IFA 2010: DENON feiert den 100. Geburtstag mit Jubiläums-Edition

08. September 2010 (th)

Denon auf der IFA 2010 - Eine ehrwürdige Marke wird 100 Jahre alt

Denon, einer der führenden Hersteller hochwertiger HiFi- und Heimkino-Elektronik feiert dieses Jahr das 100-jährige Firmenjubiläum. Denon hat in der Geschichte der Elektronik zahlreiche Meilensteine setzen können. So wurde 1939 das erste professioenelle Schallplattenaufnahmegerät eingeführt, 1959 die ersten in Japan erhältlichen Stereo-Anlagen, 1970 der erste PCM-Rekorder und 1982 der erste Consumer-CD-Player. Neben dem technischen Fortschritt sieht Denon bis heute das Design als einen seiner Schwerpunkte: Wertige Elektronik darf und soll auch wertig aussehen, was die massiven Gehäuse endrücklich unter Beweis stellen. 

Anlässlich des Jubiläums wird in diesem Jahr die "100th anniversary Edition" in den Markt eingeführt und auf der IFA 2010 in Berlin vorgestellt. Die Serie besteht aus Geräten, welche die Tradition der Marke verköpern sollen: Ein klassischer SACD/CD-Player mit zugehörigem Stereo-Vollverstärker, ein Plattenspieler samt Tonarm und -Abnehmer, einem A/V-Receiver inklusive passendem Universal-Player und einem Kopfhörer. 

Denon Plattenspieler DP-A100, Vollverstärker PMA-A100 und SACD-Player DCD-A100

Der Stereo-Vollverstärker PMA-A100 wird Hochglanz-Schwarz lackiert, besitzt gusseiserne Füße und eine fünfjährige Garantie, wie alle  Modelle der "100 anniversary Edition". Das in 6 unabhängige Blöcke unterteilte Gehäuse beherbergt das feinste, was Denon zu bieten hat, wie zum Beispiel die Ultra High Current MOS Single-Push-Pull Schaltung, LC (Leakage Cancelling)-Doppeltransformatoren, separate Haupttrafos für analoge und digitale Schaltungen sowie eine präzise Lautstärkestellung. Die Leistung soll 160 Watt pro Kanal an 4 ohm betragen und der Stand-by Verbrauch lediglih 0,3 Watt. Ein direkter Endstufeneingang erlaubt das Einbinden des PMA-A100 in Mehrkanalinstallationen ohne erschwerte Pegeljustagen. 

Optisch sind der SACD-Player DCD-A100 und der Universalplayer DBP-A100 nur von Kennern zu unterscheiden - was in Anbetracht der gebotenen Qualität alles andere als ein Schaden ist

Der SACD/CD-Player DCD-A100 ist als passender Partner zum Vollverstärker PMA-A100 gedacht. Fertigungsqualität und -Stil sowie Garantie entsprechen dem AMP. Die in der Aluminium-Schublade gewonnen Audiodaten erfahren eine Behandlung durch Denons AL32 Processing für eine feinere Abtastung, 32-Bit/192 kHz D/A-Wandler und eine DAC Master Clock zur Jitter-Verringerung. Ein S/P-DIF- und ein USB-Eingang erlauben die Nutzung des DCD-A100 in Zusammenspiel mit anderen digitalen Quellen. 

Der "Geburtstags"-Plattenspieler DP-A100 - im Angebot der passende Tonabnehmer DL-A100

Die Geschichte Denons ist untrennbar mit der des Schallplattenspielers verbunden. Diese Tradition würdigen die Japaner mit dem Plattenspieler DP-A100, der zusammen mit dem Tonabnehmer DL-A100 geliefert wird. Die alles andere als zierlich auftretende Tonquelle besitzt ein Hybrid-Gehäuse, dass mittels Vibrationshemmung für einen klareren Klang sorgen soll. Diesen Eigenschaft sollen eine Quarz Lock Servo Control und ein Direktanstriebssystem ebenfalls fördern. Der Tonarm bietet eine universelle Halterung. 

Der neueste Trend - 3D - wird vom AVR-A100 unterstützt

Seit Anbeginn der aktuellen Mehrkanalwelle war Denon immer in vorderster Front anzutreffen, wenn es darum ging, modernste Techniken in edlen Gehäusen zu verpacken. Mit der Kombo AVR-A100 und DBP-A100 soll dies unterstrichen werden. Bei beiden Geräten handelt es sich um veredelte, bzw. vorweggreifende Varianten aus dem Produktportfolio der japanischen Mehrkanalspezialisten. 

Die unzähligen Features und Funktionen des Heimkinoverstärkers AVR-A100 aufzulisten würde den Umfang einer jeden Messeberichterstattung sprengen, weswegen lediglich die aktuell wichtigsten Ausstattungsmerkmale genannt werden sollen: Der A/V-Receiver ist mit HDMI 1.4a ausgerüstet und damit in der Lage, 3D-Signale durchzuleiten und den Audio Return Channel zu nutzen, die neun Endstufen sollen je 170 Watt an 6 Ohm bringen, HDMI Clock Control über DENON Link zur Jitterreduzierung, Audyssey MultiEQ XT 32, Audyssey DSX 11.2 Unterstützung sowie erweiterte Netzwerkfunktionen und die Steuerung per App. Den grünen Zeitgeist hat auch Denon verinnerlicht und mittels eines Stand-by Strombedarfs von 0,1 Watt umgesetzt.

SACD, DVD-Audio, Blu-ray, SD-Karte - kaum eine Audioquelle, die der DBP-A100 nicht annimmt

Der Universal Audio/Video-Player DBP-A100 liest nahezu jeden Audio-Silberling inkl. SACD und DVD-Audio, dient dank DENON Link dem AVR-A100 perfekt als jitterfreier Zuspieler und eröffnet dank SD-Kartenslot multimediale Möglichkeiten. Die Fähigkeit AVCHD zu decodieren wird Besitzer aktueller Camcorder freuen, wie Anhänger einer soliden After-Sale-Betreuung die 5-jährige Garantie begrüßen werden. Der Weisheit letzter Schluss ist der DBP-A100 dennoch nicht, da er keine 3D-Fähigkeit besitzt. 

Auch die konventionellen Stereo-Serien sind auf der IFA ausgestellt

Klassische Formensprache, allerdings im Mini-Format

 Die Qualität des Blu-ray Systems D-X1000BD gereicht den "Großen" zur Ehre

Neben den klassischen Stereo-Systemen gewinnen bei Denon kompakte Lösungen immer mehr an Bedeutung. War dies im letzten Jahr schon am Bespiel von CARA zu sehen, so unterstreicht das Mini-System D-X1000BD diesen Trend. Es handelt sich beim RBD-X1000 um einen kompakten Blu-ray Receiver, der zwei mal 70 Watt an 6 Ohm liefert. Neben Blu-ray Discs werden CDs und DVDs unterstützt. Der Front-USB-Anschluss dient der Netzung von iPhone/iPod und der rückseitige klassischen USB-Medien. Ein gefällig gestaltetes GUI (Graphic User Interface = grafische Benutzeroberfläche) erleichtert die Einrichtung und Bedienung. Optional sind mit den SC-X1000 2-Wege Lautsprecher erhältlich. 

Mehrkanalverstärker AVR-4311 (unten) - 3D, PLIIz, Netzwerk, und noch einiges mehr

In schwarz der neue, netzwerkfähige Blu-ray Player DBP-2011UD - nun auch in der Lage DVD-Audio und SACD wiederzugeben 

Traditionell zur IFA in Berlin ist die neue A/V-Receiver-Serie zu bewundern. Die kommende trägt die Endziffern -11. Elementarste Neuerungen stellen die Ausstattung mit HDMI 1.4a und damit die Unterstützung von 3D sowie ARC (Audio Return Channel), neue Fernbedienungen und Stand-by Verbräuche von 0,1 Watt dar. Für Denon selbstredend werden sämtliche aktuellen Tonformate verarbeitet und Aufbereitungsmodi angeboten, wie auch schon die kleinsten Modelle einen Netzwerkzugang besitzen. 

Epson vertraut bei der Präsentation des neuen Top-Beamers EH-R4000 auf die A1-Kette von Denon

Ein Zeichen der Qualität ist die Akzeptanz bei anderen Marktteilnehmern. Auch hier gemießt Denon einen guten Ruf, wie die Referenz-Vorführung bei EPSON zeigt: Die Vorführung des neuen LCOS Beamers EH-R4000 wurde intoniert durch eine A1-Kette, bestehend aus der Vorstufe AVP-A1HDA, dem 10-Kanalverstärker POA-A1HD und dem Universal Blu-ray Player DVD-A1UD.

Viele haben, noch mehr wollen es - und das Denon-Heimkino kann man mit der Application auch noch steuern

Die sukzessive Verbreitung der Netzwerktechnik nutzt Denon für die Vereinfachung der Bedienung: In absehbarer Zeit wird eine finale Version der iPhone/iPad-App zur Steuerung sämtlicher Denon-Netzwerkkomponenten erscheinen. Unsere Eindrücke von der IFA machen Lust auf einen ausführlichen Test und versprechen dem Fernbienungschaos im eigenen Heim ein Ende zu bereiten. 

Text: Thomas Hermsen
08. September  2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD