PREVIEW: Onkyo THX Ultra 2-AV-Receiver TX-SR875

18.09.2007 (cr)

Einführung

Onkyo hat aktuell eine außergewöhnlich stark aufgestellte Flotte an AV-Receivern. Bereits der TX-SR605 konnte mit ausgezeichneten Tugenden im Test aufwarten, und der größere TX-SR805 bietet ein Gesamtniveau, welches für einen knapp 1.200 EUR kostenden AVR momentan beispielhaft ist. Sogar ein THX Ultra II Zertifikat ist schon inklusive, ebenso eine Videosektion mit De-Interlacing-Möglichkeit für analog eingehende Signale, die dann über die digitale HDMI 1.3a-Schnittstelle ausgegeben werden können. Mit dem TX-SR875, der für 1.499 EUR offeriert wird, zündet Onkyo nun die nächste Stufe. Der in schwarzer oder silberner Version lieferbare AV-Receiver bietet alle Leistungsmerkmale des TX-SR805, hinzu kommen allerdings verschoiedene Add-On-Features: Der HQV Reon VX-Chip soll für eine präzise Videosignalverarbeitung sorgen, er ermöglicht das Upscaling eingehender Signale auf bis zu 1.080p. Des Weiteren warten vier HDMI 1.3a-Eingänge auf die passenden Zuspieler (TX-SR805: 3 HDMI 1.3a-Eingänge). Mit 200 W/Kanal (Minimum an 6 Ohm, 1 kHz, 1 Kanal ausgesteuert) steht auch noch mehr Leistung als beim TX-SR805 zur Verfügung. Wir sind nun gespannt: Führt der TX-SR875 Onkyos Erfolgsgeschichte fort?

Verarbeitung innen/außen

Der TX-SR875 von innen

Technisch sehr gut gelöstes Endstufenlayout mit symmetrischem Aufbau und großem Kühlkörper

Sorgfältiger Platinenaufbau, ordentliche Verkabelung

Auch dieses Bild zeigt deutlich, welchen Aufwand Onkyo beim TX-SR875 getrieben hat

Meister der Bildsignalverarbeitung: Der HQV Reon VX-Videoprozessor

Weiterer Blick auf die sieben Endstufen

Leistungsfähiger Trafo, sorgfältige Schirmung

Der Kühlkörper "trennt" sozusagen den inneren Aufbau des TX-SR875

Videoplatine im Detail

Einer der Haupt-Elkos mit 15.000 Microfarad Kapazität - damit bei plötzlichen Dynamikspitzen, wie z.B. einer bombastischen Explosion, kurzzeitig genug Leistung zur Verfügung steht, die der Trafo allein nicht liefern kann. Im "normalen" Betrieb danach lädt sich der Kurzzeitspeicher dann wieder auf

Top Verarbeitung auch außen: Hochwertige Gerätefüße, solide Verschraubung

Gut verarbeitete Klappe auf der Frontblende

Sehr sauber eingepasste Frontblende

Gehäuseecke hinten im Detail

Hochwertiger, blau beleuchteter Lautstärke-Drehregler

Sauber eingepasste Bedienelemente auf der Gerätefront

Nicht unsere Zustimmung finden die etwas wackeligen und nicht sonderlich hochwertig wirkenden Lautsprecher-Schraubterminals

Die Verarbeitung des TX-SR875 setzt in dieser Preisklasse Maßstäbe. Besonders der hochwertige innere Aufbau mit sorgfältiger Trennung der Trafo-/Netzteilsektion vom Rest und symmetrischem Aufbau der 7-Kanal-Endstufe begeistert. Alle verwendeten Baugruppen sind sehr hochwertig, als Beispiele führen wir den Reon VX-Videoprozessor und die 15.000 Microfarad-Elkos sowie den massiven, geschirmten Trafo an. Beim Trafo handelt es sich nicht um einen Ringkern-Transformator, dieser wird beim größeren TX-SR905 für 1.999 EUR offeriert. Das Platinenlayout kann als vorbildlich bezeichnet werden, wo in anderen AV-Receivern wenig System hinsichtlich der Anordnung herrscht, greift Onkyo auf einen stringenten Aufbau zurück. Die Verkabelung ist ausgesprochen sauber ausgeführt. Kabel-Chaos mit wirr verlegten Strippen ist offensichtlich ein "No Go" für die Onkyo-Entwickler. 

Hinlänglich bekannte Onkyo-Fernbedienung

Gute Verarbeitung und Materialqualität

Von außen betrachtet präsentiert sich der 875 im kontrovers diskutierten neuen Onkyo-Design, welches dieses Jahr eingeführt wurde. Ob es nun gefällt oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen, objektiv festzustellen ist, dass die Verarbeitungsgüte über nahezu jeden Zweifel erhaben ist. Die Frontblende ist sauber eingepasst, der Unterboden präsentiert sich, inklusive der Gerätestandfüße, in sehr guter Verfassung. Der Lautstärkedrehregler bietet hohen haptischen Komfort, die Klappe, hinter der sich weitere Bedienelemente befinden, ist akkurat eingesetzt und besteht aus hochwertigem Material. Alle Knöpfe hinter der Frontblende sind sehr gut eingefügt und sitzen fest. Die Geräterückseite ist ebenfalls tadellos verarbeitet, nur die etwas billig wirkenden Lautsprecherkabel-Anschlussterminals sorgen für einen Punktabzug. Die mitgelieferte Fernbedienung ist der Preisklasse angemessen, ihr Finish und ihre Materialqualität bieten keinen Anlass zur Kritik. 

Anschlüsse

Die Rückansicht des 875 wird geprägt von vielfältigen Anschlussmöglichkeiten, so gibt es drei optische (inklusive Front) und drei koaxiale Digitaleingänge, hinzu kommen 6 x Composite und 6 x S-Video eingangsseitig

Videoschaltzentrale mit vielen Eingängen: 4 x HDMI 1.3a, 3 x Komponente (HD-fähig)

7.1-Eingang und 7.1-Ausgang

Front AV-Eingang des TX-SR875

Vor auf Seite 2

 

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013