Verhandlungssache

The Negotiator

Studio

20th Century Fox, Taurus Film, Regency (1998)

Verleih

20th Century Fox Home Entertainment (2000)

Laufzeit

133:40 min.

Regie

F. Gary Gray

Darsteller

Samuel L. Jackson, Kevin Spacey, L.T. Walsh

DVD-Typ

DVD-9

Fernsehnorm

PAL

Bildformat

2,35:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Deutsch, Dolby Digital 5.1
2. Deutsch, Dolby Digital 2.0

Untertitel

1. Englisch, 2. Französisch, 3. Spanisch

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case

Preis

ca. 25 EURO
Film   

Immer wenn Not am Mann ist und wieder irgendwo in Chicago jemand vom Dach springen will oder bei einem Banküberfall Geiseln genommen werden, wird der erfahrene Polizeivermittler Danny Roman (Samuel L. Jackson) zur Hilfe gerufen, um mit psychologischem Geschick die Situation zu entschärfen. Doch eines Tages kann Roman nicht seinen Job erfüllen: Denn er selbst hat das Polizeigebäude besetzt und den Leiter der Abteilung für interne Angelegenheiten, Inspektor Niebaum (gespielt vom 1998 verstorbenen J.T. Walsh) als Geisel genommen. Wie es dazu gekommen ist? Roman ist offensichtlich, und daran lässt der Film eigentlich keinen Zweifel, Opfer eines Komplotts geworden: Kurz nachdem ihm ein Kollege über veruntreute Gelder aus einen Sozialfonds der Polizei erzählt und in diesem Zusammenhang Niebaums Namen erwähnt hat, wird der Polizist ermordet. Und alle Indizien belasten Roman. Nachdem auch sein Chef nicht mehr an ihn glaubt und Roman eine Verhaftung droht, schnappt er sich Niebaum und weitere Geiseln quasi als letzten Strohhalm in der Not, um die Wahrheit herauszufinden. Da Roman niemandem aus dem eigenen Polizeiapparat mehr trauen kann, verlangt er den angesehenen Vermittler Chris Sabian (Kevin Spacey) als Ansprechpartner, der ihm helfen soll, seine Unschuld zu beweisen. Roman bleibt nur wenig Zeit, mit Sabian zu verhandeln und die Hintermänner des Komplott´s aufzudecken, da die Hardliner in der Polizei und vor allem auch in die Affäre mit verwickelte Polizisten nur allzu gerne auf eine schnelle und blutige Beendigung des Geiseldramas drängen, um mit dem Tode Roman´s auch alle Zweifel an dessen Unschuld untergehen zu lassen...

Die Hard unter Polizeikollegen - Das dieser Vergleich mit Bruce Willis´ Actiongelage im blutverschmierten Unterhemd aufkommen würde, war Regisseur F. Gary Gray (Set it Off) von vornherein klar. Aus diesem Grunde hat er auch den Schauplatz seines Films von Los Angeles nach Chicago verlegt. Doch auch wenn auf den ersten Blick die beiden Filme viel gemeinsam haben, ist Verhandlungssache weniger nur ein reines Actionspektakel, sonder viel hintergründiger konstruiert, als das geniale Genrevorbild.

Im Vordergrund steht die Aufklärung des Mordes, der Roman angehängt werden soll. So bekommt man nicht nur das übliche Rumgeballer zu sehen, sondern auch lange Dialogsequenzen, in denen Samuel L. Jackson ähnlich dominant auftritt wie seinerzeit in Pulp Fiction. Der Genremix zwischen Action und Drama ist trotz immerhin 140 Minuten Laufzeit bis zum Finale spannend, gerade, weil erst zum Schluss genau geklärt wird, wer Roman den Mord anhängen wollte. Der Film ist zudem nicht einseitig auf Samuel L. Jackson als dem unschuldigen Helden zugeschnitten, sondern bietet für Kevin Spacey als dessen Counterpart Sabian noch eine Menge Entfaltungsfreiheit.

 

Bild  

Die DVD hat ein gefälliges Bild mit hohem Kontrastumfang und sehr kräftigen Farben, die stellenweise schon wieder eine Spur zu satt wirken. Doch im Zweifel kann man ja die Farbe selbst etwas herunterdrehen. Die Bildschärfe ist größtenteils sehr hoch, in einigen Szenen und gerade bei schnellen Bewegungen sind aber doch Unschärfen zu beobachten. Die Kompression ist noch gut, obwohl ein leichtes Farbrauschen und bei genauem Hinsehen an den Kanten einiger Objekte auch im Ansatz leichte Artefakte zu sehen sind. Die leichten Schwächen dürften den meisten Betrachtern aber nur bei ganz peniblem Hinsehen auffallen, so dass die Bildqualität insgesamt noch gut ist.

 

Ton 

Beim Ton macht sich leider bemerkbar, dass diese DVD nur für den deutschen Sprachraum produziert wurde: Denn während der deutsche Ton in Dolby Digital 5.1 ist, gibt es die englische Originalfassung nur in Dolby Surround. Dies ist besonders bedauerlich, da Samuel L. Jackson und Kevin Spacey einfach Schauspieler sind, deren Ausstrahlung vor allem durch ihre dominante (Jackson) bzw. in jeder Situation gelassene Stimme (Spacey) beeindruckt. In der deutschen Synchrofassung klingen die Rededuelle hingegen so spannend wie der Büro-Talk am Montag morgen, so dass wir gerne selbst jedem, der nicht so fit in Englisch ist, die Originalfassung empfehlen möchten. Leider gibt es die Untertitel auch nur in Deutsch. Dies ist natürlich sehr untypisch für Fox, weil ansonsten bei neuen Filmen immer auch der englische 5.1-Ton "onboard" ist und ebenso englische Untertitel dazugehören. Allerdings ist "Verhandlungssache" kein von Fox selbst produzierter Film, sondern wurde von Regency eingekauft, weswegen man offensichtlich keine freie Wahl beim Tonmaterial hatte. Bedauerlich ist es trotzdem, vor allem weil der englische Dolby Surround-Ton sehr kraftlos und müde klingt. Die Dynamik lässt deutlich zu wünschen übrig, gerade im Tiefenbereich ist der Sound sehr spröde. Von Raumklang ist fast nichts zu bemerken, Effekte sind nur dezent zu vernehmen. Der deutsche 5.1-Ton ist hier schon weitaus besser und bietet den ähnlich guten Raumklang mit guten Effekten und einer authentischen Wiedergabe der Umgebungsgeräusche, wie wir es bereits von der seit 1998 erhältlichen US-DVD kennen. Im leicht hallig klingenden Bassbereich besitzt der deutsche Ton hingegen wenig Tiefe und schlägt stellenweise sogar durch.

 

Special Features  

Weil die DVD in dieser Form eh nur im deutschen Sprachraum erhältlich ist, bekam sie auch gleich ein deutsches Making of spendiert, welches immerhin rund 20 Minuten lang ist. Dieses wurde von der S & L-Medienproduktion angefertigt, deren Making of´s man vor dem Kinostart oft bei Privatsendern sehen kann. Leider wurden selbst die Dialoge der Filmausschnitte synchronisiert und auch die Bildqualität ist sehr dürftig. Als weiteres Extra gibt es außerdem noch einen deutschen Kinotrailer mit 5.1-Ton, der aber leicht dumpf klingt.

Review von Karsten Serck

Test - Equipment:
TV Panasonic TX - W32D3F
DVD - Player Panasonic DVD A-350
Dolby Digital / DTS - Receiver Sony STR-DA 50 ES

06.06.2000