AREA DVD-TEST: "In-Ear"-Kopfhörer Sennheiser CX 500 

04.10.2007 Autor: Karsten Serck

Der Sennheiser CX 500 ist das seit August erhältliche neue Topmodell der "In Ear"-Kopfhörer-Serie von Sennheiser. Die kleinen Ohrstöpsel sind zu Preisen um die 70 EUR in den Farben Schwarz, Weiss und Titan erhältlich und verfügen über einen integrierten Lautstärke-Regler.

Handhabung

Die an sich sehr winzigen Hörer, die nicht viel größer als eine kleine Murmel sind, werden in einer recht großen Kunststoffverpackung ausgeliefert, die man vorsichtig an den Seiten aufschneiden muss, um den Hörer zu entnehmen. Diese Verpackung selbst eignet sich nicht als Transporttasche. Im Lieferumfang befindet sich aber eine kleine Ledertasche sowie eine gummierte Halterung, in die sich die Hörer einsetzen lassen, um den Transport sicher zu überstehen.

Die kleinen Silikonpolster sind neben den direkt am Hörer befestigten Stücken noch in drei weiteren Größen erhältlich, die mitgeliefert werden. Die Hörer sitzen sehr leicht im Ohr und drücken auch nicht nach längerem Tragen. Die Hörer sorgen für eine weitgehende Schallisolierung von der Außenwelt und sollten daher nicht im Straßenverkehr getragen werden. Aufgrund der geringen Größe bekommt man die Hörer direkt mit den Fingern nur wieder schlecht aus den Ohren heraus, weswegen es am einfachsten ist, die Hörer an der gummierten Zugentlastung aus dem Ohr hinauszuziehen. 

Das mitgelieferte Kabel fällt mit einer Länge von 1,10 m eher etwas kurz aus, reicht aber noch mit genügend Spielraum aus, um das Kabel zu einem Music-Player in der Hosentausche zu leiten. Durch die gummierte Oberfläche lässt sich das Kabel sehr flexibel handhaben. Die Kabelzuführung zu den einzelnen Hörern ist mittig angebracht und sorgt so bei Zug für eine gleichmäßige Belastung. Der angewinkelte Stecker fällt recht groß aus und besteht aus Hartgummi, welches mechanische Belastungen abfedert.

Der im Kabel integrierte Lautstärkeregler arbeitet im gesamten Regelbereich zuverlässig, ohne dass Lautstärkeunterschiede zwischen den Kanälen auffallen. Die Lautstärke wird nicht komplett auf Null reduziert, sondern selbst in der Minimal-Einstellung ist noch Musik zu hören.

 

Klang

Der Sennheiser CX 500 bietet einen sehr ausgewogenen Klang, der in allen Frequenzbereichen eine gute Performance bietet, ohne dabei durch Über- oder Untertreibungen in eine bestimmte Richtung aufzufallen. Eine so extrem üppige Basswiedergabe wie der Beyerdynamic DTX 50 bieten die etwas ausgeglichener abgestimmten Sennheiser-Ohrhörer nicht. Dennoch klingt der Sound mit jeder Art von Musik auch ohne Bassanhebung via Equalizer recht satt. Der trockene Bass im Titel "Two More Years" von "Bloc Party" klingt voluminös ohne zu wabern und auch die elektronischen Bässe in New Orders "Blue Monday" klingen sehr impulsiv.Auch kräftige Stimmen reproduziert der Ohrhörer mit ausreichend Nachdruck, ohne selbst bei höheren Lautstärken zu verzerren. Auch im Mittenbereich ist der Sennheiser präsent, ohne diesen Frequenzbereich überdeutlich zu betonen. Die beste Performance bieten die Sennheiser-Ohrhörer durch ihre sehr transparente Höhenwiedergabe, was sich sehr eindrucksvoll beim Dire Straits-Klassiker "Industrial Disease" vom Album "Love over Gold" bemerkbar macht. Und auch der Titel "Fast Car" von Tracy Chapmans Debüt-Album klingt unglaublich fein im Höhenbereich. Trotz der hohen Präzision klingen die Ohrhörer im Höhenbereich aber nie übertrieben scharf, sondern bieten immer einen sehr warmen und natürlichen Klang. Dies trägt auch zur für einen Ohrhörer recht deutlichen Räumlichkeit mit bei, die sich besonders anschaulich bei Katie Meluas "Just Like Heaven" Acoustic-Version auf der CD "Piece by Piece" bemerkbar macht. Das feine Gezupfe an der Gitarre und die restliche sparsame Instrumentalisierung paaren sich mit der glasklaren Stimmwiedergabe zu einem sehr räumlichen Klangerlebnis, welches viele kleine Nuancen erkennen lässt. Auch die Wiedergabe klassischer Musik wie z.B. Violinenkonzerte wird so zum Erlebnis. 

Auf den Einsatz eines Equalizers ist der Sennheiser CX 500 nicht zwingend angewiesen. Wer sich dennoch ein klein wenig mehr Pepp wünscht, sollte z.B. auf dem iPod die EQ-Einstellungen "Jazz" oder "Electronic" ausprobieren, wenn's noch ein wenig mehr Bass sein darf, hilft auch die Einstellung "Rock" weiter.

Fazit

Der Sennheiser CX 500 ist ein sehr guter Allround-Ohrhörer mit ausgeglichen Klang, der mit so ziemlich jeder Art von Musik gut zurecht kommt. Mit einer soliden, aber nicht übermäßig aggressiven Basswiedergabe und seinen sauberen Höhen bietet er einen sehr räumlichen Klang und auch an Geräten eine gute Performance, die über keinen integrierten Equalizer zur Klangoptimierung verfügen. Im Alltag sorgen der integrierte Lautstärkeregler und die mitgelieferte Transportverpackung auch unterwegs für Komfort.

Preis-/Leistung:
Pro
  • Ausgeglichener Klang 
  • Hoher Tragekomfort
  • Integrierter Lautstärkeregler
  • Transportverpackung im Lieferumfang
Technische Daten laut Hersteller

Audioübertragungsbereich 17 - 22000 Hz
Kabellänge symmetrisch (Kopfhörer zur Kabelteilung: 300 mm; Kabelteilung zum Stecker: 800 mm)
Impedanz 16 Ohm
Klirrfaktor bei 1 kHz < 0.2 %
Schalldruckpegel bei 1kHz 113 dB (1 kHz, 1 Vrms)
Klinkenstecker 3.5 mm gewinkelt (vergoldet)