Ein Fisch namens Wanda

VÖ: 03.02.2003

Studio

MGM (1989)

Verleih

MGM Home Entertainment (2003)

Laufzeit

103:30 min.

Regie

Charles Crichton

Darsteller

John Cleese, Jamie Lee Curtis, Kevin Kline u.a.

DVD-Typ

DVD-9, DVD-5 (Extras)

TV-Norm

PAL

Bitrate

ca. 6.4 Mbps (Video: ca. 5.2 Mbps)

Bildformat

1,85:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Deutsch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
3. Audio-Kommentar (224 kbps)

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case

Preis

ca. 20-25 €
Inhalt

Nachdem vier Juwelendiebe ihren gemeinsamen Coup beendet haben, versuchen sie, sich gegenseitig die Beute wieder abzujagen. In die ganze Geschichte wird auch noch Anwalt Archie (John Cleese) hineingezogen, an den sich die Gaunerin Wanda (Jamie Lee Curtis) heranmacht. Doch eigentlich ist sie mit dem Mitkomplizen Otto (Kevin Kline) zusammen, der für alle anderen Beteiligten offiziell ihr Bruder ist. Ebenfalls mit im Bunde ist der stotternde Killer Ken (Michael Palin) an, der an dem Versuch, eine alte Dame ins Jenseits zu befördern, laufend scheitert und lediglich deren Hunde ermordet...

 

Bild 

In Anbetracht des Alters ist die Qualität der DVD ganz gut. Die Dropouts halten sich in Grenzen und auch ansonsten ist das Master ziemlich sauber. Leider wurde hier wieder ein wenig mit Rauschfiltern gearbeitet, die leichte Nachzieheffekte verursachen. Die Schärfe ist befriedigend, Details erscheinen immer etwas weichgezeichnet. Die Kompression ist etwas zu stark: Während normalerweise nur ein leichtes Blockrauschen zu sehen ist, treten bei schnellen Bewegungen schon einmal deutlichere Artefakte auf. Die Farbegebung ist etwas gewöhnungsbedürftig: Gerade in Gesichtern fällt eine leichte Betonung von Rosé-Tönen auf. Schaut man aber nicht unbedingt mit der Lupe auf diese DVD, so ist die Qualität insgesamt doch noch relativ gut.

 

Ton 

Da der Film von 1989 stammt, macht der hier durchgeführte Upmix des Mono-Tons nur wenig Sinn. Im Grunde genommen ist der 5.1-Mix auch nur eine Mehrkanal-Variante des Mono-Tons, bei der praktisch nur aus den Frontkanälen etwas zu hören ist. Der Sound ist zudem etwas dumpf, die Dialoge aber ansonsten noch gut verständlich.

 

Special Features 
  • Audio-Kommentar von John Cleese

  • Doku "John Cleese's erster Abschied" (48:08 min.): Diese recht ausführliche Dokumentation begleitet das Filmteam während der gesamten Dreharbeiten und besteht zum Großteil aus O-Tönen von John Cleese. Es handelt sich hierbei um keine neue Produktion, sämtliches Material stammt bereits aus den Achtziger Jahren. Zum Glück ist dies aber kein Promo-Making of, sondern eine vermutlich fürs britische Fernsehen angefertigte Doku, die durchgängig sehr sachlich bleibt.

  • Schlüpfrigkeiten (30:31 min.): Im Kontrast zum ersten Feature präsentiert sich diese neue, von MGM angefertigte Doku, in der das Filmteam auf die Dreharbeiten zurückblickt. Hier wird noch einmal die Entstehungsgeschichte des Films nacherzählt, wobei die bekannten gegenseitigen Lobpreisungen auch nicht ausbleiben.

  • Fish you were here - On Location (16:31 min.): Ein drittes Making of-Feature ergänzt die beiden vorherigen um eine recht kompakte, aber inhaltlich prägnante Doku neueren Datums, die für das Fernsehen produziert wurde und einen Rückblick auf die Dreharbeiten bietet.

  • Nachricht von John Cleese (04:43 min.): Offensichtlich zum Zweck der Werbung stellt John Clesse hier den Film kurz vor und produziert dabei einige (gewollt-lustige) Fehler.

  • Deleted Scenes: 26 Deleted Scenes kann man sich hier ansehen, darunter auch ein alternatives Ende. Zu den Deleted Scenes gibt es eine Einleitung von John Cleese.

  • Trailer

  • Bildergalerie

Review von Karsten Serck

Test-Equipment:
TV Panasonic TX-W32D3F
DVD-Player Pioneer DVD-656A
AV-Verstärker Yamaha DSP-AZ1

07.01.2003