HighEnd: Netzwerk-Audio-Player DNP-A720E und neue AV-Receiver von Denon

19. Mai 2011 (phk/sw)

Auch in diesem Jahr zeigt Denon auf der High End in München Neuheiten aus ihrem Produktportfolio. Integriert in ansprechendem Wohnambiente werden die diesjährigen Highlights auf dem Stand präsentiert. Key-Products umfassen den bereits in Kürze erscheinenden AVR-3312, die kleineren Modelle AVR-1912 und AVR-1612 sowie der nachrückende AVR-2312, der von uns bereits in einem Preview behandelte DBP-2012UD stand natürlich ebenfalls im Rampenlicht. Als besonderes Bonbon zeigt Denon den Netzwerk-Audio Player DNP-720AE in verschiedenen Kombinationen mit einem (SA)CD-Player sowie Stereo-Vollverstärker.

 

DNP-A720E & AVR-1912

DNP-A720E in Schwarz

und Premium Silber

Der hochwertige Netzwerk-Audio Player DNP-A720E passt sich optisch perfekt an die Komponenten der AE-Serie an und ist als reines Audio-Streaming-Gerät zu betrachten. Das Gerät kann via Ethernet-Kabel eingebunden werden, ist aber ebenso out-of-the-box WLAN-Fähig und verfügt sogar über WPS, kann also per Knopfdruck mit einem gesicherten Drahtlos-Netzwerk verbunden werden. Im DLNA-Betrieb wird mit der Wiedergabe von MP3, WMA, AAC, WAV und FLAC (HD) eine umfangreiche Formatauswahl geboten. Dank AirPlay ist die Wiedergabe direkt aus iTunes, vom iPod Touch 2G/3G/4G, vom iPhone 3GS/4G oder vom iPad 1G/2G möglich. Ein kostenpflichtiges Update ist hierfür nicht nötig, die erforderliche Software ist bereits auf dem Netzwerk-Audio-Player installiert. Der kostenlose Zugriff auf über 12.000 Internetradio-Stationen wird durch die Integration von vTuner sichergestellt. Last.fm und Napster-Support ist gegeben, obligatorisch ist hier aber ein kostenpflichtiges Abonnement abzuschließen. Die Musik-Wiedergabe von USB-Medien ist über einen frontalen USB-Slot möglich, auch der direkte Anschluss von einem iPod/iPhone ist mit diesem unproblematisch. Ein integrierter UKW/MW-Tuner mit RDS und Radiotext sorgt für den Empfang von konventionellen Radiosignalen. Die Steuerung des DNP-A720E kann mit der handlichen Fernbedienung mit 3 Schnellwahltasten oder alternativ bequem mit der Denon Remote App für iPod/iPhone oder iPad übernommen werden, die kostenlos im App Store verfügbar ist. Das große OLED-Display mit mehrsprachiger Menüführung und Netzwerk-Installations-Assistent sorgt für zusätzlichen Bedienkomfort. Der Netzwerk-Audio-Player DNP-A720E wird in Schwarz und Premium Silber zu einer UVP von 499 EUR im Handel erhältlich sein.

AVR-3312

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten, einzigartiger Klang und einfachste Bedienung sind die Schlagworte, die Denon für den AVR-3312 bereithält. Die einzelnen Details werden sich in einem kommenden Test unter Beweis stellen müssen, der erste Eindruck hat aber überzeugt. Der AVR-3312 wird im neuen, leicht abgeänderten Design ab Juni für 1.099 EUR UVP verfügbar sein. Der Receiver bietet 7 HDMI-Eingänge (inkl. 1 Front-Eingang) sowie 2 simultan nutzbare HDMI-Ausgänge. Sämtliche HDMI-Anschlüsse sind in HDMI 1.4-Spezifikation ausgeführt und unterstützen 3D-Signale sowie den Audio Return Channel, der AVR-3312 bietet außerdem bereits einen Vorverstärkerausgang für alle Kanäle und einen dedizierten Phono-Eingang. Audyssey MultEQ XT, Dynamic EQ und Dynamic Volume sind an Bord, auch die Audyssey MultEQ Pro Einmessung, die vom Audyssey-zertifizierten Fachhändler durchgeführt werden kann, soll mit dem Gerät möglich sein. Mit Dolby Pro Logic IIz und Audyssey DSX können für ein optimales 3D-Erlebnis weitere Front High - bzw. Front Wide-Lautsprecher betrieben werden. Auch multimedial legt der AVR-3312 kräftig zu, so ist die Wiedergabe aus einer iTunes-Bibliothek dank AirPlay - Integration ab Werk möglich. Der dafür erforderliche Ethernet-Anschluss findet sich auf der Rückseite des Gerätes und sorgt zudem für DLNA-Streaming von Fotos und Musikdateien (u.a. MP3, WMA, AAC, WAV und FLAC), Zugriff auf das Internetradioportal vTuner und Online-Services wie last.fm, Napster und FlickR. Natürlich ist dank der Internetverbindung auch das Firmware-Update via Internet möglich. Der frontale USB-Eingang rundet die multimediale Vielfalt ab. Die akustische Seite bedient der AVR-3312 mit voll diskreten Endstufen mit identischer Qualität und Leistung (7x165 Watt), die 12-Bit SD- und HD-Videoverarbeitung übernimmt ein ADV8002 Prozessor.

AVR-2312

Ursprünglich war eine gleichzeitige Markteinführung des AVR-2312 und des größeren AVR-3312 geplant, aufgrund der erschütternden Ereignisse in Japan und daraus resultierenden Zuliefer-Problemen musste der Start des AVR-2312 etwas verschoben werden und ist nun für den Sommer bzw. Herbst in Aussicht gestellt. Das etwas kleinere Modell wartet mit 7 HDMI-Eingängen und 1 HDMI-Ausgang auf und ist ebenfalls mit voll diskreten Endstufen mit einer angegebenen Leistung von 7 x 135 Watt ausgestattet. Die Video-Verarbeitung übernimmt wie im AVR-3312 der ADV8002 und auch die multimediale Ausstattung mit Airplay ab Werk, DLNA-Streaming, Internetradio-Zugriff, Bedienung mit der Denon Remote App und der USB-Slot ist identisch. Sobald verfügbar, wird der AVR-2312 zu einem UVP von 899 EUR erhältlich sein.

AVR-1912

Der Denon AVR-1912 präsentiert sich als preisgünstigster Netzwerk-Receiver und glänzt mit identischer multimedialer Ausstattung wie seine größeren Mitstreiter. Die Klangqualität soll darunter nicht leiden, auch der 1912 bietet voll diskrete Endstufen mit 7x125 Watt. Wer auf die Front High-Lautsprecher nicht mehr verzichten möchte, wird sich über die Integration von Dolby ProLogic IIz freuen. Auch Audyssey MultEQ XT, Dynamic EQ und Dynamic Volume ist im AVR-1912 integriert, lediglich auf die Audyssey MultEQ Pro wird verzichtet. Der AVR-1912 bietet immer noch 6 HDMI-Eingänge mit 3D-Support und 1 Ausgang. Bezüglich der Installation und Bedienung hat Denon in seinen neuen Receiver-Modellen ebenfalls sehr viel Wert gelegt. Der Installations-Assistent hilft dem Anwender bereits beim Anschließen der Lautsprecher, der Quellenzuordnung, der Programmierung der Fernbedienung und die Netzwerkeinrichtung. Die neugestaltete GUI wird transparent über das aktuelle Bildsignal gelegt und kann zur schnellen und unkomplizierten Konfiguration genutzt werden. Der AVR-3312, AVR-2312 und der AVR-1912 können dank ihrer Netzwerkfähigkeit allesamt über die Denon Remote App gesteuert und über ein Web-Interface an einem PC konfiguriert werden. Auch bezüglich des Stromverbrauchs wurde einiges getan, durch intelligente Schaltungen an Netzteil und der Digital-Platine werden erstaunliche Werte von unter 0,1 Watt im Standby erreicht. Selbst bei Aktivierung von HDMI-CEC oder dem sogenannten Netzwerk-Standby (der Receiver kann via Lan "geweckt" werden) bleibt der Verbrauch unter 2 Watt. Der AVR-1912 soll ebenfalls im Juni verfügbar sein und 549 EUR kosten.

AVR-1612

Frontansicht

Nicht zu den Netzwerk-Receivern gesellt sich der für 449 EUR UVP erhältliche AVR-1612. Einen frontalen USB-Eingang für die Musik-Wiedergabe von Massenspeichern oder dem Direktanschluss von iPod/iPhone bietet der AVR-1612 aber ebenso. Der Receiver bietet 120 Watt Ausgangsleistung pro Kanal und 4 HDMI 1.4 -Eingänge sowie 1 Ausgang. Weitere Benefits, abgesehen der etwas höheren Leistung, gegenüber dem kleinsten Denon-Vertreter AVR-1312 sind das integrierte Audyssey MultEQ Einmess-System sowie Dynamic Volume. Zudem ist im 1612 bereits der Denon Setup Wizard, der mit unterstützenden Hilfetexten Benutzerfreundlichkeit und Bedienkomfort weiter erhöht, integriert. Der Stromverbrauch ist mit 0,1 Watt im Standby nochmals niedriger.

AVP-A1HD

Neue Informationen konnte uns Denon bezüglich des geplanten Firmware-Updates für die bestehenden Flaggschiff-Produkte AVP-A1HDA und des A/V-Verstärkers AVC-A1HDA zukommen lassen. Das Hardware- und Firmware-Upgrade muss von einem autorisierten Denon Fachhändler durchgeführt werden und sorgt für die Unterstützung von 3D-Signalen sowie der Integration von Audyssey MultEQ XT 32, Audyssey DSX und Dolby ProLogic IIz. Das ersehnte Upgrade soll im Oktober verfügbar sein und etwa 1200 Euro kosten.

Video-Impressionen vom Denon Stand

 

 

 

Text und Bilder: Philipp Kind
Videos: Sven Wunderlich
19. Mai 2011

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD