AREA DVD-TEST: Philips In Ear-Kopfhörer SHE9850

26.03.2008 Autor: Karsten Serck

Das Gerät

Der SHE9850 ist das neue Topmodell aus der InEar-Kopfhörer-Serie von Philips. Der 99 EUR teure Stereo-Hörer wird mit einer stabilen Transporttasche aus Metall ausgeliefert, in die sich der Hörer sicher verstauen lässt. Mitgeliefert werden außerdem zwei weitere Silikonkappen in unterschiedlichen Größen sowie alternativ ein Schaumstoffpolster, welches sich der Form des Ohres anpasst. Neben einem Clip zum Befestigen des Kabels ist außerdem noch ein Reinigungswerkzeug im Lieferumfang, mit dem sich Schmutz von den Hörern entfernen lässt.

Handhabung

Philips hat dem SHE9850 eine hervorragende Passform gegeben. Die Hörer lassen sich aufgrund der leicht angewinkelten Passform sehr einfach ins Ohr stecken und bieten einen guten Halt. Für den optimalen Klang benötigen die Hörer keine millimetergenaue Ausrichtung. Der Klang verändert sich durch leichte Bewegungen nur wenig. Lediglich für die optimale Basswiedergabe sollten die Hörer möglichst tief im Ohr stecken. Das robuste Kabel hält sich mit Eigengeräuschen zurück und auch über die Knochen übertragener Schall hält sich in Grenzen. Die mitgelieferten Silikonkappen sorgen für eine starke Isolierung von Außenlärm und halten auch kräftige tieffrequente Geräusche in Grenzen, was auch ein nahezu ungestörtes Musikhören im Flugzeug ermöglicht.

Klang

Der Philips-Hörer erzielt einen hohen Maximalpegel und bietet auch bei hohen Lautstärken einen ausgeglichenen Klang, der selbst bei kräftigen Bässen nur selten verzerrt. Auch mit einem im Lautstärkepegel begrenzten europäischen iPod bietet der SHE9850 einen Maximalpegel, der schon nahe an die Schmerzgrenze herankommt und der Hörer ist so empfindlich, dass er bereits bei einer niedrigen Lautstärkeeinstellung am Gerät deutlich zu hören ist. Die Bässe klingen tief und wuchtig und ermöglichen somit auch eine intensive Basswiedergabe mit Geräten, die über keinen integrierten Equalizer verfügen. Im Vergleich mit den iPod-Ohrhörern macht der Philips wesentlich mehr Druck. Der Bass klingt immer satt und präzise, ohne zu übertrieben dick aufzutragen und unterscheidet sich somit von seiner Charakteristik kaum von der Basswiedergabe einer guten Subwoofer/Lautsprecherkombination. Auch Stimmen bieten einen natürlichen Klang mit genügend Timbre.

Den Mittenbereich stellt der Philips-Hörer ebenfalls recht deutlich dar, neigt hier gelegentlich aber auch zu Übertreibungen, die z.B. das Schlagzeug von Duran Durans "Ordinary World" etwas zu peitschend erklingen lassen und auch hellen, kräftigen Frauenstimmen oder lauten Gitarrenriffs einen etwas harschen Klang geben.

Im Hochtonbereich gibt der SHE9850 feine Nuancen von Gitarrensolos prägnant wieder und lässt z.B. beim Einstieg von Katie Meluas "Just like Heaven" auch das feine Umgreifen der Gitarrenseiten hörbar werden. Auch die hellen Klangelemente elektronischer Musik klingen auf den Philips-Hörern klar und deutlich. Schwächeln tun sie allerdings dann, wenn es darum geht, ganz feine Details im Höhenbereich, die vielleicht nur als Nuancen ertönen, auch noch präzise wiederzugeben. Das ist z.B. ganz gut bei "Unplugged"-Aufnahmen zu bemerken, bei denen man die Resonanzen des Raumes nur gedämpft wahrnimmt. Dies mindert die Authentizität von Live-Aufnahmen und auch insgesamt die Räumlichkeit. Während der SHE9850 für sich betrachtet einen recht natürlichen Klang bietet und insbesondere der kraftvolle Bass-Bereich die Wiedergabe sehr lebendig wirken lässt, fällt der Philips im Vergleich mit anderen Kopfhörern durch einen weniger breite Stereo-Wiedergabe auf. Im Direktvergleich mit dem Klassiker Koss Porta Pro erscheint das Klangbild des Philips-Hörers mehr auf die Mitte focussiert und öffnet sich nur leicht zu den Seiten.

Fazit

Der Philips SHE9850 ist ein universell einsetzbarer In Ear-Kopfhörer, der sehr einfach zu handhaben ist und auch bei längerem Tragen nicht drückt. Da der Hörer nur wenig Eigengeräusche produziert, lässt er sich auch beim Sport gut einsetzen. Eine Tragetasche und weiteres Zubehör befinden sich im Lieferumfang. Der Kopfhörer bietet einen runden Klang mit einer sehr impulsiven Basswiedergabe, die aber nicht zu aufgesetzt erscheint sondern dem von klassischen Kopfhörer gewohnten Klangbild entspricht. Auch bei hohen Lautstärken sind kaum Verzerrungen wahrnehmbar und der hohe erreichbare Maximalpegel gibt auch genügend Reserven für leiser abgemischte Aufnahmen. Während der Hörer im Mittenbereich ab und zu etwas zu harsch klingt, fehlt es den Hörern trotz eines insgesamt stimmigen Wiedergabe noch am letzten Quentchen Detail bei der Wiedergabe feiner Klangnuancen im Hochtonbereich, was auch die Räumlichkeit der Wiedergabe etwas einschränkt.


Test 26. März 2008
Preis-/Leistungsverhältnis
Pro
  • Kraftvolle Basswiedergabe
  • Hoher Maximalpegel
  • Hoher Sitzkomfort auch bei längerem Tragen
  • Gute Dämpfung und wenig Eigengeräusche
  • Transporttasche und weiteres Zubehör im Lieferumfang
Contra
  • Schwächen bei Höhenwiedergabe und Räumlichkeit
  • Klang teilweise im Mittenbereich zu harsch

Technische Daten 

Impedanz 12 Ohm st 1 kHz
Empfindlichkeit 115 dB SPL/mW bei 1 kHz
Maximale Eingangsleistung 3 mW

Übertragung
Frequenzbereich 20 Hz - 20 kHz

Anschlussmöglichkeiten
Kabellänge 1,2 m

Test: Karsten Serck