TEST: Pioneer Full-HD-LCD Kuro KRL-37V

06. November 2008 (cr)

Einführung

Genauso wie Samsung und Panasonic bietet auch Pioneer seit kurzer Zeit nicht nur Plasma-Flachbildschirme, sondern auch LCD-TVs an. Die neuen Flachbildschirme sind in Größen von 32, 37 und 46 Zoll lieferbar und haben sich, getreu der Pioneer "Kuro"-Philosophie, einem ausgezeichneten Schwarzwert und einem hervorragenden Kontrast verschrieben. Um seine Fähigkeiten auch in der Praxis unter Beweis zu stellen, trat ein 37 Zoll messender KRL-37V zu umfangreichen Testreihen in unserer Redaktion an. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.899 EUR ist der Full-HD-LCD kein Sonderangebot, dafür genügt die verbaute Technik höchsten Ansprüchen. 100 Hz für eine verbesserte Bewegungsdarstellung ist selbstverständlich mit an Bord, ebenso ein umfangreich bestückter Video-EQ. HDMI-Eingänge bringt der KRL-37V drei Stück mit, optisch tritt er dem momentanen Trend zu hochglänzendem Schwarz entgegen und vereint klare, schnörkellose Linien mit matt anthrazitfarbenem Aluminium-Look. Was der Kuro-LCD für eine Performance mitbringt, steht im folgenden Testbericht. 

Verarbeitung

Bis ins letzte Detail eckig-zeitloses Design

Sauber integrierte Lautsprecher, stabiler Standfuß, der dem Gerät sehr guten Halt gibt

Sehr gut verarbeiteter Rahmen, der in unseren Augen einzige "Schönheitsfehler" ist auf diesem Bild sichtbar (leichter Versatz des oberen Rahmenteils im Vergleich zu den Seitenteilen). Vielleicht ist dies sogar so gewollt - wir fänden einen geraden,  unmerklichen Übergang optisch attraktiver

Qualitativ exzellente Fernbedienung

Der TV mutet edel an, das Design ist schnörkellos und eckig. Im Gegensatz zum aktuellen Trend ist der KRL-V37 nicht in hochglänzendem Schwarz, sondern in matt gehaltener, gebürsteter anthrazitfarbener Alu-Optik ausgeführt. Somit werden beim Filmgenuss keine Reflexionen erzeugt. Die Spaltmaße sind meist sehr klein, der Rahmen ist insgesamt sehr sorgfältig zusammen gefügt. Nur im allerletzten Detail besteht minimaler Anlass zur Kritik (Rahmenteil auf der TV-Oberseite zu den seitlichen Rahmenteilen: Versatz sichtbar). Das Lautsprechersystem ist optisch sauber und beinahe unsichtbar eingebaut. Das Anschlusspanel seitlich und auf der Rückseite ist genau eingepasst, die Buchsen sitzen fest und weisen kein Spiel auf. Der Standfuß bietet dem KRL-37V sicheren Stand. Die mitgelieferte Fernbedienung weiß aus qualitativer Sicht zu begeistern (Finish aus echtem Aluminium), der nicht absolut präzise definierte Druckpunkt der Tasten und der Navigationseinheit bringen leichte Minuspunkte. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet - hervorragend. 

Anschlüsse

Sehr gutes Anschlussangebot - drei HDMI-Anschlüsse, ein dedizierter PC-Eingang inklusive 3,5 mm Miniklinkenaudioeingang. Hinzu kommen noch ein Komponenteneingang, 2 Scartbuchsen und ein optischer sowie ein analoger Audioausgang

Die Anschlussbestückung auf der Rückseite fällt praxisgerecht aus. Es finden sich drei HDMI-Terminals, einem der drei Buchsen steht noch ein 3,5 mm Miniklinken-Audioeingang zur Seite. Dieser ist dafür gedacht, wenn z.B. ein DVI-Zuspieler mit dem LCD-TV Kontakt aufnimmt. Da über DVI ausschließlich Bildsignale übertragen werden, muss noch eine zusätzliche Leitung für das Bereit stellen der Audiosignale gelegt werden. Des Weiteren gibt es einen D-Sub-RGB-Analog-PC-Eingang, der ebenfalls von einem zusätzlichen 3,5 mm Miniklinken-Audioeingang flankiert wird. Ein Komponenteneingang inklusive 2-Kanal-Cinch-Audio-Analog-Eingang ist genauso vorhanden wie zwei RGB-beschaltete Scartbuchsen für ältere Zuspieler. Ein 2-Kanal-Cinch-Audioausgang und ein optischer Audio-Digitalausgang vervollständigen zusammen mit einem Antennenanschluss das Anschlussangebot. 

Seitliche Anschlüsse

Seitlich untergebracht sind ein FBAS- und ein S-Video-Eingang sowie ein dazu gehörender 2-Kanal-Cinch-Analogeingang. Ein 3,5 mm Miniklinken-Kopfhörerausgang und eine Service USB-Buchse vervollständigen das Sortiment. Alle Eingänge lassen sich mittels Direktwahltasten oben auf der Fernbedienung sehr unkompliziert ansteuern. Integriert ist auch ein CI-Slot. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Ausgezeichnet. 

Ausstattung

Der Pioneer KRL-37V mit 94 cm Bildschirmdiagonale stellt die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln dar. Selbstverständlich ist der TV mit der "HD Digital Film Direct 24"-Technik ausgestattet. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, eingehende 1080p/24 Hz-Signale korrekt zu verarbeiten, das heißt mit einem ganzzahligen Vielfachen von 24 direkt auf den Bildschirm zu bringen. Im Falle des KRL-37V ist es eine Verdreifachung der Frequenz von 24 auf 72 Hz, die ein flimmerfreies, stabiles und bewegungsscharfes Bild bereit stellt. Der Flachbildschirm ist auch mit 100 Hz-Technik ausgestattet, die durch das Berechnen von Zwischenbildern die Verweildauer eines jedes einzelnen Bildes auf dem Screen reduziert. Dies führt zu einer flüssigeren, schnelleren Wiedergabe von Bewegungen gerade auch bei TV-Sendungen. Eine automatische Helligkeitskontrolle ist ebenso mit an Bord wie eine dynamisch arbeitende Kontrastverbesserung. Verschiedene vorprogrammierte Bild- und Tonfelder ermöglichen eine genaue Anpassung an die Wünsche des Anwenders und an die AV-Quelle. Eingebaut ist ein analoger und ein DVB-T-Tuner inklusive EPG. Audioseitig sind Verstärkereinheiten mit 2 x 10 Watt integriert. Wie sich später in den Testreihen zeigte, bietet das Soundsystem des KRL-37V ausgesprochen erfreuliche Leistungen. Der Stromverbrauch beträgt nach Pioneer 171 W, im Standby-Betrieb 0,4 W.  Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Sehr gut. 

Bedienung

Übersichtliche Fernbedienung

Seitliche Bedienelemente am Gerät

Überdurchschnittliche Menüs, aber nicht bis ins letzte Detail logisch aufgebaut

Die Fernbedienung des KRL-37V weist relativ viele Tasten auf, bedingt durch die sinnvolle Unterteilung jedoch erscheint sie trotzdem nicht überladen. Das Navigationskreuz ist ergonomisch günstig untergebracht. Die optisch attraktiven Menüs sind nicht ganz so logisch aufgebaut, wie wir es sonst von Pioneer Flachbildschirmen her kennen, nach kurzer Eingewöhnungszeit findet man sich jedoch zurecht. Kritik im Detail: Die Anwahl der Bildprogramme ist nicht durch schlichten Wechsel per Navigationskreuz im Bildmenü möglich, sondern erfolgt ausschließlich über die "AV Selection"-Taste im unteren Teil der Fernbedienung. Erst, wenn man im Home Menü ist und die AV Selection-Taste drückt, ändert sich das Bildprogramm. Hat man alle Bildprogramme so gestaltet, wie man es möchte, ist das Pioneer-Prinzip dann praktisch, da man während des Betriebes das Bildprogramm schnell an die Rahmenbedingungen (Kinofilm, NextGen Konsolen-Game oder Sportübertragung z.B.) anpassen kann. Nicht verständlich ist, wieso die Rauschunterdrückung sich nicht im Bildmenü, sondern unter "Optionen" findet. Gesamtnote Bedienung: Gut - sehr gut. 

Vor auf Seite 2

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD