Die Glücksritter

Original

Trading Places

Studio

Paramount Pictures (1983)

Anbieter

Paramount Home Entertainment (2002)

Laufzeit

111:28 min.

Regie

John Landis

DVD-Typ

DVD-9

TV-Norm

PAL

Bitrate

7.94 Mbps (Video: ca. 6.6 Mbps)

Bildformat

1,78:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Französisch, Dolby Digital 2.0 (192 kbps)
3. Deutsch, Dolby Digital 2.0 (192 kbps)
4. Italienisch, Dolby Digital 2.0 (192 kbps)
5. Spanisch, Dolby Digital 2.0 (192 kbps)

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case

Preis

ca. 25 €
Film 

Die beiden Multimillionäre Duke & Duke haben sich eine perfide Wette ausgedacht: Sie wollen ausprobieren, ob jeder Mensch, wenn er nur die Möglichkeit bekommt, ein erfolgreicher Geschäftsmann sein kann und ebenso ein Mensch, der gar nichts mehr hat, automatisch zum Kriminellen wird. Also sorgen die Beiden dafür, dass Louis Winthorphe III (Dan Aykroyd), der junge Geschäftsführer ihrer Firma, einige kleine Verbrechen untergeschoben werden, die dafür sorgen, dass dieser schnell seinen Job und auf dem Boden der Gesellschaftsskala landet. Im Gegenzug wird der Obdachlose Billy Ray Valentine (Eddie Murphy) von der Straße geholt und zum neuen Geschäftsführer gemacht. Das Experiment verläuft allerdings nur solange gut, bis Billy erfährt, was die beiden Dukes wirklich mit ihm vorhaben und er nach Ende der Wette wieder auf die Straße geschafft werden soll. Zusammen mit Louis, der zwischenzeitlich bei einer Prostituierten (Jamie Lee Curtis) Unterschlupf gefunden hat, entwickelt Billy einen Plan, der nicht nur dafür sorgt, dass ihm dieses Schicksal erspart bleibt, sondern gleichzeitig auch noch die beiden alten Herren eine Lektion erteilt bekommen....

 
Bild 

So gut wie auf dieser DVD wir man diesen Film außerhalb des Kinos wohl bislang noch nie zu sehen bekommen zu haben. Das Master ist sehr sauber und in Anbetracht des Alters auch noch ausreichend scharf. Weder am Kontrast noch an den Farben ist das Alter des Films auf Anhieb zu bemerken. Der Kontrast ist lediglich etwas dunkel, ansonsten aber ziemlich gut. Die Farben sind überwiegend sehr kräftig und geben dem Bild einen sehr plastischen Charakter. Beim genauen Hinsehen wird man auch den Einsatz eines Rauschfilters bemerken können, der sich aber nur bis auf leicht ausgefranste Konturen nur sehr dezent bemerkbar macht. Die Kompression erlaubt mit einer Videobitrate von ca. 6.6 Mbps eine sehr großzügige Kompression des Bildmaterials, welches entsprechend kaum Blockrauschen zeigt. Allerdings tritt bei genauem Hinsehen stellenweise ein leichtes Ruckeln einzelner Bildelemente auf.

 

Ton 

Der deutsche Ton ist zwar in Dolby Digital 2.0, aber nur in Mono auf dieser DVD vorhanden. Die Dialoge sind einwandfrei verständlich. Der englische 5.1-Mix ist zwar auch kein Surround-Wunder, klingt aber etwas frischer und bietet neben einer guten Musikwiedergabe auch eine sehr räumliche Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen wie z.B. in der Bahnhofszene von Kapitel 18 oder dem Schlusskapitel Nr. 20.

 

Special Features 

Die DVD enthält keinerlei Extras.

Review von Karsten Serck

Test-Equipment:
TV Panasonic TX-W32D3F
DVD-Player Sony DVP-NS900V
AV-Verstärker Yamaha DSP-AZ1

15.10.2002