PREVIEW: Teufel Impaq 4000 - 5.1 Heimkino-Komplettanlage mit DVD-Receiver

07.04.2010 (phk)

Einführung

Das Impaq 4000 ist ein Heimkino-Komplettsystem mit 5 dedizierten Surround-Satelliten, einem aktiven Subwoofer und der Schaltzentrale des Pakets: ein DVD-Receiver mit Surround-Decoder und Radio, zudem dient die extrem flache (5cm) Schaltzentrale als Vorverstärker. Lesen kann das Laufwerk nur DVD-Medien, wiedergegeben wird aber auch MP3, WMA und DivX. Die möglichen Videowiedergabeformate können allesamt auf 1080p hochskaliert werden und sollen so die Flachbildschirme der Wohnzimmer mit SD-Material in qualitativ hoher Güte bedienen. Neben der Videosektion will Teufel natürlich auch besonders hohe Ansprüche in Sachen Audio stellen. Wir können genaue Aussagen natürlich erst nach unserem Praxistest machen, die Technischen Daten versprechen aber schon einmal nichts schlechtes: Der 6-Kanal Verstärker im Subwoofer schafft mit 5x50 Watt Sinus an den Satelliten und 1x 150 Watt am Subwoofer, Leistung ist also keine Mangelware und für eine Beschallung von 25qm sollte dies in jedem Falle problemlos ausreichen. Umsonst ist das alles natürlich nicht, etwa 1100 Euro muss der geneigte Teufel-Kunde für den kompletten Satz nach Berlin schicken, dafür soll das aufeinander abgestimmte Set in puncto Heimkino im Wohnzimmer keinerlei Wünsche mehr offen lassen.

Verarbeitung

Teufel DVD-Receiver

Bedienelemente Front

Laufwerk

Saubere Verarbeitung im Detail

Receiver-Standfüsse

Remote IP51 RC

Die Frontblende des DVD-Receivers besteht aus Kunststoff und ist in demselben Hochglanzschwarz gehalten wie die Lautsprecherkomponenten. Der Übergang zum Metallgehäuse ist sauber und gratefrei. Die vorderen Bedienelemente haben tadellosen Druckpunkt und lassen sich gut bedienen, der gerasterte Lautstärkeregler eiert und lässt sich leicht drehen. Sämtliche Anschlüsse sind sehr gut eingepasst und lassen sich nicht verschieben, auch USB- und Kopfhöreranschluss sitzen ausgezeichnet, die abschließende Gummilasche darf man aber nicht zu beherzt anfassen. Großzügig dimensioniert sind die Gerätestandfüße, sie sorgen für hervorragenden Halt. Die Fernbedienung ist absolut identisch mit den vorherigen Impaq-Editionen (z.B. Impaq 40), ist mit einer etwas klein geratenen Play-Taste ausgestattet und nicht beleuchtet, der Druckpunkt ist gut.

Front-Rearspeaker

Center

Subwoofer

LS-Anschlüsse + DVD Receiver Eingang

Mehr dürfen wir von den Endstufen leider nicht sehen

Innenraum Subwoofer

Bodenentkopplung

Die Lautsprecherkomponenten des Impaq 4000 besitzen eine tadellose Außenverarbeitung in Hochglanzlackierung. Die Aluminium ummantelten Satellitenlautsprecher sind eine geschlossene 2-Wege Konstruktion mit den typisch hochwertigen Lautsprecheranschlüssen, das Gitter auf der Vorderseite ist perfekt eingefasst, entfernt werden kann es nicht. Abgesehen vom Center-Speaker und dem Subwoofer sind die Front- und Rearspeaker mit Füßen aus Aluminium versehen, diese verfügen über die gleiche schwarze Hochglanzlackierung und müssen vor dem Aufstellen erst an den Lautsprechern angebracht werden. Zudem sind kleine Gumminoppen für guten Halt am Aufstellungsort beigelegt. Der Fuß des Center-Lautsprechers besteht aus Kunststoff, sorgt aber für sauberen Stand.

Anschlüsse

DVD-Receiver

  • HDMI In 2x
  • HDMI Out 1x
  • Component Video In/Out
  • FBAS In/Out
  • S-Video In/Out
  • Stereo Cinch L/R In/Out
  • 3,5mm Klinke In
  • Digital Audio Coaxial 2x In
  • Digital Audio Optical 2x In
  • Digital Audio Coaxial 1x Out
  • Digital Audio Optical 1x Out
  • Multichannel Out (RS232 -> Subwoofer)
  • Antennenanschluss für UKW/MW-Tuner

Frontseite:

  • USB-Eingang
  • Kopfhörerausgang

Die Anschlussbestückung ist äußerst umfangreich, auch weniger wichtige Slots sind meist in höherer Zahl vorhanden. Da das Impaq 4000 in der Lage ist, auf bis zu 1080p hochzuskalieren dürfen natürlich auch die HDMI-Anschlüsse nicht fehlen und wurden gleich in doppelter Ausführung bestückt. Da im Impaq 4000 ein aktiver Subwoofer inkludiert ist, sind auch die Endstufen der übrigen Lautsprecherkompenten und damit die Lautsprecheranschlüsse am Sub.

Testequipment
Bildqualität

DVD-Upscaling auf 1080p, Ausgabe via HDMI

Quelle Filmmaterial 576i, Star Wars Episode III, Kapitel 1+2

Die Gelbe Laufschrift beginnt mit einer sauberen Zeichnung der Star Wars-Schrift mit einem satten Gelb, das auch zum Rand nicht ausbleicht. Die Schrift gleitet glatt und mit nur minimalen Wellenbewegungen im oberen Drittel des Displays nach hinten ab, Zittern der Buchstabenränder ist keines zu erkennen. Der Sternzerstörer im nächsten Abschnitt wird ohne Farbrauschen im roten Bereich und mit sauberer Detaillierung auch in den hinteren dunklen Bereichen dargestellt, kontraststark zeigt sich der DVD-Receiver des IP4000. Die flotten Bewegungen der Raumjäger werden ohne Skalierungsartefakte schnell und zitterfrei am TV dargestellt, die Plastizität der über Coruscant schwebenden Schiffe ist beim Abknicken von Anakin und Obi-Wan sauber strukturiert, die Imperiale Flotte grenzt sich einwandrei von der Planetenoberfläche ab. Die Farbarstellung gelingt durchaus authentisch und schafft auch die Hauttöne der Protagonisten ohne erdigen Einschlag, die Farbdynamik könnte noch einen Tick besser sein, der eigentliche Hell-Dunkel-Verlauf im Gelb auf Anakins Raumjäger kommt nicht perfekt zur Geltung. Schärfegrad und Detaillierung birgt positive Eindrücke, die Differenzierung der Barthaare und Ausprägung der Gesichtskonturen ist aber nicht auf Referenz-Niveau. Bildstabilität und Ruhe im Bild sind bis auf einige wenige Ausnahmen auch an Objektkanten komplett gegeben und sorgen für ein angenehmes Sehen im DVD-Betrieb.

Erstes Fazit

Der erste Eindruck des Impaq 4000 ist ein durchaus positiver. Die Verarbeitung ist auf höchstem Niveau, alle Komponenten sind tadellos verarbeitet und weisen keinerlei Mängel auf. Die schwarze Hochglanzlackierung sollte sich in viele Wohnzimmerumgebungen problemlos einfügen, ebenso birgt der DVD-Receiver im Slimline-Design keine Aufstellungshindernisse. Hier sind wir schon auf den Punkt gekommen: DVD. Das Impaq 4000 ist eben noch mit einem DVD-Player ausgestattet und kann weder High-Definition Videoinhalte noch neue Tonformate wiedergeben. Der Enthusiast mit hohen audiovisuellen Ansprüchen wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf diese Teufel Lösung zurückgreifen, da viele Blu-ray Systeme schon in ähnlichen oder billigeren Preisregionen zuhause sind. Klar ist aber, auch wenn unsere endgültige Klangwertung erst zu späterem Zeitpunkt erscheint, dass mit den Teufel Lautsprecherkomponenten eine tonale Güte erreicht wird, die von billigeren Konkurrenten nicht geboten werden kann. Selbst Blu-ray Komplettsysteme mit interner Dekodierung der HD-Tonformate bringen hier keine Besserung, die höhere Qualität des Quellmaterials kann die schwachen Speaker-Komponenten nicht ausgleichen. Wer also Wert auf eine saubere Klangwiedergabe legt, aber noch nicht in die neuen Sphären der Blu-ray vorgedrungen ist und keine visuellen Höchstleistungen anstrebt, findet im Impaq 4000 ein tadellos verarbeitetes, klangstarkes 5.1 Set.

www.teufel.de

Text: Philipp Kind
07.04.2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013