Desperado / El Mariachi

Studio

Columbia Pictures (1995/1993)

Verleih

Columbia TriStar Home Video (1999)

Laufzeit

100 min / 79 min (FSK 18)

Regie

Robert Rodriguez

Darsteller
(Desperado)

Antonio Banderas, Joaquim De Almeida, Salma Hayek, Steve Buscemi

Darsteller
(El Mariachi)

Carlos Gallardo, Reinol Martinez u.a.

DVD-Typ

DVD - 10

Fernsehnorm

PAL

Bildformat

1,85:1 (anamorph) / 1,77:1 (anamorph)

Audiokanäle
(Desperado)

1. Englisch, Dolby Digital 5.1
2. Deutsch, Dolby Digital 5.1
3. Audio-Kommentar Robert Rodriguez

Audiokanäle
(El Mariachi)

1. Spanisch, Dolby Digital 2.0
2. Deutsch, Dolby Digital 2.0
3. Audio-Kommentar Robert Rodriguez

Untertitel

Englisch, Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Isländisch, Hindi, Hebräisch, Türkisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Griechisch, Norwegisch (El Mariachi zusätzlich Spanisch)

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case

Preis

ca. 30 EURO
Film  

Im Doublepack präsentiert Columbia auf einer zweiseitigen DVD die beiden ersten bekannten Spielfilme von Robert Rodriguez, der das Glück hatte, mit seiner gerade 7000$ teuren Produktion "El Mariachi" die Aufmerksamkeit der Studiobosse von Columbia Pictures zu erhalten und seit späteren Filmen wie The Faculty schon bereits mit zu den großen Hollywood-Regisseuren gehört. Die Low-Budget-Produktion "El Mariachi" und das erste größere Hollywood - Engagement "Desperado" auf einer DVD zusammenzufassen, bringt durchaus Sinn, denn diese beiden Filme unterscheiden sich gar nicht so stark voneinander, so dass diejenigen, die "El Mariachi" mögen auch den "Desperado" zu schätzen wissen dürften und umgekehrt. Zur Story: In beiden Filmen taucht plötzlich ein Mann mit einem Gitarrenkoffer in einem öden mexikanischen Kaff auf, in dass man sich wirklich nicht freiwillig begeben sollte. In El Mariachi handelt es sich bei dem Fremden um einen ahnungslosen Gitarrenspieler (Spanisch: El Mariachi), der mit einem eiskalten Killer verwechselt wird und sich unfreiwilligerweise wilde Schießereien mit den ärgsten Feinden seines Doppelgängers liefern muss. Im Desperado sieht´s genau anders herum aus: Der "Mariachi" (Antonio Banderas) gibt sich, wenn auch nur wenig überzeugend, als sanfter Gitarrero aus, um sich an dem Drogenbaron Bucho zu rächen, der seine Geliebte auf dem Gewissen hat.

Beide Filme sprechend eine harte und zynische Sprache der Gewalt. Dialoge werden überwiegend mit Pistolensalven geführt, die mit einer unglaublichen Direktheit den Gegner ins Jenseits bringen. Trotz der heftigen Gewaltszenen unterscheiden sich beide Filme dennoch von billigen Trash-Movies mit hirnlosen Gestalten, wie man sie im Nachtprogramm immer wieder ertragen muss, durch die überraschenden Wendepunkte und ihren derben Humor, der keinen Zweifel daran lässt, dass hier nicht wirklich die Gewalttätigkeit propagiert werden soll, sondern jede Sequenz immer mit einem zwinkernden Auge betrachtet wird.

 

Bild
(Desperado)
 

(El Mariachi)

Bis auf ein ganz leichtes Rauschen gibt "Desperado" keinerlei Anlass zu Beschwerden. Der anamorphe 16:9 - Transfer überzeugt durch eine fehlerfreie Kompression, feurig-rote Farben und einen hohen Kontrastumfang.

Die 7000$, die der "El Mariachi" gekostet hat, sind natürlich auch in der Bildqualität dieses Filmes zu sehen. Starkes Rauschen und unscharfe Konturen sind die beiden Hauptmerkmale, die sofort ins Auge fallen. Aber immerhin, und dies grenzt den "El Mariachi" vom Low Tech - Anspruch der "Dogma"-Filmer ab, bietet die DVD ein anamorphes Bild, welches freilich die großen Vorteile der zukunftsweisenden 16:9 - Auflösung nicht ganz so gut zu nutzen weiß wie der "Desperado". Persönlich hätte ich eigentlich eher weniger erwartet, so dass man mit dem Bild dieses eiskalten Meisterwerks noch ganz gut leben kann.

 

Ton
(Desperado)
    (El Mariachi)

Desperado ist beileibe kein Film für empfindliche Ohren. Denn in den zahlreichen Schießereien bekommt man eine Menge an Pistolensalven zu hören, die hübsch und laut zugleich den ganzen Raum durchqueren. Eine solch brachiale Dynamik bekommt man nur selten zu hören. Wer nach 22 Uhr diesen Film sieht, der sollte zwecks Konfliktvermeidung mit den Nachbarn die Lautstärke lieber eine Spur herunterdrehen, um nicht von einer der lauten Schießereien erwischt zu werden. Doch auch wenn nicht gerade geschossen wird, ist der Klang weiterhin sehr räumlich und dynamisch.

Die großen Tonwunder des Nachfolgewerks bleiben bei "El Mariachi" aus. Trotz des Minimalismus bietet der Film aber einen erstaunlich guten Klang, der sogar einen unüberhörbaren Surroundanteil aufweist. Wer auf der Suche nach der englischen Originalversion ist, der such hier vergebens. Denn die Originalsprache des Films ist Spanisch, was aber in Kombination mit den einblendbaren deutschen Untertiteln auch nicht so schwerwiegend ist. Natürlich gibt es aber auch eine deutsche Synchronisation.

 

Special Features  

Das Bonus-Material dieser DVD ist zwar nicht so umfangreich wie bei anderen Collector´s Editions. Doch da Masse nicht unbedingt auch mit Klasse gleichzusetzen ist, bedeutet dies im Umkehrschluss, dass auch weniger mehr sein kann. Das Bonusmaterial beider Filme konzentriert sich in erster Linie auf das Making of der Filme. Mit Hilfe eines Audio-Kommentars (sowohl bei Desperado als auch El Mariachi) und jeweils einer kurzen Dokumentation verschafft Robert Rodriguez einen viel besseren Einblick in die Kunst des Filmschaffens, als dies stundenlange Making of´s teurer Hollywood-Produktionen können. Dabei erklärt er sehr überzeugend sein Konzept, durch clevere, aber im Grunde genommen simple Techniken einen Film teurer wirken zu lassen, als er eigentlich ist. Trailer dürfen natürlich ebenso wenig fehlen. Als kleines Gimmick gibt es noch den unheimlich witzigen Kurzfilm "Bedhead" gratis dazu. Bei "Desperado" findet man zusätzlich noch zwei Videoclips mit Songs aus dem Film.

Review von Karsten Serck

Test - Equipment:
TV Panasonic TX - W32D3F
DVD - Player Panasonic DVD A-350 / Pioneer DV-717
Dolby Digital / DTS - Receiver Sony STR-DA 50 ES

05.11.1999

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD