Verrückt nach Mary

DVD - Cover "Verrückt nach Mary"

Studio

20th Century Fox (1998)

Verleih

20th Century Fox Home Entertainment (1999)

Laufzeit

ca. 114 min. (FSK 12)

Regie

Peter & Bobby Farrelly

Darsteller

Cameron Diaz, Ben Stiller, Matt Dillon u.a.

DVD-Typ

DVD - 9

Fernsehnorm

PAL

Bildformat

1,85:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1
2. Deutsch, Dolby Digital 5.1
3. Spanisch, Dolby Digital 5.1
4. Audio-Kommentar Peter & Bobby Farrelly

Untertitel

1. Englisch, 2. Deutsch, 3. Spanisch

Regionalcode

2

Verpackung

transparentes Amaray-Case

Preis

ca. 30 EURO
Film   

Ted kann seine alte Schulliebe Mary nicht vergessen. Dabei hat er sie seit dem Abschlussball, der für ihn nach einem Horrortrip der Peinlichkeiten schließlich im Krankenhaus endete, nicht mehr gesehen. Das Einzige, was er weiß, ist, dass sie in Zwischenzeit nach Miami umgezogen ist. Auf Anraten seines Freundes beauftragt Ted den Schnüffler Healy (Matt Dillon), der für ihn herausfinden soll, was aus Mary geworden ist. Doch der fiese Hund findet selbst schnell Gefallen an Mary und schildert ihm diese, um seine eigenen Chancen nicht zu mindern, in den schlimmsten Farben, so das Ted's Illusionen schnell zerschlagen werden. Doch dann erfährt er von einem ehemaligen Klassenkameraden, das Mary in Wahrheit immer noch so hübsch wie zu Schulzeiten ist. Alleine begibt er sich nach Miami, um Mary zu finden. Die wird inzwischen bereits von Healy kräftig umgarnt, der sich mit linken Tricks bei ihr einschleimt...

Verrückt nach Mary ist trotz des braven Titels mitnichten wieder eine dieser zuckersüßen Teenie-Lovestories, sondern eine für das prüde Amerika ungewöhnlich freche Komödie, die sich einen Dreck um die Political Correctness schert. Quer durch den ganzen Film verstreut wimmelt es an unglaublich zynischen Gangs, die vor keinen Tabus zurückschrecken. Alleine Cameron Diaz´ Haargelersatz aus Sperma dürfte schon in kurzer Zeit Filmgeschichte gemacht haben. Und Puffy, der schmuddelige kleine Hund, ist ohnehin der heimliche Star des Films.
Nachdem Verrückt nach Mary bereits einer der Kino-Überraschungshits des Jahres 1998 gewesen ist, dürfte jetzt der DVD auf dem Wege in die Bestsellerlisten nichts im Wege stehen.

 

Bild  

Die Evolution geht bei 20th Century Fox schnell voran: Nach der enttäuschenden DVD-Premiere mit Titanic geht der Neuling im europäischen DVD-Geschäft direkt aufs Ganze und präsentiert mit dem Komödien-Hit des Jahres 1998 eine DVD, die wirklich alle Register zieht: Plagegeister wie Rauschen, Dropouts oder Artefakte haben bei dieser DVD nichts zu suchen. Lediglich in einigen dunkleren Szenen ist ein leichtes Farbrauschen wahrzunehmen. Dank anamorphen Widescreen-Transfer (der bei den europäischen Fox-DVDs jetzt zum Standard gehören soll) bietet das lupenreine und farbenfrohe Bild auch auf 16:9-Fernsehern die bestmögliche Bildauflösung. Wer ganz strenge Kriterien ansetzt, der dürfte noch das letzte Quäntchen an Bildschärfe vermissen. Dennoch kann man sich diese DVD bedenkenlos zulegen.

 

Ton  

Bis auf die vielen Musikeinlagen, die wenigstens einen Hauch von Räumlichkeit versprühen, hält sich der Dolby Digital 5.1 - Mix sehr zurück. Im Gegenzug sind wenigstens die Dialoge sehr gut verständlich. Der Klang der englischen Originalversion ist angenehm klar und bietet eine breite Stereofront. Nicht ganz so gut ist die deutsche Synchronfassung, bei der die Musik und die Umgebungsgeräusche etwas monoton und dumpf klingen.

 

Special Features  

Für den Fall, dass Sie nach dem ersten Durchlauf den Film gleich noch einmal sehen möchten, so sollten Sie dies unbedingt mit dem (englischen) Audio-Kommentar der beiden Regisseure Peter & Bobby Farrelly tun, die auch hinter der Kamera kein Blatt vor den Mund nehmen und viele kleine Anekdoten über die Dreharbeiten zu erzählen wissen.

Neben einem Trailer befindet sich im Special Features - Bereich des witzig-animierten Menüs, durch das der Hund Puffy in unregelmäßigen Abständen schwirrt, auch noch ein Musik-Video des Titelsongs der Gruppe The Foundations mit dem Titel Build me Up Buttercup. Diesen gibt es auch noch in einer zweiten Karaoke-Version, in der ein über den Bildschirm hüpfender Puffy den Takt für den eingeblendeten Songtext vorgibt. Auf der Code 2 - DVD fehlen die "Outtakes" und die Cast & Crew - Infos auf Texttafeln. Dafür gibt es exklusiv ein (nicht allzu ernst gemeintes) Featurette namens "Hinter dem Reißverschluss", das die Szene, in der Ben Stiller sein allerbestes Stück einklemmt, näher durchleuchtet.

Review von Karsten Serck

Test - Equipment:
TV Panasonic TX - W32D3F
DVD - Player Panasonic DVD A-350
Dolby Digital / DTS - Receiver Sony STR-DA 50 ES

16.10.1999