TEST: MEDION LIFE X18105 - LED LCD-TV in 55 Zoll zum Knallerpreis?

21. Dezember 2011 (phk/sw)

Einführung

Für gerade mal 1199 EUR bekommt man im MEDIONShop den 55 Zoll großen LED LCD-TV MEDION LIFE X18105 (MD30850). Das Full HD-Gerät bietet einen HD Triple Tuner für DVB-T/C und DVB-S, ist DLNA-zertifiziert und unterstützt HbbTV. Multimedial runden zwei USB-Anschlüsse und natürlich der Ethernet-Slot die Ausstattung ab. Das Panel im MEDION TV wird mit 100Hz angesteuert, flüssiges Bild und hohe Bewegungsschärfe sollen damit schon sichergestellt werden. Mit verschiedenen Bild- und Sound-Presets kann die audiovisuelle Charakteristik individualisiert werden. Der Stromverbrauch soll trotz der großen Bildschirmdiagonale in vertretbarem Rahmen bleiben. 3D-fähig ist der 55-Zöller noch nicht. Wir haben den günstigen Großbildschirm im Testbetrieb untersucht.

Verarbeitung

Front-Ansicht von oben

Display-Rahmen

Detailverarbeitung Rückseite

Oberflächen-Finish

Rückseite des MEDION TVs

Standfuß-Befestigung Rückseite

Glas-Standfuß vorne

Stationäre Bedienelemente am Gerät

Beiliegende Fernbedienung

Der MEDION LIFE X18105 tritt bezüglich der Verarbeitungsqualität sehr hochwertig auf. Hier findet sich kein billiger Kunststoff. Der üppig dimensionierte Standfuß ist komplett aus Glas in schwarz mit durchsichtigem Rand gehalten, der Fuß sorgt für ausreichende Stabilität und mit der Halterung ist der TV leicht schwenkbar. Die hohe Materialqualität setzt sich am Gerät fort. Das Panel ist von geschliffenem Aluminium geschlossen umrandet, der Rahmen ist etwa 5cm breit und besteht aus vier einzelnen Teilen, die abgesehen von wenigen Stellen nahtlos aneinander liegen. An der Unterseite ist ein silbernes MEDION Logo untergebracht, seitlich links trifft eine LED über den Betriebsstatus Aussage. Auch die Rückseite des Gerätes besteht aus Alu, hier finden sich die gut eingepassten und fest sitzenden Anschlüsse sowie stationäre Bedienelemente. Die Touch-Sensorknöpfe reagieren bei leichter Berührung ansprechend und geben einen leisen Piepton von sich. Lautstärke, Quellenwahl, Programmwechsel und ein Ein/Aus-Knopf ist vorhanden. Die Fernbedienung kennt man bereits von anderen MEDION TV-Geräten. Sie fällt nicht so hochwertig aus und scheint auch von der optischen Aufmachung nicht wirklich dem X18105 angepasst. Layout und Tastendruckpunkt ist in Ordnung.

Anschlüsse

Anschlüsse Rückseite

Seitliche Anschlussbestückung

Anschlüsse Gesamt

Rückseite:

  • HDMI 3x
  • Komponenten-Video-Eingang
  • Scart 2x
  • VGA
  • Stereo Cinch Analoger Audio-Eingang
  • Subwoofer-Ausgang
  • Digitaler optischer Audio-Ausgang
  • Antennenanschluss
  • LNB-Satellitenanschluss
  • Ethernet-Anschluss

Seitlich:

  • HDMI 1x
  • 2 x USB
  • 3,5 mm Miniklinken-Side-AV f. Adapter
  • Headphone Jack 3,5 mm
  • CI Schacht

Mit vier HDMI-Anschlüssen liegt der MEDION LIFE X18105 (MD30850) im aktuellen Durchschnitt hochwertiger TV-Modelle und bietet ausreichend Anschlussmöglichkeiten für moderne AV-Geräte. Ein LNB-Satellitenanschluss und der Antennenanschluss sorgt für die Versorgung mit TV-Signalen. Positiv werten wir den integrierten Subwoofer-Ausgung, ein eigener, aktiver Subwoofer kann so die begrenzten akustischen Möglichkeiten des TV-Gerätes unterstützen. Die multimediale Anschlussausstattung umfasst einen Ethernet-Slot und zwei USB-Anschlüsse.

Setup und Konfiguration

Menü-Übersicht

Bild:

  • Modus Natürlich (sehr direkte, neutrale Wiedergabe), Kino (etwas gedämpft, sehr augenfreundlich), Dynamisch und Spiele
  • Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Farbe mit Schiebereglern justierbar
  • Energiesparmodus Deaktiviert/Eco
  • Hintergrundbeleuchtung Auto-Position, Hoch, mittel, niedrig
  • Rauschreduktion Aus/Niedrig/Mittel/Hoch
  • Zurücksetzen

Unter Bild - Erweiterte Bildeinstellungen:

  • Dynamischer Kontrast Aus/Niedrig/Mittel/Hoch
  • Farbtemperatur Kalt/Normal/Warm
  • Bildformat Auto/16:9/Untertitel/14:9/14:9 Zoom/4:3/Panorama/Kino
  • Movie Sense Aus/Niedrig/Mittel/Hoch
  • Film-Modus Aus/Auto-Position
  • Hautton mit Schieberegler einstellbar -5 bis +5
  • Farbverschiebung
  • RGB-Gain Rot/Grün/Blau-Gain einstellen 0 bis 32
  • HDMI True Black Aus/Ein

Ton:

  • Lautstärke
  • Equalizer: Grafischer EQ mit folgenden Bändern: 100/300 Hz, 1/3/10 kHz, ferner folgende Modi: Musik, Film, Sprache, Klassik
  • Balance
  • Kopfhörer
  • Ton-Modus (Stereo, Dual-I, Dual-II)
  • AVL
  • Digital-Ausgang (PCM/komprimiert)

Einstellungen:

  • Conditional Access (für CI-Modul)
  • Sprache (Spracheinstellungen)
  • Kindersicherung
  • Timer (30 Minuten, 1 Stunde, 1,5 Stunden, 2 Stunden, aus)
  • Datum/Zeit
  • Quellen 
  • Satelliteneinstellungen (Satellitenliste, Antenneninstallation, SatcoDX)
  • Netzwerkeinstellungen (Netzwerktyp, Konfigurationsstatus, IP-Adresse)
  • Andere Einstellungen (Menü-Zeitlimit, Aktivantenne, verschlüsselte Kanäle suchen, blauer Hintergrund, Software-Update, für Schwerhörige, Audio-Beschreibung, TV-Auto-AUS, Standby-Suche, Biss-Schlüssel)

Installation:

  • Automatischer Sendersuchlauf
  • Manueller Sendersuchlauf
  • Netzsuche
  • Analoge Feinabstimmung
  • Erste Installation

Zum Punkt: Erste Installation

  1. Auswahl der Sprache
  2. Auswahl von Land, Teletext-Sprache, verschlüsselte Kanäle suchen, Aktivantenne
  3. Wahl des digitalen Suchtyps: Antenne, Kabel, Satellit - wir wählen "Satellit"
  4. Anschließend: Antennentyp wählen: Direkt, Unikabel, DiSEqC-Schalter
  5. Dann Wahl des bevorzugten Satelliten und anschließend: Dienste durchsuchen (grüne Taste auf FB)

Programmliste:

  • Kanalliste bearbeiten
  • Favoriten
  • Aktive Kanalliste

Medienbrowser (für USB):

  • Videos
  • Fotos
  • Musik
  • Einstellungen

Das Menü des MEDION LIFE X18105 ist bereits von früheren MEDION Modellen bekannt und wirkt optisch ansprechend. Die unterschiedlichen Sub-Menüs sind in verschiedenen Farben und Icons gekennzeichnet. Das Layout ist problemlos durchschaubar, auch unerfahrene Anwender sollten die gewünschte Konfiguration ohne Hindernisse bewerkstelligen können. Immer noch etwas kritisieren müssen wir das etwas träge Ansprechverhalten, vom Befehl auf der Fernbedienung bis zur Umsetzung am TV-Gerät liegt eine kurze, aber merkliche, Zeitspanne.

Stromverbrauch

  • Standby-verbrauch: 0,2 - 0,3 Watt; Modus Film 90-100 Watt, Natürlich 100-110 Watt, Dynamisch 130-140 Watt

Multimedia

Medien-Browser

Netzwerk-Installation

Die Netzwerkeinbindung erfolgt beim MEDION TV lediglich via Ethernet-Kabel, welches auf der Rückseite des Fernseh-Gerätes angeschlossen wird. Bei eingeschaltetem DHCP-Server sind keine weitere Konfigurationen seitens des TVs nötig, unter Netzwerkeinstellungen kann aber der Status und die IP-Adresse eingesehen werden. Wer den TV drahtlos ins WLAN einbinden möchte, benötigt ein optionales USB-Dongle. Nach erfolgreicher Verbindung kann über das Menü der "Medienbrowser" geöffnet werden und Musik, Videos und Fotos können von einem im Netzwerk befindlichen DLNA-Server gestreamed werden. Unter Einstellungen stellt der Anwender die gewünschte Ansicht (Verzeichnisse oder Alle Dateien anzeigen) ein, die Spul-Geschwindigkeit bei Musik, die Intervall-Dauer bei der Foto-Diashow-Wiedergabe und Untertiteleinstellungen bei Videos. Die Format-Auswahl beschränkt sich im Musik-Bereich lediglich auf MP3-Dateien, bei Fotos werden lediglich JPEGs wiedergegeben. Bei Videos gibt sich der MEDION TV etwas flexibler und spielt DiVX-Avi, MP4, MKV SD und MPEG, WMV und sogar TS-Dateien werden wiedergegeben. Schließt man ein USB-Medium am X18105 an ist die Formatauswahl identisch.

Testequipment
Bild

Blu-ray, Casino Royale 1080p24

Zu Beginn des zweiten Kapitels von Casino Royale kann der MEDION sogleich seine Qualitäten im 24p-Betrieb unter Beweis stellen. Sehr gut gelingt dem X18105 unter lediglich leichtem 24p-Judder eine ruckelfreie Wiedergabe des Kameraschwenks. Die Plastizität ist sehr ausgeprägt, die verschiedenen Ebenen der Zuschauerränge werden gut herausgearbeitet, auch die hinteren Bildbereiche wirken fein durchzeichnet und sorgen für ein dynamisches Bildgeschehen. Die Kanten- und Detailschärfe wirkt gut und sehr angenehm. Weder zieht der MEDION die Kanten zu scharf an, noch fehlen kritische Detailmerkmale. Die Farbgebung ist insgesamt betrachtet ok, allerdings wirkt sie etwas zu lebendig und teilweise scho recht intensiv, warm und mit leichtem Rotstich ist der Kino-Modus belastet. Dennoch haben wir die Farbauthentizität schon deutlich schlechter gesehen, der nicht unbedingt videophile Anwender wird wenig bemängeln zu haben. In der Szene, in der 007 neben dem verkohlten Holzbalken steht, sind wir von der Durchzeichnung in den dunklen Bereichen positiv überrascht. Klar könnten die verschiedenen Schwarz- und Graustufen noch klarer differenziert sein, dennoch macht der MEDION einen guten Eindruck, auch der Schwarzwert ist ok. Die Bewegungsschärfe während der Verfolgungsjagd durch den Dschungel ist sehr gut, hier sind kaum Unschärfen oder gar zitternde Kanten zu sehen. An der Rohbaustelle ist die nicht ganz akkurate Farbgebung wieder schön zu beobachten. Positiv ist dennoch wieder die 24p-Stabilität sowohl bei horizontalen als auch vertikalen Kameraschwenks zu sehen, auch die solide Räumlichkeit und Plastizität ist an der Szene mit den Kränen vor dem Ozean wieder gut zu beobachten.

Blu-ray, Fluch der Karibik, 1080p24

Als das Galeonsschiff aus dem Nebel herausfährt, empfinden wir die Objektplastizität wieder als sehr gut. Allerdings schleicht sich bei dem dichten Nebel etwas Blockbildung in den grauen Bereichen ein, das Bild wirkt so auch etwas unruhig. Als die Kamera an der Galeonsfigur vorbeifährt, ist das Zittern der Kanten schon relativ ausgeprägt zu sehen, auch die Detailschärfe fehlt uns ein wenig, als wir die junge Ms. Swan an der Reling stehen sehen. In den folgenden Szenen bessert sich dies etwas und Rauschen im Bild tritt nicht so stark auf. Sowohl am Kleid der jungen Elizabeth als auch an den Uniformen des 1. Maats und des Commodores sind viele Details zu erkennen. Nach einem Step zu Kapitel 2 sehen wir Jack Sparrow auf seinem schrottreifen Kahn. Auch hier wirkt das Gesicht und die Haarpracht des Piratenheldens fein durchzeichnet, wenn auch in den dunklen Bereichen hier einige Details verloren gehen. Bezüglich der Farbwiedergabe müssen wir uns unserem Eindruck aus dem ersten Testsample anschließen. Alles wirkt etwas zu lebendig und beinahe intensiv mit leicht rötlichem Stich. Als Jack an den drei aufgeknüpften Piraten vorbeifährt, heben sich die Skelette klar vom Hintergrund ab und schweben in ihrer eigenen Ebene, auch hinten bleibt das Bild gut durchzeichnet. Der Kontrast ist gut, wenn auch in dieser schwierigen Szene im Schattenbereich der Felsformation wieder einige Details liegenbleiben. Die gute 24p-Stabilität beweist der X18105 sowohl an der kritischen Szene mit der Crew, an der Jack Sparrow im Hafen von Port Royale einfährt, der horizontale Schwenk über die Festung gelingt aber nur unter leichtem Zittern der Brüstung sowie des sich darauf befindlichen Milizen.

DVD, Filmmaterial, Star Wars Episode III, Upscaling von 576i auf 1080p, ab Filmbeginn

Die gelbe Laufschrift läuft relativ ruhig in die hinteren Bildschirmebenen ab. Größter Schwachpunkt ist die ausgeprägte Treppenstufenbildung, auch leichtes Zittern der Buchstabenkanten ist zu sehen. In den hinteren Bereichen verschlimmert sich die Artefaktebildung aber kaum, so ensteht insgesamt ein recht guter Eindruck. Die Farbgebung scheint ausgezeichnet, auch im hinteren Bereich bleibt die gelbe Farbe satt und nichts bleicht aus. Auch Wellenbewegungen bleiben aus. Beim Schwenk auf den Sternzerstörer wirkt die Gesamtbildruhe nicht mehr ganz so hoch, die obere Linie und die Kommandobrücke zittern auch etwas, nach kurzer Zeit steht das Raumschiff aber stabil und plastisch im Raum. Im roten Bereich des imperialen Schiffes ist leichtes Farbrauschen zu sehen, über das gesamte Bild sieht man ein wenig Blöckchenbildung sowie Pixelwolken an Objektkanten. Die zwei Raumjäger schweben recht unbeeindruckt von Artefakten über den Zerstörer. Der im Schatten liegende Heckbereich wird ganz gut erfasst, die Turbine überstrahlt kaum. Der räumliche Eindruck beim Abknicken von Obi-Wan und Anakin ist sehr gut, die verschiedenen Schiffe sind in verschiedenene räumlichen Ebenen gestaffelt und schweben über der Planetenoberfläche von Coruscant. Die Nahaufnahmen in den Cockpits wirken recht scharf mit guter Detailwiedergabe an Kleidung, Gesicht und Armaturen. Auch die Farbwiedergabe ist gut mit einem leicht warmen Einschlag und leichtem Rotstich, der die Hautfarben etwas verfälscht.

DVD, Videomaterial, AVEC Professional Test DVD:

  • Laufschriften (weiß und schwarz) vor weiß-rot-blauem Hintergrund: Die Laufschriften laufen in allen Geschwindigkeiten mit leichtem Zittern ab. Artefakte gibt es kaum, wenn man auch leichte Pixelwolkenbildung um die Buchstabenkanten sehen kann. Die Farbtrennung gelingt gut, im roten Bereich etwas schwächer.
  • Schwingendes Pendel: Das Pendel hat überall mit Nachzieheffekten zu kämpfen, auch die farbigen Balken bluten ab der Mitte leicht aus, die Differenzierung ist dann kaum mehr möglich. Auch die Linie, über die das Pendel gleitet, bleibt nicht ganz stabil.
  • Bewegtes Stadtbild Esslingen: Esslingen gelingt mit ruhiger Kamerafahrt und insgesamt stabilem Bildeindruck. Zeilenrauschen an den Hausdächern sind zu sehen, die Schärfe und Detaillierung könnte besonders an Rasen und Pfalstersteinen im Stadtpark etwas ausgeprägter sein. Die Farbgebung empfinden wir als sehr lebendig, der Grünton ist zu intensiv.

Tuner, DVB-C & DVB-T

Der MEDION bietet ein solides Bild beim 720p Signal der öffentlich-rechtlichen Sender. Zwar ist minimale Blöckchenbildung und leichte Unschärfen an den Kanten zu sehen, insgesamt wirkt das Bild aber sauber und artefaktefrei. Detailscharf wirkt die Darstellung auch in dunkleren Bildbereichen. Die Hauttöne wirken etwas zu warm und mit erdigem Einschlag, abgesehen von einem leichten Rotstich ist die Farbwiedergabe aber dynamisch und stimmig. Die SD-Sender wirken obligatorisch weniger scharf, sowohl Kanten- als auch Detailschärfe ist deutlich geringer ausgeprägt, auch die Farbgebung wirkt weniger dynamisch, der leicht rötliche Einschlag bleibt.

Gaming, PS3 - Gran Turismo 5

Zocken am 55-Zöller von MEDION ist dank blitzschneller Umsetzung der Eingabebefehle am TV und der dynamischen Farbgebung ein echter Spaß. Input-Lag gibt es nicht, Bildruckeln oder Zittern tritt trotz der Upconversion auf 720p nicht auf. Auch bei schnellen Fahrmanövern zeigt der MEDION solide Bewegungswiedergabe und kaum Unschärfen bei schnellen Bewegungen. Fahrbahn und gegnerische Autos erscheinen sehr detailliert und werden auch durch die hohe Geschwindigkeit kaum beeinflußt. Die lebendige und intensive Farbgebung ist beim Gaming eher erwünscht und nicht negativ zu sehen.

Klang

Akustisch überzeugt beim MEDION X18105 die Sprachwiedergabe im TV-Betrieb. Weitgehend authentisch und stets verständlich gelingen Dialoge im alltäglichen TV-Gebrauch, hier sind generell kaum Kritikpunkte anzubringen. Für Nachrichtensendungen, Soaps oder der gelegentliche Tatort genügt die akustische Performance den nicht allzu anspruchsvollen Anwender. Bei nicht übermäßigem Pegel sind auch keine Verzerrungen oder Durchschlagen der verbauten Speaker zu hören. Sobald die Ansprüche aber steigen bzw. eine DVD/Blu-ray mit gehobenem Soundtrack gehört werden möchte, reichen die Möglichkeiten des MEDION TVs, bzw. beinahe jeglichen Flachbildschirms, nicht mehr aus, es fehlt Dynamik, Differenziertheit und Räumlichkeit, von Tiefgang gar nicht zu sprechen.

Konkurrenzvergleich 
  • Sony KDL-55EX725: Der eigentliche UVP des Sonys in 55 Zoll liegt deutlich höher als der des MEDION TVs. Betrachtet man den aktuellen Marktpreis wird es aber schwer für den MEDION Vertreter. Der Sony bietet zusätzlich zur Bildschirmgröße nämlich 3D-Wiedergabe, Wandlung von 2D in 3D. Der Sony überzeugt ebenfalls durch enorme 24p-Stabilität, gute Farbdynamik und dank Sony Entertainment Network umfangreiche Multimedia-Features.
  • MEDION LIFE P18003: Der MEDION P18003 bietet ebenfalls eine große Bilddiagonale zum relativ günstigen Preis. Auch der P18003 bietet solide visuelle Eigenschaften bei der Blu-ray Wiedergabe und eine solide Verarbeitungsqualität. Mit der Materialgüte und dem schicken optischen Auftritt des X18105 kann er aber nicht mithalten. Zudem bietet der neue 55-Zöller bereits einen HD Triple Tuner sowie Netzwerkfähigkeiten. Die DVD-Upconversion ist zwar auch beim 55-Zöller nicht perfekt, aber schon deutlich besser als noch beim P18003.
Fazit

MEDION bietet mit dem LIFE X18105 ein 55 Zoll großes EDGE LED LCD-TV Gerät mit hoher Materialqualität und solider Verarbeitung an. Die visuelle Performance überzeugt besonders im Blu-ray Betrieb mit hoher 24p-Stabilität, guter Kanten- und Detailschärfe und solider Plastizität. Kleine Schwächen zeigen sich bei der Kontrastdarstellung und der Farbwiedergabe. Die DVD-Upconversion gelingt dem MEDION solide, allerdings ist leichte Artefaktebildung keine Ausnahme und das Bild wirkt nicht immer ganz ruhig. Der LIFE X18105 bietet bereits einen HD Triple Tuner, der sowohl im HD- als auch im SD-Betrieb mit guter Bildqualität überzeugen kann. Die Multimedia-Features sind dank DLNA-Streaming und Wiedergabe von USB praxisgerecht. Das Menü ist durchschaubar, optisch schick aufgemacht und auch für Einsteiger problemlos zu handlen, lediglich das manchmal etwas träge Reaktionsverhalten überzeugt noch nicht.

55-Zöller mit guten visuellen Eigenschaften und HD Triple Tuner

LCD-TV 55 Zoll Einsteigerklasse
Test 21. Dezember 2011

 

+ Sehr gute Blu-ray Wiedergabe
+ Hohe 24p-Stabilität
+ Gute Gaming-Eigenschaften
+ Guter HD Multituner
+ Einfache Installation

- Träges Ansprechverhalten Menü
- nicht perfekte Farbwiedergabe

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 21. Dezember 2011

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013