Special: Drei neue Integra Research-Komponenten

23.08.2005 (cr)

Die "drei Musketiere": AV-Controller RDC-7.1, Siebenkanal-Endstufe RDA-7.1 und der DVD Universalplayer RDV-1.1 (von links)

Onkyo startet aller Voraussicht nach ab September in Deutschland mit dem Vertrieb der extrem hochwertigen Integra Research Brand, welche überdurchschnittlich anspruchsvolle Home Theatre Enthuasiasten ansprechen soll. Damit sich der Kaufinteressent auch gleich eine komplette Kette in seinen Heimkinoraum stellen kann, bietet man einen Vorverstärker/Controller namens RDC-7.1, die RDA-7.1 Siebenkanal-Endstufe und den Highend-DVD-Player RDV-1.1 mit HDMI und Upscaling-Funktion an. Controller und DVD-Player sind nicht völlige Neuentwicklungen, sondern basieren auf den aktuellen Spitzenmodellen der Onkyo Produktschiene: Auf dem DVD Universalplayer DV-SP1000E und auf dem AV-Receiver TX-NR5000E. Bei allen Integra Research-Komponenten geht es darum, in jeder elementaren Beziehung - also bei der Bild- und Tonwiedergabe - das technisch Bestmögliche anzubieten. Um dies zu erreichen, war viel Fein- und Forschungsarbeit auch im letzten Detail nötig. Dass dieses Feintuning höchst effektiv ist, dafür sorgen die Spezialisten, die zu Integra Research gehören: Die Produkte wurden in Zusammenarbeit mit so berühmten Firmen wie Apogee Electronics Corp., Balanced Audio Technology und THX™ entwickelt. Dadurch ist es möglich eine hochwertige Komponenten für anspruchsvollste Kunden anzubieten, die professionelle Ansprüche in Video- und Audiotechnik mit audiophilem Klang vereinen.

Die Preise für die neuen titanfarbenen Highend-Produkte fallen dementsprechend heftig aus: 

  • RDC-7.1 AV-Controller 6000,- €
  • RDA-7.1 7-Kanal Verstärker 9000,- €
  • RDV-1.1 Universal DVD-Player 5300,- €

Mit dieser Auslegung treten die neuen Integra Research Komponenten z.B. in Konkurrenz zu Audionet. Natürlich werden wir die ab September erhältlichen Integra Research-Modelle auch einem genauen Test unterziehen. 

Zu den einzelnen Geräten: RDC-7-1 AV-Controller

An der Farbe sollt ihr sie erkennen: Die Integra-Komponenten sind allesamt in titan gehalten. Hier der Vorverstärker RDC-7.1

Der modulare Aufbau ist vom TX-NR5000E bekannt

Der THX Ultra2™ zertifizierte RDC-7.1, der genau wie seine Verwandten mit einem unglaublichen Aufwand konstruiert wurde, ist eine zukunftssichere Investition. Dies liegt an seiner modularen Architektur, die auf steckbaren Karten basiert. In Verbindung mit dem integrierten Flash-Speicher ergibt sich daraus eine nahezu grenzenlose Flexibilität. Je nach Anforderung kann das Gerät angepasst oder upgegradet werden. Durch seine doppelte 32-bit Prozessor Architektur ist er für die Dolby Digital- und DTS-Wiedergabe ebenso prädestiniert wie für DVD-Audio und SACD oder DTS 96/24. Die akustische Ausnahmestellung wird untermauert durch Wolfson® 192kHz/24-bit
D/A-Wandler in allen Kanälen in Verbindung mit dem hochgenauen, jitterarmen „Digital Master Clock“ Taktgenerator, der in Zusammenarbeit mit Apogee Electronic entstand.
Selbstverständlich kommt VLSC (Vector Linear Shaping Circuitry) zum Einsatz, um digitale Störimpulse zu eliminieren, sowie analoge Signale zu überarbeiten, die von digitalen Quellen stammen. Fast von selbst versteht sich auch, dass das der RDC-7.1 jedes übliche Surround-Sound Format beherrscht – inklusive Dolby® Headphone.

Hier findet auch ein sehr reichhaltiger Gerätepark an Zuspielern Anschluss

Es muss sicherlich nicht explizit erwähnt werden, dass ein extrem reichhaltiges Angebot an herkömmlichen Audio/Video-Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung steht. Der Vollständigkeit halber wurde eine hochwertige MM-Phono-Vorverstärkerstufe, sowie ein empfangssensitiver UKW-Tuner mit in das Gerät integriert.

Ein weiteres Highlight: Das integrierte Net Tune Internet-Radio / Musikserver System. Wenn man den RDC-7.1 über einen Breitbandrouter ans Internet anschließt, hat man ständigen Zugriff auf Hunderte von Internet-Radiostationen weltweit, sowie auf Musikdateien, die auf dem PC gespeichert sind.

Die Anschlussmöglichkeiten des RDC-7.1 sind damit aber bei weitem noch nicht erschöpfend beschrieben. Für Video stehen HDMI, Komponenten Video, S-Video und Composite-Video zur Verfügung. Alle Signale werden in Komponenten-Video gewandelt. Wer HDMI bevorzugt, wird sich über die Wandlungsmöglichkeiten des RDC-7.1 freuen: Alle Videoeingänge – auch interlaced Komponenten-Video – werden in progressive gewandelt und über die HDMI-Schnittstelle ausgegeben.

Für hochwertige Audiowiedergabe ist der RDC-7.1 mit einer Reihe koaxialer/optischer Eingänge – auch symmetrischer AES/EBU – sowie einem Paar i-Link (iEEE1394) für Mehrkanalwiedergabe von DVD-Audio oder SACD ausgerüstet. Line-Pegel Ausgänge sind über unsymmetrische RCA und symmetrische XLR-Buchsen verfügbar. Alle Komponenten-Video und Digitaleingänge sind selbstverständlich frei zuweisbar.


RDA-7.1 7-Kanal Verstärker

"Massive Töne": Mit 51 kg gehört die RDA-7.1 schon in die "Sumo-Ringer-Klasse" der Endstufen

Very professional: Nicht nur Cinchanschlüsse in sehr edler Ausführung, sondern auch symmetrische XLR-Anschlüsse, bekannt aus der Studio- und Bühnentechnik finden sich auf der Rückseite der RDA-7.1

Satte 51 kg bringt der RDA-7.1 auf die Waage, mit 7 x 150 W Ausgangsleistung, also mehr als 1000 W Gesamtleistung, wird eine eindrucksvolle Performance geboten. 
Das sorgt für ausreichend Kraft und Dynamik bei allen Quellen – und das in Verbindung mit hervorragender Musikalität und Feinzeichnung um anspruchsvollsten Musik oder Film-Soundtracks die richtige Atmosphäre zu geben.

Power inside: Die RDA-7.1 treibt jedes Lautsprechersystem voran

Diese Endstufe, die in Zusammenarbeit mit BAT (Balanced Audio Technology) entstand, verwendet eine Schaltungstechnologie mit geringer negativer Rückkopplung sowie einen 3-stufigen Verstärkeraufbau, um dem Wunsch vieler Hörer, die die Aufgabe einer hochwertigen Endstufe darin sehen, das Ausgangsmaterial mit größtmöglicher Authentizität wiederzugeben, Folge zu leisten und ein hohes Maß an akustischer Neutralität zu bieten.

Symmetrische XLR-Eingänge bieten speziell bei längeren Kabelwegen eine sinnvolle Alternative zu den unsymmetrischen RCA-Eingängen. Der 12V Trigger Eingang/Ausgang bietet darüber hinaus die Möglichkeit die Endstufe per Steuersignal ein- oder auszuschalten. Mit mehr als 600 Joule Energiespeicher im Netzteil treibt diese Endstufe jeden Lautsprecher an.

RDV-1.1 Universal DVD-Player

Mit Masterclock-Taktgenerator gegen Taktfehler: Edel-Universalplayer RDV-1.1

Kleiner AV-Receiver? Nein, der RDV-1.1 von hinten. Ein gigantisches Anschlussangebot zeichnet diesen Player aus, so ist es auch möglich, Externgeräte via Video, S-Video oder Komponente anzuschließen und die hervorragende De-Interlacing- und Upscaling-Funktion des RDV-1.1 auch anderen Geräten zugänglich zu machen

Im RDV-1.1 kommt ein hochpräziser digitaler „Masterclock“ Taktgenerator der Firma Apogee Electronics zum Einsatz. Dieser schafft die Taktreferenz für alle nachgeordneten digitalen Signalprozesse und Wandlungen, die in dem Player stattfinden, was wiederum den Ausgangssignalen auf Audio- und Videoebene eine erstaunliche Neutralität und Detailtreue verleiht. Dass dieses Ziel erreicht wird, ist natürlich auch auf akustischer Ebene Verdienst der 192 kHz/24-bit Wolfson Audio D/A Wandler und ONKYOs VLSC (Vector Linear Shaping Circuitry) Technologie, sowie  auf visuellem Gebiet der neuesten Analog Devices Dual 216MHz/14-bit Video NSV (Noise Shaped Video) D/A Wandler und four-field Silicon Image De-Interlacer. Ebenso mit an Bord ist ein Video-Scaler von Oplus, der jedes  Standard-DVD Signal mit 480i oder 576i – egal , ob von der DVD im Player oder über den externen Komponenten-Video, S-Video oder Composite Eingang – auf 720p oder 1080i hochskalieren, und über den HDMI-Ausgang des Players ausgeben kann.

Nur beste Baugruppen finden sich im RDV-1.1

Die Anschlussmöglichkeiten sind, außerordentlich umfangreich. Zusätzlich zu den oben genannten Schnittstellen sind noch weitere Ausgänge für Komponenten-Video im Progressive-Scan oder interlaced Modus über professionelle BNC-Anschlüsse vorhanden. Für Heimkino-Installationen außerordentlich wichtig sind die IR In/Out Anschlüsse, ein symmetrischer AES/EBU Digitalausgang, ein 12V Steuerspannungsausgang (Trigger), sowie eine RS-232 Schnittstelle für die PC-Steuerung. 

 

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD