TEST: Kenwood Micro-Stereo-System Core A55 mit SDHC-Slot und USB

05. Februar 2009 (cr)

Kenwood beschreitet neue Wege und erweitert sein Produktportfolio um die 329 EUR kostende Micro-Anlage Core A55 mit SDHC-Karteneinschub und USB 2.0-Anschluss. Ein Laufwerk gibt es nicht, somit zielt Kenwood voll auf die Befürworter moderner, sehr kompakter Speichermedien ab. USB-Sticks mit 16 oder 32 GB sind mittlerweile ebenso bezahlbar wie SDHC-Karten mit 8 oder 16 GB (hier sind 32 GB noch recht kostspielig) - so hat man mobil überall Zugriff auf seine Lieblingsmusik. Damit diese richtig zur Geltung kommt, gibt Kenwood der Micro-Lösung für Home Office oder Schlafzimmer 2 x 10 Watt mit auf den Weg. Optisch beeindruckt das hochwertige System durch die Metallgehäuse von Headunit und Lautsprechern. Wir haben überprüft, ob die Core A-55 das Zeug zum Trendsetter hat.

Verarbeitung

Hochwertige Materialien, gediegene Verarbeitung

Solide Verschraubung trifft auf massives Metall

Sehr elegantes Design

Von oben sieht die Headunit wie einLCD-Beamer aus

Multifunktionaler, exzellent verarbeiteter Drehregler für Lautstärke und Eingangswahl

Detailverarbeitung des Lautsprechergehäuses

Für die Lautsprecher werden Abdeckungen mitgeliefert, dass man die beiden Anschlüssen nicht sieht

Die Verarbeitung der Kenwood Microanlage ist nahezu perfekt. Das massive Metall, aus dem die Gehäuse von Headunit und Lautsprechern bestehen, weist eine hervorragende Oberflächenqualität auf. Der Drehregler an der Headunit begeistert ebenfalls. Während des Betriebs ist er blau beleuchtet. Das kleine Display löst sehr fein auf. Die geringen Spaltmaße zeugen ebenfalls von einem sorgfältigen Finish. Die Frontblende aus Kunststoff/Acryl ist sehr gut eingepasst. Die beiden mitgelieferten Lautsprecher sind ebenso hochwertig wie die Headunit. Nur die Klemmanschlüsse für die Lautsprecherkabel (mitgeliefert) stören das exzellente Niveau in geringem Maße. Die Fernbedienung entspricht qualitativem Durchschnitt. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Hervorragend. 

Anschlüsse

Umfangreiche Anschlussauswahl

Lautsprecherkabel-Anschlüsse an der Headunit

Anschluss am Lautsprecher

SDHC-Karteneinschub

Die Kenwood Core A55 Anlage weist vielfältige Anschluss- und Verwendungsmöglichkeiten auf. So kann die Anlage mittels des USB-Anschlusses (Mini USB-Anschluss "PC In") als Soundsystem für den PC verwendet werden. Alternativ nimmt die Core A-55 auch USB-Sticks entgegen (über den normalen USB-Anschluss, recht schneller Einlesevorgang von 2- und 4 GB USB-Sticks). SDHC-Karten sowie normale SD-Karten bzw. Mini/Micro-SD-Karten werden ziemlich zügig (getestet mit 2 und 8 GB-Karten) eingelesen. Die Karte rastet präzise im Einschub ein. Digitale Audioplayer können über D-IN angeschlossen werden. Des Weiteren steht optional das iPod Dock PAD-iP7 zur Verfügung. In dieses wird ein kompatibler iPod eingesetzt, das Dock wird dann über ein entsprechendes Kabel mit dem D-IN-Eingang verbunden. D.AUDIO Control wird dann auf "On" gesetzt, dann kann der iPod und dessen Funktionen über die Fernbedienung der Core A55 gesteuert werden. Ein analoger Minklinken AUX-Eingang vervollständigt das Anschlusssortiment. Gesamtnote: Ausgezeichnet.

Vor auf Seite 2

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD