XXL-TEST: Denon DVD-A1UD - High End-Universalplayer der Superlative

04.August 2009 (phk/cr)

 

DVD-A1UD

Einführung

Die Krone im Blu-ray-Player-Bau möchte Denon mit dem DVD-A1UD für sich beanspruchen - wir haben für Sie nachgeprüft, ob der 4.999 EUR kostende Player auch tatsächlich neue Maßstäbe setzt - das Ergebnis lesen Sie im folgenden Testbericht. 

Das Gerät und die wichtigsten technischen Features

Der neuen DVD-A1UD zeichnet sich durch eine Vielzahl audiovisueller Innovationen aus, von denen  wir Ihnen die wichtigsten im folgenden kurz vorstellen möchten.

  1. Denon Link 4th: Neu bei der 4. Auflage von Denon Link ist, dass beim Anschluss des Players mittels HDMI zusätzlich zum HDMI-Audiosignal über Denon Link ein Masterclock-Signal übertragen wird, das dafür sorgt, dass Zeitlauffehler im Audiosignal (Jitter), sehr problematisch bei HDMI-Übertragungen, eliminiert werden. Nur der D/A-Wandler in der AV-Vorstufe oder dem AV-Vollverstärker bestimmt nun den Takt. Denon Link 4th eignet sich somit vorzüglich z.B. für die Übertragung der neuen HD-Tonformate von einer Blu-ray. Die volle Funktionalität bei alleiniger Nutzung der Denon Link-Verbindung (Übertragung unter anderem von DVD-Audio- und SACD-Signalen) bleibt selbstverständlich ebenfalls erhalten. Für die A1 Komponenten AVC-A1HDA und AVP-A1HDA wird ein Upgrade auf Denon Link 4th erhältlich sein, um eine optimale Zusammenarbeit mit dem DVD-A1UD sicherzustellen.
  2. Advanced AL32 Processing Multi Channel, erstmalig im DVD-AUD eingesetzte neueste Generation des Denon Alpha Prozessors mit Biterweiterung auf bis zu 32 Bit. Passend dazu verfügt der DVD-A1UD über 192 kHz/32 Bit D/A-Wandler für alle Kanäle, damit das auf 32 Bit aufpolierte Audiosignal entsprechend digital-analog gewandelt werden kann. Da es aktuell keinen Receiver oder Verstärker und keine Vorstufe mit 192 kHz/32-Bit D/A-Wandler gibt, kann AL32 Processing Multichannel nur in Verbindung mit der internen D/A-Wandlung des DVD-A1UD genutzt werden.
  3. Zwei getrennte HDMI-Ausgänge, einer für Video- und einer für Audiodaten für eine optimale Signalreinheit (Videosignal kann direkt zum Beamer und das Audiosignal direkt zum AV-Verstärker oder zur AV-Vorstufe geleitet.
  4. Symmetrische XLR-Ausgänge
  5. Denon Compressed Audio Restorer Multi Channel für eine optimale Qualität datenreduzierter Quellen (unterstützt nicht nur MP3 und WMA/Stereo, sondern auch Multichannel-Wiedergabe: Ebenfalls verlustbehaftet komprimierte Formate wie DTS oder Dolby Digital werden akustisch aufbereitet und verbessert.
  6. Silicon Optix HQV REALTA Videoprozessor
  7. Vertikale Streckung des Bildes für das Zusammenspiel mit Beamern, die über einen Anamorphoten verfügen - somit wird ein perfektes Cinemascope-Bild ohne störende schwarze Balken oben und unten erzielt.
  8. Vollständig vibrationshemmende Konstruktion für mechanische und elektrische Störungsresistenz
  9. Neu entwickeltes, besonders hochwertiges S.V.H-Laufwerk für extrem leisen Betrieb
  10. 7-Block-Struktur, um gegenseitige Signalbeeinflussungen der unterschiedlichen Audio-/Video-/Netzteil-Sektionen zu vermeiden
  11. 18,9 kg Gewicht
Verarbeitung

Dicke Gerätefrontblende

Hohe Materialqualität, praktisch perfekte Passungen

Verarbeitung hinten

Exzellenter Sitz aller Anschlussbuchsen

Blick seitlich, nachdem das seitliche Panel entfernt wurde

Massiv verarbeitetes Seitenteil

Sehr hochwertige Lade

Gehäusestandfüße

Display

Fernbedienung mit Beleuchtung

Der große Denon präsentiert sich in erstklassigem Finish, das zum enormen Anspruch, der sich allein schon durch die Preisklasse bedingt, sehr gut passt. Die Gerätefront besteht aus sehr dickem Aluminium, der Deckel und die Seitenteile allein wiegen mehr als mancher preiswerte BD-Player und verleihen dem BD-Koloss Stabilität. Der Gehäusedeckel ist aufwändig verschraubt und sitzt perfekt. Auch von der Rückseite aus betrachtet weist das Gehäuse keinerlei Verarbeitungsmängel auf. Die Buchsen sind perfekt eingepasst, alle Cinchanschlüsse sind vergoldet und massiv ausgeführt. Die ebenfalls exzellent verarbeiteten XLR-Anschlüsse verstärken den Referenz-Eindruck bezüglich der Verarbeitung. Das große Gerätedisplay löst fein auf, die Laufwerkslade besteht aus hochwertigem Material und besticht durch den leisen Lauf. Im Inneren weisen sehr viele einzelne Platinen darauf hin, dass Denon für jede einzelne Funktion eigene "Kreisläufe" einsetzt und nicht auf hoch integrierte, aber eben nicht hoch leistungsfähige Komplettplatinen setzt. Die einzelnen Platinen sind absolut fest und "wackelfrei" eingebaut. Die Verkablung ist trotz des großen Funktionsumfangs sehr übersichtlich. Die voll beleuchtete mitgelieferte Fernbedienung ist gegenüber früheren Denon-Exemplaren schon ein echter Fortschritt.  Gesamtnote Verarbeitung in Relation zur Preisklasse: Hervorragend - perfekt. 

Innenleben mit Top-Finish - der Premiumpreis kommt nicht von ungefähr

Verarbeitung im Detail, Part 1

Alle Platinen sind solide verschraubt

Mehrlagiger Platinenaufbau, hochwertige Verkabelung

Große Elkos

Hochwertigkeit bis in den letzten Winkel

Platinenlayout

Trafo

XLR-Ausgänge von Innen betrachtet

 

Anschlüsse

Sehr reichhaltiges Anschlussangebot

Ethernet- und RS232-Schnittstelle

Symmetrische XLR-Ausgänge, 7.1 Ausgang (analog)

SD-Card-Reader auf der Frontseite

Auf der aufgeräumten Rückseite finden sich zwei HDMI-Anschlüsse, ein Ethernet-Terminal, ein Denon Link-Anschluss sowie verschiedene analoge Videoanschlüsse (Komponente, S-Video, FBAS). Akustisch wird das Sortiment von einem optischen sowie einem koaxialen Digitalausgang, einem analogen 7.1 Ausgang und einem 2-Kanal-XLR-Ausgang vervollständigt. Für die Einbindung in Haus-Steuerungssysteme ist eine RS232 Schnittstelle mit an Bord. Vorn unter einer soliden Abdeckung findet sich noch ein SD Card-Reader.  Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Hervorragend. 

Konfiguration, Setup und Bedienung

Fernbedienung Taste Setup:

Spracheinstellungen

• Disc-Menüs: English, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch etc
• GUI-Sprache: English, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch etc
• Dialoge: Original, English, Französisch, Spanisch, etc.
• Untertitel : Aus, Englisch, Französisch, Spanisch, etc.

HDMI-Einstellungen

• Autom. Auflösung: Max. Auflösung, Max. Displayauflösung
• Farbraum für HDMI1/2: YCbCr, RGB Normal, RGB Erweitert
• Deep Color für HDMI1/2: Automatisch, Aus
• Audio-Einstellungen: Automatisch, LPCM (mit BM.), LPCM (ohne BM.), 2-Kanal, Ton aus
• SACD-Tonausgabe: An/Aus
• HDMI-Steuerung: Steuerung Aus/HDMI1/HDMI2, Ausschaltsteuerung An/Aus

Videoeinstellungen

Video-Einstellungen

• TV-Format: 16:9 Auto, BREITBILD (16:9), 4:3 Pan&Scan, 4:3 Letterboxed
• Component-Auflösung: 480/576i, 480p/576p, 720p, 1080i, Source Direct
• Progressiv-Modus: Autom. Video1, Video2 
• Aktiver TV-Bereich: Vollständig, Normal

Wer die XLR-Ausgänge nutzt, dürfte sich für dieses Menü interessieren

Schaltbare Dynamik-Kompression

Audio-Einstellungen

• XLR: Anschlusspolarität Invers/Normal, Verstärkung an/aus
• 7.1 Kanal-Wiedergabe
• Subwoofer-Modus
• Source Direct: Aus, Ein: 50kHz, Ein: 100kHz
• Dynamik-Kompression: Automatisch/Aus/Niedrig/Mittel/Stark
• AFDM 
• BD-Soundeffekte: An/Aus
• BD-Recodierung: Autom./Dolby Digital/DTS
• Digitalausgang: Bitstream, PCM, PCM (max. 48 kHz)
• Downmix: Dolby Pro Logic/Stereo

Zum Unterpunkt 7.1 Wiedergabe:

Decoder-Menü

Menü interner Decoder (kann verwendet werden, wenn HDMI Audio auf „aus“ steht): 
• Lautsprechergröße für Front/Center/Surround/Surround Back einstellbar, Surround Back 1 oder 2 LS, Subwoofer ja/nein
• Subwoofer-Übernahmefrequenz einstellbar (erweitert/40/60/8090/100/110/120/150/200/250 Hz)
• Kanalpegel: Modus auto/manuell, Start (für Beginn des Testtons), Subwoofer + 10 dB an/aus, Pegel einstellbar in 0,5 dB-Schritten
• Abstand, getrennt einstellbar für Front L/R, Surround L/R, Surround Back L/R, zusätzlich Center und Subwoofer. Wählbare Schritte 0,1 m/0,01 m.
Insgesamt ein sehr gutes Decodersetup, es wäre angesichts der Preisklasse noch wünschenswert, wenn man für jede Lautsprechergruppe die Übernahmefrequenz einstellen könnte. 

Denon Link-Einstellungen

• Aus/2nd/3rd/4th

Extra OSD für die Pure Direct-Einstellungen

Pure Direct-Einstellungen

• User Preset 1: Digitalausgang an/aus, Videoausgabe an/aus, Display an/aus
• User Preset 2: Digitalausgang an/aus, Videoausgabe an/aus, Display an/aus

Rating

• Passwort ändern
• BD-Altersfreigabe: Unbegrenzt, Stufe 0, Stufe 1, Stufe 2, Stufe 3, Stufe 4
• DVD-Altersfreigabe: Unbegrenzt, Alle sperren, Stufe 1, Stufe 2, Stufe 3, Stufe 4
• Ländercodeangabe: Deutschland, Hongkong, Indien, Indonesien, Italien, Japan, etc.
• Divx-Registrierung: Code anzeigen

Netzwerkeinstellungen mit Anzeige der MAC Adresse

Ist DHCP auf "on", wählt sich der DVD-A1UD automatisch ins Heimnetzwerk ein

Netzwerkeinstellungen

• DHCP: An/Aus
• Proxy: Aus/An (Adresse), An (Name)
• IP-Adresse
• Mac-Adresse

Anzeigeeinstellungen

Anzeige-Einstellungen

• Bildschirmschoner: An/Aus
• Hintergrundbild: Bild/Schwarz/Grau/Blau
• Standbildmodus: Automatisch/Field/Frame (Einzelbild)
• Diashow-Intervall: 3 – 100 Sekunden in 1er Schritten
• Display-Bestätigung: Aus/An
• Untertitel: Aus/An

Sonstige Einstellungen

Sonstige Einstellungen

• Autom. Standby: An/Aus
• Standby-Modus: Energiespar-Modus, Normal, HDMI-Steuermodus, Schnellstartmodus
• Fernbed. Konfiguration: FB-Signal-Akzeptanz Alle/Nur Original, Fernbedienungs-ID Denon1/Denon2
• BD-Datenverwaltung: BD-Daten Löschen ja/nein, SD-Karte formatieren ja/nein
• Zurücksetzen: Standardeinstellungen wiederherstellen
• Firmware-Update: Nach Updates suchen, Starten
• Informationen zur Schriftlizenz

Die attraktiv gestalteten Menüs kennen wir bereits von anderen A1 Komponenten. Hat man einmal die Bedienlogik durchschaut, geht die Bedienung sehr leicht von der Hand, auch dank der komplett beleuchteten, übersichtlichen Fernbedienung. Sie erfreut zudem mit gutem Tastendruckpunkt sowie tadelloser Reichweite und großem Arbeitswinkel. Befehle wie z.B. der Kapitelsprung werden sehr schnell umgesetzt, auch bei größerer Distanz gibt es keine Probleme. Der DVD-A1UD braucht relativ lange, um zwischen Disc- und SD Card-Mode hin- und herzuschalten. Insgesamt bietet der DVD-A1UD einen sehr guten Bedienkomfort und ausgesprochen umfangreiche sowie nützliche Setup-Funktionen. Auf den großen bordinternen Video-EQ gehen wir in der Bildwertung ein. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Hervorragend. 

Komplette Beleuchtung

Einfaches Handling dank hoher Übersichtlichkeit

Boot- und, Einlesezeiten, Betriebsgeräusch und Laufwerkseigenschaften

Extrem leises Laufwerk

Die Lade kommt sehr leise heraus gefahren

Der DVD-A1UD ist mit einer Schnellstartfunktion, die das Booten massiv verkürzt, ausgestattet. Wie üblich bei einem solche Feature steigt bei Verwendung der Standby-Stromverbrauch an.

Schnellstart:

• Booten mit Schnellstartfunktion: 5 Sekunden – meisterlich.
• Booten ohne Schnellstartfunktion: 36 Sekunden – recht lange. 

BD-Einlesezeiten

• Casino Royale: 43 Sekunden bis zum Sony Logo
Fluch der Karibik: 44 Sekunden bis zur Sprachauswahl
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels: 42 Sekunden bis zum Paramount-Logo
I am Legend: 42 Sekunden bis zum Warner Logo

DVD-Einlesezeiten

• Sahara: 21 Sekunden
• Star Wars Episode 3 22 Sekunden bis zum „Warning“ Logo. 

Das Laufwerk liest zuverlässig ein, ist aber nicht besonders schnell – wobei, das ist festzustellen, es auch noch langsamere BD/DVD-Spieler gibt.

Layerwechsel im DVD-Betrieb, gestetet bei Top Gun/DVD, Kapitel 18 auf 19: 

Hier ist etwas Verbesserungspotential, das Bild bleibt kurz stehen. Das haben die reinen Denon DVD-Player (kein Blu-ray) früher besser hinbekommen.

Laufwerks-Betriebsgeräusche

Extrem leise zieht der DVD-A1UD die hochwertige Laufwerkslade ein – genau so stellen wir uns das in dieser Preisklasse auch vor. Das Laufwerk arbeitet sehr zuverlässig und las jede eingelegte Disc, auch etwas verkratzte Exemplare, anstandslos ein. Das Laufgeräusch des Laufwerks ist selbst während des Einlesevorgangs enorm zurückhaltend, auch empfindliche Zeitgenossen dürften sich nicht beklagen. Im Betrieb ist nochmals weniger vom aufwändig gedämpften Laufwerk zu vernehmen. Auch der eingebaute Lüfter verursacht bei unserem Testexemplar praktisch keinerlei feststellbare Geräuschemissionen. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet.

Vor auf Seite 2

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD