3D-CHECK: Sony HX805/BDP-S570/Denon AVR1611//Wireworld Chroma + "Grand Canyon Adventure"

23. Juni 2010 (cr)

Höchster Filmspass - mit der neuen "Grand Canyon Adventure" 3D-Blu-ray

Top-Zuspieler - Denon AVR-1611 und der brandneue Sony BDP-S570

Top-Kabel: Wireworld Chroma 6

Top-Flachbildschirm - der Sony 3D-TV KDL-40HX805 mit Dynamic EDGE LED

Klangstark: Quadral Chromium Style 5.1-Surroundset

Einleitung

3D ist in aller Munde – nur kaum ein Anwender hat bislang zu Hause eine komplette 3D-Kette stehen. Dabei ist es mittlerweile auch zu durchaus fairen Preisen möglich, sich eine hochwertige, komplett 3D-fähige AV-Anlage ins Wohnzimmer zu holen – hier unsere Favoriten:

  • Sony 3D-TV KDL-40HX805 mit Dynamic EDGE LED, UVP 2199 EUR

  • Sony BDP-S570, leistungsstarker Blu-ray-Player mit 3D-Signalausgabe für 269 EUR

  • Denon AVR-1611, 5.1 AV-Receiver mit HDMI 1.4, 399 EUR UVP

  • Verkabelt mit Wireworld Chroma 6 (Längen 1 Meter und 2 Meter) , 2 Kabel für zusammen 178 EUR

  • Gesamtpreis: 3045 EUR, hinzu kommt das Quadral Chromium Style 5.1-Surroundset zu einem Preis von 2844 EUR

  • Gesamtpreis Kette wie von uns vorgestellt: 5889 EUR

  • Software (3D nativ): Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen/Grand Canyon Adventure

Video

 

Testreihen

3D Support vom Denon AVR-1611  - hier das dazugehörige Logo

Sony bietet talentierte 3D Blu-ray-Player und passende leistungsstarke Flachbildschirme an

Exzellente Bildqualität (Aufnahme natürlich im 2D-Modus) - die "Grand Canyon Adventure" 3D Blu-ray

Unsere neue Referenz-Blu-ray, was das Thema 3D angeht, ist die Vorabpressung von „Grand Canyon Adventure“, die uns freundlicherweise von Michael Becker von IMAGION zur Verfügung gestellt wurde. Diese Dokumentation über den Wert des Gutes Wasser, verbunden mit visualisierter Faszination des Grand Canyon, zeigt bislang nicht dagewesene 3D Effekte und führt eindrucksvoll vor, was Körper- und Gesamtplastizität heißt. Beeindruckend sind die digitalen Effekte, als die am Film beiteiligten Personen zu Beginn präsentiert werden – in Form dreidimensionaler wasserblasen, in denen die Namen stehen. Diese Wasserblasen springen den Zuschauer förmlich an – sie schweben direkt vor ihm, scheinen den TV endgültig zu verlassen und in die dreidimensionale, räumliche Ebene zu wechseln. Dank der überragend stabilen 3D-Signalausgabe unseres Sony BDP-S570 und den brillanten Qualitäten unseres Sony KDL-40HX805 kommen Tiefe und Detaillierung erstklassig heraus – nicht zu vergessen aber sind die restlichen Bestandteile unserer kleinen, feinen 3D-Lösung: 

Leistungsstark und preislich fair: Wireworld Chroma 6

HDMI High Speed Kabel mit höchster Übertragungssicherheit

Als HDMI 1.4 Kabel wählten wir das Wireworld Chroma 6, welches beste Qualität und einen fairen Preis sehr gut miteinander verbindet. Das flache und somit leicht zu verlegende Kabel weist als Besonderheit 16 sauerstofffreie Kupferleiter auf und bringt 24 Karat vergoldete Stecker mit. Das High Speed Kabel ist für einen Datendurchsatz von bis zu 10,2 Gbps ausgelegt. Für die Verbindung unseres kleinen, aber klangstarken Denon AVR-1611 mit unserem Sony 3D TV wählten wir die 2 Meter Variante für eine unverbindliche Preisempfehlung von 99 EUR, die 1 Meter-Version für die Verbindung BDP – AVR kommt auf 79 EUR. Zugegeben – nicht wenig Geld, aber gut angelegt. Im Vergleich mit günstigerer Ware punktet das Wireworld-Kabel mit hochwertiger Verarbeitung und hoher Kontaktsicherheit. Oftmaliges Ein- und Ausstecken geht problemlos vonstatten. Bezüglich der Bildqualität lässt sich sagen: Es existiert ein sichtbarer Unterschied zwischen günstiger Standardware und dem Chroma 6 – mehr Punch im Schwarz, mehr Kontrastdynamik im Detail und etwas mehr Konturenschärfe sind die sichtbaren Folgen, im 2D- wie auch im nochmals anspruchsvolleren 3D-Betrieb. Übrigens – auch mit HDMI 1.3 Kabeln – wir checkten wir den Vorgänger Wireworld Chroma 5 – ist die Übertragung von 3D Signalen zumindest über Distanzen von bis zu 2 Metern stabil und ohne Probleme oder Beeinträchtigungen der Bildqualität möglich. Wer günstig an ein gutes HDMI 1.3 Kabel kommt, kann dieses für 3D Anwendungen unserer Erfahrung nach ebenfalls nutzen. 

Die Aussagen hinsichtlich einer Möglichkeit zur Steigerung der Bildqualität müssen allerdings weiter kommentiert werden. Die Vorzüge, die ein sehr gutes HDMI-Kabel wie das Chroma 6 mit sich bringt, sind lediglich auf Oberklasse-TVs wie unserem Sony 40HX805 sichtbar. Auf Einsteiger- oder Mittelklasse-Full HD-Flachbildschirmen sind praktisch keine Auswirkungen zu sehen. Zum zweiten – es ist wenig sinnvoll, noch mehr Geld auszugeben für ein HDMI-Kabel, wenn auf einem sehr guten Flachbildschirm mit Übertragungslängen von bis zu 5 Metern gearbeitet wird (Chroma 6 in 5 Meter Länge: 139,00 EUR). Das macht nur bei langen Distanzen ab 7,5 Meter in Verbindung mit einem teuren Projektor + entsprechender Leinwand Sinn.

Wenden wir uns wieder unserem 3D Movie zu. Faszinierend sind die Kamerafahrten im Grand Canyon – das Bild löst sich auch in diesen Sequenzen sehr gut vom Fernseher, das Einzige, was ab und zu den Eindruck beinahe perfekter dreidimensionaler Illusion stört, ist leichtes, ab und zu auftretendes Flächenflimmern. Ansonsten – ruhige, sichere Bildlage, stabiler Stand vertikal und horizontal, tolle Tiefenstaffelung. Als der Dokumentarfilmer vor der Steinmauer steht (Laufzeit 5:50), ist die Ebenentrennung klar ersichtlich – der Mann steht gut sichtbar VOR der Mauer, er scheint sich mitten im Raum aufzuhalten und ist nicht im Rahmen des Fernsehers "gefangen". Erkennbar ist die ausgezeichnete Körperplastizität, nicht nur das Gesamtbild, auch die Person erscheint dreidimensional. 

Um auch unterschiedlichen Lichteinfall-Bedingungen ein tadelloses 3D-Bild realisieren zu können, finden sich entsprechende Bildfelder bei unserem BD-Player. Beim Sony BDP-S570 kann man die Bildwiedergabe dreistufig den Lichtverhältnissen anpassen: Standard (normale Lichtverhältnisse), dunkler oder heller Raum. Die Anpassungen fallen sinnvoll und effektiv aus. 

Nun zurück zu unseren grundsätzlichen Beobachtungen. Die überragende Tiefenstaffelung zeigt sich erneut bei Laufzeit 9:08, als im Hintergrund die Staumauer des gigantischen Staudammes Glen Canyon mit dem dahinter liegenden großen Stausee Lake Powell im Grand Canyon erscheint. Das Bild wirkt wie zum Greifen, selbst die Stahlmasten links und rechts als kleine Details im Bildhintergrund erscheinen dreidimensional durchgeformt und weisen nur ein leichtes Kantenflimmern auf. Sehr beeindruckend ist auch die Kamerafahrt ab Laufzeit 10:40 – hier kann man die Vorzüge von 3D erneut sehr gut nachvollziehen und freut sich über die exzellente Tiefenstaffelung. Bei Laufzeit 12:24 ist die unglaubliche Weite der Landschaft hervorzuheben - und der Felsvorsprung, auf dem die Kamera untergebracht ist, wirkt wie frei im Raum stehend. Im 6. Kapitel, ab Laufzeit 13:50, kann man wiederum eine eindrucksvolle virtuelle Fahrt durch den Grand Canyon machen – sitzt man zentral vor dem Fernseher, auf Augenhöhe mit dem Bild, ist der Eindruck optimal. Aktuell ist unser Sony-System noch empfindlich gegenüber Kopfbewegungen – hier entstehen dann sichtbare Disharmonien im Bild. Exzellent wird das Felsplateau bei Laufzeit 17:45 dargestellt: Nicht nur die Felsformation, sondern auch die Menschen, die in Schwimmwesten auf dem Felsen stehen, erscheinen sehr plastisch.  Als ein mit Schwimmweste "bewaffneter" Wagemutiger den Sprung in die Fluten des wilden Colorado River macht, ist die Bewegung ruhig und sauber. 

Viel Filmvergnügen für wenig Geld - Sony BDP-S570 und Denon AVR-1611

Display des Sony BDP-S570

Übers Netzwerk ruft der Sony BDP-S570 Informationen über die eingelegte Disc auf

Bildprogramme

Zu Beginn des 10. Kapitels zeigt der Sony dann seine Stärke im Schwarzwert – ein sattes, tiefes Schwarz und eine tolle Modellierung kleiner Details auch in beinahe völliger Dunkelheit lassen das 3D-Erlebnis auch in dunklen Sequenzen in hellem Glanz erstrahlen.

Zum Bild passt die Akustik: Facettenreich, souverän, klar – kaum ein Anwender käme auf die Idee, dass hier ein AV-Receiver der 400 EUR-Liga sein Werk verrichtet. Der Denon AVR-1611 stellt gerade für Hörräume zwischen knapp 15 und gut 25 Quadratmeter eine überzeugende Lösung dar. Bei der DTS-HD Master Audio Tonspur von „Grand Canyon Adventure“ leistete der Denon AVR-1611 hervorragende Arbeit – erstaunlich seine feine Stimmwiedergabe, prima die Räumlichkeit und überraschend die Loslösung des Klangs von den Lautsprechern. Im Testbetrieb leitete der das Full HD-3D-Signal ohne Probleme durch. 

Sehr gut für die passende akustische Untermalung geeignet: Quadral Chromium Style 5.1-Surroundset 

Unser Quadral Chromium Style 5.1 Set erfüllt ebenfalls die hohen Erwartungen, die an eine gepflegte Akustik gestellt werden. Die Harmonie zwischen den edel anmutenden Lautsprechern und dem kleine Denon AVR-1611 ist bestechend, bedingt durch den Bändchenhochtöner wird eine samtige und luftige, nie schneidende Hochtonwiedergabe erzielt. Der harmonisch und homogen, gleichzeitig aber dynamisch und lebendig ausgelegte Denon stellt hier eine überragende Ergänzung dar. 

Der Denon AVR-1611  lieferte einen dichten Sound und schliff unsere 3D Bildsignale ohne Probleme durch

Nachdem „Grand Canyon Adventure“ eine 3D Blu-ray mit realen Bildern war, ist „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ ein komplett animierter Film. Auch hier bietet sich ein sehr gutes 3D-Erlebnis, wenn auch nicht ganz so intensiv und tief wie bei unserem ersten Beispiel. Sehr schön ist zu Beginn die virtuelle Fahrt durch die Wolkendecke. Im 2. Kapitel beeindruckt der tiefe Schwarzwert des KDL-40HX805  – der räumlich dichte und authentische Eindruck, der im schwach beleuchteten Labor entsteht, ist hervorragend.  Obwohl es "nur" ein EDGE LED TV ist, begeistern Schwarzwert und Kontrast. Das ist ein sehr guter Beweis dafür, wie effektiv Sonys "Dynamic Edge" Technologie in der Praxis arbeitet. Auch zu loben ist die prima Farbwiedergabe – die Farbverluste durch die aktive Shutterbrille (leicht erdiger Einschlag) halten sich in vertretbaren Grenzen. Das Bild bietet auch für dunkle Sequenzen genug Reserven, so dass nicht jedes Detail in der Dunkelheit „absäuft“. Toll auch das Entstehen des Cheeseburgers, der sich dreidimensional ausbildet. Als sich am Anfang des vierten Kapitels der Polizist wild springend einen Weg durch die Menge bahnt, gefällt die räumliche Auskleidung erneut. Das gilt auch für die Sequenz, als sich das gigantische Wasserglas mit der Riesensardine darin verselbstständigt – auch während der rollenden Bewegung des Glases ist eine ausgezeichnete Bildtiefe und eine auf höchstem Level liegende Bewegungsschärfe geboten. Das gilt auch für das Panorama zu Beginn des 5. Kapitels. Die Figuren wirken alle sehr plastisch und belegen, dass es um Gesamt- und um Körperplastizität sehr gut bestellt ist. Die Panoramaaufnahmen des 10. Kapitels sind wiederum sehr gut geeignet, die Vorzüge von 3D zu verdeutlichen. Besonders hervorzuheben ist, dass die Bildschärfe auch in den hinteren visuellen Ebenen kaum abnimmt und kleine Einzelheiten noch gut zu erkennen sind. Nur feine Muster werden hinten im Bild nicht mehr zur Gänze abgebildet. 

Externer Sender für die Signalzufuhr zur aktiven Shutterbrille

Sony 3D-TV KDL-40HX805 mit Dynamic EDGE LED


Die Sony 3D Brille sitzt ergonomisch günstig auch auf dem Kopf von Brillenträgern. Mehrere Stunden dreidimensionaler Filmgenuss sind ohne Schwierigkeiten möglich, ohne dass die Brille schwer wird oder drückt. Die Synchronisation mit dem ausgelagerten Sender funktionierte allzeit ohne Schwierigkeiten. 
Die Denon/Quadral-Kombination liefert auch bei „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ einen packenden, kraftvollen und lebendigen Sound, der durch Räumlichkeit und Impulstreue überzeugt. Sicherlich, klanglich sehr anspruchsvollen Anwendern sei in Bezug auf die Wahl des AV-Receivers ein weiteres Upgrade empfohlen – in der 2. Jahreshälfte kommen auch AVRs mit HDMI 1.4 gehobener Preisklassen. Unterschätzen sollte man den kleinen 1611 aber keinesfalls, für viele Ansprüche wird er mehr als ausreichen, gerade in einer Wohnzimmer AV-Anlage ist er glänzend aufgehoben. 

Fazit

Erlebnis der besonderen Art - Blu-rays mit inkludierter "Dritter Dimension"

Insgesamt lässt sich sagen, dass hochmodernes Home Theater in der von uns gezeigten Variante, die voll Wohnzimmer-kompatibel ist, enormen Spaß bereitet. Es gilt bei der 3D-Darstellung noch, kleineren Schwächen auszumerzen (Empfindlichkeit gegen Kopfbewegungen hier im Speziellen), aber irgendwelche Verbesserungen muss es auch zukünftig noch geben. Wie gut LCDs mittlerweile sein können, beweist der Sony 40HX805, mit seinem blitzschnell ansprechenden Panel macht er die von Nachzieheffekten durchwirkte und daher manchmal unrühmliche LCD-Vergangenheit vergessen und punktet mit toller Bewegungswiedergabe. Auch beim Thema Schwarzwert überzeugt dieser Fernseher auf der ganzen Linie. Der schmucke kleine Denon AVR-1611 und der zuverlässige, bildstarke Sony BDP-S570 gehen eine stimmige Verbindung miteinander sein. Für eine kultivierte, gleichzeitig aber dynamische klangliche Umsetzung steht das überragend verarbeitete Quadral Chromium Style 5.1 Set zur Verfügung.

Text: Carsten Rampacher
Datum: 23. Juni 2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013