TEST-Update: Sony KDL-52Z5800 - HD Triple Tuner im Praxistest

13.11.2009 (phk)

Einführung

Der Sony KDL-Z5500 erhielt vor nicht allzu langer Zeit ein Update, höchste Zeit die neuen Qualitäten unseres Masterpieces genauer unter die Lupe zu nehmen. Für etwa 500 Euro Mehrpreis lässt sich ein KDL-Z5800 erwerben, dieser bietet exakt die gleichen Ausstattungsmerkmale und Features wie der Z5500, zusätzlich ist dieser allerdings mit dem sogenannten HD Triple Tuner ausgestattet. DVB-T, DVB-C und DVB-S2 und Analog-TV verbindet der Z5800 in einem Gerät. Wie erwähnt ist der KDL-Z5800 absolut identisch mit seinem Vorgänger und besitzt keine neuen technischen Features, wir beschränken uns daher ausschließlich auf die Funktionsweise und Performance des neuen HD Triple Tuners. Wer sich noch einmal von der Qualität des Vorgängers im Praxisbetrieb überzeugen möchte, findet den Test des Sony KDL-52Z5500 hier.

Triple Tuner

Neuer Punkt "Satellitensuchlauf" im Home-Menü

Speicherplätze für bis zu vier Satelliten

Anzeige während des automatischen Satellitensuchlaufs

Natürlich können Transponder auch gezielt manuell durchsucht werden

Weiterer Oberpunkt "Satellit"

Im XMB des Sony KDL-Z5800 erscheint zusätzlich zu den Oberpunkten „Analoge Programme“ und „Digital“ der Punkt „Satellit“. Der Z5800 verfügt im Gegensatz zum Z5500 über einen eingebauten HD Triple-Tuner. Zu analogem TV, DVB-T und DVB-C gesellt sich ein DVB-S2 Satellitentuner. Die Funktionalität der anderen Tuner haben wir schon im Test des Sony KDL52Z5500 beleuchtet, wir konzentrieren uns also auf den Satellitentuner. Gemäß der Vorgehensweise beim Z5500 muss zunächst ein Sendersuchlauf durchgeführt werden: Im XMB-Menü Punkt „Einstellungen“ wählt der Anwender „Digitale Einstellungen“ an, hier erscheint ein neuer Menüpunkt „Satellitensuchlauf“. Hier kann man sich eine Programmliste anzeigen lassen oder eben den Automatischen Sendersuchlauf starten. Bis zu vier Speicherplätze stellt der KDL-Z5800 für verschiedene Satelliten zur Verfügung. Der automatische Suchlauf bei unserem Test-Satelliten Astra 19.2E dauerte etwa 25 Minuten für die vollständige Durchführung. Ist der Suchlauf vollendet lassen sich die Satelliten-Programme bequem aus dem XMB aufrufen.
Der Tuner verfügt über Anschlussmöglichkeiten von bekannten CAS Modulen für den Empfang von Sky und sonstigen Pay-TV Angeboten. Weiterhin kann der Tuner des Sony schon mit CI+Modulen arbeiten, unterstützt also den für HD+ benötigten neuen CI-Standard.

Der Vergleich zwischen DVB-T und DVB-S Bild fällt relativ schwer, beinahe identisch gut werden die SD-Signale von den Tunern des Z5800 dargestellt. Das ARD-Mittagsmagazin wird mit einem Tick weniger Rauschen im DVB-S Signal aufs Display geworfen. Detailtreue und Farbwiedergabe stimmen überein, eine flüssige Bewegungsdarstellung ist auch beiden Tunern zuzuschreiben.

Da der Sat-Tuner des Z5800 mit DVB-S2 ausgestattet ist, können problemlos Sender mit HDTV-Inhalten empfangen und wiedergegeben werden. Auch wenn die Umstellung von SD- auf HD-Signale erst jetzt nach und nach passiert, so sind schon einige Sender auch auf dem Astra-Satelliten 19.2E damit zu finden. arteHD beispielsweise sendet schon seit längerer Zeit einen Großteil ihres Programms in 720p50. Trotz der HDReady-Auflösung, wie sie umgangssprachlich genannt wird, ist die Bildqualität von arteHD vergleichsweise hoch. In der Tat ist bei den nativen HD-Sendungen ein deutlicher Schritt nach vorne gegenüber dem digitalen SD-Signal zu beobachten. Durch die Verwendung eines neuen Video-Encodierungsverfahrens mit „h.264“ wird eine (MPEG-)rauschfreie Signalübertragung bewerkstelligt. Die höhere Auflösung macht sich vor allem in einer höheren Bildscharfe, besseren Detailtreue und der Abwesenheit von Treppenstufen bemerkbar. Die Farbnatürlichkeit ist gut, jedoch unabhängig vom zugespielten Signal neutral und besitzt keinen nachvollziehbaren Vorteil in einem der Modi.

Empfang von h.264 HD-Material mit dem KDL-Z5800

EPG - Elektronischer Programmfürer

Seit Anfang Oktober sendet Servus TV HD unverschlüsselt über Astra in 1080i. Die Sendequalität dieses österreichischen Privatsenders kann durchaus überzeugen. Hohe Bildschärfe und extrem geringes Rauschen gefallen auch anspruchsvolleren Zuschauern.

Der ZDF HD Showcase beeindruckt wiederum mit einem sehr scharfen, detailreichen Bild. Hier sehen wir erneut eine Ausstrahlung in 720p50. Der Showcase ist, wie der Name schon sagt, nur eine Vorschau auf das Programm und die Qualität, die uns offiziell ab nächstem Jahr erwarten wird. Man kann sich aber einen ersten Eindruck verschaffen über die Möglichkeiten im folgenden Jahr. Die Bildschärfe ist sehr hoch, ohne Überschärfungen zu produzieren, dadurch sind feine Details beispielsweise in Gesichtern tadellos erkennbar. Die Bewegungswiedergabe bei den kurzen Sport-Einblendungen überzeugt, Sonys Motionflow verrichtet ordentliche Arbeit,  geringe Artefaktbildung sind die kleinen Nachteile der Interpolationstechnik von Sony auch bei HD-Ausgangsmaterial.

Fazit Tuner

Im Vergleich mit anderen integrierten Tunern wie z.B. im Panasonic TX-P54Z1E kann sich der Sony problemlos behaupten. Ebenso detailliert und scharf wie der Tuner des Z1 präsentiert uns der Sony vor allem HD-Bild. Rausch- und ruckelfrei wird das 720p50 Bild von arteHD gestochen scharf dargestellt. Auch bei SD-Material schlägt sich der Z5800 ausgesprochen gut, der Z1 modelliert vergleichsweise ein etwas softes, weiches Bild das sehr angenehm erscheint, der Sony im Gegensatz bleibt sehr detailtreu und scharf, wirkt aber dadurch leicht rauschiger.

Testequipment

Gesamt-Fazit

Der Sony KDL-52Z5800 überzeugt auf ganzer Linie. Ohne die meisterliche Performance des Z5500 bezüglich der Bildqualität zu schmälern wartet der Z5800 mit einem kompromisslosen HD Triple Tuner auf. Bei DVB-T und DVB-C konnte das vorherige Modell noch locker mitziehen, der Z5800 bringt allerdings noch DVB-S2 ins Spiel und verbindet somit alle digitalen (und analogen) Empfangsmöglichkeiten in einem Gerät. Selbstverständlich werden alle Tuner-Signale mit der TV-Remote gesteuert. Ein weiteres großes Plus in puncto Bedienungs- und Benutzerfreundlichkeit, selbst nicht vollends enthusiastische Heimkino-Fans müssen sich mit einer schier endlosen Anzahl an Fernbedienungen herumschlagen, sofern sie nicht über eine universelle Remote verfügen. Der Sony KDL-Z5800 schafft hinsichtlich des Tuners Abhilfe und steuert den gesamten Empfangsbereich mit der TV-eigenen Fernbedienung. Die Qualität des Tuners kann sich problemlos mit anderen integrierten Tuner-Lösungen messen und macht sogar dedizierten Set-Top Boxen wie dem Toshiba HD-S1 Konkurrenz. Wer also zusätzlich auf ein weiteres Gerät im Rack verzichten möchte und eine elegant integrierte Lösung ohne Performance-Einbußen sucht, findet im KDL-Z5800 genau das Richtige. Da der Z5800 nur ein Update unseres Masterpieces darstellt und Panel, Features und Technische Leistungsmerkmale absolut identisch übereinstimmen, können wir die übrige Wertung direkt aus dem Test des Sony KDL-Z5500 übernehmen und das Gerät verdient sich somit ebenso unser Masterpiece-Logo.

LCD-Meister mit kompromisslosem Triple Tuner und hohem Bedienkomfort

Datum: 13.11.2009

Test: Philipp Kind
Datum: 13. November 2009

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD