SPECIAL: Alles über die neuen Pioneer AV-Receiver mit HDMI 1.4

18. März 2010 (cr)

VSX-1020

VSX-920

VSX-820

VSX-520

Pioneer bringt ab Juni insgesamt fünf neue AV-Receiver auf den deutschen Markt. Die Spitze wird der VSX-1020 für 699 EUR markieren, gefolgt vom VSX-920 für 499 EUR. Darunter angesiedelt sind VSX-820 (399 EUR), VSX-520 (299 EUR) sowie der VSX-420 (249 EUR). Während 1020 und 920 über sieben Endstufen verfügen, sind die drei kleineren Modellen mit fünf Endstufen ausgestattet. Außer dem VSX-420 bringen alle neuen AVRs HDMI 1.4-Eingänge (für 3D und den Support des Audio Return Channel) mit. Außer dem kleinsten Modell sind auch alle AV-Receiver mittels eingebauter Decoder in der Lage, die aktuellen HD-Tonformate wiederzugeben. 

1020 von hinten

920 von hinten

820 von hinten

520 von hinten

Die beiden Topmodelle VSX-1020 und VSX-920 sind sogar mit Internet Radio ausgestattet. WMA und MP3 werden als Codecs unterstützt, Bitraten von 8 bis 320 kbps werden supportet. Bis auf den VSX-420 sind alle Geräte zudem Bluetooth-ready und können mit einem optionalen Adapter (AS-BT100) ausgestattet werden, der dann den Empfang von Bluetooth-Signalen möglich macht. VSX-1020 und VSX-920 haben zudem den "Sound Retriever Air" mit an Bord - laut Pioneer der weltweit erste Sound-Aufpolierer, der die Qualität eingehender Bluetooth-Signale optimiert. Der Retriever hat zum einen die Aufgabe, durch Bluetooth bedingte Kompressionsartefakte zu reduzieren, zum anderen wird eine digitale Rauschminderung zum Einsatz gebracht, die zudem den Signalrauschabstand verbessert. 

Optionaler Bluetooth-Adapter für die drahtlose Signalübertragung

Sound Retriever Air

Internet Radio

Des Weiteren gibt es viele Merkmale zur Unterstützung von iPhone und iPod. 1020, 920 und 820 verfügen, um die beste Klanggüte zu sichern, über einen digitalen iPod-Eingang. Diese drei Modelle bringen auch das "Album Art" Display mit (die Cover der Alben können mittels GUI auf dem Bildwiedergabegerät angezeigt werden). Mit dem Video&USB-Kabel können bei den drei größten AVRs auch Videos vom iPod wiedergegeben werden. 

Cover List GUI

Eine Applikation speziell für die Remote-Funktion von iPhone und iPod Touch ist bei 920  und 1020 mit an Bord. Über ein Graphical User Interface (GUI) verfügen 1020 und 920. Diese beiden Modelle beherrschen auch Multi Link über das HDMI-CEC-Protokoll. Der 820 hat eine vorprogrammierte Systemfernbedienung, die Remote von 920 und 1020 ist darüber hinaus lernfähig. 

PQLS

High-Tech ist auch Kennzeichen der Audiosektion. So verfügen die beiden größten AVRs sogar schon über PQLS, allerdings funktioniert die jitterfreie Signalübertragung nur in Stereo und wie üblich nur mit einem Zuspieler, der ebenfalls aus dem Hause Pioneer kommen und über Precision Quatz Locking System verfügen muss. Bezüglich des verwendeten MCACC Automatik-Einmesssystems bringen 1020 und 920 Advanced MCACC mit, während die kleineren Modelle bis hinunter zum VSX-420 das normale MCACC offerieren. Alle AVRs bringen eine Phasenkontrolle mit. Bei 920 und 1020 kann man mittels Advanced MCACC ermittelte Daten sogar extern auf einem USB-Stickj speichern und auf den PC übertragen. Hier kann man sich die gemessenen Daten grafisch anschaulich vor Augen führen. 

Bis auf den VSX-420 sind die AV-Receiver mit Dolby Pro Logic IIz ausgestattet, bei 1020 und 920 sind die "Speaker B" Terminals auch für den direkten Anschluss von "Front High" Lautsprechern geeignet. Im Menü kann man die sechste und siebte Endstufe entsprechend zuweisen. 820 und 520 verfügen über einen Pre-Out für den Anschluss einer externen 2-Kanal-Endstufe für Front High. Bis auf den VSX-420 verfügen alle Modelle über den "Advanced Sound Retriever" für die Optimierung stark datenreduzierter Signale (z.B. von MP3-Dateien). Beim VSX-1020 ist der Advanced Sound Retriever sogar für Multi Channel - Aufpolieren geeignet. Neue Surroundmodi zeichnen den 920 und den 1020 aus. 

Auch neu: Virtual High simuliert Front High Lautsprecher

Advanced Surround-Betriebsarten

"Wide Surround Movie" und "Wide Surround Music" sind für die Zusammenarbeit mit Front Wide Lautsprechern ausgelegt, welche sich ähnlich wie bei Audyssey DSX aus räumlicher Sicht vorn links und rechts neben den Front L/R-Lautsprechern befinden. Allerdings legt Pioneer Wert darauf, dass es konstruktive Differenzen zwischen DSX und der Pioneer-Lösung gibt. So soll das Movie-Programm des Pioneer-Systems zusätzlich zur effektiven Klangfeldweitung auch für besonders homogene Front- und Surroundübergänge sorgen. Mit an  Bord sind auch insgesamt 13 DSP-Programme bei 920 und 1020. 

Top ist beim VSX-1010 die Videosektion ausgestattet. So werden digitale und analoge Videosignale auf maximal 1080p hochgerechnet. Beim 920 werden lediglich analoge Signale auf bis zu 1080p hochgerechnet, was für einen 499 EUR-AVR aber auch schon recht beachtlich ist. Mit an Bord bei 920 und 1020 sinnd auch Videosignalkonverter, die analog von Composite auf Komponente und analog-digital von Composite/Komponente auf HDMI wandelt. 

Der VSX-1020 weist sogar einen HDMI-Eingang auf der Gerätefront auf. 920 und 1020 sowie 820 haben zudem einen USB-Anschluss auf der Front. Das elegante, schlichte sowie aufgeräumte Design der Gerätefront sticht positiv ins Auge. 

Vergleichstabelle mit den Vorgängern

920 und 1020 im Vergleich mit den Vorgängern

820 und 520 im Vergleich mit den Vorgängern. Neu hinzugekommen: VSX-420

Text: Carsten Rampacher
18. März 2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD