Reservoir Dogs - Deluxe Edition

Kauf-VÖ: 13.10.2003

Original

Reservoir Dogs

Studio

Live American Inc. (1991)

Anbieter

Universum Film (2003)

Laufzeit

94:57 min. (FSK 18)

Regie

Quentin Tarantino

Darsteller

Harvey Keitel, Steve Buscemi u.a.

DVD-Typ

2 x DVD-9

TV-Norm

PAL

Bitrate

7.52 Mbps (Video: ca. 5.7 Mbps)

Bildformat

2,35:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Deutsch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
3. Audio-Kommentar 1 (192 kbps)
4. Audio-Kommentar 2 (192 kbps)
5. Audio-Kommentar 3 (192 kbps)
6. Audio-Kommentar 4 (192 kbps)

Untertitel

Englisch, Deutsch

Regionalcode

2
Inhalt

Sie nennen sich Mr. White, Mr. Orange, Mr. Pink, Mr. Blonde, Mr. Blue und Mr. Brown: Sechs Gangster, die sich nur unter ihren Code-Namen kennen, treffen sich zum ganz großen Coup in L.A. Gemeinsam sollen sie einen prallgefüllten Juwelierladen ausnehmen. Aber der scheinbar perfekte Plan läuft schief. Mitten im Überfall tauchen urplötzlich die Cops auf und eröffnen sofort das Feuer auf die Juwelendiebe. Einer der Gangster stirbt an Ort und Stelle, ein weiterer - Mr. Orange - wird schwer verwundet. Nach heftigem Gefecht schaffen die Überlebenden es, sich in eine verlassene Lagerhalle, dem nach dem Überfall vereinbarten Treffpunkt, zu flüchten. Hier wird den Jungs blitzschnell klar, dass einer von ihnen ein Spitzel sein muss, der ihren Plan an die Polizei verraten hat. Aber wer von ihnen ist der Verräter? Es beginnt ein nervenzerfetzendes Psychoduell auf Leben und Tod... 

 

Bild 

Dafür, dass "Reservoir Dogs" inzwischen auch schon mehr als zehn Jahre alt ist, fällt das Filmmaster durch erstaunlich wenig Mängel auf. Rauschen oder Dropouts sind kaum zu sehen. Der Kontrast ist die meiste Zeit ziemlich gut und auch der Schwarzwert stimmt ganz genau. Die Innenaufnahmen bringen sehr gut den Kontrast zwischen den schwarzen Anzügen und dem recht hellen Lichteinfall von außen zur Geltung. Im Direktvergleich bot allerdings die britische DVD-Fassung des Films von Momentum einen nochmals deutlich besseren Kontrast. Die Farbsättigung ist sehr hoch, was insbesondere durch das knallige Kunstblut auffällt. Nahaufnahmen wirken sehr plastisch und detailreich. Bei längerem Hinsehen fällt allerdings doch auf, dass Konturen und Details mitunter leicht verwaschen erscheinen. Die Kompression sorgt bei feinen Konturen für eine leichte Unruhe, produziert ansonsten aber kein sichtbares Blockrauschen.

 

Ton 

Da "Reservoir Dogs" ein Independent-Film und obendrein sehr dialoglastig ist, spielt der Sound nur eine untergeordnete Rolle. Meistens hört man eh nur die Dialoge aus den Frontkanälen. Von den Surroundkanälen wird nur sehr wenig Gebrauch gemacht, so dass hier im Grunde genommen auch bereits ein Dolby Surround-Mix ausgereicht hätte. Lediglich die Musik und in den Sequenzen in der Halle ein helles Dröhnen aus dem Hintergrund sorgen für eine dezente Räumlichkeit. Die Dynamik ist passabel, aber doch recht zurückhaltend. Zum Glück wurde auf einen DTS-Track verzichtet, der bei dieser DVD nur unnötig Bandbreite verschwendet hätte.

 

Special Features 

Die Extras dieses 2 DVD-Sets bestehen zum Großteil aus längeren Interviews sowie verschiedenen Audio-Kommentaren. Die Features haben nicht immer direkt etwas mit dem Film selbst zu tun, sondern beziehen auch das Umfeld ein, in dem "Reservoir Dogs" entstanden ist.

  • Audio-Kommentar von Quentin Tarantino, Lawrence Bender und Darstellern: Dieser Audio-Kommentar wurde nicht von allen Beteiligten aufgenommen, sondern aus mehreren Aufnahmen zusammen geschnitten. So ist auch nicht immer ein direkter Bezug zum Geschehen auf dem Bildschirm vorhanden.

  • Audio-Kommentar der Filmkritiker Amy Taubin, Peter Travers und Emanuel Levy: Diese drei Audio-Kommentare wurden ebenfalls getrennt aufgenommen. Etwas verwirrend ist dabei allerdings, dass trotzdem drei separate Audio-Tracks verwendet werden, die aber inhaltlich gleich sind. Zu allen Audiokommentaren stehen deutsche Untertitel zur Auswahl. Diese lassen sich allerdings dann aktivieren, wenn man die Audiokommentare über das entsprechende Untermenü anwählt.

  • Einleitung von Quentin Tarantino (09:21min.): In dieser Einleitung von 1991 erläutert Quentin Tarantino auf seine gewohnt unaufhaltsame Art und Weise seinen Werdegang, die Entstehung von Reservoir Dogs und seine Ideen, die im Film umgesetzt werden.

  • Geschnittene Szenen (11:57 min.): Hier findet man fünf Deleted Scenes, darunter zwei Versionen der "Ohr-Szene".

  • Probeaufnahmen (11:39 min.): Dieser Clip zeigt längere Probeaufnahmen mit Steve Buscemi und Quentin Tarantino.

  • K-Billy Radio Show: Hier kann man sich über ein virtuelles Radio vier verschiedene Versionen der "K-Billy Radio Show" anhören, die im Film erwähnt wird.

  • Trailer zu allen vier Tarantino-Filmen (inkl. Kill Bill)

  • Zehn Jahre später (55:01 min.): Interviews mit Quentin Tarantino, Tim Roth, Lawrence Bender, Chris Penn, Michael Madsen und Kirk Baltz. Dies ist einer der längsten Beiträge auf der Bonus-Disc. Interessant sind hier vor allem die Interviewsequenzen mit Quentin Tarantino und Produzent Lawrence Bender, in denen sehr detailliert, die durch viel Glück und Zufall begleitete Entstehung von "Reservoir Dogs" thematisiert wird.

  • Die Klasse von '92 - Featurette (08:04 min.) und Interviews mit Alex Rockwell, Chris Münch, Katt Shae, Tom Kalin und Quentin Tarantino (21:09 min.): Dieser Unterpunkt nimmt sich das Sundance-Festival von 1992 zum Thema, bei dem "Reservoir Dogs" öffentlich vorgeführt wurde. Nach einer Einführung zum Festival folgen mehrere Interviews mit Regisseuren, die zusammen mit Quentin Tarantino im Wettbewerb waren.

  • Das Netz des Film Noir - Featurette (10:38 min.) und Interviews mit Mike Hodges, Robert Polito, John Boorman, Donald Westlake und Stephen Frears (08:27 min.): Diese Features widmet sich allgemein dem Genre des Film Noir und haben dabei nicht immer direkt einen Bezug zu "Reservoir Dogs".

  • Einflüsse und Anerkennung: An dieser Stelle wird kräftig gegenseitiges Lob ausgetauscht. So äußert sich Quentin Tarantino über einige seiner Idole und im Gegenzug präsentiert sich z.B. Pam Grier von dieser Anerkennung sehr geschmeichelt. Das Ganze ist aber zumindest sehr amüsant gemacht.

    Die Widmungen (10:43 min.)
    Nachruf: Lawrence Tierney (14:46 min.)
    Stadtrundfahrt mit Eddie Bunker (08:04 min.)
    Tribute Monte Hellman, Jack Hill, Pam Grier, Roger Corman (ca. 13 min.)

  • Featurettes: Diese kurzen Featurettes widmen sich verschiedenen Stil-Eigenarten von "Reservoir Dogs" und den Dreharbeiten.

    Der richtige Drehort (04:21 min.)
    Der Reservoir Dogs Style (00:21 min.)
    Reservoir Dolls (02:17 min.)
    Small Dogs (04:17 min.)

  • Darsteller-Infos (Text) mit ihren Filmnamen

Review von Karsten Serck

09.10.2003

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD