TEST: 5.1 AV-Receiver Onkyo TX-SR308 mit HDMI 1.4

06. April 2010 (phk/cr)

Brandneu: TX-SR308

Top-Ausstattung für 299 EUR

Mit 299 EUR ist Onkyos brandneuer 5.1 AV-Receiver TX-SR308 eine hochinteressante Okkasion, denn zeitgemäße Features werden hier zum günstigen Preis angeboten. Optisch im bekannten Onkyo-Design auftretend, erfreut das Gerät mit zeitgemäßen Features. Highlight sind die drei HDMI 1.4 Eingänge - allesamt 3D- und Audio Return-Channel-geeignet. Ein Monitor HDMI 1.4 Ausgang steht ebenfalls zur Verfügung. Weiteres Highlight des 308 ist die Decodiermöglichkeit für Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio, bislang kaum in dieser Preisklasse anzutreffen Die 5 eingebauten Endstufen kommen auf 100 Watt pro Kanal (6 Ohm, 1 kHz, IEC, 1 Kanal ausgesteuert), das reicht für viele Einsatzzwecke gerade im Wohnzimmer problemlos aus. Sogar eine spezielle Technologie zur Verringerung von Jitter ist mit an Bord. Was Onkyos neueste Konstruktion in der Praxis leistet, haben wir genau untersucht. 

Verarbeitung

Onkyo-typisches Design

Hochwertiges Display

Gute Oberflächenqualität - trotz der Verwendung von Kunststoff anstatt von Aluminium

Nur Attrappe- die angedeutete Front AV Eingangs-Klappe lässt sich nicht öffnen

Lautstärkedrehregler

Tasten für die Quellumschaltung am AV-Receiver - mit knackigem Druckpunkt

Gute Passung der Frontblende aus seitlicher Sicht

Optisch präsentiert sich der TX-SR 308 im typischen Onkyo-Stil. Die Frontblende ist bei diesem preiswerten Modell zwar aus Kunststoff, dieser wirkt aber recht hochwertig. Zudem ist die Frontblende aus seitlicher Sicht sauber eingepasst. Der Lautstärkeregler ist haptisch angenehm und erscheint optisch, obwohl er ebenfalls aus Kunststoff besteht, recht hochwertig. Er überzeugt mit sauberem Lauf und eiert nur geringfügig. Die Funktionstasten für die Quellwahl weisen einen knackigen Druckpunkt auf und sind sauber eingepasst, Gut gefällt uns das Gerätedisplay mit tadelloser Auflösung und schöner Farbgebung (helles Bernstein bei Wahl der silbernen Gerätefront). Das Innenleben des TX-SR308 spricht durch den einfachen Aufbau den Surround-Gourmet verständlicherweise nicht besonders an. Fairerweise muss aber gleich hinzu gefügt werden, dass in Anbetracht der günstigen Preisklasse ein durchaus beachtliches Niveau geboten wird. Die Rückseite des kleinen AVRs hält nur für die beiden Frontlautsprecher A Schraubanschlüsse bereit. Aus Kostengründen werden für Center, Surround und das Frontlautsprecherpaar B nur Klemmen verwendet. Alle Anschlüsse auf der Rückseite sind ansonsten gut und fest eingepasst. Erfreulich ist, dass Onkyo auch preiswerten Einsteigerreceivern richtige Geräte-Standfüße spendiert. Die mitgelieferte Fernbedienung ist für die Preisklasse ordentlich und weist keine echten Mängel aus Sicht der Verarbeitungsqualität auf. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet - hervorragend. 

Innenleben

Der Preisklasse angemessen: Elko-Duo mit je 8200 Microfarad

Trafo

Anschlüsse

Anschlussübersicht hinten

Komponentenein- und ausgänge

Schraubanschlüsse nur für Front L/R

3 HDMI 1.4 Eingänge und 1 Ausgang

3,5 mm Front-Line In

Anschlüsse hinten:

  • 3 HDMI 1.4a Eingänge, 1 HDMI 1.4a Ausgang

  • 2 Komponenteneingänge, 1 Komponentenausgang

  • 2 optische Digitaleingänge, 1 koaxialer Digitaleingang

  • 4 x AV-In (FBAS in Kombination mit Cinch-Stereo-Analog)

  • Vorverstärkerausgang für den Anschluss des externen Subwoofers

  • Universal Port für den Anschluss von Onkyo-spezifischem Zubehör

  • Schraubabschlüsse für Lautsprecher Front L/R

  • Klemmanschlüsse für Center/Surround/Frontlautsprecher B

  • Antennenanschluss (analoger Radiotuner)

  • RI Remote Control Systemanschluss

Anschlüsse vorn:

  • 3,5 mm AUX Input

  • 6,25 mm Kopfhörerausgang

Die Klappe rechts neben dem AUX Input ist nur ein Dummy und lässt sich nicht entfernen.

Fazit: Für die Preisklasse eine ordentliche Anschlussauswahl. Gesamtnote: Sehr gut - ausgezeichnet. 

Ausstattung, Menü, Setup und Konfiguration

Sehr gut: Selbst dieser kleine Onkyo AVR hat schon ein OSD (mit Bildüberlagerung über HDMI) in professioneller Aufmachung, das mittels der übersichtlichen und kompakten Fernbedienung leicht steuerbar ist. Neu hinzugekommen sind verschiedene HDMI 1.4 Features wie der einstellbare Audio Return Channel. Mittels des großen gut auflösenden Gerätedisplays mit ansprechendem Kontrast behält man auch aus der Distanz die Kontrolle. Der prima in der Hand liegende Lautstärkedrehregler sorgt für Freude beim Anwender und ist sogar leicht gerastert. Videofunktionen fehlen - HDMI-Signale werden aber ohne Probleme durchgeleitet, es treten keine Bildverschlechterungen auf. Für die Aufbereitung von MP3-Dateien ist der "Music Optimizer" mit an Bord, der MP3-Tracks dynamischer und weniger blechern klingen lässt. Auf der Rückseite findet sich noch Onkyos "Universal Port", an den z.B. ein iPod-Dock (optional erhältlich) angeschlossen werden kann. 

OSD

Fernbedienung

Display

Setup-Bedienelemente am Gerät

Menüs:

In die Menüs gelangt man nach Drücken der Setup-Taste auf der Fernbedienung. Wenn man aus Untermenüs wieder in die nächsthöhere Menüebene gelangen möchte, drückt man die "Return" Taste auf der Fernbedienung. Alternativ kann man auch direkt am Gerät mittels entsprechender Taste aufs Sewtup zugreifen. 

  • HDMI Input - Zuweisung der HDMI-Eingänge

  • Component - Zuweisung der Komponenteneingänge

  • Digital Audio - Zuweisung der digitalen Audioeingänge

  • Speaker Configuration: Subwoofer/Front/Center/Surround (immer Größe und vorhanden oder nicht vorhanden), einstellbare Crossover-Frequenz (nur global, Schritte: 40/50/60/80/100/120/150/200 Hz, Double Bass-Funktion an/aus (zur Wiedergabe des Basses mit Sub und Front L/R bei Double Bass "an")

  • Speaker Distance: Einstellbar Einheit Fuß oder Meter. Jeder LS getrennt einstellbar - sehr gut. Schritte: 0,3 Meter - für ein Einsteigergerät absolut in Ordnung.

  • Level Calibration: Für jeden Lautsprecher einzeln in 1 dB-Schritten einstellbar. 

  • Audio Adjust: Input Channel Mix (Main/Sub, Main, Sub), Input Channel Mono (Left+Right, Left, Right), Panorama (PLII,  on/off), Dimension, Center Width (PLII), Center Image (Neo:6), Listening Angle

  • Name Edit

  • Hardware: Remote ID, AM Frequency Step (9 oder 10 kHz)

  • HDMI Setup: Audio TV out (on/off), HDMI LipSync (enable/disable), HDMI Control (on/off), Audio Return Channel, Power Control, TV Control

Gesamtnote: Überraschend - preiswerter AV-Receiver, der aber schon eine grafische Benutzeroberfläche mit sauberer grafischer Gestaltung mitbringt. Die Fernbedienung ist übersichtlich. Es sind sogar Decoder für Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio mit an Bord Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet - hervorragend. 

Testequipment
Klang

Blu-ray, Baraka, DTS-HD Master 5.1

Bei "Baraka" (DTS-HD Master Audio) überzeugte die kraftvolle und lineare Ansteuerung des aktiven Subwoofers. Auch die Räumlichkeit ist gut, das Klangbild erscheint recht souverän und weitläufig. Der Übergang vom Mittelton- in den Bassbereich ist homogen. Obwohl preiswert, spart Onkyo offensichtlich nicht an tadellosen Endstufen. Mit Nachdruck wird das 2. Kapitel von Baraka wiedergegeben, klar, weitläufig und kontrolliert spielt der Onkyo mit allen Arten von Effekten. Das erstaunt - so eine Mühelosigkeit bei einem 300 EUR AVR ist wohl nur in Ausnahmefällen anzutreffen. Auch Kleinigkeiten wie die Frau, die mit dem Reisigbesen kehrt, werden vom 308 erfasst. Die Front-/Surroundbalance ist gleichmäßig und stimmig. Insgesamt vermittelt der 308 in den von uns gehörten Sequenzen deutlich mehr akustische Qualitäten, als man es einem so günstigen AVR zutrauen würde. Natürlich - für erfahrene und versierte Anwender ist ein solches Gerät nicht geeignet. Es fehlt im Vergleich zu teureren AV-Receivern an Feinzeichnung und an subtilen Räumlichkeitsmerkmalen. Geräte mit höherwertigen elektronischen Bauteilen und leistungsfähigeren Vor- und Endstufeneinheiten bieten auch eine noch genauere klangliche Auswertung großer Dynamiksprünge. 

Blu-ray, Batman - The Dark Knight, Dolby True HD 5.1

Auch bei "Batman - the Dark Knight" (Dolby TrueHD) überzeugt der TX-SR308. Er spielt impulstreu und auch bei großen Lautstärken stabil. Die Glasscheibe, die herausgesprengt wird, kommt sehr gut zur Geltung, ebenso der bedrohliche Music Score. Das Geräusch beim Herüber seilen der Gangster auf die andere Straßenseite ist realistisch. Auch die Stimmwiedergabe ist in Verbindung mit einem hochwertigen Center facettenreich und klar. Die MP-Schüsse tönen gellend und energiegeladen durch die weitläufige Schalterhalle. Trotz dieser Effekte vergisst es der Onkyo nicht, auch die Musik weiterhin ansprechend zu berücksichtigen. Tonal präsentiert sich der kleine Onkyo als frisch und ausgewogen, er bietet eine überraschend gute Durchhörbarkeit im Hochtonbereich. Die Detailfreude teurerer Modelle kann bilanzierend natürlich nicht erwartet werden. Prima modelliert der 308 dynamische Differenzen auf den Surroundkanälen heraus, hier waren wir überrascht, wie gut auch kleinere Effekte zu lokalisieren waren. 

Blu-ray, Andrea Bocelli, Vivere - Live in Tuscany, PCM 5.1

Bei "Vivere" von Andrea Bocelli (PCM 5.1) punktet der TX-SR308 wiederum mit prima Stimmwiedergabe, der nur die letzte Feinheit fehlt. Das verzeiht der Anwender, der 300 EUR investiert hat, aber nicht nur - er wird es auch gar nicht feststellen, weil die LS-Systeme, die gewöhnlich in Verbindung mit solchen AV-Receivern eingesetzt werden, diesen Detailreichtum großer AVRs nie übertragen könnten. Das Klatschen des Publikums wirkt etwas zu sehr im Hintergrund, dafür begeistert die lebendige Stimm- und Instrumentalwiedergabe sowie die tadellose Trennung zwischen Stimmen und Instrumenten. Der tragende, emotionale Aufbau von "Melodramma" wird mit Schwung und tadelloser Räumlichkeit übertragen. Auch bei gehobenem Pegel kommt es nicht zu unschönem Komprimieren. Im Bassbereich merkt man dem kleinen AV-Receiver ab und zu schon seine Preisklasse an - es fehlt etwas an Dreidimensionalität und an Struktur, gerade bei tieffrequenten Einzelheiten - dies lässt sich auch mit einem hochwertigen aktiven Subwoofer, wie er in unserem Test-Setup vertreten war, nicht abändern. 

Blu-ray, Wolfgang Amadeus Mozart, Figaros Hochzeit, DTS-HD High Resolution 5.1

Die Beifallsbekundungen des Publikums werden mit guter Räumlichkeit übertragen - dann startet das Orchester direkt mit der musikalischen Einleitung durch, und gerade bei dieser komplexen Art von Musik erstaunt uns der kleine Onkyo am meisten: Die Streicher klingen lebendig und fein, selbst bei höherem Pegel. Damit sie spitz und etwas zu harsch erscheinen, muss man schon sehr deutlich am Lautstärkeregler drehen. Es fehlt zwar etwas an Kontur und Verve, aber es ist trotzdem höchst beachtlich, wie souverän der preiswerte 308 seine Spur zieht und ein natürliches Gefühl an korrekt dosierter Räumlichkeit aufbaut. Natürlich waren wir sehr gespannt auf die Stimmwiedergabe und warteten auf den ersten Auftritt des Titelhelden - Figaros Stimme, gesungen von Ildebrando d'Arcangelo, ertönt mit erstaunlich gut ausbalanciertem Stimmkörper, kleine vokale Einzelheiten werden vom Onkyo akkurat aufbereitet. Auch die Stimme von Susanne (Anna Netrebko) wird facettenreich aufgebaut und lebendig übertragen. Auch bei Pegeln deutlich oberhalb der Zimmerlautstärke bleibt der 308 stabil - der Bass wirkt bei dieser Blu-ray wie aus einem Guss, kraftvoll, aber nie polternd oder überpräsent. 

DVD, Star Wars Episode III, Dolby Digital 5.1

Schon die typische Star Wars Musik erklingt kraftvoll und überraschend geschmeidig. Der erfahrene Hörer merkt aber, dass dem Schmettern der Bläser im Detail etwas der Schwung fehlt. Als der Sternzertörer mit tiefem Grummeln durchs Bild fliegt, wird dieses mit etwas zu hohem Pegel an den Subwoofer geleitet. Sehr dynamisch werden die beiden von hinten heranfliegenden Raumjäger dargestellt. Die Stimme von Anakin Skyworker klingt bei hohem Pegel etwas spitz und zischelnd - hier bieten teurere AVRs mehr Potential. Lässt man es mit der Lautstärke ruhiger angehen, erscheint die Stimmwiedergabe recht fundiert. Die heftigen Flugmanöver während der Raumschlacht werden lebendig auch auf den Surroundkanälen abgebildet. Kleine klangliche Einzelheiten werden prima eingebunden. 

CD, Andrea Bocelli - Andrea, PCM Stereo:

Bei "Dell'Amore non si sa" baut der 308 eine gute, weil glaubwürdige und recht dichte Bühne auf. Bocellis Stimme wird zwar klar, aber minimal zurückversetzt in den leisen Passagen wiedergegeben. Erhebt er die Stimme, stimmt die Prägnanz. Kleine Nebengeräusche gehen im Stereobetrieb etwas unter, während der Bass trotz akkurater Gesamteinpegelung des aktiven Subwoofers etwas zu "vorlaut" agiert. Dies unterstützt allerdings - Vorteil - den kräftigen Auftritt, den der kleine AV-Receiver auch im Hoch- und Mitteltonbereich erweckt. Stereo-Liebhabern wird auffallen, dass sich günstige Einstiegs-AV-Receiver etwas schwer damit tun, den Klang von den Lautsprechern zu lösen. 

CD, Dream Dance - Lost Trance Classics, Vergleich der Surroundaufpolierer Dolby Pro Logic II versus DTS Neo:6:

Bei "We are alive" von Paul van Dyk sticht der Dolby-Trumpf deutlich besser - zu indifferent und zurückversetzt klingt Ne0:6. Dolby PLII Music hingegen offeriert einen realistisch erscheinenden Raum  - und dies praktisch ohne einen Unterschied zur Tonalität in der reinen Stereo-Wiedergabe. Bei "After Love" von Blank&Jones verdichtet sich dieser Eindruck weiter. Bei Neo:6 fehlt das Impulsive, Spritzige, das bei PLII  Music für hohes Hörvergnügen sorgt.  Die gesamt Klangkulisse wirkt etwas leblos, der Nachdruck fehlt. Bei PLII Music gefallen der präzise Bass und die tadellose Gesamtdynamik. 

Klangliche Grundparameter

  • Tonalität: Schon der kleine 308 präsentiert sich recht neutral ausgelegt - das leicht Samtig-Seidige im Hochtonbereich, bekannt von größeren Onkyo AVRs, fehlt hier allerdings. Bei höherem Pegel erscheint der Hochtonbereich minimal schneidend. 
  • Hochtonbereich: Bei normal gebräuchlichem Pegel wirkt der 308 im Hochtonbereich relativ spritzig und leuchtet den Raum ordentlich aus. Größere Modelle aber holen mehr Strahlkraft und Brillanz bei gleichzeitig seidigerem Ansprechverhalten heraus. 
  • Mitteltonwiedergabe: Klar umrissen und ausgewogen - fürs Geld sehr gut.
  • Bassbereich: Guter Übergang vom Mittelton- in den Bassbereich. Ganz unten herum fehlt das Potential für eine herausragende Ansteuerung des aktiven Subwoofers - hier wird etwas viel Volumen geboten, was den im absoluten Frequenzkeller fehlenden Tiefgang subjektiv kompensieren soll.
  • Grobdynamik: Sehr gut - ansatzweise werden hier sogar die Vorzüge der HD-Tonformate verdeutlicht. 
  • Feindynamik: Über dem Level der Preisklasse. Manches 500 EUR Gerät bietet hier nicht mehr. Absolut gesehen aber ist noch ein großes Potential nach oben gegeben, welches der anspruchsvolle Hörer mit teureren Alternativen auch aktivieren kann. 
  • Räumlichkeit: Gute, realistische Front-/Surroundbalance mit tadelloser Räumlichkeit und Weitläufigkeit. 
  • Stimmwiedergabe: Realistischer Stimmkörper, bei hohem Pegel sind selbst Männerstimmen etwas spitz. 
  • Pegelfestigkeit: Für die Preisklasse sehr gut - es können auch deutlich gehobene Pegel gehört werden. Vorteilhaft ist trotzdem ein Lautsprechersystem mit ordentlichem Wirkungsgrad. 

Konkurrenzvergleich

  • Onkyo TX-SR507: Der TX-SR507 war 2009 Onkyos günstigstes AVR-Modell mit 7 Endstufen. Wem 5 reichen, der kann getrost auch zum 308 greifen. Er spielt ebenso kraftvoll und detailliert nur minimal schlechter. Zudem bringt der "Neue" HDMI 1.4-Anschlussmöglichkeiten mit. 
  • Pioneer VSX-819: Auch der 819 ist aus der 2009er und nicht aus der 2010er Kollektion (hier kommen innerhalb der nächsten Woche die neuen Pioneer AV-Receiver mit HDMI 1.4 als Trstsamples) - er muss sich dem 2010er Onkyo TX-SR308 geschlagen geben. Der Onkyo wirkt harmonischer, spielt detaillierter, räumlicher und klarer. Soll es ein Pioneer der 2009 Kollektion sein, so raten wir, gleich zum hervorragenden EXKLUSIVER XXL-TEST: Pioneer VSX-919 zu greifen. 
  • Samsung 5.1 Komplettsystem HT-BD7255: Auch gute Komplettsysteme wie die hier verglichene Samsung-Lösung haben akustisch selbst gegen preiswerte AV-Receiver wie den hier getesteten Onkyo kaum eine Chance. Der Klang ist weniger fesselnd, zu unpräzise und auch die Pegelfestigkeit liegt nicht auf identischem Level. 

Empfehlenswerte Lautsprecher-Sets

Gesamtnote Klang in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet - hervorragend. 

Fazit

Unseren Eindrücken nach präsentiert sich der TX-SR308 als ausgewogener, kräftiger und sinnvoll ausgestatteter AV-Receiver zum günstigen Preis

Für knapp 300 EUR offeriert Onkyo bereits einen vollwertigen kleinen Surroundreceiver, der mit vielen Stärken auftrumpfen kann - ernste Mängel hingegen lassen sich keine feststellen. Schon der Ausstattungsumfang überzeugt. So fehlen weder HDMI 1.4-Anschlüsse noch Decoder für die neuen Tonformate.. Sehr gut gefallen hat uns das aufgeräumte und grafisch einwandfreie On Screen Display. Zwar ist die Schrift etwas klein, doch durch die saubere Ausführung und den günstigen Schriftsatz trotzdem weitestgehend gut ablesbar. Somit geht auch die Bedienung des 308 leicht von der Hand, obwohl ein automatisches Lautsprechereinmesssystem fehlt. Höhepunkt der Performance ist aber klar der kräftige und lebendige Klang. Man mag es kaum glauben - die akustische Leistung, die der TX-SR308 im Testbetrieb an den Tag legt, ist auf dem Level höherer Preisklassen. Anstatt sieben schlechte Endstufen zum günstigen Preis zu installieren, entschied man sich bei Onkyo lieber für fünf gute - und das Ergebnis freut den interessierten Ein- und Aufsteiger. Gerade fürs Wohnzimmer eignet sich der Onkyo prima als AV-Schaltzentrale, auch die relativ humanen Abmessungen des sauber verarbeiteten Gehäuses sorgen für problemlose Integrationsmöglichkeiten. Insgesamt verdient sich der kleine AV-Receiver mit dieser rundherum sauberen Leistung eine klare Kaufempfehlung - Onkyo beweist auch in der Einsteigerklasse Stärke. 

Erstaunlich leistungsfähiger und sinnvoll ausgestatteter AV-Receiver zum günstigen Kaufpreis

AV-Receiver Einsteigerklasse
06. April 2010

+ Tadellose Räumlichkeit
+ Gute Dynamik
+ Lebendige Surround-Klangkulisse
+ Leistungsfreudige Endstufen
+ Decoder für HD-Tonformate
+ Durch HDMI 1.4 3D-kompatibel
+ On Screen Display
+ Saubere Verarbeitung
+ Günstiger Kaufpreis

- Kein Einmesssystem

Daten und Features in der Übersicht

BESONDERE FEATURES

HDMI™ Version 1.4 mit Unterstützung für 3D-Videoformate, Audio-Rückkanal (ARC), Deep Color™, x.v.Color™, LipSync, Dolby® TrueHD, DTS-HD Master Audio™, DVD-Audio, Super Audio CD, Mehrkanal-PCM und CEC
Dekodierung von Dolby® TrueHD, DTS-HD Master Audio™, Dolby® Digital Plus, DTS-HD High-Resolution Audio™ 
Universal Port für Ein-Kabel-Verbindung zur optionalen iPod-Dock oder DAB+ Radiotuner
Bildschirmmenü (OSD) mit Bildüberlagerung über HDMI
VERSTÄRKER-FEATURES

100 W/Kanal an 6 Ohm, 1 kHz, IEC (1 Kanal ausgesteuert)
H.C.P.S. (High Current Power Supply) Netzteil
Optimum Gain Volume Circuitry
Technologie gegen Taktungenauigkeiten (Jitter)

AUDIO-VERARBEITUNG

Burr-Brown 192 kHz/24-Bit D/A-Wandler (PCM1690) für alle Kanäle
Fortschrittlicher 32-Bit DSP-Chip
4 DSP-Modi für Spiele: Rock, Sport, Action und Rollenspiele (RPG)
Music Optimizer für die Klangoptimierung von komprimierten Dateiformaten
Theater-Dimensional Virtual Surround-Funktion
CinemaFILTER™
Direktmodus
Doppelbass-Funktion
Non-Scaling Konfiguration
A-Form Listening Mode Memory

ANSCHLÜSSE

Audio- und 1080p Videoverarbeitung über HDMI (3 Eingänge, 1 Ausgang)
Für HDTV geeignete (bis 720p/1080i) Komponentenvideo-Umschaltmöglichkeit (2 Eingänge, 1 Ausgang)
Frontpanel-Audioanschluss für mobile Geräte
3 Digitaleingänge (2 optisch und 1 koaxial)
4 A/V-Eingänge und 1 Ausgang
Videoausgang (Monitor)
1 Audioeingang
Subwoofer Pre-Out
A/B Lautsprecher-Anschlüsse
Für Bananenstecker geeignete Schraubklemmen zum Anschluss des Lautsprecherkabels Front L/R (Lautsprecher A)
Farblich codierte Lautsprecheranschlüsse
Kopfhöreranschluss

WEITERE FEATURES

Einstellbare Übernahmefrequenz (40/50/60/80/100/120/150/200 Hz)
A/V-Sync Funktion (bis zu 100 ms in Schritten von 10 ms)
Tonregler (Bass/Höhen) für Frontkanäle L/R 
Display-Dimmer (3 Stufen) 
Einschlaf-Timer (über Fernbedienung)
Batterieloser Pufferspeicher
RDS (PS/RT/PTY/TP)
40 UKW/MW Senderspeicher
RIHD (Remote Interactive over HDMI) Systemfernbedienung
Kompatibel mit der RI (Remote Interactive) Dockingstation für den iPod
RI (Remote Interactive) Fernbedien


Text: Philipp Kind, Carsten Rampacher
06. April 2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD