TEST: Philips 50PF9967D - Überzeugendes Bild im 50 Zoll-Format ? (1/3)

13. Januar 2006 (cr)

Einführung

Plasmabildschirme werden immer beliebter - Home Theatre-Liebhaber, die auf einen Projektor verzichten möchten, greifen allerdings nicht zu den 42/43-Zoll-Offerten, sondern gleich zu einem großen 50 Zoll-Modell, was dann einer Bilddiagonale von 127 cm entspricht. In dieser Größe zählen Plasma-TVs noch immer nicht zu den Sonderangeboten, wenngleich auch hier ein stetiger Sinkflug bei der Preisgestaltung zu beobachten ist. Unser Testkandidat, der voll ausgestattete Philips 50PF9967D, kommt auf einen Listenpreis von 4.999 €, der Straßenpreis liegt bei ca. 4.000 € - für ein Markengerät mit großer 1.366 x 768 Pixel-Auflösung und modernster Bildverbesserungstechnologie nicht zu viel. Natürlich aber sind auch 4.000 € noch jede Menge Geld und für viele Heimkinofans bleibt es ein unerfüllbarer Traum, sich ein solches Gerät zuzulegen. Darum muss man auch bei aller Freude über die in Relation zu früheren Generationen gesunkenen Preise immer noch entsprechend kritisch sein - ein Modell wie unser Philips sollte schon durchweg mit superben Leistungen, besonders bei der Bildqualität, auf sich aufmerksam machen, um ein ansprechendes Testergebnis zu schaffen. Ob dies dem 50PF9967D gelingt, können Sie nun nachlesen. 

Verarbeitung

Hervorragende Integration der Lautsprecher und schöner, hochwertiger Standfuß

Vorbildlich: Jedes Detail ist stimmig ausgeführt - der 50PF9967D bietet eine 1A-Fertigungsqualität

Die Fernbedienung ist von allen Plasma-Remotes qualitativ die beste, die wir bislang unter die Lupe genommen haben

Optisch wirkt der Philips massig und etwas schwerfällig, die luftige Eleganz eines Pioneer PDP-506XDE geht dem etwas antiquiert auftretenden 50PF9967D ab. Die Verarbeitungsqualität begeistert hingegen restlos. Nichts wirkt billig oder unsolide, jedes Detail ist hochwertig ausgeführt. Die Lautsprecher sind erstklassig integriert, der mitgelieferte Standfuß ist ebenso nobel wie stabil, und auch die Rückseite des Plasmaschirms verbirgt keinerlei ärgerliche Detailmängel. Sehr für den Philips sprechen auch die außerordentlich soliden und nicht herumwackelnden Anschlussterminals. Dass die Fernbedienung in Bezug auf Anmutung und Verarbeitungsgüte das Beste ist, was uns bislang bei einem Plasma untergekommen ist, bringt dem Philips weitere Punkte. Die Bilanz ist eindeutig: Über Geschmack  lässt sich streiten, ob man den ausladenden Auftritt mag oder nicht ist subjektiv und hat nichts in einer Testbewertung verloren. Objektiv punktet der 50PF9967 äußerst emsig und holt sich mit seiner vorbildlichen Verarbeitung verdient die Höchstpunktzahl.

Bewertung
Ausstattung/Technik 

Mittels des Demonstrations-Modus kann man sich verschiedene Features des 50PF9967D zeigen lassen

In Bezug auf die gebotene Ausstattung und Technik kann sich der 50PF9967D wiederum weit vorne platzieren, denn es fehlt an nichts. So ist das 50 Zoll-Plasma natürlich HD-ready, die Auflösung entspricht mit 1.366 x 768 Pixeln dem WXGA-Format. Der Philips unterstützt alle gängigen Formate, ein Support für 1.080p wird nicht angegeben. Die Computerformate 640 x 480 (60 Hz), 800 x 600 (60 Hz) und 1024 x 768 (60 Hz) können ebenso dargestellt werden wie die Videoformate: 640 x 480i, 640 x 480p, 720 x 576i, 720 x 576p, 1280 x 720p und 1920 x 1080i. Der Kontrast wird sehr optimistisch werksseitig mit 10.000:1 angegeben, die Helligkeit - ebenfalls großzügig - mit 1500 cd/m². Den Betrachtungswinkel (h/v) gibt Philips mit jeweils 160 Grad an. 

Wie es sich für ein Philips-Gerät gehört, ist die Pixel Plus 2-Technologie mit an Bord, die Technologie verdoppelt die horizontale Auflösung und erhöht die Zeilenzahl um 33%. Wahlweise sind an digitalen Bildoptimierungssystemen auch "Movie Plus" und "Progressive" wählbar. Das war jedoch erst der Anfang - der Highend-Plasma hat noch viel mehr Ausstattung zu bieten. So zum Beispiel eine automatische Kontrastoptimierung, die adaptiv agiert und den Kontrast in allen Bildbereichen den Gegebenheiten gemäß ständig optimiert. Das System wird erweitert durch "Active Control". Das Fernsehgerät misst ständig alle ankommenden Signale und bessert sie gegebenenfalls nach, um eine möglichst gute Bildwiedergabe zu liefern. Der Umgebungslichtsensor passt die Einstellungen den Sichtbedingungen im Zimmer an. Diese Schaltung ist in drei Stufen regelbar (Off/Medium/Maximum). Selbstverständlich sind auch vorprogrammierte Bildfelder mit an Bord, unter "Smart Picture Control" sind diese abrufbar. Zur Verfügung stehen "Natürlich", "Weich", "Intensiv", "Multimedia" und "Eco". "PP" steht für die persönlichen Werte, die man mittels des Video-EQ selbst justieren kann. Regler für die Farbsättigung, die Bildschärfe, die Bildhelligkeit, die Farbtemperatur und den Kontrast stehen hier zur Verfügung. Auch bringt der Philips einen dreistufig schaltbaren Rauschfilter (DNR, Digital Noise Reduction) mit. Ganz besonderes Feature des 50PF9967D ist der "Pulse Killer Chip", der etwaige auftretende Störungen neutralisiert.

Die sechs verschiedenen Breitbildformate des Philips

Der Philips verfügt auch über verschiedene umschaltbare Bildformate. 6 Breitbild-Modi stehen zur Verfügung, Auto Format, Untertitel-/Überschrift-Verschiebung, Breitbildformat 14:9, Breitbildformat 16:9, SuperZoom, Breitbild, 4:3 und Untertitel-Zoom.

Umfangreiches Ton-Menü

Die Musik-EQ-Einstellung

Die Musik-EQ-Einstellung

Akustisch kommt der 50PF9967D mit  2 x 15 Watt RMS-Leistung fürs integrierte Lautsprechersystem und automatischer Lautstärkeeinstellung, Digital Signal Processing, Dynamic Bass Enhancement, Grafik-Equalizer  und Virtual Dolby Surround. Zusätzlich zur Möglichkeit, den Equalizer selber zu justieren, sind auch verschiedene vorprogrammierte Klangfelder z.B. für Musik und Film mit an Bord.  

Die TV-Sektion ist ebenfalls reichhaltig ausstaffiert, denn der Philips bringt erfreulicherweise sowohl einen herkömmlichen analogen als auch einen digitalen DVB-T-Tuner mit. Auch ist der Philips mit EPG (Electronic Program Guide) ausgestattet, was das Finden von TV-Sendungen und das Aufnehmen auf einem an den Plasma-TV angeschlossenen DVD-Recorder stark vereinfacht. Selbstverständlich ist auch für den analogen Tuner eine automatische Sendersuche in der Ausstattungsliste enthalten. Ein Picture in Picture  (PiP)  -Funktion fehlt ebenfalls nicht.

Eine automatische Sendersuche ist heute Standard 

Damit, so Philips, der Fernseh- und Filmgenuss besonders positiv ausfällt, verfügt der 50PF9967D auch über die Philips-typische "Ambilight"-Funktion. Dabei handelt es sich um Lichtröhren, die an beiden Seiten des Plasmas ins Gehäuse eingefügt sind.  Eine Analyse des Bildinhalts passt bei Ambilight die Farben ununterbrochen an, oder das Licht kann auf eine feste Farbe und viele Weißschattierungen eingestellt werden. Im Bereitschaftsstand kann das Licht auf irgendeine Farbe eingestellt werden, um mehr Atmosphäre im Zimmer schaffen.

Der 50PF9967D hat auch Philips' Ambilight-Funktion

Ambilight ist in der Lage, wenn gewünscht je nach Filminhalt die Farben zu wechseln

Zur Steuerung der Ambilight-Funktion gibt es ein eigenes On Screen Menü

Verschiedene vorprogrammierte Arbeitsfelder stehen für Ambilight zur Verfügung

"Farbe", "Umgebung", "Entspannt", "Film" oder "Aktion" kann der Anwender als Betriebsart auswählen:

• "Farbe": zeigt ein konstantes Licht je nach den Einstellungen im Ambilight-Menü "Farbe". 
• Bei "Umgebung", "Entspannt", "Film" und "Aktion" werden Helligkeit und Farbe an den Inhalt des Bildschirms angepasst. Der gewählte Modus wird die Geschwindigkeit und/oder Sättigung
und/oder Intensität, die die wahrgenommenen Eindrücke bestimmen, beeinflussen. Im Modus Entspannt z.B. ändern sich Helligkeit und Farbe ruhig und langsam, was für eine zwar intensivere, aber zugleich entspannende Wahrnehmung sorgt. "Umgebung" ist die werkseitig festgelegte Geschwindigkeit der Änderung der Helligkeit und Farbe. "Film" soll sich besonders für viele Arten von Filmmaterial eignen, während der Modus "Action" die Wahrnehmung der Bewegungen intensiviert (z.B. für Sportereignisse geeignet). 

Wenn das Fernsehgerät ausgeschaltet ist, ist das Umgebungslicht ebenfalls ausgeschaltet. Wenn der Plasma-TV im Bereitschaftsstand steht, kann Ambilight benutzt werden, um mehr Atmosphäre im Zimmer zu schaffen.  Dazu drückt man die Taste Ambilight ein/aus auf der Fernbedienung.  Zusätzlich gibt es noch die  Smart Farbe-Modi:

• PP-Werte: Irgendeine Farbe oder irgendeinen
Farbton, der z.B. gut zur Einrichtung des Zimmers oder zur Fernsehsendung passt, kann gewählt werden
• Warmweiß: Die Farbe wird an die Farbe der meisten normalen Glühlampen angepasst. Hier passt sich Ambilight gut anderen, normalen Beleuchtungsquellen an
• Kaltweiß: Die Farbe ist an das normale Tageslicht angepasst ( Farbtemperatur 6500K).
• Blau: Die blaue Farbe soll eine ruhige, moderne Atmosphäre schaffen.

So nett Ambilight als zusätzliches Ausstattungsmerkmal auch sein mag, insgesamt sollte eine kompromisslose Bildqualität bei einem Plasmaschirm im Vordergrund stehen. Ob der Philips diese bieten kann, klären wir später in der Bildwertung. 

Die Ausstattung des 50PF9967D ist summa summarum komplett. Nichts Wesentliches wird vermisst, vielmehr bietet der Philips-Plasma alle zeitgemäßen Merkmale und sogar noch viele Features, die bei der Konkurrenz nicht oder nur teilweise zu finden sind. Das honorieren wir mit einer tadellosen Bewertung. 

Bewertung

Vor auf Seite 2

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD