Shrek 2

Kauf-VÖ: 02.11.2004

Anbieter

Universal Pictures Video (2004)

Laufzeit

88:33 min. (FSK 6)

DVD-Typ

DVD-9 (Film), DVD-5 (Extras)

TV-Norm

PAL

Bitrate

7.8 Mbps (Video: ca. 5.7 Mbps)
Kapazitätsausnutzung: 7.82 / 7.95 GB (98 %)

Bildformat

1,85:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Deutsch, Dolby Digital 5.1 (384 kbps)
3. Österreichisch, Dolby Digital 5.1 (384 kbps)
4. Türkisch, Dolby Digital 5.1 (384 kbps)
5. Audio-Kommentar (192 kbps)
6. Audio-Kommentar (192 kbps)

Untertitel

Englisch, Deutsch, Türkisch

Regionalcode

2
Film 

Es war einmal vor langer langer Zeit - wieder einmal... Glücklich bis ans Ende ihrer Tage schien niemals so Weit Weit Weg wie jetzt, denn die Reise zu den Schwiegereltern entpuppt sich als ein weiteres chaotisches Abenteuer für Shrek und Fiona! Mit Hilfe seines treuen, aber wenig edlen Rosses Esel nimmt Shrek es mit einer Zaubertränke brauenden Guten Fee und dem aufgeblasenen Prinz Charming auf. Und auch der Gestiefelte Kater, ein berüchtigter Oger-Jäger, ist ihm auf den Fersen – ein kratzbürstiger Kamikaze-Kater, in dessen Stiefeln das Herz einer Schmusekatze schlägt ...

2001 lehrte Dreamworks mit "Shrek" den Disney-Studios erstmals richtig das Fürchten. "Shrek" war ein witziger Animationsfilm, der ein raffiniertes Konzept für Alt und Jung bot, welches nicht ganz so auf lieb und putzig konzipiert erschien, wie man es von vielen Disney-Filmen kennt. "Shrek 2" bietet auch wieder eine Menge kleiner Gags und viele Referenzen an mehr oder weniger großen Klassikern der Filmgeschichte, die noch etwas umfangreicher erscheinen als in "Shrek". Doch was dem Film leider fehlt, ist eine Story, die wirklich überzeugt und nicht nur eine Anknüpfung an den ersten Teil darstellt. Zudem ist das Finale auch etwas zu vorhersehbar, weil es zwangsläufig unter der kommerziellen Prämisse steht, die altbekannten Figuren auch in "Shrek 3" wiederzusehen.

 

Bild 

"Shrek 2" überzeugt ebenso wie ale anderen digitalen Animationsfilme vor allem durch die makellosen und rauschfreien Animationen, die mit dem hohen Kontrast und den peppig-bunten Farben schon beinahe dreidimensional aussehen. Durch die Verwendung eines Digital-Masters ergeben sich keinerlei Störungen beim Transfer. Ganz so scharf und perfekt wie "Shrek" oder auch die Pixar-Filme wie "Findet Nemo" ist "Shrek 2" allerdings nicht. Denn trotz einer zumindest überdurchschnittlichen Videobitrate von rund 5.7 Mbps wirkt das Encoding etwas unruhig und zeigt auch vereinzelt kleinere Artefakte, die gerade in schnellen Bewegungen sichtbar werden. Stellenweise sind aber auch bereits in ruhigen Szenen ab und zu Blockartefakte zu erkennen. Das fällt zwar nur bei sehr genauem Hinsehen und in erster Linie bei großen Bilddagonalen auf, sollte aber in Anbetracht des hohen Qualitätsanspruchs, den man schon an eine Produktion dieser Art stellen sollte, nicht verschwiegen werden.

 

Ton 

"Shrek 2" bietet einen glasklaren Sound mit hoher Dynamik. Der Subwoofer wird in vielen Action-Szenen gut angesprochen und sorgt für ein solides Klangfundament. Im Frontbereich bietet die DVD wirklich einen exzellenten Sound, der insbesondere bei den Music Score-Einlagen sehr üppig und breit klingt. Auf den Surround-Kanälen hingegen könnte ruhig noch etwas mehr los sein. Hier entfaltet sich zwar auch eine gute räumliche Atmosphäre durch die Musik. Die Effektwiedergabe ist aber vergleichsweise dezent.

Die auf der DVD angekündigte Sprachfassung in Österreichisch ist wesentlich unspektakulärer als man es vielleicht erwartet, denn es handelt sich hierbei nicht um eine komplette Synchronisierung im österreichischen Dialekt oder Sprache. Lediglich die Stimme der "Fairy Godmother" ist anders, die in der österreichischen Fassung von Dagmar Koller gesprochen wird. Ansonsten klingt diese Fassung nämlich absolut gleich wie die deutsche Synchro.

 

Special Features

Von den Extras auf den beiden DVDs dürften vor allem die beiden Audio-Kommentare interessant sein. Die anderen Features scheinen vorwiegend eine Zweitverwertung von PR-Material zu sein. Eine wirklich umfassende Making of-Dokumentation oder andere längere Features, die man mehr als nur einmal ansieht, findet man auf den DVDs nicht. Daher lohnt sich auch der Kauf des 2 DVD-Sets im Grunde nicht, weil auf der zweiten DVD nur noch etwas mehr Kleinkram, aber nichts wirklich Interessantes zu finden ist.

DVD Nr. 1

  • Audiokommentar mit den Regisseuren Kelly Rasbury und Konrad Vernon

  • Audio-Kommentar von Produzent Aron Warner und Cutter Mike Andrews

  • Weit, weit weg, Idol (05:13 min.): American Idol-Persiflage mit den Shrek-Charakteren

  • Die Technologie hinter "Shrek 2" (06:32 min.)

  • Die Besetzung wird vorgestellt (10:05 min.)

  • Der Gestiefelte Kater wird vorgestellt (04:04 min.)

  • Technische Patzer (03:19 min.)

  • Trailer (01:41 min.)

  • Weit weit weg Tagblatt (Menü-Texttafeln)

DVD Nr. 2

  • Der gestiefelte Kater - Musikvideo (02:19 min.)

  • Rülpsen lernen mit Shrek und Fiona - Sechs verschiedene Rülps-Sequenzen in fünf verschiedenen Sprachen

  • Zeichnen lernen (15:45 min.): Schrittweise Entwicklung der Animationen anhand von Storyboards

  • The Making of "American Idol" (07:22 min.)

  • "Shrek 2" Rund um die Welt (17:42 min.): Vergleich der verschiedenen Synchronfassungen von "Shrek 2" in der ganzen Welt.

  • Vom Storyboard zum Film (17:12 min.): Präsentation längerer Storyboard-Sequenzen im Vergleich zum Film

Review von Karsten Serck

31.10.2004

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD