieren. Hierzu muss man die IP-Adresse (Standardadresse 192.168.3.1., ansonsten wird die IP-Adresse auch auf dem TV-Screen angezeigt) und den Standardschlüssel (1234567890HTC) kennen. 

Das kleine Teil zeigt durch eine verschiedenfarbig leuchtende LED die unterschiedlichen Betriebszustände an: Blau leuchtet die LED. wenn das Kästchen aktiv ist. Abwechselnd blau und rot blinkt Media Link HD, wenn gerade die Konfiguration durch ein Telefon erfolgt. Rotes Blinken signalisiert, dass Media Link HD gerade gestartet wird. Natürlich kann - Nomen est Omen - auch HD-Videomaterial gestreamt werden. HTC weist aber darauf hin, dass für FullHD 1080p mindestens 8 Mbps als Internet-Verbindungsgeschwindigkeit vorhanden sein müssen (bei 720p 6 Mbps, bei SD 2 Mbps). 

In der Praxis funktioniert alles in Verbindung mit dem HTC One X recht gut. Allerdings kommt es auch bei sehr guter Verbindung je nach Art der Anwendung zu kurzen Ruckeln des Wiedergabebildes und, vor allem beim Gaming, zu leichten Zeitverzögerungen. Problemlos ist es möglich, die auf dem Screen des One X gezeigten Inhalte zu spiegeln, jede Übersicht und jedes Konfigurationsmenü wird auf dem TV angezeigt. Auch das Betrachten von Filmen ist ohne Schwierigkeiten möglich, WMA, AVI und MOV-Dateien wurden wiedergegeben. Bei MKV muss man aufpassen, dass man sich auch an die unterstützten Spezifikationen dieses vielfältigen Containers hält - sonst geht nichts. Z.B. bei AVI haben wir festgestellt, dass auch andere Auflösungen als die aufgeführten funktionieren. Die Ladezeiten variieren natürlich je nach WLAN-Speed - wenn man ein WLAN-n-Netzwerk nutzt (Vorsicht - wenn man über ein WLAN-Netzwerk verfügt, heißt dies keinesfalls, dass automatisch der theoretisch verfügbare maximale Speed zur Verfügung steht. Die 300 Mbit/s sind eher theoretischer Wert), kann man mit den Ladezeiten leben. Sensationell kurz sind sie jedoch nicht. 

Welchen Sinn hat Media Link HD in der Praxis? Schließlich kann man mittels Media Sharing Programmen immer häufiger Inhalte direkt vom Smartophone zum TV transportieren, wenn sich beide Komponenten im identischen Netzwerk befinden. Allerdings, und hier kommt der Nutzen dieses kleinen HTC-Tools ins Spiel, hat noch lange nicht jeder TV diese Funktion. Es gibt noch viele ältere TVs, die zwar eine HDMI-Buchse, aber keine Netzwerkfunktionen aufweisen. Und wenn es - theoretisch - bei einem aktuellen TV funktionieren sollte und man  ohne Zusatzgerät Mediadateien von Smartphone zu TV streamen kann: In der Praxis treten nicht selten noch Probleme auf. Zudem kann man mit dem HTC Tool auch Games auf den großen Bildschirm übertragen, ebenso Inhalte, die man beim Online Videostore HTC Watch geliehen oder gekauft hat. Bei Media Streaming-Funktionen, die sich mittels normaler Share-Programme bieten, handelt es sich nur um Abspielmöglichkeit für selektierte Foto-, Video- und Musikdateiformate. Weiterer Vorteil des Media Link HD:  Wenn man häufig unterwegs ist, braucht man zudem nur ein WLAN-Netzwerk, in dem das HTC Smartphone registriert ist, und einen TV mit HDMI-Schnittstelle - sehr praktisch, da das kleine Kästchen auch in nahezu jedem Gepäck und nahezu in jeder Notebook-Tasche Platz finden dürfte. Daher denken wir: Media Link ist zwar relativ teuer, selbst, wenn man die günstigen Marktpreise mit ins Kalkül zieht, aber eine clevere Lösung für HTC-Fans.

Clevere Lösung - HTC Media Link HD ermöglicht es auf einfache Weise, Inhalte vom Smartphone auf den TV zu streamen

Smartphone-Zubehör
Test 28. August 2012

Überblick über die kompatiblen Formate:

  • Unterstützte Bilddateierweiterungen: *.JPEG
  • Unterstützte Audiodateierweiterungen-
    *.MP3 (bis zu 320 kbps)
    *.HE (AAC v1/v2, AAC, AAC-LC - alle Bitraten)
    *.WMA (v7/v8/v9/pro - alle Bitraten)
    *.WAV (bis zu 1536kbps)
    *.AC3 (Dolby Digital EX, DTS Durchgang)
  • Unterstützte Videodateierweiterungen-
    *.AVI ; *.MP4; *.MOV; *.3GP; *.MKV
    Unterstützte "AVI" Videodateiformate:
    (1) 'XviD' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 40Mbps Max. Bitrate
    (2) 'H.264 BP LV 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 50Mbps Max. Bitrate
    (3) 'H.264 MP LV 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 50Mbps Max. Bitrate
    (4) 'H.264 HP LV 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 50Mbps Max. Bitrate
    (5) 'MPEG-4 SP@L 3.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 40Mbps Max. Bitrate
    (6) 'MPEG-4 ASP@HL 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 40Mbps Max. Bitrate
    Unterstützte "MP4","MOV","3GP" Videodateiformate:
    (1) 'H.264 BP LV 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 50Mbps Max. Bitrate
    (2) 'H.264 MP LV 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 50Mbps Max. Bitrate
    (3) 'H.264 HP LV 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 50Mbps Max. Bitrate
    (4) 'MPEG-4 SP@L 3.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 40Mbps Max. Bitrate
    (5) 'MPEG-4 ASP@HL 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 40Mbps Max. Bitrate
    Unterstützte "MKV" Videodateiformate:
    (1) 'H.264 BP LV 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 50Mbps Max. Bitrate
    (2) 'H.264 MP LV 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 50Mbps Max. Bitrate
    (3) 'MPEG-4 ASP@HL 4.0' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 40Mbps Max. Bitrate
    (4) 'XviD' Decoder ; 1920x1080 Max. Auflösung ; 30 Bilder/Sek. ; 40Mbps Max. Bitrate

Test: Carsten Rampacher, Sven Wunderlich
Datum: 28.08.2012

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013