HDTV aus ganz Europa: Diese Sender können Sie via Satellit empfangen

02.01.2008 Autor: Karsten Serck

Seit dem Herbst/Winter 2005 sind ProSiebenSat.1 und Premiere mit ihren HDTV-Angeboten auf Sendung. Zwei Jahre nach dem HDTV-Start zeigen wir in einer Übersicht, welche Sender aktuell in HDTV ausgestrahlt werden. Bei der Auswahl der Sender haben wir uns auf Programme beschränkt, die in Deutschland via Satellit empfangbar sind. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Sender, die allerdings verschlüsselt ausgestrahlt werden und für die ein Abonnement nur innerhalb der Länder möglich ist, für die diese ausgestrahlt werden.

Der Großteil der gefundenen Programme lässt sich sogar mit recht kompakten Sat-Antennen mit 60 cm Durchmesser und weniger in Deutschland empfangen. Wer nicht über eine Drehantenne oder eine Multifeed-Anlage für mehrere Satelliten verfügt, kann die aufgelisteten Programme auch "per Hand" finden, sofern die Sat-Antenne in Griffweite ist. Zum Auffinden der anderen Satelliten müssen - sofern die Ausrichtung auf Astra bereits erfolgt ist - lediglich die Schrauben etwas gelockert werden, damit sich die Antenne weiter in Richtung Osten und Westen drehen lässt, bis im Receiver das Signal des gewünschten Satelliten erscheint. Aufgrund der überwiegend hohen Signalstärken geht dies auch ohne Höhenjustage der Antenne (Elevation).

Premiere HD & Discovery HD

  • Satellit: Astra 1H, 19.2° Ost (11914 MHz H, DVB-S2, 8-PSK, SR 27500, FEC 9/10)

Seit dem HDTV-Start Ende 2005 ist Premiere HD bereits auf Astra 19.2° Ost zu empfangen. "Premiere HD" (zuvor Premiere HD Film) zeigt überwiegend Spielfilme und TV-Serien in HDTV, am Wochenende aber auch verschiedenen Spiele der Fußball-Bundesliga. Das Dokumentationsangebot von "Discovery HD" ist leider in erster Linie wegen der schönen Bilder interessant. Der Stil der dort gezeigten Natur-Dokumentationen ist im Vergleich mit dem Doku-Angebot, welches man in Deutschland von den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern oder der BBC kennt, aber doch recht oberflächlich. Informationen von dauerhaftem Erinnerungswert werden kaum vermittelt. Ein Abo der beiden HDTV-Einzelkanäle ist bereits ab 9,99 EUR pro Sender möglich. Damit ist HDTV bei Premiere im europäischen Vergleich bereits für sehr wenig Geld zu bekommen, seit es keinen Zwang mehr gibt, zusätzliche Pakete in PAL-Auflösung abonnieren zu müssen, um das HDTV-Angebot von Premiere nutzen zu können. Da es inzwischen auch Festplattenrekorder gibt, die Premiere HD aufzeichnen können, ist man für die Nutzung von Premiere HD auch an keine festen Zeiten mehr gebunden. Um eine Premiere-Smartcard zu bekommen, ist aber weiterhin ein zertifizierter Receiver erforderlich. Bislang gibt es auch noch keine zertifizierten Modelle mit HDTV-Aufnahmemöglichkeit. Zwar ist Premiere in der Verwertungskette einen Schritt hinter Blu-ray Disc und HD DVD, doch gibt es hier auch immer wieder Filme zu sehen, die noch nicht in einem der beiden HD-Formate erschienen sind.

ProSieben HD / Sat.1 HD

  • Satellit: Astra 1H, 19.2° Ost (12722 MHz H, DVB-S2, 8-PSK, SR 22000, FEC 2/3)

ProSieben HD und Sat. HD gingen im Oktober 2005 noch vor Premiere HD auf Sendung - quasi im Blindflug, weil die erforderlichen MPEG4-Receiver zu dieser Zeit noch gar nicht erhältlich waren. Es handelt sich um keine vollwertigen HDTV-Programme, sondern nur vereinzelte Sendungen werden im Simulcast in HDTV ausgestrahlt. Dazu gehören einzelne Spielfilme, TV-Serien oder Sportübertragungen. Zwar ist nicht unbedingt jeden Tag etwas in HDTV zu sehen, doch immer wieder gibt es auch richtige Blockbuster im Angebot. Obwohl es gegen Ende 2007 Gerüchte gab, dass die ProSiebenSat.1-Gruppe die Ausstrahlung ihrer HDTV-Angebote beenden würde, sind beide HDTV-Sender zum Jahresanfang 2008 immer noch via Satellit zu empfangen.

Anixe HD

  • Satellit: Astra 1H, 19.2° Ost (12722 MHz H, DVB-S2, 8-PSK, SR 22000, FEC 2/3)
  • Info: www.anixehd.tv

Anixe HD ist im Gegensatz zu ProSieben HD & Sat.1 HD ein HDTV-Vollprogramm und seit Mai 2006 auf Sendung. Das im Vergleich zur Konkurrenz knappe Budget erlaubt dem Sender bislang nicht die Investition in aktuelle Spielfilme und TV-Serien. Stattdessen stehen überwiegend ältere Filme und Serien auf dem Programm von Anixe HD. Deren Abtastung bietet allerdings nicht immer die gewohnte Schärfe, wie man sie eigentlich von HDTV-Inhalten erwartet. Richtig gute HDTV-Bilder gibt es leider viel zu selten zu sehen und wenn, dann überwiegend in den Reise-Werbe-Inseln von "Lastminute.tv" oder in Form von HDTV-Trailern zu aktuellen Kino-Filmen. Seit einigen Monaten überträgt der Sender aber auch vereinzelte Fußball-Spiele in HDTV. Neben dem TV-Programm bietet der Sender auch einen Online-Shop für Blu-ray Discs und HD DVDs, die dort zu teilweise recht günstigen Preisen bestellt werden können.

HD suisse

  • Satellit: Eutelsat Hotbird 8, 13° Ost (12399 MHz H, DVB-S, QPSK, SR 27500, FEC 3/4)

Während die ARD sich bislang nur mit einem kurzen HDTV-Test anlässlich der IFA 2007 begnügte, senden die öffentlich-rechtlichen Nachbarn aus der Schweiz seit Dezember bereits ein reguläres HDTV-Programm. In technischer Hinsicht interessant: Während praktisch alle bisherigen HDTV-Sender in Europa ihre Bilder in 1080i ausstrahlen, setzt die Schweizer SRG auf 720p, also das Format, in dem auch ARD und ZDF ihre HDTV-Ausstrahlungen ab 2009/2010 planen. Das Programm wird zwar überwiegend verschlüsselt ausgestrahlt, doch zumindest einige Eigenproduktionen und die "Swiss View"-Landschaftsbilder sollen auch ohne Viacess-Karte außerhalb der Schweiz frei empfangbar sein. Derzeit allerdings ist das komplette Programm noch verschlüsselt, da noch urheberrechtliche Fragen zu klären sind. Die SRG hält aber dennoch an den ursprünglichen Plänen fest, Eigenproduktionen unverschlüsselt auszustrahlen.

Astra HD

  • Satellit: Astra 1H, 19.2° Ost (11914 MHz H, DVB-S, QPSK, SR 27500, FEC 9/10)
  • Satellit: Astra 1L, 19.2° Ost (12722 MHz H, DVB-S2, 8-PSK, SR 22000, FEC 2/3)

Der HDTV-Klassiker des Satellitenbetreibers SES Astra ist bereits seit 2004 auf Sendung und wurde vor einiger Zeit noch für einzelne HDTV-Events genutzt, die in den letzten Monaten aber selten geworden sind. Der Astra-Demo-Kanal wird im Einzelhandel vielfach für Vorführungen genutzt. Überwiegend läuft auf dem Kanal eine sich laufend wiederholende kurze HDTV-Demo-Schleife, die leider nur noch selten aktualisiert wird und zum Teil auch nicht einmal durchgängige HDTV-Qualität bietet.

BBC HD

  • Satellit: Astra 2D, 28.2° Ost (10847 MHz V, DVB-S, QPSK, SR 22000, FEC 5/6)
  • Info: www.bbc.co.uk/hd

BBC HD ist seit Mai 2006 als einer der ersten Öffentlich-Rechtlichen TV-Sender Europas mit einem eigenen HDTV-Angebot auf Sendung, dass zunächst als Test für den Zeitraum von einem Jahr ausgelegt war, inzwischen aber eine Lizenz zum Dauerbetrieb erhalten hat. Während in weiten Teilen im Westen Deutschlands der Empfang auch mit kleinen Antennen möglich ist, ist aufgrund der auf England konzentrierten Ausleuchtzone der Empfang in Bayern und den östlichen Bundesländern erst ab Antennengrößen von 80 cm und mehr möglich. Zwar wird BBC HD im DVB-S-Modus ausgestrahlt, kann aber aufgrund der verwendeten H.264-Kompression von älteren HDTV-Receivern nicht empfangen werden.

BBC HD zeigt jeden Abend für mehrere Stunden verschiedene Sendungen unterschiedlicher Genres in HDTV aus. Dazu gehören z.B. David Attenboroughs sehr populäre Dokumentationsserie "Planet Earth" und andere Dokumentationen sowie viele BBC-Serienproduktionen. Interessant ist auch die Live-Musik-Sendung "Later with Jools Holland", die neben einer exzellenten Bildqualität auch eine hohe Tonqualität bietet oder einzelne Specials des Automagazins "Top Gear". Eines der Highlights auf BBC HD war 2007 auch die populäre US-Serie "Heroes". Spielfilme sind auf BBC HD in den letzten Monaten aber nur recht selten zu sehen gewesen.

HD1 / HD5 / EXQI

  • Satellit: Astra 1E, 23.5° Ost (10758 MHz V, DVB-S, QPSK, SR 22000, FEC 7/8)
  • Satellit: Eutelsat W3A, 7° Ost (10880 MHz V, DVB-S2, 8-PSK, SR 17360, FEC 3/4)
  • Info: www.euro1080.tv

Euro 1080/HD1 war der erste europäische HDTV-Sender, um den es in den letzten Jahren aber etwas stiller geworden ist, da der Sender in erster Linie Eigenproduktionen der Alfacam-Gruppe zeigt und mit dem Angebot der großen Pay TV-Sender nicht mithalten kann. Auch nach dem Wegzug von 19.2° Ost ist die Sendergruppe noch auf mehreren Satellitenpositionen zu empfangen und verkauft weiterhin die noch bis 2010 gültigen Abo-Karten zum Preis von 200 EUR. Wer kein Abo hat, bekommt zumindest mit dem Promo-Kanal HD 5 einen Überblick.

LUXE.TV

  • Satellit: Eutelsat Eurobird 9, 9° Ost (11804 MHz V, DVB-S, QPSK, SR 27500, FEC 3/4)
  • Satellit (nur Englisch): Eutelsat Eurobird 1, 28.5° Ost (12643 MHz H, DVB-S, QPSK, SR 27500, FEC 2/3)
  • Satellit (nur Englisch): Eutelsat W3A, 7° Ost (10899 MHz V, DVB-S2, QPSK, SR 9404, FEC 3/4)
  • Info und weitere Empfangsmöglichkeiten: www.luxe.tv

Luxe TV ist seit Juni 2006 via Satellit zu empfangen und ein Glamour & Fashion-Kanal, der in französischer Sprache alles aus der Welt des Luxus präsentiert. Wer Entspannung von Alltagsproblemen wie der schwierigen Entscheidung zwischen einem Rolls Royce Phantom oder einem Maybach sucht, dürfte zur idealen Zielgruppe des Senders gehören, der Vermögenden neue Inspirationen zum Geldausgeben vermittelt. In erster Linie ist LUXE.TV ein Werbekanal, in dem sich Unternehmen aus der Luxusgüterbranche präsentieren können. Aber auch für diejenigen, die sich in ihrem Leben mehr damit beschäftigen, Geld zu verdienen als es auszugeben, lohnt sich ein Blick ins Programm von LUXE.TV, denn die Bildqualität ist überwiegend exzellent und man bekommt hier Bilder und Orte zu sehen, die selten so schön in Szene gesetzt wurden. LUXE.TV ist weltweit auf vielen verschiedenen Satellitenpositionen zu empfangen. Auf 9° Ost ist der Sender auch mit einer deutschen Sprachversion vertreten.

Venice HD

  • Satellit: Eutelsat Eurobird 9, 9° Ost (11785 MHz H, DVB-S, QPSK, SR 27500, FEC 3/4)
  • Info: www.venicechannel.it

Ähnlich wie LUXE.TV ist auch "Venice HD" in erster Linie ein Promo-Sender, der in diesem Fall speziell die italienische Lebensart vermitteln will. Trotz des Namens ist das Programmangebot nicht auf Beiträge über Venedig beschränkt, sondern zeigt Ausschnitte aus Leben und Kultur aller Regionen Italiens. Die Bildqualität ist häufig für HDTV-Verhältnisse recht schlecht, weswegen sich nur für diesen Sender der Dreh der Antenne auf 9° Ost nicht lohnt.

MelodyZen HD

  • Satellit: Eutelsat Eurobird 9, 9° Ost (11804 MHz V, DVB-S, QPSK, SR 27500, FEC 3/4)
  • Info: http://www.melodyzen.tv

MelodyZen HD ist ein Wellness-Sender, der in erster Linie schöne Landschaftsaufnahmen aus aller Welt in HDTV präsentiert. Ein richtiges Programm bietet der Sender aktuell aber noch nicht, denn man sieht im Grunde genommen immer wieder die gleichen Bilder in einer Wiederholungsschleife. Dennoch lohnt sich ein Blick auf MelodyZen HD, da die Aufnahmen auch qualitativ überwiegend sehr überzeugen können.

 

Fazit:

Zwei Jahre nach dem Start von HDTV in Deutschland ist das TV-Angebot weiterhin noch recht mager. Wer möglichst viel HDTV sehen möchte, kommt an einem Premiere HD-Abo nicht vorbei, da bei ProSieben HD und Sat.1 HD nur ausgewählte Highlights in HDTV zu sehen sind und der 24 Stunden-Sender Anixe HD in seinem Programm nur zum Teil wirklich sehenswerte HDTV-Bilder bieten kann. Mit LUXE.TV und MelodyZen TV gibt es noch einige Sender, die vor allem schöne Bilder präsentieren, aber nur ein kleines Publikum finden dürften. Was bislang aber noch fehlt, ist ein vollwertiges Programm, welches Information, Kultur und Unterhaltung in größerem Umfang in HDTV bietet.

Die britische BBC und die schweizerische SRG weisen hier mit ihrer anspruchsvollen Programmauswahl den richtigen Weg. Vor allem zeigen sie, dass es bereits heute genügend Inhalte gibt, um zumindest für die Abendstunden ein HDTV-Programm zu gestalten, welches dann auch die Möglichkeit gibt, einzelne Live-Events in HDTV zu zeigen. Wieso die deutschen Sendeastalten ARD und ZDF nicht in der Lage sind, zumindest einen Gemeinschaftskanal für einzelne HDTV-Sendungen noch vor dem erst für 2009/2010 in Deutschland geplanten HDTV-Einstieg zu starten, obwohl inzwischen bereits zahlreiche Sendungen sogar in HDTV produziert werden (wovon man sich während der ARD-HDTV-Tests zur IFA 2007 überzeugen konnte) bleibt für den Gebührenzahler weiterhin offen.

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013