XXL-TEST: Panasonic Blu-ray 5.1-Komplettsystem SC-BT205

16.07.2009 (phk/cr)

 

Einführung

Neben dem von uns bereits betrachteten 2.1 Blu-Ray-System SC-BTX70 bietet Panasonic auch das SC-BT205 5.1-Komplettset zum fairen Preis von 999 Euro UVP an. So erhält auch der Heimkino-Einsteiger die Möglichkeit alle neuen verlustfreien Tonformate uneingeschränkt zu genießen. Neben elementaren Dingen wie Wiedergabe aller High Definition Video- und Tonformate bringt das Panasonic System wiederum ein Arsenal an Multimediafunktionen mit sich: USB, SD-Kartenslot, iPod-Dock und integrierte YouTube- und Picasa-Funktionen sind wieder mit an Bord. Ob das 5.1-Set sowohl im Bereich der Bild- und Tonqualität als auch in der Funktion als Medienserver überzeugen kann, erfahren sie in unserem Test.

Verarbeitung

Sauber verarbeitete Front der Mainunit

Sauber integriertes, ausfahrbares iPod-Dock

Laufwerkslade mit preisklassengemäßer Lagerung

Gut verarbeiteter Lautstärkedrehregler

Die SC-BT205 "Kommandozentrale" zeigt typisches, gefälliges Panasonic-Design

Ordentliche Verarbeitung, aber relativ einfache Materialien bei den Lautsprechern

Gut sitzende Bespannung

Lautsprecherrückseite

Der Center von unten

Große, tellerförmige Standfüße, aber kein perfekter Halt

Kompakt gehaltener Subwoofer

Subwoofer von hinten

Übersichtlicher Innenaufbau

Netzteilsektion - gut zu erkennen ist am rechten Rand zudem der Lüfter

Ordentliches Platinenlayout

Die Verarbeitung des Playergerätes ist hervorragend. Geringe Spaltmaße, beleuchteter Lautstärkeregler, das versteckte iPod-Dock und die geschlossene BD/DVD-Lade sorgen für ein schlichtes, aber edles Auftreten. Eingebettete elementare Bedienelemente auf der Geräteoberseite (Play/Stop/SmartSetup/OpenClose/OnOff) sorgen für schnellen Zugriff auch ohne Fernbedienung. Diese entspricht dem Modell im bereits getesteten SC-BTX70 und ist wie dort einfach gehalten aber übersichtlich und völlig ausreichend. Die relativ hohen Front- und Rearboxen stehen etwas wackelig trotz des breit angelegten Standfußes. Das Finish der Oberflächen ist tiefschwarz-hochglänzend und gibt den Lautsprechern den kleinen, aber feinen eleganten Schliff. Bezüglich des Gewichtes und der Verarbeitung der Rückseite fällt aber doch auf, dass man sparen musste, um die 999 EUR als Preisziel zu erreichen. Die Systemkabel sind etwas knapp im Querschnitt bemessen und nicht austauschbar. Der innere Aufbau der Mainunit ist überzeugend, mit übersichtlicher Verkabelung und gutem Platinenlayout. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Sehr gut – ausgezeichnet.

Anschlüsse

Anschluss fürs Setup Micro (Einmesssystem) und USB-Terminal auf der Front

SD-Karteneinschub

iPod-Dock

Anschlusssortiment am Hauptgerät hinten

Lautsprecherkabel-Systemanschlüsse am Hauptgerät

Klemmanschlüsse an den Lautsprechern

Anschlüsse (hinten)
• HDMI
• FBAS
• Component Video
• Optical Audio In (2x)
• AUX Stereo In 
• LAN (Ethernet)
• FM Ant
• Digital Transmitter (nicht inkludiert)

Anschlüsse (vorne)
• 3,5mm Headphones
• USB
• Setup Mic
• SD Kartenleser
• Ipod-Dock

Hier gibt es nicht viel zu beanstanden. Zu den elementaren Anschlüssen bietet Panasonic multimediale Vielfalt mit USB-, SD-Kartenslot und iPod-Dock. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse und Gerätekategorie: Ausgezeichnet – hervorragend. 

Konfiguration, Setup und Bedienung

Bekannte Fernbedienung

Wie das von uns bereits geprüfte Panasonic SC-BTX70 verfügt auch das SC-BT205 über das „Smart Setup“. Bevorzugte Sprache, Bildformat und Lautsprecherposition werden eingestellt, zusätzlich wird hier eine automatische Einmessung des Lautsprechersystems wird vorgenommen. Es folgt die Wahl des TV-Audioeingangs (AUX/Optisch) und die Einstellung der Netzwerkparameter bei angeschlossenem LAN.

Hauptmenü (Fernbedienung Taste: Setup)

Smart Setup für die Grundeinstellungen

Auto Setup für den Lautsprecherpegel

Auto Setup - Teil 2

Grundmenü

Anschluss-Menü

• Disc: DVD-Video-Sicherungsstufe (0 bis 8), Altersgrenze für BD-Video, Audiospur-Auswahl, Untertitelsprachauswahl, Sprachauswahl, BD Live-Internetzugang (Zulassen/Beschränken/Verhindern)
• Video: Standbild-Modus (Automatisch/Halbbild/Vollbild), Nahtlose Wiedergabe (ein/aus), NTSC-Ausgabe (NTSC/PAL60)
• Audio: Dynamikbereich (aus/auto/ein), digitaler Audioausgang (Dolby alle Formate/DTS alle Formate/MPEG – entweder Bitstream oder PCM), BD-Video-Zweitton (aus/ein), PCM-Abwärtswandlung (ein/aus), Downmix (Stereo/Surround), hohe Klangklarheit (aktivieren oder deaktivieren, Lautsprecher-Einstellungen (Testsignal ausgeben, Subwoofer-Pegel anpassen)
• Display: Bildschirm-Einblendungen (aus/automatisch), Bildschirmsprache, Bereitschaftsfunktion (ein/aus), Helligkeit des Gerätedisplay (hell/automatisch/gedimmt), Software Lizenz (Durchlesen der Lizenzvereinbarungen)
• TV/Geräteanschluss: TV-Bildformat (16:9/4:3/4:3 Letterbox), Zeitverzögerung (Audio Delay, einstellbar von 20 bis 140 ms in 20 ms-Steps), HDMI-Anschluss (HDMI-Videoformat: 1. Automatisch, 576/480p, 720p, 1080i, 1080p, 2. 24p ein/aus, 3. HDMI-Ausgabebereich Standard oder Erweitert, 4. HDMI-Audioausgabe aus/ein, 5. Viera Link ein/aus, 6. Auto aus: Video/Audio oder nur Video), TV-System (PAL oder NTSC)
• Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse/DNS-Einstellungen: Verbindungstest, Auto-Zuweisung der IP-Adresse, ist diese aktiviert, erfolgt alles Weitere automatisch. Ist sie deaktiviert, können verschiedene verbindungsrelevante Parameter manuell eingegeben werden: IP-Adresse, Maske Subnetz, Gateway-Adresse, primäre und sekundäre DNS. Die Anschlussgeschwindigkeit kann automatisch oder manuell ermittelt werden), Einstellungen des Proxy-Server (nur von Belang, wenn ein Proxy-Server verwendet wird), Netzwerkdienst (Netzwerksperre, automatische Audio-Verstärkerregelung ein(aus, verkleinerte Bildschirmanzeige ein/aus, Zeitzone, Sommerzeit). Anzeige der Mac-Adresse
• Sonstige: Smart Setup, Fernbedienung (Code 1 oder Code 2), Standardeinstellungen (ja/nein), DivX-Aufzeichnung, Aktualisierung der Firmware

Audio-Einstellungen

LS-Setup

Weitere Justagemöglichkeiten die Audiosignalverarbeitung betreffend

Wählbare Auflösungen bei Verwendung des analogen Komponenteneingangs

Submenü für den Anschluss mittels HDMI

Problemlose Netzwerkkonfiguration

"Display"-Menü

Möglichkeit zum Firmwareupdate über das Menü "Sonstige"

Startmenü (Taste Start bei eingelegter BD/DVD)

• Disc wiedergeben
• Hauptmenü – Bei Klick gelangt man direkt ins BD-Menü
• Netzwerk
• Eingangswahl (BD/DVD/CD, SD-Karte, iPod, FM, USB-Geräte, AUX(TV), Digital In1/2)
• Sound/Equalizer – Flach, Klangvoll, Hell, Weich
• Weitere Funktionen – Klick auf Setup führt ins Hauptmenü (siehe oben)

Taste Option während BD-Betrieb

• Bedienfeld (Anzeige des Bedienfelds auf dem Bildschirm)
• Bildformat (normal/vergrößern/geschnittene Seite)
• Hauptmenü 
• Pop-Up-Menü

Taste Display während BD-Betrieb

• Disc: Signaltyp (Haupt und Neben-Video: Video-Codec, Audio-Codec), Untertitel, Untertitelstil, Blickwinkel
• Play: Wiedergabe wiederholen, Wiedergabe-Infofenster (zeigt aktuelle Video
• Video: a) Modus (vorprogrammierte Bildprogramme: 1. Cinema – wie für diesen Modus üblich lässt sich ein leicht wärmeres Bild erkennen, durch die zusätzlich gute Kontrastierung empfiehlt sich der Modus für Kinomaterial, 2. Fine – Hier wird das Quellmaterial nochmals nachgeschärft, Vorsicht vor Doppelkonturen, 3. Normal: Harmonisches Bild, etwas heller 4. Soft – Weichzeichner, im BD-Betrieb nicht empfehlenswert 
b) Progressiv – Wahl des De-Interlacingmodus, Auswahl Auto/Video/Film
• Audio: Klang: a) Remaster 1/2/3, aus. Die Remaster-Schaltungen nehmen nur minimale Veränderungen am Signal vor, selbst dem Kenner wird es nicht leicht fallen die Bearbeitung des Oberwellenbereichs wahrzunehmen. Die 3 verschiedenen Remaster-Programme sind 1. für ein schnelles Tempo, 2. für gemischte Tempi und 3 für Musik – oder Filmmaterial mit langsamem Tempo, b) Dialoganhebung: aus/ein

Audio-EQ Programme anwählbar über „Start“ Menü oder „Sound“ Taste auf der Fernbedienung:
Die Audio Equalizer Programme entsprechen der im Test des SC-BTX70 beschriebenen und sollen hier nur noch einmal kurz dargestellt werden
• Clear (Hell): Sehr lebendiger, frischer Sound mit guter Basswiedergabe
• Flach: Eher emotionslos erscheinende Wiedergabe. Empfehlenswert bei Ausgangsmaterial, das recht aggressiv abgemischt ist.
• Klangvoll: Sehr viel Volumen, nachdrücklicher Bass, etwas zurückhaltend in den Höhen. Gute räumliche Wirkung. 
• Weich: Im Hochtonbereich noch deutlicher zurückgenommen, die Räumlichkeit lässt hörbar nach. Nicht empfehlenswert.

Gesamtnote Konfiguration, Setup und Bedienung in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet - hervorragend. 

Vor auf Seite 2

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD