TEST: Blu-ray-Player Samsung BD-P2500 - First Class-Bildqualität dank HQV-Chip ?

18.11.2008 (cr)

Einführung

Samsung bringt mit dem BD-P2500 nun einen Blu-ray-Player der oberen Mittelklasse auf den Markt, der für eine unverbindliche Preisempfehlung von 439 EUR angeboten wird, der Marktpreis liegt sogar deutlich darunter. Der Fokus bei der Entwicklung des optisch schlicht-schicken Geräts bestand in einer Optimierung der Bildqualität nicht nur bei der Blu-ray-, sondern auch bei der DVD-Wiedergabe. Damit der BD-P2500 auch den herkömmlichen DVD-Spieler ersetzen kann, pflanzten ihm die Samsung-Ingenieure einen Hollywood Quality Video-Chip (kurz HQV) ein, der ein klares, sauberes und scharfes Bild garantieren soll. Durch den Netzwerkanschluss ist der BD-P2500 auc BD Live-fähig, allerdings erst mittels eines im Internet verfügbaren Firmware-Updates, welches BD-Live und die Wiedergabe von DivX aktiviert. Wir haben uns im Test davon überzeugt, dass der BD-P2500 ein veritabler Disc-Meister ist. 

Verarbeitung

Elegantes Design

Exakte Passung der Frontblende aus seitlicher Sicht

Innerer Aufbau

Separate Netzteilplatine

Fernbedienung, hinlänglich bekannt

Optisch gefällt der BD-P2500 durch sein klares und schnörkelloses Design. Das Klavierlack-Design in Hochglanz-Schwarz ist bei diesem Modell ausgesprochen gut gelungen, das Schwarz erscheint sehr tief sowie satt und dadurch edel. Die akkurat integrierte, rechts auf der Frontblende untergebrachte Bedieneinheit, die für eine einfache Ansteuerung der gewünschten Funktion im abdedunkelten Heimkinoraum auch beleuchtet ist, setzt einen markanten optischen Akzent. Die Laufwerkslade weist eine zusätzliche Klappe vor der eigentlichen Lade auf, die leise nach unten gleitet, bevor der Disc-Schlitten herausfährt. Das Display des Gerätes besitzt eine relativ feine Auflösung. Die Frontblende aus hochwertigem Kunststoff ist ausgesprochen präzise eingepasst. Die Rückseite des Blu-ray-Players weist keine Besonderheiten auf, die Cinch-Anschlüsse sind nicht vergoldet, aber fest eingepasst. Die mitgelieferte Fernbedienung ist schon von anderen Samsung-Komponenten her bekannt und birgt aus verarbeitungstechnischer Sicht weder positive noch negative Höhepunkte. Das Geräte-Innenleben ist ordentlich verarbeitet, für die Preisklasse kann man keine Klagen anbringen. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Sehr gut - ausgezeichnet. 

Anschlüsse

Die Anschlussübersicht:

  • HDMI

  • Netzwerk 

  • USB (Mass Storage kann nur dann genutzt werden, wenn ein Firmware-Update aufgespielt wird)

  • Optischer Digitalausgang

  • Komponentenausgang

  • 7.1-Ausgang

  • Stereo-Cinch-Audioausgang

  • FBAS Video-Cinchausgang 

Anschlussseitig steht alles Notwendige zur Verfügung. Es fehlen ein S-Video-Ausgang (der allerdings kaum noch benötigt wird) und ein koaxialer Digitalausgang. Gesamtnote im Verhältnis zur Preisklasse: Gut - sehr gut.

Konfiguration und Ausstattung

1. Drücken der Taste "Menü" auf der Fernbedienung, anschließend "Einstellungen" im Hauptmenü anwählen

Audioeinstellungen

Setup für den internen Decoder

Videoeinstellungen

HDMI-Einstellungen

Menü "Einstellungen":

  • Systemeinstellungen: Systeminformation zeigt die aktuelle Firmware-Version an, Zeitzone/Zeiteinstellung zum Einstellen der gewünschten Zeit, Ein/Aus-Ton an/aus, Ständige Speicherverwaltung, DivX-Registrierung, System-Update
  • Sprachen-Einstellung: Zur Einstellung der Sprache von OSD, Disc-Menü, gesprochene Sprache, Untertitel etc.
  • Audio-Einstellungen: Digital-Ausgang (PCM/Bitstream Neu-Encodierung/Bitstream audiophil, für HD-Tonformate), PCM-Downsampling ein/aus, Dynamikkompression ein/aus, Lautsprechereinstellung bei Nutzung des internen Decoders für Dolby Digital, Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, DTS-HD Master und High Resolution Audio: LS-Größe klein/groß, Testton - keine weiteren Justage-Optionen)
  • Video-Einstellungen: TV-Bildformat (16:9 Breit/16:9 Normal, 4:3 Passend/4:3 Normal), 24 Hz-Ausgabe ein/aus, Auflösung 480i/576i, 480p/576p, 720i, 1.080i, 1.080p), Bildschirmmeldung ein/aus, Frontdisplay Dimmer hell/dunkel/automatisch
  • HDMI-Einstellungen: Anynet + (HDMI-CEC) für die Steuerung einer Samsung AV-Anlage, die über HDMI verbunden ist, HDMI-Format (TV/Monitor), Schärfe (Aus/niedrig/mittel/hoch), DVD-Rauschminderung (Aus/niedrig/mittel/hoch), Netzwerkeinstellungen (wird für die Nutzung von BD Live benötigt: TCP/IP, Proxy, NTP-Server, MAC-Adresse, BD-Live)
  • Kindersicherung.

Es finden sich alle relevanten Parameter in den Konfigurationsmenüs, allerdings wäre ein reichhaltiger ausgestatteter Video-EQ mit mehreren Speicherplätzen sowie ein erweitertes Lautsprechersetup bei Nutzung des internen Decoders wünschenswert. Zu loben ist der hochwertiger verbaute HQV-Videoprozessor. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet. 

Vor auf Seite 2

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD