XXL-TEST: Philips AV-Receiver/7.1-LS-Set HTR-9900 - High Definition für 2.500 EUR ?

10.08.2009 (cr/phk)

Anschlüsse

Gutes Anschlussangebot

4 HDMI-Eingänge

LS-Anschlüsse, 7.1 Pre-Out, 7.1 Externeingang

Anschlüsse hinten:
• 4 HDMI-Eingänge, 1 HDMI-Ausgang
• 3 Komponentenvideo-Eingänge, 1 Komponentenvideo-Ausgang
• 5 x S-Video/FBAS-Eingang, 1 S-Video/FBAS-Ausgang
• 2 koaxiale und 2 optische Digitaleingänge 1 optischer und 1 koxialer Digitalausgang
• 6 analoge Stereo-Audioeingänge und 2 analoge Stereo-Audioausgänge
• 7.1 Eingang, 7.1 Ausgang
• 2x IR-Out, 1 x IR-In, 12 V Trigger
• Antennenanschluss
• RS232c Schnittstelle

Anschlüsse vorn:
• AV-Anschluss (2-Kanal Stereo analog, FBAS, S-Video)
• Optischer Digitalausgang
• Headphones (6,25 mm), selbe Buchse für Setup-Mikrophon

Gesamtnote Anschlüsse in Relation zur Preisklasse: Sehr gut – ausgezeichnet. 

Konfiguration, Setup und Bedienung

Ermittelte LS-Übernahmefrequenz

Time Alignmenr

Quelleinstellungen

Der Philips AV-Receiver verfügt über ein automatisches Lautsprechereinmess- und Equalizingsystem, das auf den Namen „Smart EQ“ hört und ausschließlich an einer Hörposition einmisst. Nach rund 3 Minuten ist das System mit der Einmessung und der Berechnung fertig. In unseren Testreihen erwies sich „Smart EQ“ als nicht unbedingt sehr zuverlässig. Trotz korrekter Verkabelung (mittels manuellem Einmessen, hierzu ist die Taste „Test Tone“ auf der Fernbedienung zu drücken - es besteht keine Möglichkeit, den Testton direkt aus dem Menü zu starten- haben wir überprüft, dass alle Lautsprecher angeschlossen waren) erkannte Smart EQ die angeschlossenen Lautsprecher nicht. Erst nach dem dritten Versuch funktionierte alles anstandslos, obwohl wir keinerlei Veränderungen am Setup vorgenommen hatten. 

Menüs (Setup auf der Fernbedienung drücken)

Sound Modus: 
• Einstellbar sind: Stereo, Multi-PCM, Dolby Pro Logic IIx (Music, Movie), DTS-Neo:6 (Cinema/Music), 7-Kanal-Stereo

Audio Synchronisation
• Lip Sync, einstellbar in 10 ms-Steps von 0 bis 200 ms

•  Klangsteuerung: Klarer Klang aus/ein, Höhen- und Basspegel in 2 dB-Schritten von – 10 bis + 10 einstellbar (nur wenn "Klarer Klang" deaktiviert ist)

Einstellungsmenü: 
• Quelleinstellungen – Überblick über alle Eingänge, Quelle 1 und 2 sind fix – hier können keine Anpassungen vorgenommen werden. Bei den anderen Quellen können folgende Parameter verändert werden: Name der Quelle, Zuweisung des analogen Audioeingangs, Zuweisung des digitalen Audioeingangs, Verstärkung (Einstellung des Verstärkungsfaktors bei Wahl des analogen Eingangs, einstellbar in 1 dB-Schritten von – 12 bis + 12), Video (Festlegung des Eingangs-Videosignals)
• Lautsprechereinstellungen: a) Smart EQ (automatische Einmessung in 5.1 oder 7.1), b) Lautsprecherkonfiguration, Einstellungen für jede Box: Lautsprechergröße (small/large), c) Lautsprecherpegel (für jede Box in 1 dB Schritten einstellbar), d) Abstand, einzugeben für jede Box in Meter oder Fuß in 30 cm Schritten, 
• Triggereinstellungen: a) Haupteinstellungen, b) Quelleneinstellungen, c) Verzögerung
• Soundmodus-Einstellungen: a) Soundmodus (Zuweisungsmöglichkeit für die verschiedenen Soundmodi), b) Dolby-Einstellungen: Dynamic Range Control, Einstellmöglichkeiten für PLIIx (Dimension, Panorama, Center Width), c) DTS-Einstellungen: Center Gain für DTS Neo:6 Music)
• Videoeinstellungen: a) Videomodi normal/benutzerdefiniert, unter „benutzerdefiniert“ sind einstellbar: Helligkeit, Kontrast, Farbe von 0 bis 100, zusätzlich verfügbar: MPEG-Rauschfilter, Cross-Colour-Rauschunterdrückung, Filmmodus-Erkennung (De-Interlacing)
• Spracheinstellungen: OSD-Sprache wählen

Wichtige Tasten auf der Fernbedienung:
• Taste "Testton" startet den Testton
• Info gibt eine Übersicht über die aktuellen Einstellungen

Gute Ansätze, aber auch Verbesserungspotential findet sich in den Setup-Menüs

Lautstärkeregler und Navi-Kreuz an der Gerätefront

Prinzipiell zeigt das Setup gute Ansätze:
• Übersichtliche Editiermöglichkeiten für die Quellen
• Video-EQ vorhanden
• Upconversion auf 1080p bei digitalen und analogen Videosignalen

Insgesamt zeigt das Setup noch deutliches Verbesserungspotential. Die Gründe:
• Testton sollte auch mittels des OSD-Menüs zu starten sein.
• 30 cm Schritte im manuellen Time Alignment sind etwas zu grob
• Kein manueller EQ, nur rudimentäre Bass- und Höhenregelung
• Der AV-Receiver skaliert automatisch Signale von DVDs auf 1080p/60 hoch. Diese Upsclaingfunktion lässt sich nicht im Menü beeinflussen. 
• Der Video-EQ weist keinen Schärferegler auf. Auch Speicherplätze für vom User getroffene Einstellungen fehlen. 

Fraglich ist auch, ob der Philips AV-Receiver die Kombination aus Dolby TrueHD 5.1 plus Dolby Pro Logic IIx Matrix für die 7.1 Wiedergabe beherrscht. Wenn man Dolby Pro Logic IIx im TruHD-Betrieb hinzuschaltet, gibt der Philips laut OSD-Info das ganze akustische Geschehen mit Dolby Pro Logic IIx Bearbeitung wieder. 

Sehr gut lesbares Display

Übersichtliche Fernbedienung - hier das Navigationskreuz und die direkte Quellwahl

Eigene Taste für den Testton auf der Fernbedienung

Weitere Beobachtungen: Die Fernbedienung gibt wenig Anlass zur Klage, nur eine Beleuchtungsmöglichkeit fehlt. Reichweite und Arbeitswinkel sind gut, der Druckpunkt ist klar definiert. Die Bedienung am Gerät ist einfach, der relativ flache Lautstärkedrehregler vermittelt ein durchschnittliches haptisches Gefühl. Das Gerätedisplay ist sehr gut ablesbar. 

Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Befriedigend – gut.

Vor auf Seite 3/Zurück auf Seite 1

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD